Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
4. Halbfinale
10.04.2019 19:30
Beendet
Augsburg
Augsburger Panther
1:2
EHC Red Bull München
München
0:10:01:1
  • 0:1
    Derek Joslin
    Joslin
    3.
  • 0:2
    Derek Joslin
    Joslin
    45.
  • 1:2
    David Stieler
    Stieler
    46.
Spielort
Curt-Frenzel-Stadion
Zuschauer
6.139

Liveticker

60
22:04
Fazit:
Das war's! Augsburg und München bleiben im Rhythmus und beenden auch das zweite Spiel im Curt-Frentzel-Stadion nach 60 Minuten. Schlussendlich ist es ein knapper 2:1-Sieg für den EHC geworden, der einen perfekten Start erwischte und früh in Führung ging. Gerade im Mittelteil waren die Red Bulls dann aber über weite Strecken zu harmlos und hatten auf der anderen Seite Glück, dass den Panthern heute das Scheibenglück abging. So rettete der Meister die hauchzarte Führung bis in den Schlussabschnitt, in dem die bayrischen Landeshauptstädter wieder mehr Druck machten und früh auf die Entscheidung drängten. In der 45. Minute war es schließlich Derek Joslin, der seinen zweiten Treffer erzielte und für die Vorentscheidung sorgte. Eng wurde es aber trotzdem nochmal, weil David Stieler einen Kunstschuss im Netz versenkte und die Heimfans hoffen ließ. Mehr als der Anschluss wollte dem AEV aber nicht mehr gelingen. Damit gleichen die Münchner die Serie aus und stellen für kommenden Freitag wieder alles auf Anfang.
60
21:56
Spielende
60
21:56
Seidenberg schiebt die Scheibe hinten raus und auf das leere Netz zu. Der Schuss hat aber zu wenig Schwung und verhungert auf dem Weg. Es bleiben 15 Sekunden.
59
21:54
Jetzt schmeißen die Hausherren alles rein und holen den Keeper vom Eis!
59
21:54
Ex-Panther Trevor Parkes rettet für die Münchner! Nach einer Scheibeneroberung vor dem Kasten der Gäste, ergibt sich AEV ein 2-auf-1. Der Querpass kommt aber nicht durch, weil Parkes im letzten Moment die Kelle dazwischen bekommt.
58
21:52
Da wäre es fast passiert! Frank Mauer kämpft sich von Linksaußen in den Slot und schickt einen Schuss aus dem Handgelenk auf die lange Ecke. In allerletzter Sekunde ist Olivier Roy mit dem Pad dran und touchiert den Puck gerade genug, damit das Hartgummi hauchzart am Pfosten vorbei schlittert.
57
21:51
Der EHC geht die Sache konservativ an, lässt sich weit nach hinten drücken und dumped die Scheibe lieber, als selbst in den Angriff zu gehen.
56
21:49
Es laufen die letzten fünf Spielminuten. Wann schicken die Panther den sechsten Feldspieler raus?
55
21:49
Augsburg wirft schon alles rein, stellt die letzte Verteidigungsreihe an die eigene Blaue und verlagert das Geschehen in die Münchner Hälfte. Ob das gut geht?
54
21:47
Auf der anderen Seite legen die Red Bulls den Puck in den rechten Anspielkreis und auf den Schläger von John Mitchell, der auf die lange Ecke schielt. Olivier Roy hat aber freie Sicht und schiebt das Geschoss am Netz vorbei.
53
21:46
Der AEV will es trotz Unterzahl wissen und geht entschlossen in einen Konter. Am Ende findet Adam Payerl aber keine freie Schussbahn und vergibt die Möglichkeit aus dem linken Bullykreis kläglich.
52
21:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brady Lamb (Augsburger Panther)
Maximal ungeschickt von Brady Lamb! Beim Eintritt in das Augsburger Drittel, rammt der Augsburger Yannic Seidenberg Ellenbogen und Schläger ins Gesicht und steckt den Münchner damit nieder.
51
21:41
Während die Arena ekstatisch auf die Entscheidung reagiert, zeigen sich die Münchner wütend, ob des aberkannten Treffers und rennen schon wieder an. Das dritte Powerbreak unterbricht den Sturmlauf der Gäste aber vorerst.
50
21:38
Kein Tor!
Weil Mads Christensen Patrick McNeill in den Torwart schiebt, landet Olivier Roy auf dem Hosenboden und ist in der Folge nicht schnell genug zurück auf den Kufen, um den Treffer von Michael Wolf zu verhindern.
