Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Viertelfinale
23.05.2019 20:15
Beendet
Tschechien
Tschechien
5:1
Deutschland
Deutschland
0:01:14:0
  • 1:0
    Jan Kovář
    Kovář
    34.
  • 1:1
    Frank Mauer
    Mauer
    38.
  • 2:1
    Jakub Voráček
    Voráček
    45.
  • 3:1
    Dominik Kubalík
    Kubalík
    52.
  • 4:1
    Ondřej Palát
    Palát
    54.
  • 5:1
    Jan Kovář
    Kovář
    60.
Spielort
Ondrej Nepela Arena

Liveticker

60
22:29
Fazit:
Feierabend! Deutschland unterliegt Tschechien im Viertelfinale der WM mit 1:5 und verabschiedet sich aus dem Turnier. Dabei war das Spiel längst nicht so einseitig, wie das Ergebnis vermuten lässt. Über 40 Minten war die junge deutsche Mannschaft absolut gleichwertig und hätte mit etwas Glück und der einen oder anderen besseren Schiedsrichterentscheidung auch in Führung gehen können. Letztlich waren die Tschechen mit ihren zwölf NHL-Stars im Schlussdrittel aber einfach abgezockter und zielstrebiger und erzielten einige schöne Treffer gegen eine DEB-Auswahl, der nach einem langen Turnier zunehmend die Kräfte ausgingen. Das Ergebnis ist am Ende zwei Tore zu hoch, aber was solls. Die Mannschaft von Toni Söderholm kann trotzdem stolz sein auf ein großartiges Turnier und auf ihre gesamte Entwicklung. Neben einigen NHL-Profis, die auch Deutschland mittlerweile hat, reift ein Team mit vielen jungen Spielern heran, die hier immerhin das Viertelfinale erreicht und das Olympiaticket gelöst hat. Jetzt geht es für Leon Draisaitl und Co. erstmal in den Urlaub, während Tschechien am Samstag um die Medaillen spielt. Das war es von hier, noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
60
22:22
Spielende
60
22:22
Tor für Tschechien, 5:1 durch Jan Kovář
Neun Sekunden vor Schluss macht Jan Kovář den Empty-Netter und sein zweites Tor in diesem Spiel.
59
22:21
Kurz vor Schluss bringen Seider und Seidenberg die Scheibe zumindest mal gen Kasten, doch das Ding will nicht mehr rein.
58
22:20
Da kommt nichts mehr! Selbst in doppelter Überzahl kommen die Deutschen nicht in Formation und bekommen keinen einzigen Torschuss zustande
57
22:19
Toni Söderholm geht volles Risiko und nimmt auch noch Philipp Grubauer vom Eis. Mit sechs gegen vier soll der Anschluss gelingen.
57
22:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dmitrij Jaskin (Tschechien)
Wenn es noch einen Minifunken Hoffnung geben soll für das deutsche Team, dann muss jetzt ein Powerplaytreffer her. Jaskin muss wegen Beinstellens in die Kühlbox.
55
22:15
Jetzt werden die Beine natürlich immer schwerer und die Eis-Adler lassen auch ein wenig die Köpfe hängen. Tschechien spielt das nun natürlich mit ganz viel Klasse und Ruhe runter und lässt hier nichts mehr anbrennen.
54
22:12
Tor für Tschechien, 4:1 durch Ondřej Palát
Schade, schade, schade! Das dürfte wohl die Entscheidung sein. Philipp Grubauer will die Scheibe aus der Rundung hinter seinem Kasten holen, doch der Puck springt tückisch ab und findet auf direktem Wege in den Slot. Deutschlands NHL-Goalie dreht zackig um und bringt die Kelle noch ran, doch Ondřej Palát ist da und markiert aus kurzer Distanz seinen ersten Turniertreffer.
