Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
2. Viertelfinale
15.03.2019 19:30
Beendet
Berlin
Eisbären Berlin
4:0
EHC Red Bull München
München
2:02:00:0
  • 1:0
    Sean Backman
    Backman
    9.
  • 2:0
    Austin Ortega
    Ortega
    17.
  • 3:0
    Brendan Ranford
    Ranford
    26.
  • 4:0
    Sean Backman
    Backman
    27.
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
13.511

Liveticker

60
22:02
Fazit:
Vor 13.511 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena feiern die Eisbären Berlin einen überraschend klaren 4:0-Erfolg gegen den EHC Red Bull München. Neben ihrer anfänglichen Effizienz im Powerplay und dem eiskalten Ausnutzen gegnerische Fehler durften die Hauptstädter heute vor allem auf ihren Torhüter bauen. Was auch immer die Gäste versuchten, Kevin Poulin hatte die richtige Antwort und fischte dem Meister einfach alles weg. Mit 40 Saves verdiente sich der Kanadier seinen ersten Playoff-Shutout in der DEL und avancierte damit zum Mann des Spiels. Damit zog Poulin dem Gegner den Zahn. Die Eisbären mussten im Schlussdrittel gar nicht mehr so konsequent nach vorn spielen. Die Männer von Stéphane Richer beschränkten sich darauf, das Ergebnis zu verwalten. Mit dem heutigen Erfolg untermauerten die Berliner nachhaltig ihre Ambitionen in dieser Viertelfinalserie, in der es jetzt 1:1 steht. Dem Titelverteidiger wird also alles abverlangt. Bereits am Sonntag können die Roten Bullen in München beweisen, wie sie mit diesem Dämpfer umgehen werden.
60
21:58
Spielende
60
21:57
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für John Mitchell (EHC Red Bull München)
Sekunden vor Schluss erlaubt sich John Mitchell noch ein Frustfoul. Wegen Stockendenstichs kassiert der Kanadier fünf Minuten plus eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.
60
21:56
Ein Empty-Net-Goal mag den Eisbären nicht gelingen. Aber das lässt sich für die Gastgeber verschmerzen. Bei einem Bully im Münchener Drittel kehrt Danny Aus den Birken eine halbe Minute vor Schluss in den Kasten zurück.
59
21:54
Und die Reflexe von Poulin funktionieren noch, wie er direkt im Anschluss gegen den Schlagschuss von Konrad Abeltshauser beweist. Vermutlich könnten es die Roten Bullen noch zwei Stunden probieren, dieser Torhüter ist heute einfach unüberwindbar.
58
21:53
Kevin Poulin zeigt weitere überragende Paraden, kauft jetzt Patrick Hager den Schneid ab. Allerdings tut sich der Goalie dabei weh. Doch den Shutout gibt der Kanadier nicht so einfach her und beißt auf die Zähne.
58
21:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Micki DuPont (Eisbären Berlin)
Micki DuPont muss wegen seines Stockchecks runter.
58
21:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
Mads Christensen und Micki DuPont geraten aneinander. Dem Dänen wird übertriebene Härte angelastet.
56
21:49
Mit Ablauf der Strafzeit holt Don Jackson seinen Goalie doch tatsächlich wieder runter.
55
21:48
Sollte noch irgendein Münchener Fan leise Hoffnungen gehegt haben, jetzt ist der Drops endgültig gelutscht. Die Berliner Zuschauer sind aus dem Häuschen. Und in Überzahl können das ihre Eisbären locker ausspielen. Danny Aus den Birken steht jetzt übrigens wieder im Tor der Gäste.
54
21:45
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München)
Dann platzt Yannic Seidenberg der Kragen. Der 35-Jährige rammt Austin Ortega in die Bande und kassiert dafür zwei plus zehn persönliche Strafminuten.
54
21:44
Austin Ortega bedient Louis-Marc Aubry. Zur Erinenrung: Das Tor der Gäste ist nach wie vor leer. Doch der Winkel wird zu spitz. Somit wird da nichts draus.
53
21:42
Konrad Abeltshauser feuert halbrechts von der blauen Linie. Das Geschoss wird selbstverständlich von Kevin Poulin abgewehrt. Der Mann muss doch heute Nacht für Albträume bei den Münchenern sorgen.
52
21:40
Mehr als acht Minuten vor dem Ende ruft Don Jackson seinen Goalie Danny Aus den Birken vom Eis. Es ist übrigens keine Strafe angezeigt.
51
21:38
Vom rechten Bullykreis spielt Konrad Abeltshauser den Puck in den Slot. Dort lauert John Mitchell. Doch dieser Teufelskerl im Tor ist schon wieder zur Stelle. Kevin Poulin packt seinen Fanghandschuh auf das Spielgerät.
