Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
5. Spieltag
25.08.2018 14:00
Beendet
Osnabrück
VfL Osnabrück
3:0
2:0
Preußen Münster
Pr. Münster
Stadion
Bremer Brücke
Zuschauer
14.100
Schiedsrichter
Dr. Robert Kampka

Liveticker

90
16:03
Fazit:
Deshalb ist nun auch pünktlich Schluss an der Bremer Brücke. Die Mehrheit der Fans dürfte mehr als zufrieden sein mit der Leistung, vor allem aber mit dem Resultat. Denn der VfL Osnabrück gewinnt die 42. Auflage des Derbys gegen Preußen Münster mit 3:0. Dabei wurde die Brisanz des Spiels bereits in den ersten Minuten deutlich. Nach einer Viertelstunde hatte Münster noch die Oberhand, doch dann konnten sich die Niedersachsen nach und nach freischwimmen. Ende der ersten Halbzeit erzwang das Team von Daniel Thioune schließlich die Führung, als Maurice Trapp nach dem Schuss von Marcos Álvarez abzustauben wusste (40.). Nur zwei Minuten später durften die Violetten wieder jubeln, da Marcos Álvarez einen Freistoß zum 2:0 direkt verwandelte (43.). Der ein wenig schmeichelhafte Pausenstand zwang Münster dazu zu reagieren, aber auch der zweite Durchgang verlief alles andere als nach Plan. In einer ganz entscheidenden Phase sah Simon Scherder für ein Handspiel im eigenen Strafraum die Ampelkarte. Den Strafstoß gab es obendrein. Marcos Álvarez blieb eiskalt und verwandelte sicher zur frühen Vorentscheidung (67.). Damit zieht der VfL Osnabrück in der Tabelle am Erzrivalen vorbei, der in der kommenden Woche zum nächsten Spitzenspiel den KFC Uerdingen empfängt. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Fußballnachmittag!
90
15:55
Spielende
89
15:54
Die Partie plätschert nun buchstäblich ihrem Ende entgegen. Schiedsrichter Dr. Robert Kampka hat auch eigentlich keinen Grund, hier noch großartig nachspielen zu lassen, denn es ist schon seit geraumer Zeit alles klar.
86
15:51
Doch noch einmal die Münsteraner! Aber anstatt eines Ehrentreffers darf sich Nils Körber auszeichnen. Martin Kobylański zirkelt eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld in die Mitte, wo Jannik Borgmann am höchsten steigt. Nils Körber pariert den Kopfball mit einer Glanztat.
85
15:50
Der VfL nimmt nun also auch seinen letzten Wechsel vor. Der auffällige Anas Ouahim macht für die verbleibenden fünf Minuten Platz für Kamer Krasniqi.
84
15:48
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Kamer Krasniqi
84
15:47
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Anas Ouahim
83
15:47
Münster muss sich ein wenig zwingen, die Partie konzentriert zuende zu bringen, vor allem in der Offensive. Die Pässe wirken aussichtslos und werden trotzdem gespielt. Immerhin stimmt hinten der Kampfgeist und das Engagement.
82
15:46
Ein etwas lauterer Schiedsrichterpfiff sorgt noch einmal für Aufregung, da sich Adam Sušac nach einem Zweikampf mit Rufat Dadashov das Gesicht hält. Der Innenverteidiger zeigt aber gleich an, dass nichts schlimmes passiert ist.
80
15:44
Bashkim Renneke kommt nach einem Doppelpass mit Steffen Tigges über die rechte Außenbahn und geht schließlich ins Eins-gegen-Eins mit Niklas Heidemann, an dem der Dauerläufer jedoch hängenbleibt.
78
15:43
Mit Marcos Álvarez verlässt der Mann des Spiels - zwei Tore und eine Vorlage - das grüne Nass. Für ihn kommt für die letzten gut zehn Minuten einer, den viele vielleicht schon in der Startelf vermutet hatten: Manuel Farrona-Pulido.
