Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
45. Spieltag
03.02.2019 17:00
Beendet
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
0:4
Adler Mannheim
Mannheim
0:20:00:2
  • 0:1
    Luke Adam
    Adam
    1.
  • 0:2
    Tommi Huhtala
    Huhtala
    18.
  • 0:3
    Markus Eisenschmid
    Eisenschmid
    55.
  • 0:4
    Chad Kolarik
    Kolarik
    57.
Spielort
Helios Arena
Zuschauer
5.066

Liveticker

60
19:19
Fazit:
Die Adler Mannheim schlagen die Schwenninger Wild Wings mit 4:0 und fahren einen ungefährdeten Dreier ein. Am Ende fällt das Ergebnis aber ein Stück zu hoch aus, denn die Adler lieferten nur im ersten Durchgang eine gute Leistung ab, gingen mit 2:0 in die erste Unterbrechung und schalteten danach in den allseits bekannten Verwaltungsmodus. Am Ende geht der Sieg des Primus aber natürlich absolut in Ordnung, weil die Schwäne zu keinem Zeitpunkt richtig überzeugen konnten und vor allem in der Offensive enttäuschten. In den letzten Minuten des Schlussdrittels verloren die Hausherren dann auch in der Defensive die Linie und fingen sich zwei weitere absolut vermeidbare Gegentreffer ein.
60
19:14
Spielende
59
19:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
Behinderung
59
19:12
Auf der anderen Seite ist Stefano Giliati plötzlich durch, wird aber im letzten Moment von Denis Reul abgeräumt.
57
19:09
Tor für Adler Mannheim, 0:4 durch Chad Kolarik
Jetzt wird es überdeutlich! Schwenningen verdaddelt den Puck an der eigenen Blauen und lädt Chad Kolarik zum Break ein. Vor dem Kasten lässt sich der Top-Scorer der Adler nich zweimal bitten und pfeffert das Spielgerät per Wirst-Shot in die lange Ecke.
55
19:07
Tor für Adler Mannheim, 0:3 durch Markus Eisenschmid
Da ist der Deckel! Kurz nach dem Ende der Überzahl bringt Garrett Festerling das Hartgummi in den Slot und sorgt für Unruhe in der Hintermannschaft der Wild Wings. Dustin Strahlmeier blockt die Scheibe zunächst ab, schickt sie jedoch direkt auf den Schläger von Eisenschmid, der einen Verteidiger abschießt, von dem das Hartgummi ins Netz rutscht.
54
19:07
Doch auch diesmal wirkt die Überzahl der Adler alles andere als gefährlich. Inzwischen hat der Tabellenführer aber auch weitestgehend die Offensive eingestellt und schaukelt die Führung so über die Zeit. Es sieht aber auch nicht danach aus, als ob Schwenningen hier noch etwas bewegt.
52
19:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für István Bartalis (Schwenninger Wild Wings)
Bartalis bekommt Adam im eigenen Torraum nicht gehalten und reißt den Angreifer zu Boden. Somit geht es kurz vor Schluss nochmal ins Mannheimer Powerplay.
51
19:00
Im Zweikampf mit David Wolf rutscht Dominik Bittner der Schläger aus der Hand und scheitert übers Eis. István Bartalis steht in der Nähe, hebelt das Treibholz mit dem eigenen Arbeitsgerät hoch, schnappt es aus der Luft und übergibt es seinem Besitzer. Cooler Move!
49
18:57
Ein solcher wird dann auch gleich gefährlich. Phil Hungerecker übernimmt die Scheibe in der Zentrale und spurtet auf den Kasten zu. Der Abschluss saust auf die rechte Ecke zu, doch Dustin Strahlmeier bringt den Schoner dazwischen und schickt den Puck am Tor vorbei.
47
18:56
Der dritte Durchgang sorgt bisher kaum für Höhepunkte, weil Schwenningen sich im Mitteleis aufriebt und Mannheim nur noch auf Konter lauert.
