Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
17. Spieltag
16.12.2018 13:30
Beendet
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
25:23
9:11
Bergischer HC
Bergischer HC
Spielort
Flens-Arena
Zuschauer
6.104

Liveticker

60
15:13
Fazit:
Die SG Flensburg-Handewitt beschließt eine verlustpunktfreie Hinrunde in der DKB Handball-Bundesliga mit einem mühsam erkämpften 25:23-Heimsieg gegen den Bergischen HC. Nachdem die Norddeutschen infolge einer hinsichtlich der Wurfausbeute katastrophalen ersten Halbzeit noch zu einem schmeichelhaften 9:11-Pausenrückstand gekommen waren, stoppte der blau-weiße Aufsteiger den leichten Abwärtstrend der letzten Minuten des ersten Durchgangs und lag zur 38. Minute mit 14:12 vorne. Durch einen 3:0-Lauf riss daraufhin die Machulla-Truppe erstmals die Führung an sich (40.) und alles schien doch noch den erwarteten Gang zu nehmen. Nach Hinzes Team-Timeout (41.) lebte der BHC tatsächlich noch einmal auf, ging sogar noch dreimal mit jeweils einem Treffer in Front. Durch vier aufeinanderfolgende Tore zwischen der 49. und 52. Minute bog der amtierende deutsche Meister jedoch endgültig auf die Siegerstraße ein, nur um sich hinten heraus doch noch kleine Sorgen machen musste; am Ende konnte der Vorsprung aber ins Ziel gerettet werden. Die ersatzgeschwächte Auswahl von Sebastian Hinze hatte die Überraschung heute zweifellos im Tank, konnte den Tabellenführer letztlich aber "nur" 50 Minuten lang ärgern, da der vor der Pause so herausragende Torhüter Rudeck das Niveau im zweiten Durchgang nicht ansatzweise hielt. Damit haben die Fördestädter die makellose Hinrunde perfekt gemacht und sind weiterhin vier Punkte besser als der THW Kiel; der Aufsteiger bleibt trotz der Niederlage starker Tabellensiebter. Die SG Flensburg-Handewitt empfängt am Donnerstag GWD Minden. Der Bergische HC tritt am nächsten Sonntag beim TBV Lemgo Lippe an. Einen schönen Sonntag noch!
60
15:05
Spielende
60
15:04
Tor für Bergischer HC, 25:23 durch Kristian Nippes
Nippes' zweiter Treffer 30 Sekunden vor dem Ende ist nur noch Ergebniskosmetik.
60
15:04
Burić wirft nach einer weiteren Parade aus dem eigenen Kreis in Richtung BHC-Kasten. Nippes verhindert den Einschlag mit einem tollen Sprung, klärt ins Toraus.
59
15:03
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 25:22 durch Anders Zachariassen
Das Ding ist durch! Zachariassen fängt Arnessons Pass ab, rennt durch und vollendet aus sechs Metern ins leere Tor.
59
15:02
Rutschmann pariert auch gegen Rød - der BHC hat die Chance zum Anschlusstreffer!
58
15:02
Schenken die Norddeutschen den sicher geglaubten Sieg noch her?
57
15:01
Tor für Bergischer HC, 24:22 durch Kristian Nippes
... und vorne rutscht Nippes' Abschluss aus mittigen zehn Metern durch Burić' Finger ins Netz.
57
15:00
Rutschmann stoppt Jeppssons Abschluss...
56
14:59
Tor für Bergischer HC, 24:21 durch Linus Arnesson
Den fälligen Strafwurf verwandelt Arnesson und hält die zarte Hoffnung der Gäste auf einen Punktgewinn am Leben.
56
14:58
2 Minuten für Jim Gottfridsson (SG Flensburg-Handewitt)
Gottfridsson stößt Boomhouwer kurz vor dessen Gegenstoßwurf. Zum Siebenmeter gestellt sich eine Zeitstrafe.
55
14:56
Maik Machulla legt seine T2-Karte auf den Zeitnehmertisch.
55
14:55
Der BHC will das späte Comeback mit dem siebten Feldspieler im Angriff schaffen.
54
14:54
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 24:20 durch Magnus Rød
Der Norweger erzielt schon seinen vierten Treffer im zweiten Durchgang.