77
15:42
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Manuel Farrona-Pulido
77
15:42
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Marcos Álvarez
75
15:41
Münster probiert es nun häufiger mal mit langen Bällen. Rufat Dadashov schafft es mal, die Kugel festzumachen. Dann will er es aber gleich mit drei Gegenspielern aufnehmen, bleibt an Konstantin Engel hängen und es gibt Abstoß für den VfL.
73
15:40
Die Ballbesitzvorteile haben sich inzwischen zugunsten der Gastgeber gewendet. Das ist nicht verwunderlich, denn die Violetten haben einen Mann mehr und die Uhr auf ihrer Seite.
71
15:39
Osnabrück kommt mit viel Ruhe und Genauigkeit über die rechte Flanke. Bashkim Renneke bedient Marc Heider, der diesmal eine Flanke von der anderen Seite probiert. In der Mitte ist aber nur Max Schulze Niehues, der das Leder herunterpflückt.
69
15:38
"Wer nicht hüpft, ist Münsteraner"-Sprechchöre schallen durch das Stadion, während die Geschehnisse auf dem Platz in den letzten 20 Minuten wohl fast schon nebensächlich werden. Münster, das im ersten Durchgang tendenziell sogar den Tick besser war, ist nun natürlich geschlagen. Mit 0:3 im Hintertreffen und in Unterzahl dürfte es nur noch um Schadensbegrenzung gehen.
67
15:31
Tooor für VfL Osnabrück, 3:0 durch Marcos Álvarez
Marcos Álvarez macht sich höchstselbst zum Spieler des Tages. Er wartet lange und guckt sich somit den unerfahrenen Max Schulze Niehues aus. Der Ball schlägt rechts unten in der Ecke ein und bringt die Bremer Brücke weiter zum Beben. Das dürfte es gewesen sein.
66
15:31
Gelb-Rote Karte für Simon Scherder (Preußen Münster)
Das ist äußerst bitter für Preußen Münster. Der Elfmeterpfiff geht durchaus in Ordnung, da Simon Scherder die Körperfläche mit einer unnatürlichen Bewegung vergrößert. Über die Ampelkarte lässt sich in Anbetracht der Situation jedoch streiten.
65
15:31
Es gibt den Elfmeter für Osnabrück! Mit einer feinen Ballannahme pflückt Anas Ouahim das Leder herunter und zieht mit einer Körpertäuschung nach links. Seinen Schuss blockt Simon Scherder mit der Hand und Schiedsrichter Dr. Robert Kampka entscheidet auf Strafstoß.
63
15:29
Plötzlich ist wieder Leben in der Bude. Es geht wieder hin und her, wie schon im ersten Durchgang. René Klingenburg scheitert mit einem Schuss aus 20 Metern am Fuße eines Gegenspielers und die Murmel landet bei Niklas Heidemann. Der Blondschopf drescht mit Karacho auf die kurze Ecke und prüft den gut reagierenden Nils Körber damit aber mal so richtig.
61
15:28
Fast das 3:0! Es geht wieder über die linke Osnabrücker Seite, wo Marc Heider seinen Mitspieler Anas Ouahim mit einem punktgenauen Kurzpass bedient. Der steht zwar nah vor dem Kasten, aber nicht so gut zum Ball und muss schnell handeln. Sein Versuch geht nur einen Meter über den Querbalken.
60
15:26
Gelbe Karte für Rufat Dadashov (Preußen Münster)
Im Gegenzug sieht Rufat Dadashov die Gelbe Karte beim Unterbinden einer Kontergelegenheit.
59
15:26
Wenig später hat Preußen Münster seine bisher beste Chance im zweiten Durchgang. Die Kugel landet nach einer schnellen Kombination auf rechts bei Fabian Menig, der sofort abschließt und mit einem unplatzierten Schuss aus 14 Metern an Nils Körber scheitert.