50
21:36
Noch gut zehn Minuten auf der Uhr! Vier Tore muss der Titelverteidiger aufholen. Theoretisch ist das möglich, scheint aber nach den bisherigen Eindrücken schwer vorstellbar. Den Männern von Don Jackson mag ja auch so gar nichts gelingen.
49
21:34
Nun bietet sich mal eine klare Chance. Michael Wolf wird im rechten Bullykreis freigespielt. Da aber steht noch dieser Kevin Poulin im Weg, der sich als Fels in der Brandung erweist und heute überhaupt nichts durchlässt.
48
21:32
München lässt nichts unversucht. Doch was der Meister auch probiert, die Scheibe will nicht rein. Da muss sich doch langsam Verzweiflung breit machen. Die Eisbären befreien sich.
47
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Micki DuPont (Eisbären Berlin)
In der neutralen Zone geht Micki DuPont gegen Michael Wolf zu Werke und bekommt das als Behinderung abgepfiffen. Harte Entscheidung! So aber bietet sich den Gästen nochmals die Gelegenheit, vielleicht doch noch einmal Spannung rein zu bringen.
46
21:28
Die Gastgeber bleiben aktiv, bringen durch Micki DuPont und Florian Kettemer Scheiben zum Tor. Die Reboundmöglichkeiten bleiben allerdings ungenutzt.
44
21:27
Dann befreien sich die Eisbären, es wird gewechselt. Und eine habe Minute später ist es überstanden. Die Berliner dürfen ihre Reihen wieder vervollständigen. Eine weitere Überzahlsituation lassen die Münchener also liegen. So wird das nichts.
43
21:25
Schnell geraten die Gäste in die Position und setzten sich dauerhaft in der Angriffszone fest. Fast anderthalb Minuten geht das so - mit Schüssen von Patrick Hager und Yannic Seidenberg. Doch alles, was heute aufs Tor kommt, wird eine Beute von Kevin Poulin.
42
21:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sean Backman (Eisbären Berlin)
Wegen Beinstellens gegen Justin Shugg stattet nun Sean Backman der Strafbank einen Besuch. Jetzt muss etwas passieren bei den Roten Bullen.
42
21:23
Justin Shugg behauptet sich an der Bande hinter dem Tor und passt zu Derek Joslin. Dessen Onetimer vom linken Bullykreis zischt am langen Eck vorbei.
41
21:21
Beginn 3. Drittel
40
21:08
Drittelfazit:
Es schaut gut aus für die Eisbären. 4:0 nach 40 Minuten – der Weg zum Ausgleich in der Viertelfinalserie scheint geebnet. Das Team von Stéphane Richer wirkte bislang eine Spur giftiger, fand eine bessere Einstellung zum Spiel. Darüber hinaus nutzten die Hausherren zum einen zwei ihrer Powerplay-Situationen und profitierten darüber hinaus von zwei unglücklichen Aktionen des gegnerischen Goalies Danny Aus den Birken. Allerdings ließen die Hauptstädter im Gefühl der klaren Führung fünf Minuten Überzahl am Stück ungenutzt und machten den Sack nicht zu. Damit verbleibt Red Bull München zumindest eine kleine Chance auf eine Wende. Dafür aber muss sich im Schlussdrittel recht zügig Erfolg einstellen.
40
21:03
Ende 2. Drittel
40
21:03
In der Schlussminute kehren die Strafbanksünder beider Teams zurück. Ansonsten passiert nicht mehr viel.
38
20:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC Red Bull München)
Wegen Beinstellens gegen Louis-Marc Aubry fängt sich Trevor Parkes zwei Strafminuten ein. Damit endet die Überzahl der Roten Bullen vorzeitig. Weiter geht es Vier gegen Vier.
38
20:59
Pfosten! Einen Schuss von der blauen Linie fälscht John Mitchell ab. Der Puck landet am rechten Pfosten und will aus Münchener Sicht einfach nicht rein.
38
20:58
In halbrechter Position holt John Mitchell gewaltig aus. Kevin Poulin nimmt diesen Schuss mit der Fanghand weg.
38
20:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Smith (Eisbären Berlin)
Wegen hohen Stocks findet sich Colin Smith in der Kühlbox ein.
37
20:56
Derek Joslin und Austin Ortega geraten aneinander. Es kommt zu einer Rangelei mit Rudelbildung. In erster Linie werden Worte ausgetauscht. Alles bleibt harmlos und geht ohne Konsequenzen über die Bühne.