53
14:53
Tor für Bergischer HC, 23:20 durch Jeffrey Boomhouwer
Nach einem technischen Fehler der Hausherren fährt Boomhouwer den Konter und verkürzt den Rückstand auf drei Treffer.
52
14:52
Nächster Ballverlust der Gäste: Jetzt geht's dahin für den Underdog aus dem Bergischen.
52
14:51
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 23:19 durch Rasmus Lauge Schmidt
Flensburg eiskalt! Lauge spekuliert am eigenen Kreis, fängt ein Queranspiel ab und startet durch. Er lässt Rutschmann, der gerade Rudeck ersetzt hat, im Eins-gegen-Eins keine Abwehrchance.
52
14:50
2 Minuten für Hampus Wanne (SG Flensburg-Handewitt)
Wanne zieht zu lange an Nippes und wird mit einer Zeitstrafe sanktioniert.
51
14:49
Sebastian Hinze nimmt sein drittes Team-Timeout.
51
14:48
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:19 durch Jim Gottfridsson
Und dann sind's drei! Das Machulla-Team netzt nun aus der zweiten Reihe eiskalt.
50
14:48
Burić schnappt sich den nächsten Ball.
50
14:47
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:19 durch Magnus Rød
Rød erkennt im Zentrum eine Lücke und packt aus sieben Metern eine unhaltbare Fackel aus.
50
14:47
Nach Burić' Parade haben die Fördestädter die Gelegenheit, erstmals mit zwei Toren in Führung zu gehen.
50
14:47
Das Spieltempo steigt noch einmal - vor allem die Norddeutschen suchen jetzt nach Gegentoren die schnelle Mitte.
49
14:46
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:19 durch Magnus Rød
49
14:46
Tor für Bergischer HC, 19:19 durch Leoš Petrovský
48
14:46
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:18 durch Anders Zachariassen
Mit einem erfolgreichen Gegenstoß holt Zachariassen die Führung zurück zur SG.
47
14:45
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:18 durch Magnus Jøndal
... Anfangsschütze Jøndal kommt wieder kalt von der Bank und trifft im dritten Anlauf zum zweiten Mal.
47
14:44
Rød zieht gegen Kotrč einen Siebenmeter...
47
14:44
Tor für Bergischer HC, 17:18 durch Kristian Nippes
46
14:43
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:17 durch Marius Steinhauser
Steinhauer kann vom rechten Flügel weit einlaufen und überwindet Rudeck mit einem Heber in die lange Ecke.
46
14:42
2 Minuten für Max Darj (Bergischer HC)
Darj bekommt seine zweite Zeitstrafe aufgebrummt.
45
14:42
Burić übernimmt im SG-Kasten für Bergerud.
45
14:41
Tor für Bergischer HC, 16:17 durch Linus Arnesson
44
14:40
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:16 durch Marius Steinhauser
Steinhauser wirft die Kugel nach einem der seltenen Gegenstöße in den verwaisten Gästekasten.
43
14:38
2 Minuten für Tomáš Babák (Bergischer HC)
Wenig später wird der Tscheche für zwei Minuten in die Zuschauerrolle gezwungen.
42
14:37
Tor für Bergischer HC, 15:16 durch Tomáš Babák
Babák tankt sich auf links an den Kreis und überwindet Bergerud mit einem präzisen Wurf in die kurze Ecke.
42
14:37
Zachariassen scheitert vom halbrechten Kreis an Rudeck.
42
14:37
Gelingt es dem Aufsteiger, die Partie weiter offen zu halten, oder ist's nun vorbei mit der blau-weißen Herrlichkeit?
41
14:36
Tor für Bergischer HC, 15:15 durch Linus Arnesson
41
14:35
Nach einem 0:3-Lauf nutzt Sebastian Hinze seine T2-Karte.
40
14:34
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:14 durch Jim Gottfridsson
Die Flens-Arena bebt! Der Schwede kommt im Zentrum etwas zu nahe an den Gästekasten heran und bringt die Kugel halbhoch rechts in den Maschen unter.
40
14:34
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:14 durch Anders Zachariassen
Da ist der Ausgleich des Favoriten! Zachariassen wird am halblinken Kreis von Gottfridsson bedient und lässt Rudeck aus kurzer Distanz keine Abwehrchance.
