Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Alle Einträge
Highlights
Tore
90
14:58
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Fazit:
Pisot verballert am Ende nochmal eine gute Volley-Abschlusschance, dann ist Feierabend: Der FC St. Pauli kommt gegen den Karlsruher SC nicht über ein 2:2 hinaus. Nach dem guten ersten Durchgang der Kiezkicker wartete die zweite Hälfte gleich mit einem Aufreger auf. Nach Foul von Thiede an Buballa gab es Elfmeter, den Diamantakos verwandelte. Auch den zweiten Strafstoß nach einer guten Stunde nutzte der Grieche sicher. Anschließend sah alles nach einem ungefährdeten Heimdreier für die Hanseaten aus. Zu harmlos waren die Badener. Erst ganz zum Schluss ließ Lorenz mit seinem Tor nochmal aufhorchen. Pourie nach einer Ecke sorgte für den insgesamt unverdienten Ausgleich. Der KSC hält sowohl die Ungeschlagen- als auch die Unentschiedenserie aufrecht. In neun Tagen geht es zuhause gegen den FC Erzgebirge Aue weiter. Der FCSP dagegen wird sich ärgern müssen. Ein Sieg war heute nicht nur möglich, sondern Pflicht. Bereits am Freitag ist dann der VfL Bochum zu Gast am Millerntor.
90
14:58
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Fazit:
Aue und Heidenheim teilen die Punkte im Duell der Tabellennachbarn. Bis zur Pause passierte nicht wirklich viel und dementsprechend stand es 0:0-Unentschieden. Nach Wiederanpfiff veränderte sich das Spiel allerdings zunächst auch nicht. Doch Philipp Riese konnte in der 54. Minute den Bann brechen und mit dem ersten richtigen Torschuss der Hausherren die Führung erzielen. Danach kam endlich mehr Schwung in die Partie. Die Gäste machten mehr Druck und die Veilchen lauerten auf den vielleicht schon spielentscheidenden Konter. Dadurch ergaben sich endlich mehr Offensivaktionen, wobei richtig gute Gelegenheiten weiterhin Mangelware blieben. Da der FCH allerdings bis zum Schluss alles versuchte erzwangen sie den Ausgleich beinahe ein wenig, der spät nach einem Einwurf fiel. Durch das Unentschieden machen beide Teams in der Tabelle keinen Sprung, aber können zumindest ihre Positionen sichern. Für Erzgebirge Aue geht es als nächstes nach Karlsruhe und der 1. FC Heidenheim 1846 hat Hannover zu Gast.
90
14:56
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Fazit:
Letztlich feiert die SpVgg Greuther Fürth gegen den SV Darmstadt 98 einen verdienten 3:1-Sieg. Bis einschließlich der ersten Minuten der zweiten Hälfte waren die Franken vor 8.225 Zuschauern am heimischen Ronhof die klar bessere Mannschaft, bestimmten den Geschehen auf dem Platz nach Belieben, waren zweikampfstärker und verdienten sich ihre Führung auf allen Ebenen überaus redlich. Nach dem dritten Treffer ließen es die Kleeblättler gut sein, zogen sich mehr und mehr zurück. Erst das brachte die Darmstädter überhaupt ins Spiel. Zumindest nutzen die Hessen die letzte halbe Stunde, um den eigenen Anhang noch ein wenig zu entschädigen. Aufgrund des deutlichen Rückstandes und der über weite Strecken vorherrschenden Harmlosigkeit gerieten die Lilien zu keinem Zeitpunkt in die Position, noch einmal ernsthaft in Schlagdistanz zu gelangen. Immerhin wurden die Bemühungen mit dem Ehrentreffer belohnt, der überdies natürlich viel zu spät kam. Nach dieser Partie trennen sich die Wege beider Mannschaften tabellarisch fürs Erste. Fürth schnuppert als Fünfter weit oben ran, Darmstadt muss sich als aktuell Vierzehnter eher nach unten orientieren.
90
14:54
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Spielende
90
14:53
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Gelbe Karte für Daniel Buballa (FC St. Pauli)
Taktisches Vergehen von Buballa an der Mittellinie - Gelb.
90
14:53
FC St. Pauli
Karlsruher SC
...diesmal ist Hofmann Abnehmer des ruhenden Balles, bekommt aber keinen Druck dahinter. Weit links vorbei.
90
14:52
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Gibt es jetzt den kompletten Turnaround? Wanitzek kontert über rechts, verpasst aber den richtigen Moment für das Zuspiel. So passt er Hofmann in den Rücken. Dessen Flanke aus dem linken Halbraum verlängert Lankford ins Aus...
90
14:52
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Spielende
90
14:52
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Fandrich haut die Pille weit nach vorne und ein Veilchen kommt sogar zum Kopfball, aber Müller pflückt den letzten Abschluss locker aus der Luft.
90
14:52
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Spielende
90
14:51
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Die letzten 60 Sekunden sind bereits angebrochen und es gibt Freistoß für Aue an der Mittellinie. Das könnte die letzte Chance werden.
90
14:51
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
So halten die Hausherren das Spielgeschehen deutlich vom eigenen Tor fern und drohen nicht in Gefahr zu geraten, sich hier noch einen weiteren Gegentreffer einzufangen.
90
14:51
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Gelbe Karte für Marc Lorenz (Karlsruher SC)
Lorenz beschwert sich zu heftig beim Schiri und wird verwarnt.
90
14:51
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Maurice Multhaup (1. FC Heidenheim 1846)
90
14:50
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Nach einer Vorarbeit von Daniel Keita-Ruel versucht sich Julian Green nochmals aus der Distanz. Der Rechtsschuss aus halblinker Position fliegt flach aufs lange Eck zu. Marcel Schuhen ist rechtzeitig zur Stelle und packt zu.
90
14:50
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Der Ausgleichstreffer erinnert ein wenig an die Isländer, die ja berühmt sind für ihre Gefahr nach Einwürfen.
90
14:49
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Marvin Pourie
Wahnsinn, der KSC gleicht tatsächlich noch aus! Und wie sonst als nach einem Eckstoß? Wanitzek tritt die Kugel hoch nach innen. Am Fünfmeterraum setzt sich Pourie im Luftduell gegen Ziereis durch und nickt aus leicht halblinker Position ins rechte Eck. Himmelmann schaut nur hinterher.
90
14:49
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
14:48
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
14:48
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Fiel dieses 1:2 zu spät? Natürlich rennen die Gäste nun mit aller Macht an und drängen auf den Ausgleich. Allerdings bricht langsam die Nachspielzeit an.
90
14:48
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88
14:48
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Somit schöpft nun auch Stefan Leitl sein Wechselkontingent restlos aus.
89
14:47
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Calogero Rizzuto (Erzgebirge Aue)
Rizzuto stoppt Leipertz mit einem taktischen Foul und bekommt dafür die Gelbe Karte.
88
14:46
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Stefan Schimmer
Fußball kann so einfach sein! Ein weiter Einwurf von links wird gleich doppelt verlängert bevor Gonther unglücklich weiterleitet. Dadurch landet die Kugel bei Schimmer, der das Ding volley unter die Latte donnert.
88
14:45
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Kenny Redondo
88
14:45
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
86
14:45
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Nach langer Verletzungspause kehrt Veerman auf den Platz zurück. Der vom Kreuzbandriss wiedergenesene Stürmer kommt für Møller Dæhli.
86
14:44
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Einwechslung bei FC St. Pauli: Henk Veerman
86
14:44
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Auswechslung bei FC St. Pauli: Mats Møller Dæhli
85
14:44
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Dirk Schuster nimmt noch einmal Zeit von der Uhr und bringt mit Florian Krüger einen neuen Angreifer.
87
14:44
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Tooor für den SV Darmstadt 98, 3:1 durch Victor Pálsson
Nach einem langen Ball behauptet sich Ognjen Ožegović halblinks in der Box, behält den Überblick und das Auge für den nachrückenden Victor Pálsson. Dieser nimmt das Zuspiel an der Strafraumgrenze direkt und schießt mit dem rechten Fuß flach und präzise ins rechte Eck. Für den Isländer ist es der zweite Saisontreffer.
