Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
2. Spieltag Gruppe A
12.06.2019 15:00
Beendet
Nigeria
Nigeria
2:0
Südkorea
Südkorea
1:0
  • Do-Yeon Kim
    Kim
    29.
    Eigentor
  • Asisat Oshoala
    Oshoala
    75.
    Rechtsschuss
Stadion
Stade des Alpes
Zuschauer
11.252
Schiedsrichter
Anastasia Pustovoitova

Liveticker

90
16:59
Spielfazit:
Die zweite Runde der Gruppenspiele bei dieser WM beginnt mit einem 2:0-Sieg Nigerias über Südkorea. Am Ende sind die drei Punkte für die "Super Falcons" verdient, denn sie haben es geschafft, sich den anfangs starken Asiatinnen entgegenzustellen und ihren Angriffe souverän zu verteidigen. Das 1:0 fiel als Eigentor der Verteidigerin Do-Yeon Kim und wurde nach dem Check eines vermeintlichen Handspiels von Oparanozie gegeben. Nach dem Seitenwechsel lief Südkorea immer wieder an, kam gegen tiefstehende Afrikanerinnen jedoch nicht durch und musste sich mit ungefährlichen Distanzschüssen begnügen. Asisat Oshoala entschied das Spiel in der 75. Minute, als sie einen Konter vollendete. Mit den drei Punkten hat Nigeria weiterhin Chancen auf das Weiterkommen, während Südkore noch immer mit null Punkten und einer sehr schlechten Tordifferenz dasteht und so gut wie ausgeschieden ist.
90
16:51
Spielende
90
16:48
Zum Ende der zweiten Hälfte gibt es einen etwas üppigeren Nachschlag von vier Minuten. Eine ist bereits rum.
90
16:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
16:47
Noch ein ungefährlicher Schuss der Südkoreanerinnen: Yeo zielt genau auf die Mitte.
87
16:45
Es laufen die letzten Minuten der regulären Spielzeit. Südkorea versucht immer noch zum Ehrentreffer zu kommen. Nach einer Drehung im Sechzehner schießt Min-Ji Yeo, doch zu unplatziert. Nnadozie ist unten und kann den Ball unter sich begraben.
84
16:42
Moon kommt aus sehr kurzer Distanz zum Kopfball, kann das Leder aber nicht im Netz unterbringen. Chiamaka Nnadozie macht die Lücke zu und wehrt den Versuch ab. Der Nachschuss landet dann im Außennetz.
83
16:40
Einwechslung bei Nigeria: Uchenna Kanu
83
16:40
Auswechslung bei Nigeria: Asisat Oshoala
82
16:39
Nigeria schlägt die Kugel jetzt nur noch lang und hoch hinten heraus, um Korea so weit wie möglich vom Tor wegzuhalten. Gleichzeitig hoffen sie aber auch auf einen Konter, der sich dadurch ergeben könnte.
80
16:37
Einwechslung bei Nigeria: Anam Imo
80
16:36
Auswechslung bei Nigeria: Francisca Ordega
78
16:36
Die Koreanerinnen wirken müde und kommen nicht mehr hinter der schnellen Oshoala hinterher. Sie ist nach einem weiteren Steilpass über die linke Seite auf dem Weg zum Tor, legt sich den Ball zu weit vor und kommt nicht zum Schuss.
76
16:35
Einwechslung bei Südkorea: So-dam Lee
76
16:35
Auswechslung bei Südkorea: Chea-rim Kang
75
16:31
Tooor für Nigeria, 2:0 durch Asisat Oshoala
Nigeria legt den zweiten Treffer nach und macht den Sack wahrscheinlich zu! Ausgangspunkt ist der Ballgewinn in der Nähe des eigenen Strafraums und dann geht es schnell. Okeke dribbelt über die Mittellinie, lässt eine Gegenspielerin aussteigen und spielt den Steilpass. Oshoala nimmt ihn auf, umkurvt die Torhüterin und trifft aus spitzem Winkel.
71
16:28
Gelbe Karte für Bo-Ram Hwang (Südkorea)
Nach einem Foul an Chikwelu im Mittelfeld gibt es eine weitere Gelbe Karte für Südkorea.
68
16:26
Das Spiel der Afrikanerinnen ist seit dem Seitenwechsel kaum in der koreanischen Hälfte präsent gewesen. Die "Super Falcons" konzentrieren sich momentan mehr darauf, ihren eigenen Strafraum sauber zu halten und die Führung zu sichern.