39
14:33
Erneut attackieren die Blau-Weißen trotz Unterzahl mit sechs Feldspielern - auf Kosten eines leeren Tores.
39
14:32
2 Minuten für Bogdan Criciotoiu (Bergischer HC)
Der Rumäne hängt zu lange am erfolgreichen Gottfridsson und muss für 120 Sekunden zuschauen.
39
14:32
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:14 durch Jim Gottfridsson
38
14:32
Tor für Bergischer HC, 12:14 durch Maximilian Leon Bettin
37
14:31
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:13 durch Magnus Rød
Rød nimmt viel Anlauf, als er von rechts nach innen zieht, und vollendet präzise in der halbhohen linken Ecke.
37
14:30
Das Hinze-Team reizt gerade jeden Angriff komplett aus und verärgert damit das Flensburger Publikum.
36
14:29
Gottfridsson verpasst den Anschluss, wirft aus mittigen neun Metern drüber.
35
14:28
Augenblicke später lenkt Bergerud Arnessons Notversuch um den linken Pfosten.
35
14:28
Bei drohendem Zeitspiel fliegt Criciotoius abgefälschter Distanzwurf ins rechte Toraus.
34
14:27
2 Minuten für Max Darj (Bergischer HC)
Darj bekommt die erste Zeitstrafe gegen einen Gästeakteur aufgebrummt.
34
14:26
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:13 durch Rasmus Lauge Schmidt
34
14:26
Tor für Bergischer HC, 10:13 durch Leoš Petrovský
33
14:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:12 durch Marius Steinhauser
Der Ex-Löwe sorgt von der rechten Außenbahn nach Anspiel von Rød für Flensburger Zweistelligkeit.
33
14:25
Tor für Bergischer HC, 9:12 durch Leoš Petrovský
Der Tscheche wird am halbrechten Kreis von Criciotoiu bedient. Er überwindet Bergerud mit einem Wurf in die flache rechte Ecke.
32
14:24
7-Meter verworfen von Hampus Wanne (SG Flensburg-Handewitt)
... Wanne scheitert am rechten Arm von Rutschmann, der für diesen Strafwurf auf die Platte gekommen ist.
32
14:24
Rød holt Kotrč einen Siebenmeter heraus...
31
14:23
Karlsson blockt einen ersten Versuch von Bettin.
31
14:23
Zachariassen übernimmt nun im Abwehrblock der SG neben Kapitän Karlsson.
31
14:22
Weiter geht's in der Flens-Arena! Der BHC hat die Flens-Arena 20 Minuten lang sehr still gehalten, ließ bis zu Lauges Treffer zum 4:7 lediglich ein einziges SG-Tor aus dem laufenden Spiel heraus. Der Weg zu einer Überraschung bei den bisher makellosen Norddeutschen ist aber noch ein weiter, da die Machulla-Truppe offensiv mittlerweile in die Spur gefunden hat und der Aufsteiger drei, vier Treffer mehr hätte erzielen müssen, um komfortabel vorne zu liegen.
31
14:22
Beginn 2. Halbzeit
30
14:10
Halbzeitfazit:
Die perfekte Hinrunde ist in Gefahr! Die SG Flensburg-Handewitt strauchelt auf dem Weg zum 17. Sieg im 17. Hinrundenspiel bedenklich, rennt im Duell mit dem Bergischen HC einem 9:11-Pausenrückstand hinterher. Der Tabellenführer verzweifelte in der Anfangsphase am Gästetorhüter Rudeck, der mit fünf Paraden startete und den ersten Treffer des Favoriten in die 8. Minute hinauszögerte. Da die Hinze-Truppe ihrerseits offensiv nur mittelmäßig startete, lag sie nach Jøndals erfolgreichem Siebenmeter lediglich mit 2:1 vorne. Rudeck konnte seine Form aber konservieren und ließ bis zu Machullas Auszeit in der 18. Minute bei einer Abwehrquote von 82 % nur ein weiteres Gegentor zu, was einen 6:2-Vorsprung des Aufsteigers ermöglichte. In der Schlussphase näherte sich der BHC-Schlussmann dann dem Normalniveau an; da seine Vorderleute vorne aber etwas zuverlässiger trafen, vornehmlich durch Criciotoiu (fünf Treffer), konnte die Höhe der Führung bis in die Schlussminute der ersten Halbzeit bei vier Toren gehalten werden. In den letzten 60 Sekunden trafen die Fördestädter aber noch zweimal und haben somit noch gute Chancen, den bisher enttäuschenden Offensivauftritt nach der Pause vergessen zu machen. Bis gleich!