58
15:25
Warum nicht mal probieren? Bashkim Renneke versucht das Niveau des immer mehr verflachenden Spiels wieder etwas anzuheben. Sein Traum vom Distanztreffer bleibt jedoch ein Traum, denn der Schuss geht einiger Meter über den Kasten.
56
15:23
Einwechslung bei Preußen Münster -> Martin Kobylański
56
15:22
Auswechslung bei Preußen Münster -> Philipp Hoffmann
55
15:22
Während die Westfalen ihren dritten Wechsel zum bereits jetzigen Zeitpunkt vorbereiten, geht es auf dem Platz ordentlich zur Sache. Der bereits verwarnte Anas Ouahim holt Philipp Hoffmann von den Beinen, worufhin es zu einer kleinen Rudelbildung kommt.
53
15:21
Ohne das ganz große Tempo läuft der VfL über die linke Seite an und kommt in Person von Marc Heider zur Flanke. Am zweiten Pfosten lauert Steffen Tigges, aber Niklas Heidemann ist vor ihm am Ball und köpft ihn souverän über seinen Gegenspieler hinweg ins Seitenaus.
51
15:19
Die Marschroute der Gastgeber ist klar. Daniel Thioune hat seiner Mannschaft sichtlich vorgegeben, jetzt nicht mehr auf Teufel komm raus in den Angriff zu schalten. Es ist fraglich, ob der Spielstand dem Spiel gut tut, aber irgendwann muss Preußen kommen und dann werden sich im Zweifel Räume für Osnabrücker Konter ergeben.
50
15:18
Noch ist es ein zäher Beginn beider Mannschaften. Münster hatte gerade mal so etwas wie eine Halbchance, Kevin Rodrigues Pires verpasste aber den richtigen Moment des Abspiels auf die rechte Seite, woraufhin Konstantin Engel die Gefahr entschärfen konnte.
48
15:17
Der zweite Wechsel der Preußen ist taktischer Natur. Innenverteidiger Dominik Lanius hat den Platz zur Pause verlassen. Für ihn ist Offensivmann Rufat Dadashov in die Partie gekommen. Sandrino Braun rückt dafür von der Sechserposition in die defensive Dreierkette.
47
15:14
Gelbe Karte für Anas Ouahim (VfL Osnabrück)
Irgendwann macht es dann auch die Summe. Anas Ouahim, der im ersten Durchgang schon das ein oder andere Mal zugelangt hatte, sieht nun die Gelbe Karte.
46
15:13
Es geht rein in den zweiten Durchgang. Die Wolkendecke ist wieder aufgezogen und es kommt nun doch der ein oder andere Tropfen vom Himmel. Preußen musste in der Pause reagieren. Oliver Schnitzler, der sich beim Gesichtstreffer von Marcos Álvarez doch mehr verletzt hatte als zunächst geglaubt, wird von Max Schulze Niehues ersetzt.
46
15:13
Einwechslung bei Preußen Münster -> Rufat Dadashov
46
15:13
Auswechslung bei Preußen Münster -> Dominik Lanius
46
15:11
Einwechslung bei Preußen Münster -> Max Schulze Niehues
46
15:11
Auswechslung bei Preußen Münster -> Oliver Schnitzler
46
15:10
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:56
Halbzeitfazit:
Die Stimmung an der Bremer Brücke ist ausgelassen, wobei der Begriff der Atmosphäre schon fast nicht gerecht wird. Die Fans drehen hier am Zeiger, denn ihr VFL führt gegen den großen Rivalen aus Münster mit 2:0. Die Führung geht in Anbetracht der letzten zehn Minuten in Ordnung, fällt aber dennoch ein Tor zu hoch aus. Denn die Zuschauer bekommen ein ausgeglichenes und zugleich attraktives Fußballspiel geboten, bei dem beide Teams Torraumszenen verzeichnen konnten. Die Gäste müssen sich jedoch ankreiden lassen, in der Schlussphase der ersten Hälfte stellenweise zu unkonzentriert gewesen zu sein. Doch noch bleiben dem Tabellenzweiten ja 45 Minuten, um die Partie zu drehen und die Tabellenführung zurückzuholen. Gerade in einem Derby ist alles möglich. In zehn Minuten geht es weiter. Bis gleich!
