Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
7. Spieltag
21.09.2019 13:00
Beendet
Stuttgart
VfB Stuttgart
2:0
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1:0
  • Daniel Didavi
    Didavi
    2.
    Linksschuss
  • Philipp Förster
    Förster
    82.
    Linksschuss
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
50.543
Schiedsrichter
Sören Storks

Liveticker

90
14:56
Fazit:
Der VfB Stuttgart schlägt die SpVgg Greuther Fürth am 7. Spieltag glanzlos und schmeichelhaft mit 2:0 und bleibt Spitzenreiter der 2. Bundesliga. Nach ihrer 1:0-Pausenführung taten sich die Schwaben weiterhin schwer mit den hoch attackierenden Franken, die in der 58. Minute durch Mohr einen weiteren Aluminiumtreffer verzeichneten. Die Walter-Truppe stand zwar nicht unter Dauerdruck, blieb ihrerseits im letzten Felddrittel jedoch lange Zeit völlig harmlos. Dennoch gelang es ihr in Minute 82, durch Försters Treffer zittrige Schlussminuten zu verhindern und auch das vierte Heimspiel der Saison für sich zu entscheiden. In der Nachspielzeit ließen glücklose Gäste dann sogar noch zwei Riesenchancen zum Anschlusstreffer ungenutzt. Der VfB Stuttgart ist am Samstag zum Spitzenspiel beim DSC Arminia Bielefeld gefordert. Die SpVgg Greuther Fürth empfängt am Sonntag die KSV Holstein. Einen schönen Samstag noch!
90
14:55
Spielende
90
14:53
Auch Keita-Ruel vergibt noch eine Riesenchance zum späten Anschlusstor! Nach Pass von der rechten Strafraumseite kann sich der Joker die Ecke aus zentralen sieben Metern eigentlich aussuchen, doch seinen Schuss wehrt Keeper Bredlow halbrechts hervorragend ab.
90
14:52
Stefaniak mit dem dritten Aluminiumtreffer der Franken! Aus 20 Metern setzt der Ex-Dresdner das Spielgerät aus mittigen 20 Metern mit dem rechten Fuß an den Querbalken.
90
14:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
180 Sekunden werden in der Mercedes-Benz-Arena nachgespielt.
88
14:49
Gelbe Karte für Hans Nunoo Sarpei (SpVgg Greuther Fürth)
Der Ex-Stuttgarter lässt Förster im Mittelfeld auflaufen.
87
14:48
Nach Sosas scharfer Hereingabe vom linken Flügel verlängert Mavraj aus sechs Metern unfreiwillig auf den eigenen Kasten. Burchert steht genau richtig, greift zu und verhindert damit das dritte Gegentor.
84
14:46
Seguin kann in den letzten Momenten wegen muskulärer Probleme nicht mehr mitwirken. Letzter Joker der Partie ist Stefaniak, der gegen Wehen Wiesbaden noch zur Startelf gehörte.
83
14:45
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marvin Stefaniak
83
14:45
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
82
14:43
Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Philipp Förster
Dem VfB gelingt doch noch die Vorentscheidung! Ein eigentliches halbgares Diagonalanspiel durch Klement landet gegen aufgerückte Franken an der zentralen Strafraumkante vor den Füßen Försters, der links am herauslaufenden Keeper Burchert vorbeikommt und dann aus neun Metern in den leeren Kasten einschieben kann.
81
14:42
Einen Schönheitspreis gewinnen die Brustringträger heute definitiv nicht mehr; es geht nur noch um die nackten drei Punkte, die in den Schlussminuten verteidigt werden müssen.
79
14:39
Green prüft Bredlow! Der Amerikaner behauptet das Spielgerät auf der rechten Sechzehnerseite und ballert durch Insúas Beine aus gut 14 Metern in Richtung flacher halblinker Ecke. Bredlow ist schnell unten und schnappt sich das Leder im Nachfassen.
78
14:38
Walter stärkt de Abwehrabteilung, indem er für Stürmer González den Defensivmann Sosa bringt.
77
14:38
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
77
14:38
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Nicolás González
76
14:38
González schleppt sich über den Rasen und muss wohl in Kürze ausgewechselt werden. Faktisch bestreitet der VfB diese Minuten in Unterzahl.
75
14:36
Mit Keita-Ruel wechselt Gästetrainer Leitl einen frischen Offensiven ein und nimmt mit Hrgota einen müden Angreifer herunter.
74
14:35
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Keita-Ruel
74
14:35
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
71
14:32
Gelbe Karte für Paul Seguin (SpVgg Greuther Fürth)
Augenblicke später packt Seguin gegen González einen Tritt aus, der definitiv nicht für den Ball bestimmt ist. Der Ex-Wolfsburger ist mit Gelb gut bedient.
70
14:32
Der bereits verwarnte Jaeckel rutscht im rechten Mittelfeld in González hinein und hat Glück, dass er nicht mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wird.
67
14:29
Wamangituka mit dem Kopf! Infolge einer hohen Hereingabe von der linken Außenbahn taucht der Kongolese vor dem langen Pfosten frei auf, nickt aus gut sechs Metern aber über Burcherts Gehäuse.