50
21:35
Und dann ist die Scheibe drin! Aber ist es das 1:3? Die Schiedsrichter schauen sich die Szene im Videobeweis nochmal an. Auf dem Eis wurde zumindest auf Tor entscheiden.
49
21:34
Oder auch nicht! Weil Henry Haase die Scheibe nicht sichern kann, sind die Bullen mit drei Leuten auf dem Weg zum Netz. Schlussendlich landet das Spielgerät bei Maximilian Kastner, der das Tor jedoch knapp verfehlt.
48
21:33
Mit einem Treffer haben die Augsburger das Geschehen komplett auf links gedreht. Waren die Gäste zuvor noch federführend, schwimmt der Meister plötzlich bedenklich.
47
21:31
Der AEV ist heiß! Drew LeBlanc kurvt geschickt durch den Slot der Red Bulls und sorgt für Unordnung, bei der dem EHC Brady Lamb durchs Netz rutscht. In der Zentrale kann der Angreifer abziehen, bekommt den Keeper aber nicht überwunden.
46
21:28
Tor für Augsburger Panther, 1:2 durch David Stieler
Stieler mogelt den Puck ins Netz! Auf der rechten Seite überlassen die Gäste dem Angreifer ein wenig Platz, den der Augsburger nutzt, sich an der Bande durchstiehlt und in die rechte Rundung saust. Von hinter der Torlinie löffelt Stieler das Spielgerät mit der Rückhand auf die kurze Ecke und überwindet einen überraschten Danny Aus den Birken.
46
21:28
Jetzt sind die Panther gefragt. Patrick McNeill wird im linken Rückraum freigespielt, bekommt anschließend das Hartgummi aufgelegt und lädt durch. Vor dem Kasten herrscht viel Verkehr, doch Danny Aus den Birken bekommt trotzdem die Pranke drauf.
45
21:23
Tor für EHC Red Bull München, 0:2 durch Derek Joslin
München legt nach und erzwingt die erste Zwei-Tore-Führung dieser Serie! Matt Stajan erarbeite sich den Puck an der Bande und zieht sofort auf den Kasten. Am rechten Pfosten serviert der Verteidiger für John Mitchell, der die Scheibe in den Torraum drischt und ein Getümmel entfacht, in dem Derek Joslin am linken Pfosten die Übersicht behält, das Ding über die Linie drückt und seinen zweiten Treffer des Abends markiert.
44
21:23
Adam Payerl und Drew LeBlanc wollen die Hintermannschaft der Gäste mit einem Duo-Angriff überwinden und schieben die Scheibe schnell hin und her. Die drei Verteidiger zeigen sich aber unbeeindruckt und schieben die beiden Angreifer nach links raus und klauen das Spielgerät.
43
21:21
Der EHC lässt aber nicht locker. Maximilian Kastner tritt den Puck durch die Zentrale in den Slot, bindet drei Gegenspieler und schiebt dann quer zu Mark Voakes. Im linken Rückraum stehen, hält der Angreifer sofort drauf, bleibt aber an Olivier Roy hängen.
42
21:19
Die Gäste machen genau da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Michael Wolf probiert es mit dem One-Timer, Yasin Ehliz mit dem Wrap-Around. Beide scheitern am Keeper und Augsburg kann erstmal wieder auffüllen.
41
21:18
Teams und Puck sind zurück, der dritte Durchgang läuft!
41
21:17
Beginn 3. Drittel
40
21:04
Drittelfazit:
Augsburg ackert, Augsburg kämpft, doch die Führung liegt weiter bei den Gäste - Immer noch 1:0. An den Chancen hat es im Mittelteil allerdings nicht gelegen, denn davon hatten die bayrischen Schwaben mehr als genug. Mangelnde Präzision und ein solider Danny Aus den Birken verhinderten bisher aber den Ausgleich, der inzwischen durchaus verdient wäre. Auf der anderen Seite tat sich der Meister im Mittelteil nämlich schwer, den Weg vor den Kasten zu finden und setzte häufig auf Einzelaktionen. Die ganz großen Chancen hatten die Gäste erst wieder im Powerplay, von dem nach der Pause noch etwas mehr als eine Minute übrig ist.