30
14:07
Ende 1. Halbzeit
30
14:07
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:11 durch Holger Glandorf
Glandorf bricht seinen Bann! Nach einem Fehlpass der Gäste schalten die Hausherren schnell um und erzielen durch den ehemaligen Nationalspieler mit der Pausensirene ihren neunten Treffer.
30
14:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:11 durch Hampus Wanne
Wanne bekommt auf dem linken Flügel einen guten Winkel und trifft per Aufsetzer in die lange Ecke.
29
14:05
Tor für Bergischer HC, 7:11 durch Leoš Petrovský
Petrovský wird am Kreis bedient, bietet Karlsson im direkten körperlichen Duell Paroli und bringt die Kugel in der oberen rechten Ecke unter.
28
14:03
Sebastian Hinze nutzt seine T1-Karte.
27
14:02
Das Machulla-Team ist in den letzten Minuten im Abschluss wieder sicherer geworden - spielerisch stimmt's schon von Anfang an.
27
14:01
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:10 durch Jim Gottfridsson
26
14:01
Tor für Bergischer HC, 6:10 durch Bogdan Criciotoiu
26
14:00
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:9 durch Rasmus Lauge Schmidt
25
13:59
Tor für Bergischer HC, 5:9 durch Milan Kotrč
Über den Tschechen kommen die Gäste zu ihrem ersten Treffer vom Flügel.
24
13:58
2 Minuten für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
Der junge Norweger muss als erster Akteur in diesem Match für 120 Sekunden auf die Bank.
24
13:58
Gelbe Karte für Marius Steinhauser (SG Flensburg-Handewitt)
24
13:58
Flensburgs Deckung steht ganz gut, sorgt dafür, dass trotz der katatrophalen Wurfausbeute ein Comeback in Reichweite bleibt.
23
13:57
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:8 durch Hampus Wanne
... Wanne täuscht zweimal an und schweißt den Ball dann unten rechts ein.
23
13:56
Gelbe Karte für Linus Arnesson (Bergischer HC)
Lauge verursacht gegen Lauge einen Strafwurf...
22
13:55
Tor für Bergischer HC, 4:8 durch Linus Arnesson
21
13:55
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:7 durch Rasmus Lauge Schmidt
Lauge stößt nach einem Überzieher in eine zentrale Lücke und darf wenig später seinen ersten Treffer bejubeln.
19
13:53
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:7 durch Hampus Wanne
... nach Jøndals Fehlwurf netzt Wanne unten links.
19
13:53
Es gibt den dritten Siebenmeter für die SG...
19
13:52
Tor für Bergischer HC, 2:7 durch Bogdan Criciotoiu
Und dann sind's fünf! Der Rumäne darf sich bereits über seinen vierten Treffer freuen.
18
13:52
Rudeck ist gegen Lauge wieder in der richtigen Ecke und hält den Ball sogar fest.
18
13:50
Maik Machulla macht von seiner T1-Karte Gebrauch.
18
13:50
Auf der Gegenseite landet Darjs Abschluss aus halblinken sechs Metern am rechten Innenpfosten.
17
13:49
7-Meter verworfen von Magnus Jøndal (SG Flensburg-Handewitt)
... im zweiten Anlauf scheitert der Norweger am rechten Außenpfosten.
17
13:49
Lauge zieht gegen Darj einen Strafwurf...
14
13:47
Rudeck schnappt sich gegen Svan den neunten Mal - er steht bei einer Abwehrquote von über 80 %.
14
13:46
Tor für Bergischer HC, 2:6 durch Leoš Petrovský
Die Blau-Weißen kommen zu ihrem ersten Treffer über den Kreis.
13
13:45
Gelbe Karte für Jim Gottfridsson (SG Flensburg-Handewitt)
13
13:45
Glandorf verzweifelt weiterhin an Rudeck, scheitert zum dritten Mal am BHC-Keeper.