45
14:52
Ende 1. Halbzeit
45
14:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
14:52
Das ist natürlich äußerst bitter für den SC Preußen Münster. Es ist schließlich bis zum 0:1 aus Sicht der Westfalen eine ausgeglichene Partie gewesen und nun geht es vermutlich mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine.
43
14:48
Tooor für VfL Osnabrück, 2:0 durch Marcos Álvarez
Und der Ball ist schon wieder in den Maschen. Simon Scherder hat gefoult, um den Gegentreffer zu verhindern und der Kapitän bewirkt das Gegenteil. Marcos Álvarez schnappt sich die Kugel und zirkelt sie gewitzt aus 20 Metern halblinker Position in die Torwartecke. Oliver Schnitzler sind da zumindest teilweise Vorwürfe zu machen. Der Schlussmann sieht die Kugel erst spät, aber beim Gegentreffer eben auch nicht wirklich gut aus.
42
14:47
Gelbe Karte für Simon Scherder (Preußen Münster)
Clever von Simon Scherder, der in dieser Situation gegen David Blacha fast schon letzter Mann ist. Aber eben nur fast. Daher gibt es die Gelbe Karte und zudem eine gute Freistoßposition für den VfL!
40
14:44
Tooor für VfL Osnabrück, 1:0 durch Maurice Trapp
Da zappelt das Ding also doch noch vor dem Pausenpfiff im Netz! Die fällige Ecke von der rechten Seite landet bei Marcos Álvarez, der aus dem Hinterhalt draufhält. Oliver Schnitzler, vielleicht noch etwas benommen vom Gesichtsschuss, kann das Leder nicht festhalten. Zwar wehrt der Schlussmann das Ding zur Seite ab, allerdings läuft dort bereits der einschussbereite Maurice Trapp an. Unter Bedrängnis haut der Neuzugang die Pocke mit links in die Maschen. 1:0 für die Hausherren!
38
14:44
Osnabrück mit seiner bisher besten Chance. Marc Heider bedient Anas Ouahim, der auf die linke Seite ausweicht. Von dort aus zieht der dribbelstarke Osnabrücker in die Mitte und gibt das Leder schließlich weiter zu Marcos Álvarez. Ohne Mühe geht der über halbrechts in den Strafraum und zugleich an Jannik Borgmann vorbei. Seinen Schuss kann Oliver Schnitzler jedoch parieren. Mit dem Gesicht wohlgemerkt!
37
14:42
Insgesamt wird die Partie nun ein bisschen ruhiger. Aber eben nur ein bisschen. Es kann jederzeit und vor allem auf beiden Seiten die entscheidende Situation kommen, die zum Tor führt. Auch wenn das Tempo nicht mehr ganz so hoch ist wie noch zu Beginn.
35
14:40
Preußen versucht es sehr häufig über die rechte Seite. Auch René Klingenburg hilft hin und wieder mit einer Verlagerung auf außen dort mit. Über links geht eher wenig. Beim VfL ist es dagegen genau umgekehrt, da Marc Heider rackert und rackert.
33
14:39
Fast! Fabian Menig interpretiert seine Aufgabe als Außenverteidiger weiter offensiv und setzt sich im Duell gegen David Blacha durch. Sein Ball geht in die Mitte zu René Klingenburg, der dynamisch die Laufrichtung wechselt und damit einen Gegenspieler stehen lässt. Sein Versuch aus 16 Metern ist dann allerdings zu lasch.
31
14:37
Das Duell der Kapitäne! Simon Scherder steht hinter seinem Gegenspieler und springt Marc Heider unglücklich in die Hacke. Der Mann mit der Nummer 20 wird kurz behandelt, aber kann dann zum Glück weitermachen. Der zweite verletzungsbedingte Wechsel in Halbzeit eins muss nicht getätigt werden.