85
14:44
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Tooor für Karlsruher SC, 2:1 durch Marc Lorenz
Und plötzlich der Anschluss! Fink passt von der halbrechten Seite ein Mal quer über das halbe Feld zu Lorenz. Der 31-Jährige fackelt nicht lange und schweißt die Kirsche mit dem linken Fuß vom linken Strafraumeck in die Maschen. Himmelmann guckt verdutzt, ist aber machtlos.
85
14:44
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Florian Krüger
85
14:43
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
84
14:43
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Und so verrinnen die Minuten. Zweifel am Fürther Sieg bestehen nicht mehr. Die 98er aber wollen sich offenbar noch mit einem Ehrentreffer belohnen. Über das Bemühen jedoch gelangen die Gäste nicht hinaus.
84
14:43
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Bei Heidenheim fehlt es heute einfach an der Genauigkeit. Gerade wenn es mal schnell gehen könnte lassen die Gäste die Präzision vermissen. Dadurch haben die Veilchen natürlich leichtes Spiel.
84
14:42
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Doppelchance für Pauli! Zunächst wühlt sich Lankford auf der linken Außenbahn durch und gibt mit der Pike in den Rückraum des Sechzehners. Dort kommt Diamantakos angelaufen, scheitert aber der saustarken Fußabwehr Uphoffs. Die Pille fliegt aus Sicht des Keepers nach links. Miyaichi steht goldrichtig, kriegt das Leder aber nicht unter Kontrolle. Es rutscht ihm über den Schlappen und saust ins Aus.
82
14:42
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Unterdessen haben die Lilien wieder mehr vom Spiel, werden dabei aber nicht zwingend. Der Distanzschuss von Fabian Holland vermag wegen deutlich fehlender Präzision keine Gefahr heraufzubeschwören.
83
14:42
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Abgesehen von der Pourie-Gelegenheit passiert nicht allzu viel. Während die Elbstädter das meiste sicher wegverteidigen, fällt den Blau-Weißen im Angriff wenig ein. Bisher ist es ein sehr enttäuschender Auftritt des Aufsteigers.
83
14:42
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Martin Männel lässt sich trotz der Gelben Karte bei seinem Abstoß ganz viel Zeit. Wenn der Kapitän der Hausherren so weitermacht winkt vielleicht bald schon die zweite Verwarnung und damit der Platzverweis.
81
14:41
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Mit seinem letzten Spielerwechsel nimmt Dimitrios Grammozis den von Gelb-Rot gefährdeten Seung-ho Paik vom Feld.
81
14:40
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Tim Kleindienst setzt sich im Laufduell mit seinem Gegenspieler durch und kommt von rechts im Strafraum zum Schuss. Martin Männel kriegt die Beine aber früh genug zusammen und verhindert den Ausgleich.
81
14:39
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Ognjen Ožegović
81
14:39
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Seung-ho Paik
79
14:39
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Gelbe Karte für Tim Skarke (SV Darmstadt 98)
Tim Skarke ist mit der Videoentscheidung gar nicht einverstanden und holt sich wegen Meckerns seine zweite Verwarnung der laufenden Spielzeit ab.
80
14:39
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Auch Luhukay tauscht sein Personal. Lankford ersetzt den auffälligen Sobota.
80
14:38
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Einwechslung bei FC St. Pauli: Kevin Lankford
80
14:38
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Auswechslung bei FC St. Pauli: Waldemar Sobota
80
14:38
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Martin Männel (Erzgebirge Aue)
Männel lässt sich bei der Ausführung eines Freistoßes zu viel Zeit und bekommt dafür die Gelbe Karte. Bereits seien zweite in dieser Spielzeit.
78
14:38
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Kein Strafstoß! Offenbar erheben die Videoschiedsrichter Patrick Alt und Franz Bokop Einspruch. Bei genauer Betrachtung ist Marco Caligiuri tatsächlich hauchzart mit der Sohle am Ball. Entsprechend wird der Strafstoß zurückgenommen. Das läuft heute einfach nicht für die Lilien.
77
14:36
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Schwartz geht all-in. Mit Roßbach und Fröde nimmt er defensiv orientierte Akteure vom Platz. Dafür kommen mit Çamoğlu und Fink offensivstarke Leute.
77
14:36
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
77
14:36
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Torchancen sind zwar weiterhin Mangelware. Trotzdem ist jetzt viel mehr Tempo drin. Frank Schmidt schickt seine Truppe immer wieder nach vorne und Aue lauert auf Konter, um den vermutlich schon entscheidenden zweiten Treffer zu erzielen.
77
14:36
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Auswechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
77
14:36
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Einwechslung bei Karlsruher SC: Burak Çamoğlu
77
14:35
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Auswechslung bei Karlsruher SC: Damian Roßbach
77
14:35
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Elfmeter für Darmstadt 98! Auf halbrechts sucht Tim Skarke den Weg in den Sechzehner. Marco Caligiuri versucht, mit einem Tackling zu retten, kommt aber zu spät.
75
14:34
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
In der Blitztabelle würde die Veilchen mit dem Sieg übrigens auf den dritten Platz springen und den VfB Stuttgart vorübergehend verdrängen.
76
14:34
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Mohr
76
14:34
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
75
14:33
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Pourie verpasst den Ausgleich! Wanitzek steckt prima in den Lauf vom durchstartenden Pourie durch. Der vorhin eingewechselte Angreifer verliert frei vor Himmelmann die Nerven. Aus halbrechten 15 Metern befördert er das Rund links vorbei.
74
14:33
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Fürth beschränkt sich auf die Abwehrarbeit, lauert überdies nur noch auf Konter. Derartige Szenen ergeben sich in dieser Phase, werden allerdings schlecht ausgespielt. Da fehlt es an Konsequenz.
72
14:31
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Da Frank Schmidt bereits drei Mal gewechselt hat ist mittlerweile auch klar, dass Marc Schnatterer heute nicht mehr zum Einsatz kommt.
72
14:31
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Dicke Chance für den KSC! Nach einer Ecke gibt es in der Mitte Gedränge, einige Spieler gehen zu Boden. Die Kugel fliegt an den langen Pfosten, wo sich Gordon behauptet und knapp daneben köpft.
71
14:30
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Zulechner hat zwar viel geackert, aber eigentlich keine richtige Chance. Mit Testroet ist jetzt der etatmäßige Stürmer auf dem Rasen.
72
14:29
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Gelbe Karte für Maximilian Wittek (SpVgg Greuther Fürth)
Längst ist Seung-ho Paik entwischt, da holt Maximilian Wittek noch schnell die Sense raus und verdient sich mit diesem Einsteigen seine dritte Gelbe Karte der Saison.
70
14:29
FC St. Pauli
Karlsruher SC
20 Zeigerumdrehungen sind noch auf der Uhr. Es deutet vieles auf die erste Pleite seit sieben Pflichtspielen für die Badener hin. Kriegen sie hier nochmal den Fuß aufs Gaspedal?
71
14:29
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Testroet
71
14:29
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
71
14:29
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Mit seinem ersten Spielerwechsel richtet Stefan Leitl seine Mannschaft etwas defensiver aus.
71
14:28
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
69
14:28
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Arne Feick hatte die zwei gute Möglichkeiten für Heidenheim. Trotzdem hat er jetzt Feierabend und wird ersetzt von Robert Leipertz, der immer für ein Tor gut ist.
71
14:28
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
69
14:28
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Da bei den Kleeblättlern betseht vor 8.225 Zuschauern keine zwingende Notwendigkeit besteht, konstruktiv zum Tor zu spielen, verflacht die Partie jetzt. Schön anzuschauen ist das derzeit nicht. Darmstadt scheint nicht in der Lage, dem Spiel deutlicher den eigenen Stempel aufzudrücken.
67
14:28
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Jetzt zeigen sich die Franken bemüht, wieder etwas mehr Kontrolle zu erlangen. Zuletzt kamen die Darmstädter doch gehörig auf und näherten sich ihrem Ehrentreffer. Das würden die Hausherren natürlich gern so lange wie möglich verhindern.