40
20:59
Ende 2. Drittel
40
20:59
Die Gäste präsentieren ein erstklassiges Powerplay, nageln die Panther an deren Torraum fest und schicken die Scheibe gleich mehrmals auf die Kiste. In letzter Instanz drückt Mark Voakes aus dem Rückraum ab, doch Olivier Roys Fanghand ist schneller.
40
20:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jamie Arniel (Augsburger Panther)
40 Sekunden vor der Sirene wird luchst Michael Wolf Jamie Arniel die Scheibe ab. Der Augsburger revanchiert sich mit einem beherzten Griff an die Schulter seines Gegenübers und bringt den Münchner zu Fall.
39
20:56
Bei numerischer Gleichzahl nehmen die Gäste das Tempo wieder etwas raus, versuchen aber sich vorne einzunisten. Über die linke Rundung geht der Versuch aber nicht hinaus und Augsburg dreht den Spieß um.
38
20:55
Nichts zu holen für die Panther! Auch im vierten Anlauf finden die Gastgeber kaum ein Mittel gegen das aggressive Penalty-Kill der Red Bulls, die das Ganze ohne große Gefahr überstehen.
37
20:53
Augsburg will die starke Verteidigung der Gäste mit schnellen Pässen auseinander ziehen, legt den Puck erst hinter den Kasten und dann flott in den Rückraum. Hier folgt der Abschluss, den sich Danny Aus den Birken schnappt.
36
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Mauer (EHC Red Bull München)
Rechts neben dem Tor der Gastgeber leisten sich Frank Mauer und Patrick McNeill eine kurzes Gefecht um die Scheibe, wobei der Schläger des Münchners im Gesicht seines Gegenspielers landet und den AEV ins nächste Powerplay schickt.
35
20:49
Auch der EHC spielt kurzzeitig mit dem Feuer und lässt das Hartgummi im eigenen Torraum direkt vor die Füße von Drew LeBlanc fallen. Der Augsburger ist aber zu überrascht und kann den Vorteil nicht ausnutzen, bevor die Münchner wieder dazwischen sind.
34
20:48
Glück für die Hausherren! Mit einem hanebüchnen Querschläger bringen die Panther den Gegner in Scheibenbesitz. Das Spielgerät findet schnell seinen Weg auf den Schläger von Michi Wolf, der kurzentschlossen abzieht, den Puck aber knapp über das rechte Kreuzeck hinweg schickt.
33
20:45
White trifft den Pfosten! Mit einem langen Schlag über die linke Seite, bringen die Panther Matt White in Stellung. Unterwegs vernascht der Angreifer noch kurz seinen Gegenüber und hält dann aus Spitzem Winkel drauf. Am Aluminium findet der Angriff dann aber sein Ende.
32
20:43
Auch Jaroslav Hafenrichter darf sich aus kurzer Distanz probieren. Nach guter Vorarbeit von Henry Haase, der das Spielgerät hinter dem Gehäuse behautet, kann der Offensivmann am rechten Alu durchladen. Der Schuss landet aber einmal mehr bei Danny Aus den Birken und die Refs bitten zum zweiten Powerbreak.
31
20:41
Sahir Gill hat die nächste Großchance! Erneut rauscht das Spielgerät flach in den Torraum und landet bei einem Angreifer, der viel freies Netz vor sich hat. Der Einschlag bleibt den Fuggerstädtern aber weiter verwehrt.
30
20:40
Das Geschehen läuft derweil flüssig und ohne Unterbrechungen auf und ab. Beide Teams suchen den Weg nach vorne, vergessen dabei aber nicht die Defensive und. So schaukelt das Spiel von Ende zu Ende.
29
20:39
Augsburg rennt wieder an und wird vom heimischen Anhang getragen, doch die Gäste finden bisher die richtigen Antworten und halten das Gefahr größtenteils auf kleiner Flamme.
28
20:38
Matt White versucht es lieber mit der feinen Klinge, kurvt an den rechten Pfosten und sucht aus kurzer Distanz den rechten Winkel. Münchens Keeper lässt sich aber nicht übertölpeln und wehrt mit der Schulter ab.
27
20:37
Daniel Schmölz packt den Hammer aus! Vom Bully weg schieben die Panther den Puck zu Schmölz, der unvermittelt draufhält. Danny Aus den Birken steht aber genau richtig und dem Schlagschuss im Weg.
26
20:35
Beim EHC kurbelt Maximilian Kastner den nächsten Vorstoß an. Mit einem schicken Querpass legt der Angreifer die Scheibe für John Mitchell parat, der das Ding aber nicht am Keeper vorbei gestochert bekommt.