53
22:12
Das wird jetzt natürlich eine echte Mammutaufgabe für den DEB! Zwei Tore braucht die Söderholm-Truppe um hier erst mal die Verlängerung zu erreichen. Momentan ist ein wenig die Luft raus, hoffentlich haben die Deutschen noch genug Power.
52
22:09
Tor für Tschechien, 3:1 durch Dominik Kubalík
Was für ein Hammer! Deutschland rückt auf und will den Ausgleich erzwingen und dann fehlt Moritz Seider natürlich hinten. Mit einem schnellen Pass eilen die Tschechen ins Angriffsdrittel und Dominik Kubalík hämmert die Scheibe ansatzlos ins rechte Kreuzeck. Keine Chance für Grubauer!
52
22:08
Deutschland fightet und macht jetzt mächtig Druck! Das eröffnet den Tschechen natürlich Räume, die Dmitrij Jaskin fast nutzt. Einmal mehr macht Grubauer die kurze Ecke zu.
50
22:06
Dicke Chance für Yasin Ehliz! Patrick Hager erarbeitet das Hartgummi hinter dem tschechischen Tor und legt gleich in den Slot. Ehliz bekommt das Ding leider genau zwischen die Füße und kriegt deshalb kaum Druck hinter den Schuss. Patrik Bartošák pariert!
48
22:02
Einmal sind die Eis-Adler schon zurückgekommen. Nun muss ein weiterer Gegenschlag her, sonst ist das WM-Abenteuer vorbei. Leon Draisaitl übernimmt jetzt mal wieder und legt versucht es mit dem Bauerntrick, kommt aber nicht ganz durch.
46
21:59
Auch das noch! Markus Eisenschmid wird hart angegangen und rauscht dann ungebremst mit der Schulter in die Bande. Das hat mächtig gekracht und der Mannheimer muss leider tatsächlich vom Eis. Hoffentlich ist das nichts Schlimmeres.
45
21:56
Tor für Tschechien, 2:1 durch Jakub Voráček
Ist das bitter! Deutschland bekommt die Scheibe in der neutralen Zone an der Bande nicht kontrolliert und aus dem Nichts laufen die Tschechen ein Drei-gegen-eins. Jakub Voráček bringt die den Puck über rechts rein, macht es selbst und scheitert zunächst an Philipp Grubauer. Doch der tschechische Kapitän schnappt sich auch den Rebound und überwindet Deutschlands Goalie im zweiten Versuch.
44
21:55
Die vierte Reihe mit Loibl, Noebels und Pföderl macht auch diesmal ordentlich Alarm, lässt aber auch einen tschechischen Konter zu. Philipp Grubauer muss schnell reagieren, weil die Scheibe von einem Schlittschuh abgefälscht wird und macht das einmal mehr souverän.
43
21:53
Auf die Hilfe der Unparteiischen können die deutschen Kufencracks heute wohl nicht hoffen. Immer wieder lassen die beiden den Tschechen grenzwertige bis überharte Aktionen durchgehen.
41
21:51
Weiter gehts! Und wie! Auf beiden Seiten rettet bereits in der ersten Minute einmal der Außenpfosten.
41
21:50
Beginn 3. Drittel
40
21:39
Drittelfazit:
Einmal tief durchatmen! Deutschland und Tschechien gehen nach einem zum Ende furiosen zweiten Drittel mit einem 1:1 in den Schlussabschnitt! Die Tschechen gingen nach einer guten halben Stunde durch eine feine Einzelleistung von Jan Kovář in Führung, doch die DEB-Auswahl zeigte einmal mehr ihre Comebackqualitäten! Frank Mauer erzielte zwei Minuten vor der Sirene den Ausgleich. Anschließend waren die Eis-Adler nah an der Führung, die beste Chance hatten aber Sekunden vor der Sirene wieder die Nachbarn aus Osteuropa. Nach einem harten Einsatz gegen führte eine tschechische Überzahl fast zum Treffer, doch Voráčeks Rückhand flog Zentimeter am linken Giebel vorbei. Alles in allem ist das Remis absolut in Ordnung und wir dürfen uns auch hochspannende letzte 20 Minuten freuen!