13
13:44
Tor für Bergischer HC, 2:5 durch Linus Arnesson
Aus dem Stand bringt der Schwede die Kugel aus zentralen neun Metern im linken Kreuzeck unter.
12
13:43
Bei drohendem Zeitspiel schmeißt Criciotoiu über den Drei-Mann-Block, aber auch weit über den Heimkasten.
11
13:42
Gelbe Karte für Maximilian Leon Bettin (Bergischer HC)
10
13:41
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:4 durch Johannes Golla
Nach Anspiel von Lauge besorgt der Ex-Melsunger Flensburgs ersten Treffer aus dem laufenden Spiel heraus.
10
13:41
Tor für Bergischer HC, 1:4 durch Maximilian Leon Bettin
Bettin tankt sich über halblinks an den Kreis und wuchtet die Kugel mit Kontakt in die lange Ecke.
9
13:40
Tor für Bergischer HC, 1:3 durch Bogdan Criciotoiu
Wieder Criciotoiu, wieder aus zehn mittigen Metern, diesmal in den rechten Winkel.
8
13:39
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:2 durch Magnus Jøndal
... Jøndal bricht den Bann, verwandelt den Strafwurf mit einem Aufsetzer in die rechte Ecke.
8
13:39
Gelbe Karte für Milan Kotrč (Bergischer HC)
8
13:39
Glandorf holt gegen Kotrč einen Siebenmeter heraus...
7
13:38
Tor für Bergischer HC, 0:2 durch Bogdan Criciotoiu
Auch das zweite Tor der Bergischen erzielt der Rumäne aus der zweiten Reihe.
7
13:37
Gelbe Karte für Tobias Karlsson (SG Flensburg-Handewitt)
6
13:37
Auch Golla findet seinen Meister in Rudeck.
5
13:36
Immer wieder Rudeck: Hier schnappt er sich Svans Abschluss vom rechten Flügel.
5
13:36
Bergerud gelingt gegen Arnessons Notwurf die erste Ballabwehr.
4
13:35
Welch ein Start von Rudeck: Gegen Linksaußen Wanne gelingt dem Gästekeeper die dritte Parade.
3
13:34
Lauge trifft aus der Distanz nur die Latte.
3
13:33
Criciotoiu feuert seinen zweiten Abschluss über den linken Winkel.
2
13:33
Glandorf bricht auf halbrechts durch, doch auch sein freier Wurf aus sechs Metern wird durch Rudeck pariert.
2
13:32
Tor für Bergischer HC, 0:1 durch Bogdan Criciotoiu
Auf der Gegenseite wird Criciotoiu von Arnesson bedient und jagt die Kugel aus mittigen neun Metern in die flache rechte Ecke.
2
13:32
Sebastian Hinze setzt im Angriff auf Kotrč, Bettin, Arnesson , Criciotoiu, Fraatz und Petrovský. Rudeck startet im Gästekasten.
1
13:32
Glandorf scheitert bei drohendem Zeitspiel aus dem rechten Rückraum an Rudeck.
1
13:31
Maik Machulla schickt offensiv Wanne, Lauge, Gottfridsson, Glandorf, Svan und Golla ins Rennen. Bergerud beginnt zwischen den Pfosten des Heimtors.
1
13:30
Los geht's – die ersten 30 Minuten in der Flens-Arena sind eröffnet!
1
13:30
Spielbeginn
13:30
In Flensburg ist Diversity-Spieltag: Zum Einlauf halten die Fans Klatschpappen in den Regenbogenfarben hoch.
13:21
Die Einlaufzeremonie hat soeben begonnen.
13:17
Mit der Regeldurchsetzung des elften Duells zwischen Fördestädtern und Bergischen wurden Martin Thöne und Marijo Zupanovic beauftragt. Das Gespann gehört zum Elitekader des DHB. Für die Spielaufsicht ist Matthias Brauer zuständig; als Zeitnehmer verdingt sich Rainer Block.
13:15
"Wir müssen gute Abschlusssituationen kreieren. Wir fahren jetzt nicht mit der Vorgabe dahin, den Flensburgern die Hinrunde zu vermiesen. Wir setzen uns kleinere Ziele, die wir auch erreichen können. Wenn dann alles ideal läuft, können wir auch um Punkte kämpfen", unterstreicht Sebastian Hinze, dass sein Team auch im Falle einer Niederlage positive Eindrücke aus dem hohen Norden mitnehmen kann, sollte sie sich in der Flens-Arena im Großen und Ganzen teuer verkaufen und ihrem Optimum nahekommen.