36
20:55
Vielleicht weckt diese überstandene Unterzahl noch einmal die Lebensgeister des Meisters. Doch die Männer von Don Jackson benötigen dringend ein Tor, wenn noch etwas gehen soll.
35
20:53
Daniel Fischbuch läuft in Position, wird von Austin Ortega bedient. Das Spielgerät rutscht durch. Die Eisbären schaffen es nicht, aus der fünfminütigen Überzahl etwas zu machen. München wieder komplett!
33
20:52
Von der rechten Seite schießt Jamie MacQueen. Da zappeln zwar die Maschen, doch es ist das Außennetz, welches der Stürmer da trifft.
32
20:49
Unterdessen ist Sean Backman übrigens zur Behandlung in die Kabine gebracht worden, muss dort vermutlich genäht werden.
31
20:48
Den Eisbären bietet sich eine Menge Zeit, jetzt endgültig den Sack zuzumachen. Doch Achtung! München erzielte in der Hauptrunde stattliche 13 Shorthander.
30
20:45
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
Mads Christensen hat sich übrigens zehn persönliche Strafminuten wegen unsportlichen Verhaltens eingefangen.
30
20:44
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Andreas Eder (EHC Red Bull München)
Kurz nachdem die Berliner ihre Reihen wieder auffüllen durften, erlaubt sich Andreas Eder einen harten Bandencheck gegen Sean Backman, als die Scheibe schon lange weg ist - zudem mit Verletzungsfolge. Der Meister gerät dadurch fünf Minuten in Unterzahl. Eine Spieldauer gibt es oben drauf. Eder verschwindet direkt in die Kabine.
29
20:43
Wütend werfen sich die Münchener ins Powerplay. Derek Joslin feuert von der blauen Linie. Kevin Poulin ist zur Stelle. Dann zieht John Mitchell ab, kommt aber nicht durch.
28
20:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Wegen Beinstellens gegen Frank Mauer verabschiedet sich Frank Hördler für zwei Minuten in die Kühlbox.
27
20:37
Tor für die Eisbären Berlin, 4:0 durch Sean Backman
Erneut schalten die Hauptstädter nach Scheibengewinn schnell um. Danny Richmond schickt Sean Backman auf die Reise. Aus halbrechter Position haut dieser einfach mal drauf. Wiederholt schaut Danny Aus den Birken nicht gut aus. Trotz freier Sicht lässt der Goalie das Hartgummi durchrutschen.
26
20:35
Tor für die Eisbären Berlin, 3:0 durch Brendan Ranford
Zum zweiten Mal heute hat der DEL-Rekordmeister in Überzahl Erfolg. Die Eisbären lösen eine Situation an der linken Bande auf, verlagern das Geschehen in Person von Florian Kettemer schnell. Aus halbrechter Position bringt Jamie MacQueen den Puck zum Tor. Die Gäste bekommen die Mitte nicht mehr dicht. Da tauchen zwei Berliner auf. Brendan Ranford nimmt die Scheibe gut an, tanzt Danny Aus den Birken aus und schiebt zu seinem zweiten Playoff-Tor ein.
25
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Mitchell (EHC Red Bull München)
Nach einem Stockschlag gegen James Sheppard muss John Mitchell ein zweites Mal runter vom Eis.
24
20:34
Und die Berliner bleiben dran. Austin Ortega prägt diese Phase, fährt von der linken Seite zur Mitte und feuert erneut. Wieder ist kein Durchkommen. In jedem Fall macht die zweite Reihe der Hausherren mächtig Betrieb.
23
20:33
Nach einem Scheibengewinn im eigenen Drittel schalten die Eisbären schnell um. Austin Ortega schließt aus dem linken Bullykreis selbst ab - und verfehlt das kurze Eck.
22
20:31
Auf der Gegenseite bringt Patrick Hager die Scheibe zum Tor. Da zuckt die Fanghand von Kevin Poulin raus. Die Unparteiischen zeigen sich geduldig, pfeifen nicht. Und der Goalie gibt das Spielgerät dann doch wieder frei. Weiter geht es ohne Unterbrechung.
21
20:30
Louis-Marc Aubry behauptet sich auf der rechten Seite legt zurück an den Bullykreis. Austin Ortega schießt direkt und findet den Weg ins Tor diesmal nicht.