40
21:34
Ende 2. Drittel
40
21:34
Der Treffer hat die deutschen Eis-Adler nochmal beflügelt! Geht da jetzt noch was?
38
21:31
Tor für Deutschland, 1:1 durch Frank Mauer
Ausgleich! Tschechiens Goalie Patrik Bartošák will die Scheibe hinter dem eigenen Tor in die Rundung bringen, doch das hat Frederik Tiffels geahnt! Der Kölner spritzt dazwischen, fängt die Scheibe ab und macht sie sofort heiß. Frank Mauer nimmt das Ding im hohen Slot auf, fährt noch einen Meter und schießt dann unter Bartošáks rechten Arm hindurch ins linke Eck. Ganz wichtiges Tor für den DEB!
36
21:27
Wie steckt Deutschland dieses Gegentor weg? Dass sie zurückkommen können, haben die Eis-Adler ja jüngst gegen Finnland gleich zweimal bewiesen. Zunächst drücken aber die Tschechen auf das 2:0.
34
21:24
Tor für Tschechien, 1:0 durch Jan Kovář
Und im Gegenzug treffen die Tschechen! Leon Draisaitl verliert die Scheibe im gegnerischen Drittel, Deutschland ist aber hinten eigentlich in Überzahl. Jan Kovář macht das mit all seiner individuellen Klasse aber einfach stark, bringt die Scheibe selbst, wackelt einen DEB-Verteidiger aus und erwischt Grubauer dann auf dem falschen Fuß. Links oben schlägt die Scheibe ein. Viertes Turniertor für Kovář!
34
21:24
Mal wieder ein deutscher Abschluss! Markus Eisenschmid geht über links ins tschechische Drittel und feuert aufs kurze Eck, kann Bartošák aber nicht überlisten.
33
21:22
Was holt dieser Philipp Grubauer da alles raus! Nach einem Kracher von der Blauen liegt der Rebound frei im Slot und da steht Ondřej Palát fast alleine! Der Angreifer aus Tampa Bay visiert das linke Eck an, doch Grubauer klappt den Schoner aus und lenkt das Hartgummi vorbei!
32
21:19
Gute Phase jetzt für die Eis-Adler! Leo Pföderl, Marcel Noebels und Co. halten das tschechische Quintett lange auf dem Eis und verbuchen ein paar gute Aktionen vor Patrik Bartošák.
30
21:18
Das darf nicht passieren! Deutschland wechselt während Tschechien die Scheibe bereits ins Mitteldrittel trägt. So entsteht eine Unterzahl, die glücklich ausgeht, weil da ein gewisser Philipp Grubauer im Tor steht.
29
21:14
Grubauer! Michal Moravčík lässt einen Hammer von der Blauen los und Deutschlands Goalie ist die Sicht verdeckt. Dennoch nimmt der 27-Jährige den Schuss und auch den Nachschuss weg und hält das Remis fest.
28
21:13
Die Tschechen sind derzeit sichtlich bemüht, wieder die Kontrolle zu übernehmen und legen vor allem körperlich zu. Da war jetzt der eine oder andere grenzwertige Check gegen die DEB-Auswahl dabei, die die Schiedsrichter allesamt haben durchgehen lassen. Da heißt es jetzt dagegenhalten!
26
21:10
Kein gutes Powerplay der deutschen Mannschaft! Deutschland kommt nach gutem Beginn gar nicht mehr ins gegnerische Drittel und hat sogar Glück, dass die Zohorna-Brüder einen Konter nicht konsequent zu Ende spielen.
24
21:08
Natürlich ist Deutschlands Topreihe in Überzahl auf dem Eis und Leon Draisaitl feuert aus dem hohen Slot, landet aber nur in der Fanghand von Patrik Bartošák, der einen ebenso sicheren Eindruck macht wie Philipp Grubauer auf der anderen Seite.