25
20:34
Die Verhältnisse sind hier gerade sehr schnell umgeschlagen, da muss sich der AEV erstmal drauf einstellen. Brady Lamb nimmt daher zunächst das Tempo raus, wartet hinter dem Tor auf den Wechsel der Kollegen und startet dann durch. Besonders weit führt der Angriff allerdings nicht.
24
20:32
Im 5-auf-5 sind wieder die Gäste am Drücker, halten die Scheibe vorne drin und installieren Yannic Seidenberg im Rückraum. Von hier aus zimmert der Verteidiger den Puck auf die rechte Ecke, doch Olivier Roy sagt nein.
23
20:30
Das gibt es ja nicht! Drew LeBlanc bekommt die Scheibe durch einen Abpraller im Slot auf die Kelle und hat das halbe Netz offen vor sich. Danny Aus den Birken reagiert aber blitzschnell und bringt irgendwie noch den Ellenbogen dazwischen. Kurz darauf ist die fünfminütige Überzahl der Hausherren abgelaufen.
22
20:28
München spielt auch nach der Pause ein knallhartes Penalty-Kill, bearbeitet die Augsburger schon in deren Drittel und erzwingt tatsächlich ein Icing der Angreifer.
21
20:27
Und damit hinein in den zweiten Durchgang. Dem AEV bleiben noch zweieinhalb Minuten in Überzahl. Außerdem gut für alle, die es mit den Panthern halten: Simon Sezemsky ist wieder mit dabei.
21
20:27
Beginn 2. Drittel
20
20:14
Drittelfazit:
Ein hitziger erster Spielabschnitt endet mit einer hauchzarten 1:0-Führung für den EHC München. Die Anteile waren aber gerecht auf beide Seiten verteilt. So erwischten die Gäste den besseren Start, bekamen schon nach 26 Sekunden das erste Powerplay serviert und stachen auch gleich zu. Doch in der Folge fighteten sich auch die Augsburger immer besser rein, erarbeiteten sich einige Möglichkeiten, blieben zunächst aber noch zu harmlos. Auf der andern Seite ließen die Red Bulls, die sich noch in den ersten zehn Minuten mit Strafen selbst den Wind aus den Segeln nahmen, etwas nach. So erhöhten die Hausherren die Schlagzahl und näherten sich dem Ausgleich an. Der negative Höhepunkt folgte in der 18. Minute, in der Patrick Hager Simon Sezemsky mit einem harten Check in die Kabine beförderte und sich dafür eine Spieldauer-Strafe einfing.
20
20:07
Ende 1. Drittel
20
20:07
Das Netz zittert! Da waren einige Fans schon aufgesprungen, aber der Kracher von Patrick McNeill hat (nur) das Außennetz erwischt.
19
20:06
Der AEV ist in Überzahl schnell in der Formation und setzt die Gäste unter Druck. Drew LeBlanc schiebt auf der linken Seite an, zimmert den Puck flach vor den Kasten und bedient Matt Fraser, der sich am Tip-In probiert. Danny Aus den Birken hat die Szene aber gut im Blick und bringt die Stockhand dazwischen.
18
20:03
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Patrick Hager (EHC Red Bull München)
Hager nimmt Sezemsky raus! Mit einem knallharten Check neben dem Kasten der Gäste, nagelt der Münchner seinen Gegenspieler ans Plexiglas und schickt den Augsburger damit in die Kabine. Die mögliche Verletzung wäre zwar bitter, das Strafmaß fällt aber doch zu hoch aus.
17
20:01
Das war haarscharf! Mit einem kurzen Flachpass aus der linken Rundung bringen die Panther Patrick McNeill im Torraum in Stellung. Der Angreifer nimmt das Zuspiel sofort ab, pfeffert die Scheibe aber wenige Zentimeter am linken Alu vorbei.
16
19:59
Mads Christensen startet den nächsten Münchner Vorstoß und nimmt es im Slot mit drei Gegenspielern auf. Dabei ist aber schon der Erste einer zu viel und Brady Lamb übernimmt das Spielgerät.
15
19:57
Der Meister legt sich die Fuggerstädter im Powerplay munter zu Recht und schickt den Puck schon wieder die blaue Linie runter. Im linken Rückraum darf diesmal Michael Wolf die Kanone zünden, doch Olivier Roy hat gute Sicht und begräbt die Scheibe in seiner Ausrüstung.