13:09
Der Bergische HC, der nach dem direkten Wiederaufstieg furios gestartet und zwischenzeitlich sogar beste Kraft hinter dem ehemaligen Spitzenquartett gewesen war, steht nach einem schwierigen Programm im November als Tabellensiebter immer noch hervorragend da. Nach den akzeptablen Niederlagen gegen den THW Kiel (23:27), Frisch Auf! Göppingen (25:28) und bei den Füchsen Berlin (22:26) entschied die Mannschaft von Sebastian Hinze am letzten Sonntag das Heimspiel gegen GWD Minden mit 26:21 für sich.
13:05
"Unsere Serie ohne Verlustpunkt wollen wir natürlich so lange ausbauen, wie es geht. Manchmal muss ich mich selbst kneifen angesichts der Top-Leistungen, die meine Mannschaft Woche für Woche abliefert. Unsere Grundmotivation ist natürlich unverändert: Wir wollen jedes Spiel gewinnen, gerade zu Hause", ist Maik Machulla hin und wieder etwas ungläubig ob der weißen Weste seiner Mannschaft in der DKB Handball-Bundesliga. Mit GWD Minden (H) und den Eulen Ludwigshafen (A) ist das Restprogramm im Jahresendspurt alles andere als furchterregend.
13:00
So dominant die bisher 16 Saisonsiege erscheinen: Die SG Flensburg-Handewitt hat ziemlich viele Partien sehr knapp gewonnen, war dem jeweiligen Widersacher gleich sechsmal nur um einen Treffer überlegen. Mit dem seit Monaten ebenfalls konstanten Nordrivalen THW Kiel (vier Minuspunkte) und den im November schwächelnden, aber niemals abzuschreibenden Rhein-Neckar Löwen (fünf) hat die Mannschaft von Maik Machulla zwei Verfolger, die so schnell nicht locker lassen werden – die Verteidigung der Meisterschaft bleibt eine schwierige Aufgabe.
12:56
Eine bundesweite Spielklasse im Handball gibt es seit 1966 – erst zwei Vereine überstanden die erste Saisonhälfte ohne einen einzigen Verlustpunkt, nämlich der TBV Lemgo in der Spielzeit 2002/2003 und der THW Kiel 2011/2012. Die SG Flensburg-Handewitt kann sich heute diesen Klubs anschließen, die auch am Ende der jener Saisons ganz oben standen. Ist der verletzungsgeplagte Aufsteiger aus dem Bergischen in der Lage, die historische Hinrunde der Fördestädter noch zu verhindern?
12:50
Ein herzliches Willkommen zur DKB Handball-Bundesliga am Sonntag! Die SG Flensburg-Handewitt möchte im Heimspiel gegen Bergischen HC eine makellose Hinrunde perfekt machen. Der Meister steht dem starken Aufsteiger aus Wuppertal und Solingen ab 13:30 Uhr in der Flens-Arena gegenüber.

Aktuelle Spiele

26.12.2018 16:00
Füchse Berlin
Berlin
FBE
Füchse Berlin
HC Erlangen
HCE
Erlangen
HC Erlangen
26.12.2018 18:15
GWD Minden
GWD Minden
MIN
GWD Minden
TBV Lemgo Lippe
TBV
Lemgo
TBV Lemgo Lippe
27.12.2018 19:00
THW Kiel
THW Kiel
THW
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
RNL
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
DHfK Leipzig
DHfK Leipzig
LEI
DHfK Leipzig
SC Magdeburg
SCM
Magdeburg
SC Magdeburg
27.12.2018 19:45
MT Melsungen
Melsungen
MTM
MT Melsungen
HSG Wetzlar
WET
Wetzlar
HSG Wetzlar

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300

Bergischer HC

Bergischer HC Herren
vollst. Name
Bergischer Handball-Club 06
Spitzname
Die Löwen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
2006
Sportarten
Handball
Spielort
Unihalle Wuppertal
Kapazität
3.200