67
14:27
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Nun wird es eine Herkulesaufgabe für den Sport-Club. Bei aller Harmlosigkeit müssen nun zwei Buden aufgeholt werden. Gegen giftige Hamburger sollte sich das äußerst schwierig gestalten.
69
14:27
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
69
14:27
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Arne Feick
67
14:26
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Aue klärt zu kurz und dadurch kommt Feick an die Pille. Er macht noch einen kurzen Schritt in die Mitte und schließt dann flach nach links unten ab. Da fehlten nur Zentimeter!
65
14:24
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Inzwischen haben die Gäste mehr vom Spiel. Immerhin also bäumen sich die Männer von Dimitrios Grammozis auf - auch wenn es dafür schon ein wenig, und letztlich vielleicht auch zu spät ist.
64
14:23
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Die Gäste erhöhen den Druck. Allerdings finden sie kaum den Weg in den Strafraum. Da stehen die Hausherren einfach zu kompakt.
64
14:23
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Bei einer Hereingabe von der rechten Seite gehen Marcel Heller und Marco Meyerhöfer im Sechzehner zum Ball, den keiner von beiden erwischt. Dennoch tritt Harm Osmers mit seinen Videokollegen in Kontakt, um zu klären, ob da ein elfmeterwürdiges Vergehen der Fürthers dabei war. Finden lässt sich diesbezüglich nichts. Weiter geht's!
64
14:23
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Schwartz reagiert direkt und bringt eine neue Offensivkraft. Pourie ersetzt Choi.
64
14:22
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marvin Pourie
64
14:22
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
62
14:22
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Der unauffällige Patrick Schmidt hat Schluss und mit Stefan Schimmer kommt frisches Offensivpersonal.
63
14:22
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Gelbe Karte für Johannes Flum (FC St. Pauli)
Flum zupft Hofmann im Mittelkreis taktisch.
62
14:21
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
63
14:21
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Darmstadt entwickelt mehr Nachdruck. Ein Tor müsste aber recht zügig her, wenn denn noch etwas gehen soll. Marcel Heller zieht halblinks im Strafraum volley mit dem rechten Fuß ab. Wieder steht ein Fürther im Weg.
62
14:21
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Patrick Schmidt
61
14:21
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Nach einem schönen langen Ball von Hüsing taucht Kleindienst frei vor dem gegnerischen Kasten auf. Der ehemalige Freiburger versucht es in das kurze Eck, aber scheitert an der starken Beinabwehr von Männel.
61
14:20
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Dimitrios Diamantakos
Wieder tritt Diamantakos an, diesmal ballert er das Leder ins hohe halblinke Eck. Uphoff ist in der anderen Ecke machtlos.
61
14:19
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Patrick Herrmann taucht rechts in der Box auf, spielt zurück zu Seung-ho Paik. Der Mittelfeldspieler feuert mit dem rechten Fuß. Der Flachschuss wird abgefälscht und zieht eine Ecke von der linken Seite nach sich, die nichts einbringt.
60
14:19
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Endlich kommt mal ein bisschen Schwung in die Begegnung. Heidenheim versucht jetzt etwas mehr nach vorne und Aue spielt hetzt etwas mutiger.
60
14:19
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Gelbe Karte für Lukas Fröde (Karlsruher SC)
Fröde sieht für sein Foul den gelben Karton.
60
14:18
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Der nächste Elfmeter für die Kiezkicker! Ein abgewehrter Freistoß landet bei Miyaichi, der mit dem Rücken zum Tor an der Strafraumkante steht. Fröde geht mit dem hohen Bein hin und trifft den Japaner. Klare Sache.
59
14:18
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Philipp Riese ist damit erst der dritte Spieler im Auer-Kader, der einen Treffer in der 2. Liga gegen Heidenheim erzielen konnte. Die beiden anderen sind Dimitrij Nazarov und Martin Männel. Dem Torhüter der Sachsen gelang in der Saison 2014/15 der 2:2-Ausgleichstreffer.
58
14:18
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Nun sorgen die Kleeblättler wieder für Unruhe im gegnerischen Sechzehner, wo Branimir Hrgota und Daniel Keita-Ruel unterwegs sind. Letzterer wird bei seinem Rechtsschuss aus zentralen neun Metern abgeblockt. Kurz darauf köpft Håvard Nielsen knapp links am Tor vorbei.
57
14:16
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Gelbe Karte für Christoph Kobald (Karlsruher SC)
Kobald grätscht seinen Gegenspieler im linken Halbfeld weg. Gelb.
56
14:16
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Der Treffer ist einer aus dem berühmten Nichts. Die Veilchen machen mit ihrem ersten richtigen Torschuss direkt die Führung. Dem Spielgeschehen kann das nur gut tun.
56
14:15
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Endlich wieder was Nennenswertes der Gäste. Hofmann und Wanitzek kombinieren sich an der Strafraumkante entlang, ehe ersterer per Schlenzer abschließt - drüber.
56
14:15
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Seung-ho Paik foult Julian Green und der Südkoreaner hat schon Gelb. Kurz stockt ihm der Atem. Was macht Harm Osmers? Der Unparteiische belässt es bei einer Ermahnung. Paik aber muss ab sofort gehörig aufpassen, darf sich nichts mehr erlauben.
54
14:14
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
In der Tat beteiligen sich die Gäste jetzt am Spiel und bringen ihren insgesamt dritten Torabschluss in dieser Partie zustande. Dabei handelt es sich wieder um einen Distanzschuss, den Fabian Holland links am Gehäuse von Sascha Burchert vorbeischießt.
55
14:13
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Wie reagieren nun die Süddeutschen auf den Rückschlag? Bisher war ja wenig von ihnen im letzten Drittel zu sehen. Auch gab es noch nicht so viele Standardsituationen.
52
14:12
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Und die Spielvereinigung bleibt aktiv. Nach einer Ecke von Julian Green holt sich Marco Caligiuri in der Mitte den Kopfball, verfehlt damit allerdings deutlich den Kasten von Marcel Schuhen.
54
14:12
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:0 durch Philipp Riese
Der Bann ist gebrochen! Rizzuto legt aus dem Strafraum zurück auf Riese. Der hat in der zweiten Reihe zu viel Zeit und Raum, guckt noch einmal hoch und schlenzt die Kugel anschließend wunderschön mit dem linken Innenrist ins linke Eck.
49
14:11
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Früh im zweiten Durchgang scheint die Entscheidung gefallen. Dieser weitere Dämpfer wirft die Lilien weit zurück. Was soll da jetzt noch kommen? Zumindest haben die 98er jetzt ja nichts mehr zu verlieren.
52
14:10
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Insgesamt war der Pfiff von Günsch wohl in Ordnung. Trotzdem wurden einige Minuten nun mit der Entscheidungsfindung verpulvert, nur, damit sich der Referee die Aktion selbst anschauen kann. Noch ist das Konzept des Videoschiedsrichters nicht ganz ausgereift.
51
14:10
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Es ändert sich eigentlich nicht im Vergleich zu den ersten 45 Minuten. Niemand will einen Fehler machen und beide Mannschaften sind komplett auf Sicherheit bedacht. Außerdem bleibt es dabei, dass es viele Unterbrechungen gibt.
50
14:08
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Dimitrios Diamantakos
Nach der schier endlosen Debatte um den Strafstoß fackelt Diamantakos nicht lange. Der Grieche knallt die Kirsche unten links ins Eck. Uphoff riecht die Ecke, ist auch fast noch dran. Letztlich ist der Schuss zu platziert.
49
14:08
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Die Entscheidung steht: Es gibt Elfmeter!
49
14:07
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Oliver Hüsing (1. FC Heidenheim 1846)
Hüsing ist eigentlich zuerst am Ball. Allerdings rutscht der Innenverteidiger weiter und trifft Zulechner mit der offener Sohle.
48
14:07
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Der VAR überprüft die Szene fast eineinhalb Minuten lang, ehe das Kommando an Schiedsrichter Günsch gibt. Er soll es sich selbst anschauen. Wie geht die Geschichte aus?