21
20:28
Beginn 2. Drittel
20
20:13
Drittelfazit:
Was sich in den bisherigen Duellen der Saison vor allem in Berlin eher nicht andeutete, die Eisbären stellen für den deutschen Meister inzwischen eine richtig ernstzunehmende Aufgabe dar. Nach dem engen Spiel 1 setzen die Hauptstädter heute alles daran, ihren ersten Sieg dieser Viertelfinalserie zu landen. Nach gutem Beginn der Münchener nutzten die Gastgeber das erste Powerplay, um in Führung zu gehen und richtig in Fahrt zu kommen. Die spieltechnischen Fähigkeiten der Roten Bullen offenbarten sich natürlich auch heute, doch in der Summe ließen die Berliner mehr Entschlossenheit erkennen und führen bis zu diesem Zeitpunkt verdient mit 2:0.
20
20:09
Ende 1. Drittel
19
20:09
In Überzahl entwickeln die Eisbären enormen Druck, spielen das richtig gut aus. Der Erfolg stellt sich in diesem Fall nicht ein. Mit Glück befreien sich die Roten Bullen fürs Erste. Und Sekunden später läuft die Strafzeit ab.
18
20:06
Nach einem gewonnen Bully setzt sich James Sheppard am rechten Bullykreis gut durch, passt in die Mitte. Sean Backman kommt frei zum Schuss und scheitert an Danny Aus den Birken.
17
20:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Stajan (EHC Red Bull München)
Nach einem Beinstellen gegen Frank Hördler wird Matt Stajan auf die Strafbank abkommandiert.
17
20:02
Tor für die Eisbären Berlin, 2:0 durch Austin Ortega
An der Bande rechts hinter dem gegnerischen Tor setzt sich Austin Ortega gegen zwei Münchener durch, marschiert zum Tor und schließt mit der Rückhand ab. Danny Aus den Birken sieht nicht gut aus, dem Goalie rutscht das Hartgummi aber auch ziemlich unglücklich durch. Für den Stürmer ist es der dritte Playoff-Treffer dieser Saison.
15
20:01
Jamie MacQueen zieht mal wieder von links zum Tor, arbeitet im Abschluss trotz des spitzen Winkels sehr unpräzise und befördert den Puck direkt ins Fangnetz.
14
20:00
Von Erfolg ist das Powerplay nicht gekrönt, Die Eisbären überstehen die zwei Minuten und dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
13
19:59
Von hinter dem Tor spielt Mark Voakes die Scheibe zu Trevor Parkes. Dessen Schuss zischt am Kasten von Kevin Poulin vorbei. Die Roten Bullen entwickeln ein durchaus druckvolles Überzahlspiel.
12
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Wegen eines späten Checks (Late Hit) muss nun erstmals ein Berliner runter. Es trifft James Sheppard.
11
19:55
Louis-Marc Aubry fährt nahe der Bande hinter dem gegnerischen Tor einen Check gegen Keith Aulie zu Ende. Ein Raunen geht durch die Arena.
10
19:52
Sofort bemühen sich die Gäste um eine Reaktion, wollen sich überhaupt nichts anmerken lassen. Doch es bietet sich die Gelegenheit zum Berliner Konter. Jamie MacQueen macht sich auf den Weg, zieht über die linke Seite zum Tor, kommt aber nicht an Danny Aus den Birken vorbei.
9
19:45
Tor für die Eisbären Berlin, 1:0 durch Sean Backman
Zügig finden die Gastgeber in die Aufstellung und ziehen ein gutes Powerplay auf. Micki DuPont schießt aus zentraler Position. James Sheppard nimmt dem Goalie die Sicht. Der Abpraller landet bei Sean Backman, der den Puck aus dem hohen Slot mit der Rückhand in die Maschen befördert. Anschließend gibt es Videobeweis, die Unparteiischen schauen sich die Szene noch einmal an, weil Sheppard da Danny Aus den Birken behindert. Doch der wird von einem Münchener in den Torraum geschoben, daher findet der Treffer Anerkennung.
8
19:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Mitchell (EHC Red Bull München)
Dann öffnet sich erstmals die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich John Mitchell wegen einer Behinderung einfinden. Insgesamt ist die Partie von vielen Nickligkeiten geprägt.
7
19:43
In halbrechter Position zieht Kai Wissmann ab. Bei diesem Schuss ist erneut Danny Aus den Birken gefordert, packt dann seinen Fanghandschuh auf das Spielgerät und nimmt den Druck aus der Situation.
7
19:42
Im Anschluss an einen Abseitspfiff geraten Mark Olver und Mads Christensen ein wenig aneinander. Da gibt es einen kleinen Rempler - und ein paar deftige Worte hinterher. Dabei bleibt es für den Moment, aber da bahnt sich etwas an.
6
19:40
Nach einem gewonnen Bully von André Rankel schießt Constantin Braun. Jetzt arbeitet die Fanghand von Danny Aus den Birken sauber und fischt das Hartgummi weg.