45
18:49
Während sich die Hausherren nochmal gegen die drohende Niederlage auflehnen, machen die Adler inzwischen nicht viel mehr als nötig. So richtig viel müssen die Gäste aber auch nicht machen, weil die Angriffe der Wild Wings insgesamt etwas umkoordiniert daher kommen.
43
18:45
Marcel Kurth! Der Schwenninger geht im Alleingang durch die Mannheimer Reihen und schickt einen satten Schuss auf den langen Winkel. Im letzten Moment bekommt Chet Pickard die Schulter dazwischen und verhindert den Anschluss.
41
18:41
Der Schlussabschnitt läuft. Geht hier noch was für die Wild Wings?
41
18:41
Beginn 3. Drittel
40
18:30
Drittelfazit:
Mannheim lässt im Mittelteil alle Zügel locker, beendet aber auch die zweiten 20 Minuten mit einer ungefährdeten 2:0-Führung. Während die Adler zu Beginn des zweiten Durchgangs nochmal das Tempo anzogen, brauchten die Hausherren einige Zeit, um an den Schwung aus dem ersten Durchgang anzuknüpfen. Erst als die Kurpfälzer zwei, drei Gänge runter schalteten, kamen auch die Wild Wings nochmal zum Zuge, konnten aber nur selten für Gefahr sorgen. So plätscherte das Mitteldrittel weitergehend schleppend vorbei.
40
18:22
Ende 2. Drittel
39
18:21
Während die letzten beiden Spielminute des zweiten Drittels anbrechen, setzen die Hausherren nochmal zum Spurt an. István Bartalis kurbelt auf der linken Seite mit dem Schläger und sucht einen Weg in den Torraum, wird aber locker abgedrängt.
37
18:19
Es bleibt dabei. Auch im vierten Anlauf bekommen die Doppelstädter im Powerplay so gar nichts zusammen und lassen auch diese Möglichkeit ungenutzt verstreichen.
35
18:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Reul (Adler Mannheim)
Und dann dürfen auch schon die Hausherren wieder ran, weil Denis Reul hinter dem eigenen Tor zum Check ansetzt und Kyle Sonnenburg dabei den Schläger vor den Latz hämmert.
35
18:15
Das war es dann auch schon. Ohne einen einzige Abschluss verbucht zu haben, endet das schmächtige Powerplay des Primus.
34
18:15
Oder eher ins Holpern, denn Mannheim bringt die Scheibe kaum ins Drittel der Hausherren und muss zum x-ten Mal von hinten aufbauen. Schon am Freitag in Düsseldorf, war die Überzahl der Adler eher mäßig.
32
18:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Poukkula (Schwenninger Wild Wings)
Jetzt wird es heiß. An der Bande stochert Poukkula Wolf die Beine weg und bringt das effektivste Powerplay der Liga ins Rollen.
32
18:12
Und dann so ein Ding! Der Puck läuft zackig von rechts nach links und auf die Kelle von István Bartalis, der sofort durchlädt. Der One-Timer saust auf die kurze Ecke zu, doch Chet Pickard fährt den Schoner aus und packt den Megasafe aus.
31
18:11
Zunächst nicht viel, denn die Schwäne sind zwar schnell in der Formation, Torschüsse gibt es aber keine, weil die Adler die Passwege eng und die Schusswege zu machen.
30
18:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
In der Rückwärtsbewegung klatscht David Wolf Andreé Hult die Kelle vor den Helm und zeiht die nächste Strafe. Was passiert dieses Mal?
29
18:05
Es plätschert. Während die Adler vorne Druck machen, mauern sich die Wild Wings hinten ein und zwingen die Gäste zu langen Schlägen in die Rundungen. So kommt es hier und da mal zu einem Torschuss, gefährlich wird es aber selten.
27
18:01
Die Adler haben inzwischen wieder alles im Griff und halte das Geschehen im Drittel der Schwäne. Die wiederum tun sich, den Puck aus dem eigenen Drittel zu bekommen und sorgen für das nächste Icing.