65
16:22
Einwechslung bei Nigeria: Halimatu Ayinde
65
16:22
Auswechslung bei Nigeria: Chinaza Uchendu
64
16:22
Schönes Zusammenspiel der vorhin Eingewechselten: Yeo flankt auf Moon, die nach der Annahme einen kleinen Bogen an der Sechzehnerkante läuft und dann schießt. Das Leder wird von Ebis Rücken zur Ecke gelenkt.
61
16:18
Gelbe Karte für Rita Chikwelu (Nigeria)
Die Spielerin des schwedischen Vereins Kristanstad DFF trifft die südkoreanische Kapitänin Cho mit dem Ellenbogen im Gesicht. Cho muss daraufhin kurz behandelt werden.
58
16:17
Geum-min Lee drückt den Ball zum Ausgleich über die Linie, doch der Treffer zählt nicht! Sie kommt an die Kugel, weil Nigerias Torhüterin einen Schuss von Ji zur Seite abklatschen lässt. Bei diesem Schuss steht Lee um wenige Zentimeter im Abseits.
57
16:14
Südkoreas Trainer Deok-yeo Yoon sieht Handlungsbedarf und bringt mit einem Doppelwechsel zwei neue Spielerinnen für den offensiven Aufgabenbereich.
56
16:13
Einwechslung bei Südkorea: Mi-ra Moon
56
16:13
Auswechslung bei Südkorea: Seol-bin Jung
56
16:13
Einwechslung bei Südkorea: Min-Ji Yeo
56
16:12
Auswechslung bei Südkorea: Min-a Lee
54
16:11
Die offizielle Zuschauerzahl wird bekanntgegeben. An diesem sonnigen Mittwochnachmittag sind 11.252 Zuschauer ins Stadion des französischen Zweitligisten Grenoble Foot gekommen.
52
16:09
Kapitänin So-hyun Cho probiert es aus der zweiten Reihe mit einem Fernschuss. Der Ball dreht sich auf die rechte Torhälfte, stellt aber keine große Aufgabe für Chiamaka Nnadozie auf der Linie dar.
49
16:06
Gelbe Karte für So-yun Ji (Südkorea)
Nach einer verwarnungsfreien ersten Hälfte bekommt nun Ji die erste Gelbe Karte des Nachmittags. Sie will einen Elfmeter schinden, wird aber für die Schwalbe bestraft.
48
16:05
Cho erobert den Ball im Mittelfeld, treibt ihn in die gegnerische Hälfte und verlagert dann nach rechts zu Kang. Die wird im Sechzehner von vier Spielerinnen gestellt und verliert das Leder.
46
16:03
Es geht weiter! Nigeria hat den Anstoß und drischt den Ball erstmal über den kompletten Platz ins koreanische Toraus.
46
16:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
15:52
Halbzeitfazit:
Nach den ersten 45 Minuten in Grenoble führt die nigerianische Nationalmannschaft mit 1:0 gegen Südkorea. Die Asiatinnen starteten besser in die Partie und bestimmten die ersten Minuten durch überlegtes Spiel nach vorne, dem aber die letzte Gefahr fehlte. Nigeria brauchte länger, um den Zugriff zu finden und tauchte bis zum Tor so gute wie nicht vor dem südkoreanischen Tor auf. Der Treffer fiel in der 29. Minute als Eigentor von Do-Yeon Kim, die den Ball mit dem Rücken zum Spiel klären wollte, ihn dabei aber an ihrer Torhüterin vorbeispitzelte. Aufgrund eines vermeintlichen Handspiels von Oparanozie, die ebenfalls zum Ball ging, wurde die Szene vom Videoassistenten gecheckt, letztendlich aber bestätigt. In der zweiten Halbzeit muss Südkorea den Weg der ersten Minuten wiederfinden, sonst könnt es gegen erstarkte Nigerianerinnen schwer werden.
45
15:47
Ende 1. Halbzeit
45
15:46
Obwohl die Überprüfung des Tores länger gedauert hat, gibt es nur zwei Minuten Nachspielzeit.
45
15:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43
15:43
Koreas Spielfluss ist durch das Gegentor abhanden gekommen. Die Asiatinnen tun sich schwerer in den Zweikämpfen und auch ihre Pässe aus dem Mittelfeld heraus sind unpräziser geworden.
40
15:40
Asisat Oshoala zieht zwei Gegnerinnen auf sich und will so Platz für ihre Kolleginnen machen, um sich zu postieren. Ihre Flanke an den langen Pfosten wird zur Ecke geklärt.