47
14:06
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Es klingt zwar böse, aber das Gute ist, dass die zweite Halbzeit aus Sicht der Zuschauer eigentlich nur besser werden kann als der erste Durchgang.
46
14:05
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Weiter geht's und Heidenheim muss den Anstoß gleich zwei Mal ausführen. Spieler in weiß waren zu früh gestartet. Deshalb lässt Florian Heft das Ganze wiederholen.
47
14:05
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 3:0 durch Branimir Hrgota
Über die rechten Seite greifen die Gastgeber an. Der Gegner bekommt durchaus Gelegenheit, die Situation zu klären, doch die Zweikämpfe gehen allesamt verloren. Im Zentrum legt Daniel Keita-Ruel mit der Fußspitze kurz quer. Clever verzögert Branimir Hrgota den Abschluss, sucht nach der Lücke. Die findet der Stürmer mit seinem Linksschuss aus etwa 17 Metern, der flach ins rechte Eck zischt.
47
14:05
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Ein kurzes Auflackern Darmstädter Offensivbestrebungen gibt es, dann aber übernimmt schon wieder Fürth das Kommando.
46
14:05
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Elfmeter für St. Pauli! Buballa wird von Sobota nach links in den Sechzehner geschickt. Im Laufduell mit Thiede fährt der Karlsruher den Ellenbogen aus und schiebt den Hamburger zu Boden. Wohl die richtig Entscheidung.
46
14:04
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Ohne weitere Wechsel geht es weiter.
46
14:04
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Stefan Leitl schickt seine Mannschaft personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt. Natürlich gibt es da keinerlei Grund, irgendetwas umzustellen.
46
14:04
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marnon Busch
46
14:04
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Anpfiff 2. Halbzeit
46
14:04
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Strauß
46
14:03
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Anpfiff 2. Halbzeit
46
14:03
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Serdar Dursun
46
14:03
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Erich Berko
46
14:02
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
46
14:02
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
46
14:02
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:51
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Halbzeitfazit:
Nach einem beinahe ereignislosen ersten Abschnitt geht es mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden in die Kabinen. Heidenheim hatte zwar von Anfang an mehr Ballbesitz, doch die Gäste schoben sich das Leder fast nur in der eigenen Hälfte hin und her. Die Mannschaft von Frank Schmidt versuchte zwar regelmäßig mit hohen Pässen an den gegnerischen Strafraum für Gefahr zu sorgen, aber konnte die Veilchen damit nicht überlisten. Erst kurz vor der Pause sorgten zwei Freistöße dafür, dass Gefahr aufkam und Martin Männel zwei Mal eingreifen musste. Da Aue nach vorne allerdings noch harmloser war und ebenfalls nur über Standards zu Gelegenheiten kam ist der torlose Zwischenstand das logische Ergebnis. Solange kein Tor fällt könnte das Geschehen auch in Halbzeit zwei so weitergehen. Mit Pascal Testroet und Marc Schnatterer haben beide Teams aber noch ein Ass im Ärmel.
45
13:50
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Halbzeitfazit:
Mit einer eindrucksvollen Vorstellung erspielte sich die SpVgg Greuther Fürth gegen den SV Darmstadt 98 eine hochverdiente 2:0-Pausenführung. Von Beginn an ergriffen die Kleeblättler die Initiative und gaben über die komplette erste Hälfte den Rhythmus vor. Dabei spielten die Jungs von Stefan Leitl durchaus variabel nach vorn, probierten es aber auch auffällig häufig aus der Distanz. Und das stellte den Schlüssel dar, denn genau so fiel das 1:0. Insgesamt gaben die Hausherren 14 Torschüsse ab, waren zweikampfstärker und die bislang eindeutig bessere Mannschaft. Darmstadt verteidigte zunächst zwar gut, bekam darüber hinaus allerdings nichts auf die Reihe. Die kümmerlichen zwei Schüsse verfehlten den Kasten deutlich. In der Form kann das auf Seiten der Lilien nicht weiter gehen, dann brauchen die Gäste zur zweiten Hälfte gar nicht mehr antreten. Insofern wird sich erheblich was verändern müssen. Viel Arbeit für Dimitrios Grammozis in der Pause!
45
13:49
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Halbzeitfazit:
Pause am Millerntor, zwischen dem FC St. Pauli und dem Karlsruher SC steht es noch torlos. Dabei erwischten die Braun-Weißen von Anfang an den besseren Start und hatten durch Sobota die erste Tormöglichkeit. In der Folge blieben sie am Drücker und verzeichneten deutlich mehr Spielanteile für sich. Erst nach und nach arbeitete sich der KSC in die Begegnung, ohne in den ersten 45 Minuten ein Mal nennenswert gefährlich geworden zu sein. Hinten heraus ereignete sich nicht mehr viel. Eine Führung für die Hausherren wäre nicht ganz unverdient. So ist noch alles möglich - bis gleich!
45
13:47
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Ende 1. Halbzeit
45
13:47
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Ende 1. Halbzeit
45
13:46
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Ende 1. Halbzeit
45
13:46
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Eine Minute gibt es oben drauf. Davon sind aber schon 30 Sekunden verstrichen und jetzt liegt Philipp Riese mit Schmerzen am rechten Fuß liegen.
45
13:45
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
13:45
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Dann liegt das 3:0 in der Luft. Wunderbar steckt Branimir Hrgota den Ball auf halblinks in den Strafraum durch. Håvard Nielsen hat freie Bahn, visiert mit dem rechten Fuß das lange Eck an. Marcel Schuhen kauft dem Norweger aber den Schneid mit einer guten Parade ab.
45
13:45
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
13:45
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
13:45
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Bis zur Halbzeit wird nichts mehr geschehen. Zu sehr neutralisieren sich beide Teams. Beide Trainer werden Redebedarf in den Kabinen haben.
43
13:44
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Vermutlich werden die 98er die Pause und die Hilfe ihres Trainers benötigen, um eventuell noch in die Spur zu finden - wenn der Zug bis dahin nicht schon abgefahren ist.
45
13:44
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Die erste Hälfte ist fast vorüber. Viel Grund für Nachspielzeit gibt es eigentlich nicht. Von daher dürfte es zur Pause wohl beim torlosen Remis bleiben.
42
13:43
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Darüber hinaus behält die Spielvereinigung alles unter Kontrolle, bleibt klar tonangebend. Es liegt eher ein dritter Treffer der Franken in der Luft, als dass die Darmstädter hier auch nur irgendetwas auf die Reihe bekommen.
42
13:43
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Da wäre vielleicht mehr drin gewesen. Møller Dæhli tankt sich durchs Mittelfeld und kombiniert sich per Doppelpass an die Sechzehnerkante. Statt links Sobota oder Diamantakos mitzunehmen, sucht er aus 20 Metern halbrechter Position selbst den Abschluss. Im langen Eck entschärft Uphoff die Kugel aber mühelos.
42
13:42
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
In den letzten Minuten gab es endlich die ersten Gelegenheiten, bei denen ein Schlussmann ernsthaft eingreifen musste. Allerdings war das eigentlich nur Martin Männel. Sein Gegenüber Kevin Müller ist annähernd beschäftigungslos.
40
13:42
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Eine wirkliche Reaktion der Lilien gibt es nicht. Auch dieser Freistoß auf der linken Seite, um den sich wieder Seung-ho Paik kümmert, stellt lediglich ein Abbild einer Szene aus der 29. Minute dar. Die Hereingabe wird wieder eine Beute des Fürther Schlussmannes.
39
13:40
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Wieder Männel! Nach einer Freistoß-Flanke von links kommt Feick zu Kopfball. Der Außenbahnspieler lässt das Rund nur über den Scheitel rutschen und zwingt Männel damit zu einer schönen Flugeinlage. Der Kapitän des FCE greift aber gekonnt über und lenkt die Pille über den Querbalken.
39
13:40
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Wieder Sobota. Der wohl auffälligste Akteur dieser ersten Halbzeit bringt aus mittigen 23 Metern allerdings nur ein Kullerbällchen zustande. Uphoff nimmt den Versuch dankend auf.