4
19:39
Auf der Gegenseite bringt Yasin Ehliz den Puck zum Tor. Jetzt wirkt Kevin Poulin nicht so ganz souverän. Doch hier erweisen sich die Verteidiger aufmerksam. Brendan Ranford klärt die Situation für die Eisbären.
3
19:38
Nun lassen erstmals die Hausherren etwas von sich sehen. Aus halbrechter Position feuert Florian Kettemer. Danny Aus den Birken lässt nach vorn prallen. Seine Verteidiger bekommen den Rebound nicht weggeräumt. So gelangt Mark Olver an die Scheibe und schießt knapp rechts am Kasten vorbei.
2
19:36
Links in der Angriffszone setzt sich Trevor Parkes durch, legt dann zurück an die blaue Linie. Mark Voakes setzt einen mächtigen Schlagschuss ab, den Kevin Poulin entschärft.
1
19:34
Gleich arbeiten die Gäste über die rechte Seite in Richtung Tor. Justin Shugg bedient John Mitchell, der aus spitzem Winkel abzieht. Kevin Poulin dichtet das kurze Eck ab.
1
19:32
Zwischen den Pfosten beginnen Kevin Poulin auf Berliner und Danny Aus den Birken auf Münchener Seite.
1
19:31
Spielbeginn
19:30
Kurz vor dem Eröffnungsbully schauen wir auf das Unparteiischengespann. Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Andre Schrader und Gordon Schukies sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Maksim Cepik und Jonas Merten zur Hand.
19:30
Fünf der sieben Berliner Titel gingen übrigens auf das Konto von Trainer Don Jackson, der inzwischen seit 2014 in München als Meistermacher arbeitet und mittlerweile insgesamt acht DEL-Trophäen vorzuweisen hat.
19:18
Die Favoritenrolle also ist verteilt. Der Hauptrundenzweite sammelte über die Saison satte 35 Punkte mehr als die neuntplatzierten Berliner. Zudem standen die Münchener im Finale der Champions Hockey League und qualifizierten sich erneut für diesen Wettbewerb. Die Eisbären mussten den Umweg über die erste Runde nehmen – einst Pre-Playoffs genannt. Dabei hielt sich der DEL-Rekordmeister mit zwei Siegen gegen die Straubing Tigers schadlos.
19:12
Zugleich handelt es sich bei dieser Auseinandersetzung um die Neuauflage der Finalserie der vergangenen Saison, welche über die volle Distanz ging. Dabei verloren die Eisbären zwei ihrer drei Heimspiele. Und nachdem sie sich zuvor selbst zweimal in München behaupteten, behielten die Roten Bullen im entscheidenden siebten Spiel auf heimischem Eis mit 6:3 die Oberhand und holten zum dritten Mal in Folge den Titel.
19:06
Schon zuvor hatten in der regulären Saison stets die Roten Bullen die Oberhand behalten und vor allem auch die beiden Partien in Berlin mit 4:2 und 6:2 gewonnen. Noch immer also warten die Eisbären in dieser Spielzeit auf einen Sieg gegen den EHC. Ähnlich nah dran wie am Mittwoch war man kurz vorm Jahreswechsel, als man in München erst im Penaltyschießen unterlag.
19:00
In der ersten Auseinandersetzung ging es am Mittwoch sehr eng zu. Nach zwei torlosen Dritteln gerieten die Gäste aus der Hauptstadt im Olympia-Eissportzentrum am Oberwiesenfeld zweimal in Führung. In beiden Fällen wusste der Meister eine Antwort. Und in der elften Minute der Verlängerung waren es dann die Münchener, die durch einen Powerplay-Treffer von Justin Shugg den umjubelten 3:2-Sieg errangen und in der Best-of-seven-Serie vorlegten.
18:54
Herzlich willkommen zu den Playoffs in der Deutschen Eishockey Liga! Heute stehen die zweiten Spiele der Viertelfinalserien auf dem Programm – unter anderem zwischen den Eisbären Berlin und dem EHC Red Bull München! In der Mercedes-Benz Arena soll der erste Puck um 19:30 Uhr aufs Eis fallen.

Aktuelle Spiele

22.03.2019 19:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.V.
24.03.2019 14:00
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
n.V.
24.03.2019 16:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
24.03.2019 17:00
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
24.03.2019 19:00
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Eisbären Berlin

Eisbären Berlin Herren
vollst. Name
EHC Eisbären Berlin
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

EHC Red Bull München

EHC Red Bull München Herren
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
Weiß, Blau, Rot
Gegründet
19.01.1998
Sportarten
Eishockey
Spielort
Olympia-Eisstadion
Kapazität
6.136