14
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Fraser (Augsburger Panther)
Es wird hitzig, zumindest auf den Rängen, denn Matt Fraser muss wegen "Spielverzögerung" in die Box.
14
19:55
Tumult im Torraum der Gäste! Mit aller Macht werfen sich die Red Bulls in Puck und Gegner und balancieren hauchzart am Rand der Erlaubten. Das heimische Publikum hat das natürlich alles etwas anders gesehen.
13
19:54
Augsburg bleibt aber dran und setzt sich im 5-auf-5 in der Offensive fest. Im Slot forciert Adam Payerl einen One-Timer, doch Münchens Defensive lässt keinen Schuss zu.
12
19:53
Kurz vor dem Ablauf der Überzahl ergibt sich dann doch noch eine Abschlussmöglichkeit für Brady Lamb. Der Versuch aus dem linken Anspielkreis landet aber direkt bei Danny Aus den Birken.
11
19:52
Aber der EHC bleibt in Unterzahl bärenstark, lässt den angreifenden Panthern vorne keinen Platz und keine Zeit. So müssen die Hausherren immer wieder neu anrennen, ein Abschluss bleibt aber aus.
10
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Doch Red Bull schwächt sich selbst. Wieder ist es die rechte Ecke neben dem Augsburger Tor, in dem die Gäste zu aggressiv forechecken und prompt eine Strafe aufgebrummt bekommen. Diesmal war es allerdings ein "Beinstellen" von Maximilian Kastner.
10
19:49
Langsam aber sicher haben die Gastgeber den Schock durch das frühe Gegentor abgeschüttelt und kämpfen sich in diese Partie. München bleibt aber weiter die gefährlichere Truppe und sticht immer wieder schnell durch die Zentrale zu.
9
19:47
Schon wieder White! Auf der rechten Seite zündet der Angreifer den Turbo und versucht es aus spitzem Winkel selbst. Der Schuss landet aber nur am Beinschoner von Münchens Keeper und wird zum Boomerang. Blitzschnell schalten die Gäste auf Angriff um und zwingen Roy zur nächsten Parade. Powerbreak!
8
19:45
Derek Joslin packt den nächsten Hammer aus und schleudert den Puck erneut in den vollgepackten Torraum. Diesmal ist er Abpraller aber auf Seiten der Hausherren und das Hartgummi segelt ins Fangnetz.
7
19:43
Riesenchance für Matt White! Nach einem starken Solo von Drew LeBlanc, der sich an der Bande behauptet und die Scheibe anschließend quer durch den Slot schickt, öffnet sich das Netz für White am langen Pfosten. Der Angreifer verschätzt sich aber beim One-Timer und senst über das Spielgerät.
6
19:41
Jaroslav Hafenrichter lässt das Heimpublikum aufspringen und saust mit einem flotten Alleingang durch die Zentrale. Im Drittel der Gäste angekommen, sucht der Augsburger aber verfrüht den Abschluss und stellt Danny Aus den Birken nicht vor Probleme.
5
19:39
Und plötzlich geht es wild hin und her! Zunächst kratzt Matt Fraser am einen Ende am Ausgleich, bekommt den Puck aber nicht durch das Gewühl vor dem Kasten. Im direkten Gegenzug fährt Michael Wolf einen blitzsaubern Konter in Unterzahl, scheitert aber an der Fanghand von Olivier Roy.
4
19:38
Erstmal sieht es nicht danach aus, denn die Panther kommen nicht in die Formation und müssen schon wieder neu anlaufen.
3
19:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Stajan (EHC Red Bull München)
München bleibt dran und bleibt heiß - dann aber etwas zu heiß. In der rechten Rundung greift Matt Stajan nach seinem Gegenspieler und reißt den Augsburger zu Boden. Folgt die schnelle Antwort?
3
19:34
Tor für EHC Red Bull München, 0:1 durch Derek Joslin
Dann klingelt es aber doch! Im Powerplay schnappt sich John Mitchell den Puck auf der linken Seite und serviert für Derek Joslin an der blauen Linie. Während Maximilian Kastner im Torraum vor Olivier Roy herumwirbelt, packt Joslin den Hammer aus und drischt die Hartgummischeibe ins linke, untere Eck.
2
19:34
Der AEV ist im PK aber gleich auf Betriebstemperatur angekommen, schnappt sich die Scheibe schon im Mitteleis, bedient Aus den Birken und lässt die erste Minute von der Uhr schmelzen.