23
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Radko Gudas (Tschechien)
Markus Eisenschmid zieht die nächste tschechische Strafe! Radko Gudas lässt den Mannheimer über die Klinge springen und wandert in die Box.
22
21:05
Wieder haben die Tschechen ihre beste Chance kurz vor Ende des Powerplays, doch Philipp Grubauer bleibt auch diesmal stabil. Als Patrick Hager zurückkommt läuft Deutschland dann sogar einen Konter, Frank Mauer hämmert die Scheibe aber knapp links vorbei.
21
21:03
Weiter gehts! Marcel Noebels gewinnt das erste Bully und nimmt gleich mal einige Unterzahlsekunden von der Uhr.
21
21:03
Beginn 2. Drittel
20
20:52
Drittelfazit:
Keine Tore im ersten Abschnitt des Viertelfinals zwischen Deutschland und Tschechien! Die Osteuropäer kamen besser in die Partie und drückten das deutsche Team in den ersten neun Minuten geradezu an die Wand. Mit viel Einsatz und einem gut aufgelegten Philipp Grubauer konnte Team Germany das 0:0 halten und sich dieses Remis anschließend auch verdienen. Deutschland wurde immer stärker und mutiger und hatte bei einem Alleingang von Leon Draisaitl die beste Chance der ersten 20 Minuten. Patrik Bartošák konnte das sechste Turniertor des Angreifers der Edmonton Oilers gerade noch verhindern. Aber auch in der Folge blieb die DEB-Auswahl gefällig und kam nun öfter zu Möglichkeiten. Knackpunkt in einer offenen Partie könnten die Strafen werden. Davon hat Deutschland bereits drei kassiert und beginnt das zweite Drittel dann auch mit einer Minute Unterzahl, weil Patrick Hager noch einsitzt. Bis gleich!
20
20:48
Ende 1. Drittel
20
20:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (Deutschland)
Und daraus resultiert die nächste deutsche Strafzeit. Hager lässt in der neutralen Zone das Bein stehen und geht hinters Plexiglas. Unnötige Strafe für Hager, der schon zum zweiten mal sitzt.
20
20:45
Die letzte Minute des ersten Drittels läuft und Tschechien drückt nochmal aufs Gas.
19
20:45
Schade! Frederik Tiffels ackert hinter dem gegnerischen Tor stark und organisiert einen Abschluss für Dominik Kahun, der aus dem hohen Slot gleich abdrückt, aber nur einen Verteidiger trifft. Dennoch: Das sieht immer besser aus, was der DEB im Vorwärtsgang praktiziert!
18
20:42
Auch diesmal machen die Söderholm-Schützlinge die Box unheimlich eng und lassen die Tschechen höchstens mal von außen feuern. Und die Dinger nimmt Philipp Grubauer bisher allesamt locker weg.
16
20:41
Der zusätzliche Platz auf dem Eis kommt den schnellen Technikern aus Tschechien natürlich entgegen. Deutschland lässt aber weiterhin nicht viel zu. Nun kommt allerdings Palát zurück und Team Czech Republic geht eine gute halbe Minute ins Powerplay!
15
20:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (Deutschland)
Ist das ärgerlich! Nach einer halben Minute Überzahl wird nun vier gegen vier gespielt. Patrick Hager hält einen tschechischen Stock zu lange fest und muss ebenfalls hinter die Bande.
15
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ondřej Palát (Tschechien)
Und jetzt darf Deutschland erstmals ins Powerplay! Ondřej Palát muss wegen Stockschlags raus. Bisher war die Überzahl nicht gerade eine Stärke der Eis-Adler in diesem Turnier.
14
20:36
Seit dem Powerbreak ist die deutsche Auswahl deutlich besser im Spiel und kommt jetzt auch zu Chancen! Leo Pföderl arbeitet auf rechts stark und Denis Reul zimmert die Scheibe knapp vorbei!