38
15:38
Ecke für Nigeria: Uchendu will den Ball mit Unterschnitt hineinbringen, allerdings kommt er gar nicht erst im Sechzehner an, sondern landet direkt hinter dem Tor im Aus.
35
15:36
Obwohl Südkorea das bessere Spiel macht, müssen sie nun dem unverdienten Rückstand hinterherlaufen. Manchmal ist der Fußball eben unfair.
32
15:35
Nach fast drei Minuten Überprüfung durch den Spanier Del Cerro Grande läuft das Spiel wieder. Es war eine knifflige Szene, weil nicht eindeutig ersichtlich war, ob ein Finger den Ball noch streift.
29
15:29
Tooor für Nigeria, 1:0 durch Do-Yeon Kim (Eigentor)
Der Ball zappelt im Netz und Nigeria geht in Führung! Die Torschützin ist aber eine koreanische Verteidigerin, die einen langen Schlag in den Sechzehner mit ausgestrecktem Bein und Rücken zum Spielfeld klären will. Mit ihrem Kontakt drückt sie das Leder aber an der herausstürmenden Torfrau vorbei. Die Szene wird vom VAR überprüft, weil ein vermeintliches Handspiel der nigerianischen Stürmerin Oparanozie vorliegt, die ebenfalls zum Pass ging und ihren linken Arm in Richtung des Balles ausfuhr, ihn anscheinend aber nicht berührt.
26
15:27
So langsam löst sich Nigeria aus der defensiven Anfangshaltung und legt einen geordneten Angriff auf den Rasen. Ordega wird auf dem rechten Flügel bedient und sucht den Passweg in den Sechzehner, der aber von den Südkoreanerinnen gut zugestellt wird.
23
15:25
Aus ähnlicher Position kommt Min-a Lee auf der anderen Seite zum Abschluss. Ihr Schuss ist deutlich platzierter und geht nur wenige Zentimeter neben den linken Pfosten.
22
15:23
Aus 25 Metern versucht es Uchendu mit dem Schuss, weil der spielerische Weg in die koreanische Box versperrt ist. Der Ball bekommt viel zu viel Seitendrall und geht mehr als zehn Meter links daneben.
21
15:21
Dass bei Nigeria noch nicht so viel zusammenläuft an diesem Nachmittag zeigt der Abschlag der Torwärtin, der ohne Spielerkontakt ins Seitenaus fliegt.
18
15:19
Am Ende einer guten koreanischen Aktion steht ihr gefährlichster Schuss bisher. Cho und Ji harmonieren gut zusammen und finden gemeinsam die Lücke in den Sechzehner. Dort schlägt Ji einen Haken nach innen, legt sich den Ball auf rechts und schießt. Der Abschluss ist dennoch zu zentral und wird von Nnadozie sicher gefangen.
15
15:16
Die Spielweise der Afrikanerinnen ist bisher eher stückhaft und destruktiv, was den Spielfluss betrifft. Wenn sie mal in Ballbesitz kommen, wollen sie schnell in die Tiefe spielen und schlagen lange Pässe, die jedoch bisher immer recht orientierungslos ins Nichts gehen.
12
15:13
Südkorea hat seine Struktur besser gefunden und sieht besonders auf der rechten Seite Räume. Kang marschiert erneut einige Meter nach vorne, ihre Flanke rutscht dann aber ab und geht ins Toraus.
10
15:10
Die erste gute Chance! Desire Oparanozie schleicht durch sich zwei Gegenspielerinnen hindurch und erreicht die Flanke, die von links hereinfliegt. Ihr Kopfball ist aufs kurze Eck platziert, dorthin hat sich aber auch Torfrau Kim bewegt und wehrt ab.
7
15:07
Kang gelingt es, über die rechte Seite bis zur Grundlinie durchzubrechen und sucht von dort aus den Pass in den Rückraum. Sie findet keine Mitspielerin, aus der zweiten Reihe kommt dann aber Jang an die Kugel und schießt. Sie triff den Ball nicht richtig und sendet ihn links neben das Tor.
4
15:04
In den ersten Minuten haben die Koreanerinnen mehr Zeit am Ball und versuchen auch schon, an den Sechzehner vorzustoßen. Aber schon früh zeigen die Nigerianerinnen ihre körperliche Überlegenheit und attackieren in den Zweikämpfen.
1
15:00
On y va! Der zweite Gruppenspieltag in Frankreich läuft.
1
15:00
Spielbeginn
14:53
Im relativ spärlich besetzten Stade des Alpes kommen die Teams auf den Rasen und stellen sich für die Hymnen auf. Angeführt werden sie vom russischen Schiedsrichtergespann um Anastasia Pustovoitova.