1
19:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brady Lamb (Augsburger Panther)
Das ging schnell! Schon nach 26 Sekunden geht mit Brady Lamb der erste Spieler in die Box. Bei dem Zweikampf hinter dem Kasten der Hausherren muss man aber schon ganz genau hinschauen, um das "Haken" des Panthers zu erkennen.
1
19:31
Das Spiel läuft! Können die Münchner ausgleichen oder holen die Augsburger gar zum Matchpuck aus?
1
19:31
Spielbeginn
19:18
Zwei Playoff-Spiele hintereinander haben die Red Bulls in ihren drei Meisterjahren übrigens nie hintereinander verloren. Auch einen 1:2-Serienrückstand kannten die Münchner in dieser Zeit nicht. Coach Don Jackson lässt sich davon aber nicht beirren und versichert: "Alles was wir tun müssen, ist auf uns zu schauen. Wir haben Jungs im Team, die Tore schießen können."
19:18
Yasin Ehliz vom EHC hat derweil eine einfache Taktik, um auch nach 166 Minuten in den Knochen noch fit genug für die Aufholjagd zu sein. "Wir müssen viel schlafen, trinken, essen und dem Körper Ruhe geben. Dann sind wir fit für Mittwoch", erklärte der Angreifer unter der Woche und schickte die taktische Ausrichtung für das anstehende Duell gleich hinterher: "Jetzt heißt es: Schießen, schießen, schießen und schauen, dass wir Männer vors gegnerische Tor bekommen."
19:17
Zum anderen sind aber auch die Feldspieler um keinen Block und keinen Check verlegen. "Sie räumen die gegnerischen Spieler so gut es geht aus meinem Sichtfeld. Ich versuche ihnen mit einem guten Pass zu helfen", erklärte Roy. Nach drei Duellen, die Spielminuten für fünf Matches parat hatten, stellt sich allerdings die Frage, wie lange die Kräfte noch reichen. Zumindest der Torwart der Panther sieht hier allerdings kein Problem: "Ich fühle mich immer noch frisch", versicherte der Frankokanadier.
19:06
Was also ist das Rezept der Fuggerstädter? Zum einen ist es der Herausragende Olivier Roy. Alleine am vergangenen Sonntag wehrte der Kanadische Schlussmann 70 Versuche der Münchner ab und steht in den Playoffs inzwischen bei einer Fangquote von beachtlichen 93,2 Prozent. "Olivier Roy ist seit Jahren ein Top-Goalie", schwärmte AEV-Coach Mike Stewart jüngst. "Er gibt uns einen super Rückhalt." Und auch auf der Gegenseite weiß man inzwischen um die Stärke des Augsburger Keepers: "Wir beißen uns gerade ein bisschen die Zähne am Goalie aus", meinte Münchens Maxi Kastner.
19:03
Wackelt der Meister? Die Ergebnisse sagen ja, denn nach drei Partien liegen die bayrischen Landeshauptstädter mit 1:2 hinten und stehen heute in Augsburg schon ein wenig unter Zugzwang. Ein schneller Blick auf die Statistiken der beiden jüngsten Niederlagen verrät jedoch: Der EHC ist eigentlich stets das bessere Team. Sowohl bei den Anspielen, als auch bei den Torschüssen und der Zeit in Überzahl weist das Team von Don Jackson die besseren Werte auf, den Sieg schnappten sich trotzdem die Panther.
19:02
Servus und herzlich willkommen zum vierten Aufeinandertreffen zwischen den Augsburger Panthern und dem EHC Red Bull München. Am vergangenen Sonntag haben die Panther vorgelegt, die Serie gedreht und sind mit 2:1 in Führung gegangen. Im zweiten Auswärtsspiel sind nun die Münchner gefordert. Los geht's um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

14.04.2019 14:00
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
16.04.2019 19:30
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
18.04.2019 19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
n.V.
20.04.2019 20:00
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
22.04.2019 14:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München

Augsburger Panther

Augsburger Panther Herren
vollst. Name
Augsburger Panther Eishockey GmbH
Spitzname
Die Panther
Stadt
Augsburg
Land
Deutschland
Farben
Rot, Grün, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Curt-Frenzel-Stadion
Kapazität
6.218

EHC Red Bull München

EHC Red Bull München Herren
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
Weiß, Blau, Rot
Gegründet
19.01.1998
Sportarten
Eishockey
Spielort
Olympia-Eisstadion
Kapazität
6.136