25
17:58
Luke Adam! Nach dem kurzen Pressing der Schwäne, sind die Gäste vorne wieder gefährlich. Hinter dem Kasten hält Mark Katic die Scheibe und schickt einen scharfen Flachpass in den Slot, wo Luke Adam mit der ersten Berührung abzieht, den Puck aber rechts vorbei schickt.
23
17:54
Schwenningen kommt schwungvoll aus der Kabine und drängt auf den Anschluss. Mirko Höfflin drückt von rechts in den Slot, wird aber abgewehrt und der Puck geht zurück ins Mitteleis. Den zweiten Anlauf pfeifen die Refs dann zurück - Abseits.
21
17:51
Weiter geht's!
21
17:51
Beginn 2. Drittel
20
17:43
Drittelfazit:
Mannheim hat in der ersten 20 Minuten alles im Griff und führt nicht unverdient mit 2:0. Gleich vom Start weg, zeigten die Adler, wo das hier heute hingehen soll und erzielten nach 16 Sekunden die Blitzführung durch Luke Adam. Doch Dominanz folgte deswegen zunächst nicht, weil sich die Hausherren schnell in das Geschehen kämpfte und prompt selbst Torchancen verbuchten. So verflachte das Geschehen und die Kurpfälzer ließen sich zu strafen hinreißen, die die Schwäne aber nicht verwerten konnten. Stattdessen fingen Kink und Huhtala in Unterzahl an zu zaubern und besorgten einen Short-Hander zum 2:0-Pausenstand.
20
17:33
Ende 1. Drittel
20
17:33
Schwenningen lässt sich aber nicht beirren und sucht selbst den Weg zum Netz. Das Hartgummi rauscht von rechts in den Slot und wird im Gedränge aufs Tor gebracht, doch Chet Pickard kann löschen.
18
17:28
Tor für Adler Mannheim, 0:2 durch Tommi Huhtala
Short.Handed! Mannheim fängt an zu zaubern und sticht in Unterzahl zu! Vor dem eigenen Kasten schickt Reul den Puck aus der eigenen Zone und bedient Marcus Kink, der die Scheibe perfekt in den Lauf von Huhtala weiterleitet. Vor dem Kasten holt der Finne zum Wrist-Shot aus, zieht den Schläger aber absichtlich über den Puck und lässt Strahlmeier in die linke Ecke huschen, während der Puck rechts einschlägt.
17
17:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Auch die zweite Strafe geht gegen den Primus, weil David Wolf in der Offensive zu einer Eiskunstlauf-Einlage ansetzt und seinen Schläger im Gesicht von Simon Danner platziert.
16
17:25
Im 5-auf-5 sind dann auch schon die Gäste wieder dran. Chad Kolarik schnappt sich die Scheibe am linken Pfosten und zimmert einen Flachpass durch den Slot. Am anderen Ende hält Markus Eisenschmid die Kelle rein, schickt die Scheibe aber über den Kasten und ins Fangnetz.
14
17:21
Auf heimischem Eis stellen die Wild Wings die schwächste Ausbeute im Powerplay. Die Gründe dafür werden auch in diesem Überzahlspiel offenbar, denn der Puck flitzt beinahe ausschließlich durch das Drittel der Schwäne.
12
17:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phil Hungerecker (Adler Mannheim)
Mit dem Pfiff zum ersten Powerbreak geht es für Phil Hungerecker, nach einem überharten Einsteigen an der Bande, für zwei Minuten in die Box.
11
17:16
Allerdings kommen auch die Schwenninger nur selten direkt vor den Kasten. So spielt sich viel in der neutralen Zone ab und es wird auf beiden Seiten fleißig gewechselt.
9
17:15
Nach dem Blitzstart ist das Angriffsspiel des Tabellenführers schnell etwas eingeschlafen. Der Puck saust von links nach rechts und umgekehrt, nach vorne geht es aber selten, weil die Schwäne im Mitteleis dicht machen.