13
20:35
Leon Draisaitl hat die dicke Chance für den DEB! Nach Scheibengewinn im eigenen Drittel geht es schnell und Deutschlands Superstar geht alleine auf Bartošák zu! Der bringt aber rechtzeitig die Schoner zusammen und lenkt die Scheibe zur Seite ab.
11
20:31
Jetzt tritt auch Team Germany offensiv mal in Erscheinung und erzwingt ein tschechisches Icing. Auch wenn der erste Torschuss nach wie vor auf sich warten lässt, ist Deutschland hier gut im Spiel. Die Eis-Adler hauen sich voll rein und sind immer wieder dran am Gegner.
9
20:29
Powerbreak! Die erste kurze Pause kommt genau zur rechten Zeit für die deutsche Auswahl, denn bisher durften die Söderholm-Männer kaum durchpusten. Tschechien drängt auf die Führung!
7
20:25
Tschechien bleibt jetzt auch bei Gleichzahl auf dem Eis auf dem Gaspedal und drückt die deutsche Mannschaft fast durchgehend ins eigene Drittel. Das ist schon ziemlich imposant, was der sechsfache Weltmeister hier in den ersten Minuten abliefert. Deutschland wartet noch auf den ersten Abschluss.
5
20:23
Puh, einmal durchpusten! Kurz vor dem Ende des Powerplays kommen Tschechen doch noch in Formation und nehmen Grubauer unter Beschuss. Der deutsche NHL-Goalie pariert zweimal stark und Sekunden später kommt Nowak zurück. Insgesamt ein starkes Penaltykilling der DEB-Jungs!
4
20:21
Das wäre natürlich unheimlich wichtig, diese erste Unterzahl unbeschadet zu überstehen. Und die Eis-Adler machen das bisher klasse. Deutschland macht die Räume eng und lässt in den ersten 90 Sekunden keinen echten tschechischen Schuss zu.
3
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Deutschland)
Deutschland muss gleich in die Unterzahl! Marco Nowak wird für ein Haken mit zu hohem Stock vor dem Tor belangt und muss sin die Kühlbox!
2
20:19
Hier ist gleich mächtig Tempo drin und es geht mit Topspeed hin und her und die Tschechen kommen zur ersten Möglichkeit. Bevor Grubauer eingreifen muss blockt Matthias Plachta stark den Schuss von Filip Hronek.
1
20:16
Auf gehts! Philipp Grubauer beginnt im deutschen Kasten, Patrik Bartošák steht im tschechischen Tor.
1
20:15
Spielbeginn
20:14
Langsam aber sicher wird es ernst in der Ondrej Nepela Arena von Bratislava! Geleitet wird die Partie von den beiden Schiedsrichtern Linus Ohlund aus Schweden und Jeremy Tufts aus den USA, als Linesmen der Weißrusse Dmitri Golyak und der Finne Lauri Nikulainen. Die Teams kurven bereits über das Eis und in wenigen Augenblicken geht es dann endlich zur Sache in der Ondrej Nepela Arena!
20:11
Ein Blick in die Historie macht eher den Tschechen, die hier in der Slowakei die Unterstützung des Publikums sicher haben, Mut. Von 21 Partien gegen Deutschland gewann die Eishockey-Großmacht aus dem europäischen Osten 17. Die zwei Testspiele im Vorfeld dieser WM machten allerdings Mut. Da ging die DEB-Auswahl jeweils nur knapp mit 4:5 als Verlierer vom Eis. "Wir müssen uns defensiv verbessern", hatte Deutschlands Headcoach Söderholm im Anschluss gesagt. Und das hat sein Team definitiv hinbekommen.