38
13:38
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Endlich mal Torgefahr! Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kommt Kleindienst rechts im Strafraum zum Kopfball und legt quer. Männel kommt ein Stück raus und kann nur ganz knapp mit einer Hand vor einem Spieler in weiß klären.
38
13:38
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Erleben wir hier noch vor der Pause einen Treffer? Momentan deuten nicht wirklich viel darauf hin. Den Schwung der Norddeutschen konnten die Badener ein wenig einzäunen. So passiert das meiste im Mittelfeld.
37
13:37
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 2:0 durch Immanuel Höhn (Eigentor)
Das Kleeblatt legt nach. Branimir Hrgota spielt den Ball klug links in den Strafraum, wo Sebastian Ernst nicht lange zögert, sondern sofort flach in die Mitte spielt. Dort möchte Daniel Keita-Ruel zum Ball. Darmstadts Verteidiger Immanuel Höhn ist vorher da und befördert das Kunstleder mit dem rechten Fuß aus kürzester Distanz ins eigene Tor.
36
13:35
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Gelbe Karte für Seung-ho Paik (SV Darmstadt 98)
Im Mittelkreis verliert Seung-ho Paik nach einem verlorenen Zweikampf ein wenig die Nerven, foult Håvard Nielsen, als der Ball längst gespielt ist. Dafür kassiert der Südkoreaner seine zweite Gelbe Karte der Saison.
35
13:35
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Der folgende Freistoß fliegt gefährlich durch den Strafraum. Aber auch an allen vorbei. Trotzdem sind Standards eine große Stärke der Hausherren. Von den letzten zehn Treffern erzielte Aue sechs nach eine ruhenden Ball.
33
13:35
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber das Kommando behalten, ziehen sich also nicht zurück, spielen stattdessen weiter nach vorn. Eine sichtbare Reaktion der Hessen lässt sich für den Moment nicht erkennen.
35
13:35
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Sobota prüft Uphoff! Der Pole wird von Møller Dæhli halblinks an der Boxkante angespielt. Sein direkter flacher Schlenzer stellt den Keeper aber nicht vor allzu große Probleme.
34
13:34
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Infos zu Penney: Der 21-Jährige musste offenbar doch angeschlagen vom Feld. Immer wieder er betrieb er intensives Körperstretchen und hat sich womöglich eine Zerrung zugezogen.
34
13:33
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Sebastian Griesbeck (1. FC Heidenheim 1846)
Griesbeck grätscht Hochscheidt auf der eigenen linken Defensivseite rüde um und bekommt dafür seine erste Gelbe Karte.
31
13:31
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Der KSC erarbeitet sich einen ersten Eckball von der linken Seite. Den blocken die Kiezkicker erstmal, vom rechten Strafraumeck hämmert Wanitzek die Pille auf den Kasten. Buballa steht jedoch im Weg und blockt zur nächsten Ecke. Die verpufft letztlich.
31
13:31
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Branimir Hrgota
Aus mehr als 25 Metern haut Branimir Hrgota einfach mal mit dem linken Fuß drauf. Und jetzt wird der Mut zum Distanzschuss belohnt, weil Marcel Schuhen kräftig mithilft. Darmstadts Torhüter lässt den wenig platzierten Ball durch seine Hände rutschen und ermöglicht dem gegnerischen Offensivmann den zweiten Saisontreffer.
29
13:30
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Nun zeigen sich mal wieder die Lilien. Den Bemühungen entspringt ein Freistoß auf der linken Seite, den Seung-ho Paik mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor in den Sechzehner tritt. Der Ball landet direkt in den Armen von Sascha Burchert.
29
13:30
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Luhukay wechselt erstmals in dieser Partie. Penney, bei dem es keine Anzeichen einer Verletzung zu geben scheint, muss runter. Dafür kommt Ziereis und rückt in die Innenverteidigung. Buballa gibt den Wingback.
31
13:30
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Der Spielfluss ist derzeit komplett dahin. Zwar ist auch vorher nicht viel passier, aber im Moment kommt es zu vielen kleinen Fouls und Unterbrechungen.
29
13:29
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Einwechslung bei FC St. Pauli: Philipp Ziereis
29
13:29
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Auswechslung bei FC St. Pauli: Matthew Penney
29
13:29
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Patrick Schmidt (1. FC Heidenheim 1846)
Auf Höhe der Mittellinie trifft Schmidt Nazarov mit dem Ellbogen am Hals. Dadurch hat der Auer kurz Probleme Luft zu bekommen und der Heidenheimer sieht dafür den nächsten gelben Karton.
28
13:28
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Überdies gehen die Fürther sehr variabel vor. Jetzt fliegt mal eine Flanke von der rechten Seite in die Mitte. Dort strebt Daniel Keita-Ruel nach dem Ball, prallt aber am clever positionierten Patrick Herrmann ab.
27
13:27
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Im Sechzehner der Gäste geht Diamantakos gegen Pisot zu Boden, der ihn leicht am Jersey festhält. Sofort fordert das Millerntor Strafstoß. Den wird es trotz VAR korrekterweise nicht geben.
26
13:27
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Unglaublich fleißig betätigen sich die Hausherren in Sachen Torabschluss. Es wird viel aus der Distanz geschossen. Dabei fehlt es in diesem Moment Sebastian Ernst mit dem linken Fuß an der nötigen Genauigkeit.
26
13:26
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Jetzt muss Himmelmann wieder aufpassen. Choi zieht aus halblinken 22 Metern ab und produziert dabei einen fiesen Aufsetzer. Im Nachfassen packt der Schlussmann sicher zu.
25
13:26
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Pistot rettet! Miyaichi gibt von der rechten Strafraumkante flach nach innen. Bevor Diamantakos irgendwie seinen Fuß dran kriegt, ist die Defensivkante mit dem langen Bein zur Stelle und klärt.
25
13:26
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Dann sucht Julian Green selbst den Abschluss. Nach kurzem Dribbling feuert der Mittelfeldspieler aus Nähe des rechten Strafraumecks aufs kurze Eck. Marcel Schuhen ist rechtzeitig zur Stelle und fängt den Flachschuss sicher.
26
13:26
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
Ein Foulpfiff von Florian Heft geht ein wenig unter. Dadurch läuft das Spiel weiter und die Heidenheimer regen sich ordentlich auf als sie feststellen, dass der eigene Angriff längst abgepfiffen wurde. Besonder Kleindienst beschwert sich und bekommt dafür die Verwarnung.
24
13:24
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Noch lassen die 98er hinten nichts wirklich Gefährliches zu. Rechts in der Box verteidigt nun Immanuel Höhn gegen Branimir Hrgota gut, tut das aber auf Kosten einer Ecke. Um die kümmert sich Julian Green, beschwört aber keine Gefahr herauf.
25
13:24
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
Knapp in der eigenen Hälfte hält Fandrich mit offener Sohle den Fuß drauf und bekommt dafür seine vierte Gelbe Karte der aktuellen Spielzeit.
24
13:24
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Hochscheidt tritt einen ruhenden Ball von der linken Strafraumecke scharf rein. Bevor es annähernd gefährlich wird kann einer ein weiß aber schon zur Ecke klären.
23
13:23
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Immerhin ein Schuss aufs Tor. Kobald ist Abnehmer eines Freistoßes aus dem linken Halbfeld. Sein harmloser Schädelstoß fliegt in die Arme von Himmelmann.
22
13:22
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Wann passiert mal etwas Nennenswertes in der Hälfte der Hausherren? Erschreckend wenig investieren die Blau-Weißen im Offensivbereich. Umgekehrt ist das natürlich ein Lob für die Abwehr rund um Buballa und Co.
21
13:21
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
Wegen eines Fouls an Marvin Mehlem sieht Paul Seguin die erste Gelbe Karte der Begegnung. Für den defensiven Mittelfeldspieler ist es die dritte Verwarnung der laufenden Spielzeit.
21
13:21
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Das Bild ändert sich nicht. Beide Mannschaften versuchen mit langen Bällen hinter die Abwehrreihen zum Erfolg zu kommen. Die Keeper sind aber hellwach und fangen alles ab was dann in den Sechzehner geht.