7
17:12
Inzwischen geht es flott hin und her, weil die Hausherren mittlerweile gut drin sind und früh ins Gegenpressing gehen. Tobias Wörle bekommt den Puck im Rückraum auf die Kelle, zimmert sofort drauf, stellt den Keeper aber nicht vor Probleme.
5
17:09
Schwenningen kämpft sich rein und kommt zur ersten guten Möglichkeit. Nach einem vergebenen Versuch von Matthias Plachta, drehen die Hausherren den Spieß um und schicken Simon Danner auf die Reise. Begleitet von Denis Reul, muss der Angreifer früh den Abschluss suchen und schickt den Puck direkt zu Chet Pickard.
3
17:05
Die Wild Wings wissen noch gar nicht wie ihnen geschieht, denn Mannheim hält den Fuß auf dem Gaspedal und drängt auf Abschlüsse.
1
17:02
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Luke Adam
Was für ein Start der Adler! Nach nur 16 Sekunden drückt der Tabellenführer in den Torraum der Hausherren und schiebt durch Luke Adam zum ersten Mal ein.
1
17:02
Spielbeginn
16:53
Für einen erfolgreichen Endspurt müssten die Wild Wings aber wieder mehr zeigen als am vergangenen Freitag in Iserlohn, wo das Team vor allem in der Defensive zu viele Fehler beging. "Wir waren in der Defensive zu offen und mussten laufend den Führungen von Iserlohn nachrennen", kritisierte Mirko Höfflin das Auftreten seiner Truppe. Zudem geht es nach dem Duell mit dem Tabellenletzten, heute gleich gegen den Ersten.
16:48
Von derlei Höhenflügen kann man in der Doppelstadt derzeit nur träumen, denn mit gerademal 43 Punkten stehen die Schwäne weiterhin auf dem vorletzten Tabellenrang und sehen sich inzwischen 12 Zähler von dem letzten Qualifikationsplatz entfernt. Für Trainer Paul Thompson ist das aber noch kein Grund, nicht mehr an seine Truppe zu glauben: "Wir haben zwar Außenseiterchancen auf den Playoff Platz, aber dennoch wollen wir unsere Aufgaben bestmöglich erledigen."
16:46
Allerdings verlief der Erfolg nicht ganz ohne Makel, denn beim Gastspiel in der Rheinmetropole tat sich der Spitzenreiter ziemlich schwer, hatte schlussendlich aber das nötige Quäntchen Glück und sicherte sich, Sekunden vor der Schlusssirene, doch noch einen Dreier. "Wenn Du so auf die Partie zurückblickst, dann haben wir absolut nicht unsere beste Partie abgeliefert", zeigte sich David Wolfs nach dem Sieg in Düsseldorf auch selbstkritisch, "aber nichtsdestotrotz sind wir cool geblieben und haben versucht das Tor noch zu schießen."
16:45
Es ist spruchreif! Was den meisten wohl schon länger klar war, ist seit dem 2:1-Auswärtssieg der Kurpfälzer in Düsseldorf auch rechnerisch nicht mehr zu wiederlegen: Der Primus hat das Viertelfinale sicher. Mit dem Sieg in der NRW-Landeshauptstadt haben die Adler nämlich nciht nur die magische 100-Punkte-Marke erreicht, sondern gleichzeitig auch noch den Abstand auf den dritten Platz auf sagenhafte 22 Zähler ausgeweitet.
16:29
Schönen guten Tag und herzlich willkommen zum Abschluss des 45. DEL-Spieltags. Zum vierten und letzten Mal in dieser Saison steht das Süd-West-Derby zwischen den Adler Mannheim und den Schwenninger Wild Wings an. Los geht’s um 17:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

15.02.2019 19:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
n.P.
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193

Adler Mannheim

Adler Mannheim Herren
Stadt
Mannheim
Land
Deutschland
Farben
Blau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200