29
14:35
So langsam dürfte auch mal ein Treffer fallen, aber wir nähern uns diesem sichtlich an. An Torraumszenen mangelt es jedenfalls nicht, genauso wenig wie an Zweikämpfen. Es geht weterhin rüde zur Sache.
27
14:34
Münster trifft den Pfosten! Tobias Rühle zirkelt von der linken Seite einen Eckstoß gefährlich an den ersten Pfosten. Dort ist es Osnabrücks eigener Mann, Maurice Trapp, der seinem Torwart beinahe einen Streich spielt. Zum Glück für die Gastgeber springt die Pille nur gegen den Pfosten.
25
14:32
Da war mehr drin! Nach einer Münsterschen Hereingabe von der linken Seite köpft Steffen Tigges die Murmel aus dem Sechzehner. René Klingenburg probiert es mit der Direktabnahme aus 25 Metern, aber bleibt am Fuße eines Gegenspielers hängen. Der wäre gut gekommen.
23
14:29
Das erste Viertel ist rum, wenn man so will. Und es ist überhaupt nicht zu prognostizieren, in welche Richtung es gehen könnte. Beide Mannschaften zeigen an, warum sie so weit oben stehen. Sowohl spielerisch als auch mental wird das ihren Rängen bisher mindestens gerecht. Preußen konzentriert sich in den letzten Minuten vermehrt aufs Konterspiel.
22
14:28
Osnabrück im Glück! Niklas Heidemann bringt eine halbhohe Flanke von der linken Seite in die Gefahrenzone. Die Faustabwehr von Nils Körber ist dann etwas unglücklich, da sie genau im Fuße von Tobias Rühle mündet, der jedoch schlecht zum Ball steht. Er muss es direkt versuchen und verzieht deutlich.
20
14:26
Hui! Da hat nicht viel gefehlt. Der immer auffälliger werdende Bashkim Renneke schickt aus dem rechten Halbfeld einen Ball auf die Reise, der am zweiten Pfosten fast mit Marc Heider seinen Abnehmer findet. Preußens Spielführer ist nur einen Schritt zu spät, um seinen Fuß zum 1:0 reinzuhalten.
18
14:24
Die folgende Ecke bringt nichts ein, außer eine Kontermöglichkeit für den Tabellenzweiten, die allerdings verpufft, ehe sie Gefahr einbringen kann. In jedem Fall bleibt das Tempo oben. Es geht hin und her.
17
14:23
Das Blatt hat sich jetzt so ein bisschen gewendet. Insgesamt ist es ausgeglichen, aber in den letzten Minuten macht der VfL plötzlich mehr fürs Spiel. Eine schöne Flanke von Bashkim Renneke landet bei Anas Ouahim, der nicht lange fackelt und aus der Drehung draufhält. Oliver Schnitzler lenkt den Schuss von der Strafraumkante zur Ecke.
15
14:22
Jetzt meldet sich auch mal der Gastgeber zu Wort. Die Violetten stürmen in Person von Marc Heider über die linke Seite. Heider verdaddelt die Kugel fast schon, bekommt dann aber noch die Chance zum Abschluss aus spitzem Winkel. Oliver Schnitzler kann locker aufnehmen.
13
14:20
Jetzt ist es also amtlich. Für Alexander Dercho geht es leider nicht weiter. Gute Besserung an dieser Stelle! Steffen Tigges kommt für den 31-Jährigen in die Partie.
13
14:19
Einwechslung bei VfL Osnabrück -> Steffen Tigges
13
14:19
Auswechslung bei VfL Osnabrück -> Alexander Dercho
12
14:19
Den fälligen Freistoß will eigentlich Kevin Rodrigues Pires mit links treten, aber René Klingenburg schnappt sich die Kugel. In dieser Situation ist es die falsche Entscheidung. Der Versuch aus 25 Metern geht weit über den Kasten.