14:51
Der Schwede Thomas Dennerby ist der Trainer Nigerias. Er sagte vor dem Spiel, dass seine Mädels seiner Meinung nach "eine gute Chance gegen Korea haben". Auf der anderen Seite ist die koreanische Stürmerin Seol-bin Jung der Meinung, dass besonders das nigerianische Tempo ein wichtiger Faktor sein könnte. "Ich denke, dass sie noch schneller sind als die europäischen Teams, gegen die wir bis jetzt gespielt haben", so die 29-Jährige.
14:44
Südkoreas Spielerinnen werden die "Asian Tigers" genannt, momentan sind die Tiger aber eher relativ zahme Katzen. Von den letzten 10 Länderspielen hat das Team nur zwei gewonnen, die vergangenen fünf gingen alle verloren. Für die Asiatinnen ist es die dritte WM-Teilnahme nach 2003 und 2015. Zum ersten Mal werden sie bei einem solchen Turnier heute gegen eine afrikanische Mannschaft spielen und da wartet mit Nigeria als neunfachen Kontinentalmeister kein kleines Kaliber. Vielleicht kann ja der Star, So-yun Ji, glänzen und das Spiel bestimmen. Die 28-Jährige spielt beim FC Chelsea in England und wurde dort zur besten Spielerin des Jahres 2015 gewählt.
14:37
Das 3:0 gegen Norwegen war die fünfte Auftaktniederlage, die Nigeria bei einer WM hinnehmen musste. Jedes Mal, wenn das erste Spiel verloren ging, sind die Afrikanerinnen daraufhin auch in der Gruppenphase ausgeschieden. Das zweite Gruppenspiel ist sogar noch verflixter für die "Super Falcons": Dieses wurde nämlich noch nie gewonnen, aber bereits sechs Mal verloren. Immerhin dürfen die Nigerianerinnen stolz darauf sein, das einzige afrikanische Frauen-Fußballteam zu sein, dass es aus einer WM-Gruppenphase heraus geschafft hat. Dies gelang 1999 beim Turnier in den USA.
14:27
Die Mannschaft aus Südkorea begann ihre WM am Freitag als Gegner der Französinnen im Eröffnungsspiel. Dort zeigte sich schnell die Überlegenheit der Equipe tricolore, die schnell in die Tiefe spielte und die koreanische Abwehr vor große Probleme stellte. Besonders bei hohen Bällen waren die Asiatinnen anfällig und konnten sich nicht gegen die Kopfbälle von Abwehrspielerin Wendie Renard wehren, die so zwei Tore erzielte. Im heutigen Spiel besteht für beide Seite die Chance auf Wiedergutmachung. Außerdem geht es um die Möglichkeit, vielleicht doch noch in die nächste Runde einzuziehen.
14:17
Nigeria bekam es am Samstag mit den Damen aus Norwegen zu tun und hatte sich vielleicht einen Punkt ausgerechnet. Gegen die Skandinavierinnen war das Spiel dann aber ziemlich schnell gelaufen - nach 37 Minuten fiel das 3:0 für Norwegen, was gleichbedeutend mit dem Endstand war. Nigeria war zwar gut gestartet und hielt in der Anfangsphase dagegen, verlor nach den Gegentoren jedoch den Faden. Die zweite Hälfte gestaltete sich zäh, Norwegen bestimmte das Spiel im Mittelfeld und brachte den Sieg sicher über die Zeit.
14:12
Für den Verlierer dieser Partie könnte das Turnier schon so gut wie zu Ende sein. Sowohl Nigeria als auch Südkorea haben ihre Partien des ersten Spieltags deutlich verloren und stehen mit null Punkten da. Zwar kommen die besten Drittplatzierten auch noch weiter in die nächste Runde, dafür müsste für das Verlierteam dann am letzten Spieltag aber wohl ein relativ großes Wunder geschehen.
14:02
Einen schönen guten Nachmittag und Willkommen! Bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich sind nun alle Mannschaften einmal dran gewesen und haben ihren Einstand gegeben, also geht es weiter mit den zweiten Gruppenspieltagen. Den Anfang machen heute Nigeria und Südkorea, die in der Gruppe A aufeinandertreffen. Los geht's um 15 Uhr in Stade des Alpes in Grenoble.

Nigeria

Nigeria Damen
vollst. Name
Nigeria Football Association
Stadt
Abuja
Farben
grün-weiß
Gegründet
01.01.1945

Südkorea

Südkorea Damen