20
13:20
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
So bleibt das Kleeblatt klar tonangebend. Das Geschehen spielt sich beinahe ausnahmslos in der Hälfte der Gäste ab, die sich nur sehr sporadisch Entlastung verschaffen.
19
13:20
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Es bleibt dabei: Die Luhukay-Truppe ist deutlich besser unterwegs und sucht mit schnellem Spiel in die Spitze den Erfolg. An Gelegenheiten mangelt es nicht unbedingt. Eher muss an der Effizienz geschraubt werden.
18
13:18
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Aus ganz ähnlicher Position probiert es nun Branimir Hrgota. Dem Linksschuss jedoch fehlt es gehörig an Präzision, der ist zudem zu hoch angesetzt und ruft Marcel Schuhen diesmal nicht auf den Plan.
18
13:18
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Nach den direkten Duellen der Vorsaison überrascht es eigentlich nicht, dass wenig passiert. Beide Partien endeten 1:0 für Heidenheim und für Aue gab es jeweils einen Platzverweis.
16
13:17
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Aus halblinker Position zieht Julian Green mit dem rechten Fuß ab. Der Aufsetzer aus mehr als 20 Metern wird äußerst unangenehm für Marcel Schuhen. Der Keeper muss die Kugel prallen lassen, tut das aber zumindest nicht vor die Füße eines Gegenspielers.
16
13:16
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Diamantakos lässt das 1:0 liegen! Becker steckt aus der Mittelfeldzentrale überragend für den Angreifer durch. Der steht plötzlich frei vor Uphoff, legt die Kirsche aber aus 13 Metern knapp links am Pfosten vorbei. Möglicherweise stand er dabei haarscharf im Abseits. Der VAR hätte sich das sicherlich nochmal angeschaut.
15
13:16
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Himmelmann geht ran! Eine halbhohe Flanke von der linken Karlsruher Außenbahn faustet der Schlussmann mit einer Faust weg. Dabei trifft ihn Wanitzek unglücklich mit seinem Schussversuch am Rücken. Die Schmerzen sind ihm anzusehen. Es geht aber natürlich weiter für ihn.
14
13:14
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Im Anschluss an diese Ecke versucht es Fabian Holland aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss aus halblinker Position segelt deutlich am langen Eck vorbei.
15
13:14
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Auch nach knapp einer Viertelstunde ist es ein absolut chancenarmes Match. Beide Teams sind bemüht auf Sicherheit zu spielen und auf keinen Fall einen Fehler zu machen.
14
13:14
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Aktuell beruhigt sich das Geschehen wieder ein wenig. Nachdem die Braun-Weißen zuvor einigen Druck entfachten, steht die Gäste-Abwehr nun wieder kompakter.
13
13:13
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Erneut tragen die Hessen einen zügigen Angriff vor. Victor Pálsson verlagert das Spiel mit einem guten Diagonalball. Fabian Holland organisiert auf der linken Seite einen ersten Eckstoß für die Lilien.
11
13:12
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Darmstadt beschränkt sich weitgehend auf die Defenisvarbeit, lauert darüber hinaus auf Konter. Jetzt schickt Marvin Mehlem über die rechte Seite Tim Skarke auf die Reise. Als der im Strafraum angekommen ist, agiert er etwas eigensinnig, missachtet die mitgelaufenen Teamkollegen und wuchtet seinen Rechtsschuss über den Kasten von Sascha Burchert.
12
13:12
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Der Standard wird zunächst nicht gefährlich. Doch im Zuge der zweiten Welle bringt Nazarov das Rund in die Box und Zulechner kommt zum Kopfball. Der ist aber relativ locker und geht auch knapp zwei Meter daneben.
11
13:11
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Nur die Hamburger sind derzeit präsent. Vom KSC ist bis dato noch so gut wie gar nichts zu sehen, auch das Pressing ist quasi nicht existent. Ein starker Auftritt Paulis, ein schwacher des Aufsteigers in den ersten zehn Minuten.
11
13:11
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Arne Feick wird auf links unter Druck gesetzt und will seinen Torwart mitnehemen. Allerdings ist sein Zuspiel zu ungenau und es gibt Ecke für Aue.
9
13:09
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Fürth erarbeitet sich den ersten Eckstoß der Partie. Julian Green tritt den Ball von der rechten Seite halblinks an die Strafraumgrenze. Dort nimmt Maximilian Wittek volley mit dem linken Fuß Maß. Der Schuss wird abgeblockt.
9
13:09
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Die Auswärtsmannschaft hat deutlich mehr vom Spiel. Allerdings hat die Truppe von Frank Schmidt den Ballbesitz fast nur in der eigenen Hälfte. Deshalb versuchen sie es immer wieder mit hohen Diagonalpässen. Doch die Defensivreihe der Veilchen lässt sich davon nicht durcheinanderwirbeln.
8
13:09
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Wieder die Gastgeber! Diamantakos wird links im Sechzehnmeterraum bedient. Der Grieche versucht es aus 15 Metern gleich zwei Mal, wird aber jeweils geblockt. Da war mehr drin.
7
13:08
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Nach einer Flanke von der linken Seite bekommen die Darmstädter die Situation im eigenen Sechzehner nicht geklärt. In halblinker Position möchte das Håvard Nielsen ausnutzen, tritt bei seinem Schussversuch aber Patrick Herrmann, was natürlich als Foul abgepfiffen wird.
5
13:07
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Dann bemüht sich wieder die Spielvereinigung intensiv um die Partie. Die Franken führen überwiegend den Ball, finden derzeit aber keine Lücken. Dafür fehlt es ganz einfach noch am nötigen Tempo.
6
13:06
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Nach einem Langen Pass legt Schmidt per Kopf ab und Kleindienst kommt von der Strafraumkante zum Abschluss. Sein Direktschuss geht aber relativ weit links neben den Kasten.
5
13:05
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Die erste dicke Chance gehört St. Pauli! Miyaichi findet mit einer flachen Hereingabe vom rechten Flügel am ersten Pfosten Sobota. Der 32-Jährige nimmt die Kugel gut mit und scheitert aus kurzer Distanz und leicht spitzem Winkel an Uphoff im kurzen Eck. Im Anschluss an die folgende Ecke ballert Penney das Ding drüber.
5
13:05
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Dann die Gegenseite. Choi probiert sein Glück aus 22 Metern halblinker Position. Es mangelt aber an Zielwasser - weit drüber.
3
13:05
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Nach einem Foul von Marco Caligiuri an Marcel Heller bekommen die Gäste einen ersten Freistoß auf der linken Seite zugesprochen. Die hektische Ausführung ist keine gute Lösung. Ohne Umwege landet der Ball in den fangbereiten Armen von Sascha Burchert.
4
13:04
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Erster Abschluss: Sobota läuft im Mittelfeld los und wird nicht attackiert. Aus der Zentrale zieht er nach halbrechts. Dabei drischt er die Murmel aus 23 Metern ein gutes Stück drüber.
4
13:04
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Der FCH ist in den ersten Aktionen um komplette Kontrolle bemüht. Die Gäste lassen die Kugel ruhig durch die eigenen Reihen laufen und suchen nach Lücken. Aue attackiert erst ab der Mittellinie und gibt dadurch kaum Räume frei.
3
13:03
FC St. Pauli
Karlsruher SC
In den ersten Augenblicken verzeichnen die Hanseaten viel Ballbesitz, bekommen aber kein Tempo in ihre Aktionen. Karlsruhe hingegen verlegt sich auf das, was es am besten kann: Kontern.
2
13:02
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Recht früh legen die Gastgeber Initiative an den Tag, greifen über die rechte Seite an. Branimir Hrgota schafft es sogar in den Strafraum. Seine flache Hereingabe aber gerät zu nah ans Tor und wird von Marcel Schuhen abgefangen.
1
13:02
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Nach einem weiten Einwurf von links und einer Kopfballverlängerung geht der Ball erstmals in den Strafraum der Hausherren. Männel kommt raus und holt sich das Ding, bevor es gefährlich werden kann.