11
14:17
Gelbe Karte für Alexander Dercho (VfL Osnabrück)
Das ist bitter! Bei seinem Foulspiel für das Alexander Dercho die Gelbe Karte sieht, verletzt er sich auch noch selbst und wird an der Seitenlinie behandelt.
10
14:16
Münster scheint jetzt aufgetaut zu sein und macht eindeutig mehr für die Offensive in dieser Phase der Partie. René Klingenburg dribbelt sich in den Strafraum, wird dann aber nach rechts abgedrängt. Sein Schuss von dort kann Nils Körber ohne Probleme parieren.
8
14:14
Die Ecke hält im Nachgang gleich mal eine Doppelchance für Preußen Münster bereit. Nach einem Distanzschuss von der linken Seite landet der Abpraller bei Sandrino Braun, der ohne zu zögern draufdrescht. Die Kugel weht jedoch weit über die Querlatte.
7
14:13
Die Gäste bekommen plötzlich die Chance, zu einem schnellen Konter, den 4-Tore-Mann René Klingenburg einleitet. Es läuft über die rechte Seite, wo Fabian Menig aus dem Halbfeld zur Flanke kommt. Die ähnelt von der Flugkurve her einem Torschuss und Nils Körber muss auf Nummer Sicher gehen und zur Ecke entschärfen.
5
14:11
Die Szene ist im Übrigen repräsentativ für die Anfangsphase. Die Partie ist zweikampfbetont und umkämpft, so wie es ja im Grunde auch zu erwarten war. Diesmal bringt Simon Scherder Anas Ouahim zu Fall. Es liegt nun am Schiedsrichter, eine klare Linie zu bewahren.
4
14:10
Schiedsrichter Dr. Robert Kamka knüpft sich ein erstes Mal Anas Ouahim vor. Der Mittelfeldmann entgeht mit einer rüden Attacke gegen Kevin Rodrigues Pires vermutlich deshalb einer Karte, da wir uns noch früh in der Partie befinden.
2
14:08
Kurze Randinfo: Das Stadion an der Bremer Brücke ist aus gutem Grund nicht ganz ausverkauft. Ein paar Plätze müssen der Sicherheit halber frei bleiben. Dennoch haben fast 15000 Zuschauer den Weg in die Arena gefunden.
1
14:06
Und es geht direkt gut los. Es sind erst wenige Sekunden gespielt, da tankt sich Marcos Álvarez schon durchs Mittelfeld. Er wird per Foul gestoppt, führt schnell aus und bekommt das Leder nach einem Doppelpass zurück. Schließlich fasst sich der Angreifer aus 25 Metern ein Herz. Der harte Schuss ist jedoch zu unplatziert.
1
14:05
Die Kugel rollt als erstes in den Reihen der Gastgeber.
1
14:05
Spielbeginn
14:03
Es ist angerichtet! Pünktlich zum Anpfiff hat es aufgehört zu regnen. Die Sonne scheint über der Bremer Brücke, die im Übrigen fast ausverkauft ist. Dr. Robert Kamka begleitet die 22 Protagonisten auf den Rasen. In wenigen Augenblicken kann das "Spitzenderby" losgehen.
13:54
Schiedsrichter der Begegnung ist kein Geringerer als Dr. Robert Kampka, der in seinem 160. Einsatz in den drei höchsten deutschen Spielklassen von Mike Pickel und Christian Gittelmann assistiert wird.
13:52
Die Gäste gehen es mit einer variablen Dreierkette an, die in der Defensive zur Fünferkette wird. Dazu lässt Marco Antwerpen mit zwei Spitzen spielen (5-3-2). Derweil vertraut der VfL Osnabrück wie schon in den zuletzt auf sein 4-2-3-1-System.