20:09
Tschechien hat in der Vorrunde ebenfalls überzeugt und sich in der Gruppe B direkt hinter Russland Rang zwei noch vor Schweden und der Schweiz gesichert. Die mit jeder Menge NHL-Stars gespickte Auswahl hat in sieben Partien satte 39 Treffer und somit sogar drei mehr als die Sbornaja erzielt. Kapitän Jakub Voráček zeigte sich entsprechend zufrieden. "Für uns waren es bisher sieben großartige Spiele und wir werden sehen, was am Donnerstag passiert", sagte der Angreifer der Philadelphia Flyers und ergänzte: "Ich denke, wir haben alles getan, damit es für uns noch weitergeht in Bratislava."
20:03
Pünktlich zum ersten K.O.-Spiel kann Nationalcoach Toni Söderholm personell wieder aus dem Vollen schöpfen. NHL-Goalie Philipp Grubauer ist ebenso wieder einsatzbereit wie Abwehrtalent Moritz Seider. Grubauer hatte schon gegen Finnland sein Comeback gegeben und Deutschland mit unzähligen starken Saves den Sieg gerettet. "Wir müssen die Partie lange offenhalten. Außerdem wird es auf die Torhüterleistung ankommen", betonte Yannic Seidenberg vor dem Duell mit den offensivstarken und technisch versierten Tschechen.
19:56
Das Selbstbewusstsein im Team ist nach dieser Vorrunde nicht gerade kleiner geworden. "Das Tiefstapeln sollten wir jetzt ablegen. Wir haben keine Angst", stellte Moritz Müller vor dem Duell mit Tschechien klar. Der deutsche Kapitän hat als Teil der bärenstarken deutschen Defensive massiv zum Erreichen des Viertelfinales beigetragen. Im Angriff kann sich Deutschland derweil meist auf seine NHL-Stars verlassen. Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) steht bereits bei fünf Turniertoren. Auch Dominik Kahun von den Chicago Blackhawks kam zuletzt in Fahrt und freute sich auf das anstehende Viertelfinale: "Die Tschechen haben wir uns alle am meisten gewünscht. Das ist ein Gegner, der machbar ist."
19:48
Nach dem personellen Umbruch im Anschluss an das Sensations-Silber von Pyeongchang war nicht ganz klar, wo das deutsche Eishockeyteam nun eigentlich steht. Sieben Vorrundenspiele später steht fest, dass Team Germany seinen Erfolgsweg fortsetzt und sich auch bei dieser Weltmeisterschaft als Teil der Top acht präsentiert! In einer stark besetzten Gruppe A war die Truppe von Toni Söderholm nur Gegen Kanada (1:8) chancenlos. Neben einigen Pflichtsiegen gegen kleinere Gegner schlug die DEB-Auswahl auch die Eishockeynationen Finnland (4:2) und Slowakei (3:2) und verkaufte sich zudem gegen das Star-Ensemble aus den USA (1:3) sehr gut. Der Lohn war die beste WM-Vorrunde der deutschen Eishockeygeschichte, Rang drei in der Gruppe und damit ein Duell mit Tschechien.
19:41
Hallo und herzlich willkommen zum Viertelfinale der Eishockey-WM 2019! Nach der starken Vorrunde mit Platz drei in Gruppe A geht es für die deutschen Eis-Adler heute um den Einzug ins Halbfinale und damit um Edelmetall! Um 20:15 Uhr trifft Deutschland in der Ondrej Nepela Arena von Bratislava auf Tschechien!

Aktuelle Spiele

23.05.2019 20:15
Tschechien
Tschechien
CZE
Tschechien
Deutschland
GER
Deutschland
Deutschland
25.05.2019 15:15
Russland
Russland
RUS
Russland
Finnland
FIN
Finnland
Finnland
25.05.2019 19:15
Kanada
Kanada
CAN
Kanada
Tschechien
CZE
Tschechien
Tschechien
26.05.2019 15:45
Russland
Russland
RUS
Russland
Tschechien
CZE
Tschechien
Tschechien
n.P.
26.05.2019 20:15
Finnland
Finnland
FIN
Finnland
Kanada
CAN
Kanada
Kanada

Tschechien

Tschechien Herren

Deutschland

Deutschland Herren