2
13:01
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
So langsam verziehen sich die Regenwolken am Himmel. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit soll über den Nachmittag sinken. Und in der Tat lugt bereits ab und an die Sonne hervor. Der Rasen hinterlässt einen guten Eindruck. Auf den Rängen des Sportpark Ronhof versammeln sich etwas mehr als 8.000 Zuschauer.
1
13:00
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Das Bällchen rollt.
1
13:00
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Auf geht's! Aue natürlich in den bekannten lila Jerseys und Heidenheim hält komplett in weiß dagegen.
1
13:00
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Spielbeginn
1
13:00
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Spielbeginn
1
13:00
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Spielbeginn
12:59
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Inzwischen tummeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Spielführer Marco Caligiuri und Fabian Holland treten sich zur Platzwahl gegenüber. Die Münze fällt zugunsten des Letzteren, der gleich so stehen bleiben möchte. Damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
12:57
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Kurz vor dem Anpfiff widmen wir uns dem Schiedsrichtergespann. Mit der Spielleitung wurde Harm Osmers betraut. Der 34-jährige Referee tritt mit der Erfahrung aus 38. Bundesligaspielen an. Im deutschen Fußball-Unterhaus kommt er zu seinem 68. Einsatz. Unterstützung bieten dabei die Assistenten Marcel Unger und Eric Müller an.
12:54
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Dimitrios Grammozis möchte nicht "nur gucken, was der Gegner macht. Wir müssen selber Optionen kreieren. Wir wissen, dass der Gegner aggressiv und nach vorne verteidigt. Wir müssen schnelle Entscheidung treffen, um nicht in das Gegenpressing zu laufen." Der Gästetrainer freut sich, "dass es nach dem Spiel gegen Karlsruhe nun direkt in der Liga weitergeht. Wir wollen den Rückenwind der letzten beiden Spielen in der Meisterschaft mitnehmen und dann auch in Fürth gegen einen guten Gegner wieder eine gute Leistung zeigen."
12:52
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Mit der Spielleitung ist Florian Heft beauftragt. Dem 29-Jährigen werden dabei Lukas Benen und Fynn Kohn an den Seitenlinien assistieren. Vierter Offizieller ist Roman Potemkin und Benedikt Kempkes hat als VAR den Blick auf den Monitor.
12:50
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Frank Schmidt lässt hingegen nur drei Spieler erneut auflaufen, die schon unter der Woche in Bremen aktiv waren. Nur Norman Theuerkauf, Oliver Hüsing und Sebastian Griesbeck stehen heute erneut in der Startelf. Sogar Vereinslegende Marc Schnatterer muss zunächst auf der Bank Platz nehmen.
12:49
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Christof Günsch. Der 33-jährige Referee aus Battenberg in Nordhessen ist seit vier Jahren Bestandteil des Unparteiischengespanns im deutschen Unterhaus und kommt in der laufenden Spielzeit zu seinem dritten Einsatz. An den Seitenlinien wird er dabei von Markus Häcker und Julius Martenstein unterstützt.
12:49
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Stefan Leitl schätzt den heutigen Gegner sehr stabil ein, "das zeigen auch die letzten Ergebnisse – mit Ausnahme des Pokalspiels. Darmstadt hat in den letzten Spielen wenig zugelassen, spielt sehr diszipliniert und verfügt in der Offensive über sehr gute Standards." Von seiner Mannschaft fordert der Kleeblatt-Coach, dass sie sich auf ihre "Abläufe und Automatismen fokussiert, sehr konzentriert und aktiv zu Werke geht und eine gute Körpersprache auf den Platz" bringt.
12:48
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Bei Aue gibt es nach der knappen Niederlage gegen Düsseldorf nur drei Veränderungen. Jan Hochscheidt, Tom Baumgart und Philipp Zulechner werden heute beginnen. Dadurch stellt Dirk Schuster personell offensiver auf als im DFB-Pokal, denn mit Louis Samson geht ein Defensivakteur aus der Anfangsformation.
12:46
FC St. Pauli
Karlsruher SC
33 Mal trafen beide Klubs bisher in ihrer Historie aufeinander, dabei behielten die Hamburger zwölf Mal die Oberhand. Zudem ereigneten sich elf Remis, zehn Partien entschieden die Süddeutschen für sich. Letztmals standen sich die zwei Vereine in der Saison 2016/2017 gegenüber. Im Hinspiel in Karlsruhe gab es eine Punkteteilung (1:1), in der Rückrunde mussten die Badener eine Klatsche einstecken (0:5).
12:44
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Mit dem DFB-Pokal hatten die Fürther nach dem Erstrundenaus im August nichts mehr am Hut. In der Liga arbeiten die Kleeblättler an einer ganz zarten Serie, die zwei Partien ohne Niederlage lang ist und aus dem Heimsieg gegen Dynamo Dresden (2:0) und dem 0:0 beim VfL Osnabrück besteht. Davor hatte man drei Niederlagen in Folge ohne eigenen Treffer einstecken müssen – in Stuttgart (0:2) und beim HSV (0:2) sowie dazwischen zu Hause gegen Holstein Kiel (0:3).
12:39
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Aufgrund der für beide Team anstrengenden englischen Woche erwartet der langjährige FCH-Coach Schmidt einen harten Fight: "Man wird sehen, wer von beiden die größere Widerstandsfähigkeit hat und über 90 Minuten den Gegner in die Knie zwingt. Das Wollen muss auf dem Platz zu sehen sein. Wichtig wird sein, Zweikämpfe zu gewinnen, zu marschieren und Schmerzen auszuhalten. Wir müssen Bälle behaupten, uns Torchancen erarbeiten und bei Ballverlust einen großen Willen zeigen, schnell wieder umzuschalten. Das wird verdammt schwer, aber darauf wird es ankommen – das gilt für uns genauso wie für Aue."
12:38
FC St. Pauli
Karlsruher SC
KSC-Trainer Alois Schwartz nimmt den Unentschieden-Trend positiv auf. Er und seine Auswahl “haben seit sieben Pflichtspielen nicht verloren. Deswegen fahren wir auch sehr optimistisch gestimmt dorthin“. Nichtsdestotrotz warnt der ehemalige Fußballlehrer des SV Sandhausen und des 1. FC Nürnberg vor der kommenden Aufgabe. Seine Truppe sei immer Außenseiter, egal wie der Gegner heißt. Gefahr vor zu großer Erschöpfung bei einigen seiner Akteure sieht er nicht: “Wenn man bei der Stimmung am Millerntor aufläuft, dann hat man die Müdigkeit ohnehin schnell vergessen. Da nimmt man die Beine in die Hand und läuft los“.
12:38
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
In der Meisterschaft sind die Darmstädter vier Begegnungen ungeschlagen. Dazu gehörten die Auswärtsspiele in Bochum (2:2) und auf St. Pauli (1:0). Die letzte Niederlage setzte es im September in Heidenheim (0:1). Am Dienstag endeten die Pokalhoffnungen daheim am Böllenfalltor wegen einer 0:1-Niederlage gegen den Ligarivalen und Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC.
12:38
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Außerdem ist Heidenheim aktuell in einer sehr guten Verfassung. In den letzten sieben Ligaspielen gab es nur eine Niederlage. Ansonsten durfte der FCH drei Siege, sowie drei Unentschieden bejubeln. Dabei war besonders die Defensive der Schlüssel zum Erfolg. In dem genannten Zeitraum stand hinten gleich vier Mal die Null. Allerdings setzte es am Mittwoch im DFB-Pokal eine klare 4:1-Niederlage in Bremen. Doch mit der will man sich in Baden-Württemberg nicht allzu lange herumplagen. "Wir haben uns mit dem Pokal-Aus gar nicht lange aufgehalten, wir müssen jetzt wieder in den Zweitliga-Modus schalten. Es wartet auf uns das Duell Vierter gegen Fünfter. Mit dem Sieg gegen St. Pauli haben wir uns in der Tabelle in eine gute Ausgangsposition gebracht, die wollen wir versuchen zu stabilisieren, vielleicht sogar zu verbessern", gab Frank Schmidt zu verstehen.