13:50
Die Gastgeber gehen ebenfalls fast unverändert in die Begegnung. Es gibt nur eine personelle Änderung. Konstantin Engel darf von Beginn an ran, Manuel Farrona-Pulido nimmt dafür zunächst auf der Bank Platz. Bashkim Renneke, der gegen Großaspach als Außenverteidiger fungierte, rückt dafür in die offensive Dreierreihe.
13:48
Trotz des Sieges über die Sportfreunde Lotte am vergangenen Spieltag ist Preußen Münster auf zwei Positionen verändert. Während Ole Kittner sich einer Arthroskopie unterziehen muss und deshalb von Dominik Lanius ersetzt wird, erhält Philipp Hoffmann schlichtweg den Vorzug vor Tobias Warschewski.
13:36
Auch sein Gegenüber, Marco Antwerpen, hält sich mit Lob für den Gegner bedeckt. Die Aussage zum Kontrahenten fällt stattdessen eher nüchtern aus. "Sie haben eine sehr interessante Zusammenstellung, mit mehr jungen und talentierten Spielern", so Antwerpen, der sich vollends auf seine Mannschaft fokussiert: "Wir wollen unseren Stil, Fußball zu spielen, durchdrücken. So werden wir dem VfL unangenehm."
13:33
Doch von einem Selbstläufer kann keine Rede sein. Zwar hat der VFL die letzten beiden direkten Duelle verloren (1:4/0:1), doch das spielt in der neuen Spielzeit keine Rolle mehr. "Wir freuen uns unfassbar auf die Partie", sagte VfL-Coach Daniel Thioune bereits vor einer Woche. "Und wir werden Vollgas geben", versprach der 44-Jährige im Vorfeld.
13:25
Zwei Tabellenplätze vor der Mannschaft von Daniel Thioume ist der SC Preußen Münster anzusiedeln. Mit neun Zählern stehen die Westfalen auf dem zweiten Rang. Da KFC Uerdingen gestern nicht über ein 0:0 gegen Großaspach hinauskam, ist die Ausgangslage für Münster ganz eindeutig: Ein Sieg ist gleichbedeutend mit der Tabellenführung. Und was kann es schöneres geben als sich diese im Derby zu angeln.
13:23
Osnabrück, das mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet ist, hatte zuletzt nur zweimal Unentschieden gespielt. Dennoch waren es Punkteteilungen der besseren Art. Während zuletzt gegen Großaspach die Null stand (0:0), markierte eine Woche zuvor Manuel Farrona-Pulido in buchstäblich letzter Sekunde den Ausgleich zum 2:2 gegen 1860 München.
13:21
Beide Teams waren in der ersten Runde des DFB-Pokals nicht vertreten und dürften voll im Saft sein. Auch die Fans fiebern der 42. Auflage des Derbys entgegen. Rund 14500 Zuschauer werden heute an der Bremer Brücke erwartet. Diese Zahlen sind ganz nah an "ausverkauft".
13:14
Auch im letzten Jahr war diese Partie aufgeladen und aufgeheizt, daran besteht überhaupt kein Zweifel. Aber am 5. Spieltag der neuen Saison sind die Vorzeichen doch ein wenig anders. Wer sich heute behauptet, der setzt sich nicht nur im oberen Drittel mal so richtig fest, sondern der schnuppert auch gleich an der Tabellenführung.
13:09
Hallo und herzlich willkommen zum 5. Spieltag der 3. Liga! Um 14 Uhr lädt der VfL Osnabrück seinen Erzrivalen Preußen Münster zum Derby ein. Wir hoffen auf ein spannendes, aber gleichzeitig faires Spiel an der Bremer Brücke. In einer knappen Stunde rollt hier der Ball. Viel Vergnügen!

VfL Osnabrück

VfL Osnabrück Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen von 1899
Stadt
Osnabrück
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
17.04.1899
Sportarten
Fußball, Gymnastik, Tennis, Schwimmen
Stadion
Bremer Brücke
Kapazität
16.667

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball, Faustball
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000