12:32
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Torarmut prägt auch die Heimspiele der Franken. Elf Tore (5:6) gab es bisher in dieser Saison im Sportpark Ronhof zu bestaunen – so wenige fallen sonst nur noch in Darmstadt. Die Lilien sind überdies auswärts recht harmlos. Vier erzielte Treffer in der Fremde werden von keinem Ligakonkurrenten unterboten.
12:31
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Anders sieht die Lage bei den Blau-Weißen aus. Sie stehen mit 14 Punkten auf Platz neun und können mit einem Sieg womöglich wieder den Anschluss nach oben herstellen. Dafür spricht auch die aktuelle Formkurve, die eindeutig nach oben zeigt. Eine Pleite in der Liga gab es zuletzt am fünften Spieltag, seitdem triumphierten sie einmal daheim gegen den SV Sandhausen (1:0) und trennten sich zuletzt fünf Mal in Serie remis. Immerhin durften sie im Pokal einen knappen Auswärtserfolg beim SV Darmstadt bejubeln (1:0) und damit gespannt auf die Auslosung blicken.
12:30
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Mit Heidenheim ist allerdings der absolute Angstgegner zu Gast im Erzgebirge. Von elf Duellen konnten die Veilchen nur eins für sich entscheiden. Dazu gesellen sich sechs Siege für den FCH und vier Remis. In der Vorsaison konnte die Mannschaft von Frank Schmidt sogar beide Aufeinadertreffen mit 1:0 für sich entscheiden.
12:26
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Mit dieser Begegnung bewegen wir uns im überaus engen Mittelfeld der 2. Liga. Der Siebte hat den Zwölften zu Gast, doch lediglich ein Zähler liegt zwischen beiden Mannschaften. Auch in anderen Bereichen nehmen sich die Kontrahenten nicht viel, gehören sie doch mit jeweils elf Saisontoren zu den drei angriffsschwächsten Teams der Liga. Defensiv sieht es dafür deutlich besser aus, da haben die 98er sogar einen Gegentreffer weniger (13) kassiert als die Fürther.
12:26
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Trotzdem ist die Stimmung bei den Sachsen noch immer bestens. "Auch wenn wir die letzten beide Pflichtspiele in Darmstadt und Düsseldorf verloren haben, gehen wir mit einer breiten Brust in die Partie. Wir wollen an die guten Leistungen gegen Dresden und Nürnberg anknüpfen und den nächsten Heimsieg landen", betonte Dirk Schuster voller Selbstbewusstsein.
12:24
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Schauen wir rasch auf die Aufstellungen beider Teams. Die Hausherren tauschen im Vergleich zum Pokal auf fünf Positionen. Müller, Kalla, Knoll, Gyökeres (alle Bank) und Ohlsson (nicht im Kader) werden durch Himmelmann, Becker, Zander, Diamantakos und Miyaichi ersetzt. Die Gäste nehmen unterdessen drei Veränderungen vor. Für Gersbeck, Fink (beide Bank) und Stiefler (nicht im Kader) beginnen Uphoff, Lorenz und Kobald.
12:23
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Das aktuelle Hoch bei den Veilchen ist für viele überraschend. Immerhin spielte Aue in den letzten Spielzeiten immer um den Abstieg und galt auch in dieser Saison als heißer Abstiegskandidat. Doch die Sachsen sind eine eingespielte Mannschaft und im heimischen Erzgebirgsstadion eine Macht. Mit den eigenen Fans im Rücken ist die Mannschaft von Dirk Schuster noch ungeschlagen und den einzigen Punktverlust gab es bei einem 0:0-Unentschieden gegen den VfB Stuttgart. Zuletzt konnten daheim sogar zwei Siege mit je vier Treffen bejubelt werden. Allerdings setzte es zuletzt trotzdem erstmals in dieser Saison zwei Niederlagen in Folge. Am letzten Wochenende verlor Aue mit 1:0 in Darmstadt und unter der Woche setzte es im DFB-Pokal eine denkbar knappe 2:1-Niederlage in Düsseldorf.
12:18
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel am vergangenen Wochenende tritt die Spielvereinigung in völlig unveränderter Formation an. Dagegen gibt es auf Seiten der Gäste nach dem Pokalspiel vier Umstellungen. Anstelle von Fabian Schnellhardt, Mathias Honsak, Serdar Dursun (alle Bank) und Tobias Kempe (Kapselreizung) rücken Marvin Mehlem, Seung-ho Paik, Tim Skarke und Erich Berko in die Darmstädter Startelf.
12:17
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Trotz durchaus guter Leistung seiner Truppe gegen die SGE muss FCSP-Coach Jos Luhukay seine Mannen nun wieder auf die nächste Begegnung abrichten. Dabei muss er ganze zehn Spieler verletzt oder gesperrt ersetzen. Den Gegner erwartet der Niederländer “gut organisiert. Sie sind defensiv stark und haben ein gutes Konterspiel“. Was dagegen zu tun sei? “Es ist wichtig, dass wir eine gute Verteidigung haben, damit wir bei Ballverlust nicht anfällig für die Umschaltmomente sind“, nennt der Übungsleiter seine Pläne eher indirekt.
12:12
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Die zweite Liga ist extrem ausgeglichen! Das zeigt sich beim Blick auf das Tableau. Mit Aue und Heidenheim treffen heute der Tabellenvierte und -sechste aufeinander. Die Veilchen könnten mit einem Sieg vorübergehend den VfB Stuttgart überholen und der FCH an Aue vorbeirücken. Bei einer Niederlage könnte es für die Gäste allerdings weit nach unten gehen. Der Abstand bis auf den 15. Platz, den im Moment der FC St. Pauli belegt, beträgt nur mickrige drei Pünktchen.
12:07
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Erneut sind es schwierige Zeiten für die Kiezkicker. Seit vier Pflichtspielen warten sie auf einen dreifachen Punktgewinn, letztmals gelang dies Ende September gegen den SV Sandhausen (2:0). Damit konnten sie im gesamten Oktober keinen Dreier einfahren. In der Liga reicht die Ausbeute von 13 Zählern nur für den zwölften Rang. Unter der Woche gab es zudem die Pokalniederlage daheim gegen Eintracht Frankfurt (1:2). Es wird Zeit für den Turnaround.
12:04
SpVgg Greuther Fürth
SV Darmstadt 98
Herzlich willkommen zum heutigen Fußballsamstag! Wir legen los in der 2. Bundesliga, wo im Rahmen des 12. Spieltages unter anderen die Partie zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem SV Darmstadt 98 stattfindet. Ab 13 Uhr soll am Ronhof der Ball rollen.
12:01
FC St. Pauli
Karlsruher SC
Hallo und herzlich willkommen zum zwölften Spieltag der 2. Bundesliga! Im Tabellenmittelfeld kommt es heute zu einem interessanten Duell, das für beide Mannschaften den Trend für die kommenden Wochen vorgeben könnte: Der FC St. Pauli empfängt den Karlsruher SC. Anstoß am Millerntor ist um 13:00 Uhr.
11:59
Erzgebirge Aue
1. FC Heidenheim 1846
Hallo und herzlich willkommen zum 12. Spieltag der 2. Bundesliga. Der FC Erzgebirge Aue empfängt den 1. FC Heidenheim 1846. Anstoß ist um 13 Uhr im Erzgebirgsstadion.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1696135:181733
2Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV1685333:161729
31. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1675424:17726
4VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1582524:20426
5VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN1665521:16523
6Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgREG1665529:25423
7Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE1665525:25023
8SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1657418:17122
9SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF1664619:20-122
10Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1663725:26-121
11Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1648428:30-220
12Hannover 96Hannover 96HannoverH961655619:26-720
13SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD981647517:22-519
14VfL BochumVfL BochumBochumBOC1638528:30-217
15FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP1636718:22-415
161. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1536621:29-815
17SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV WehenSWW1635819:32-1314
18Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD1634917:29-1213
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Arminia BielefeldFabian KlosArminia Bielefeld151330,87
2SV Wehen WiesbadenManuel SchäfflerSV Wehen Wiesbaden161110,69
3VfL BochumSilvère GanvoulaVfL Bochum14930,64
Karlsruher SCPhilipp HofmannKarlsruher SC16900,56
Hamburger SVSonny KittelHamburger SV16910,56