64
14:26
Referee Storks bleibt hinsichtlich Gelber Karten zurückhaltend, obwohl es das ein oder andere härtere Vergehen bei erhöhtem Tempo gibt. Im laufenden Spiel hat er bisher nur eine Verwarnung verteilt.
61
14:23
Abgesehen von Einzelaktionen durch González gelingt den Schwaben im letzten Felddrittel wenig. Sie bleiben gegen den Tabellenfünften die passivere Mannschaft und haben den nächsten Heimsieg noch lange nicht sicher.
58
14:18
Mohr scheitert am Pfosten! Der Mann mit der 29 auf dem Rücken, der vor der Pause schon die Latte traf, nimmt auf halblinks gegen aufgerückte Gäste an Fahrt auf und tankt sich in den Sechzehner, um aus vollem Lauf und 14 Metern die flache rechte Ecke anzuvisieren. Der wuchtige Versuch klatscht frontal gegen die Stange.
56
14:17
Wittek probiert sein Glück mit einem Distanzschuss aus dem halblinken Angriffskorridor. Bredlow ist aber nicht gefordert, da der Abschluss meterweit über seinen Kasten rauscht.
54
14:15
González dribbelt von rechts in den Sechzehner und kommt dort an Wittek vorbei. Er spielt von der Grundlinie flach in den Fünfmeterraum. Dort legt Caligiuri unfreiwillig für Förster ab, dessen Rechtsschuss aus 14 Metern links daneben geht.
52
14:13
Aktuell ist übrigens Bielefeld erster Verfolger der Schwaben; die Arminia führt bei Aufsteiger Wehen Wiesbaden mit 4:1 und liegt in der Live-Tabelle zwei Punkte hinter der Walter-Truppe.
49
14:10
Fürth geht weiterhin früh drauf und bereitet dem Favoriten ähnliche Probleme wie vor dem Kabinengang. Beim VfB kommt nur wenig Spielkultur auf, es wird viel mit langen Bällen gearbeitet.
46
14:07
Gelbe Karte für Paul Jaeckel (SpVgg Greuther Fürth)
Bei den Franken ist der angeschlagene Sauer nicht mehr mit dabei. Jaeckel übernimmt und holt sich gleich in seiner ersten Aktion, die eine Grätsche gegen Insúa eine Gelbe Karte ab.
46
14:06
Weiter geht's in der Mercedes-Benz-Arena! Trotz des optimalen Auftakts spielt der VfB bisher nicht mit der Selbstverständlichkeit eines Tabellenführers, muss allerdings auch mit zwei personellen Umstellungen zurechtkommen. Fürth setzt seine gute Form der Vorwochen fort, doch der Weg zu einem Punktgewinn beim Absteiger ist dennoch ein weiter.
46
14:06
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Jaeckel
46
14:06
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Sauer
46
14:06
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:51
Halbzeitfazit:
Der VfB Stuttgart führt zur Pause der Heimpartie gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 1:0. Nach dem Blitzstart der Schwaben durch Didavi (2.) präsentierten sich die Franken auf Augenhöhe. VfB-Coach Walter musste durch die verletzungsbedingten Ausfälle Castros (18.) und Kobels (22.) zwei frühe personelle Änderungen vornehmen. Fürth, das immer überlegener wurde, kam dem Ausgleichstreffer durch Mohrs Lattenschuss (30.) sehr nahe, wartete danach aber auf weitere klare Gelegenheiten. Die zwischenzeitlich sehr mühsam aufbauenden Hausherren hätten trotz eines mäßigen Auftritts beinahe nach den zweiten Treffer nachgelegt, doch Joker Klement brachte das Leder aus kurzer Distanz nicht über die Linie (43.). Bis gleich!
45
13:50
Gelbe Karte für Daniel Didavi (VfB Stuttgart)
... und Didavi sehen daraufhin die Gelbe Karte.
45
13:50
Gelbe Karte für Marco Caligiuri (SpVgg Greuther Fürth)
Unmittelbar nach dem Pausenpfiff kommt es aus auf den ersten Blick nicht erkennbaren Gründen zu einer Rudelbildung. Die Hauptbeteiligten Caligiuri...
45
13:50
Ende 1. Halbzeit
45
13:48
Nach einer flachen González-Vorlage von links nimmt Didavi aus halbrechten 13 Metern direkt ab. Das Leder springt Mavraj an den ausgestreckten rechten Arm. Referee Storks hat jedoch kein Handspiel erkannt und auch der VAR greift nicht ein.
45
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Wegen der längeren Verletzungsunterbrechung wird Durchgang eins um 240 satte Sekunden verlängert.
43
13:43
Klement vergibt aus bester Lage! Der Neuzugang aus Paderborn ist vor dem rechten Pfosten Adressat einer präzisen Didavi-Flanke von der tiefen linken Außenbahn. Er will unbewacht aus vier Metern einschieben, drückt das Leder aber klar rechts daneben.
42
13:42
Mit Sauer muss ein weiterer Akteur medizinische Unterstützung auf dem Rasen in Anspruch nehmen. Der Rechtsverteidiger wird aber wohl weiterspielen können.
39
13:39
González schafft es entlang der rechten Grundlinie an Wittek vorbei und wird dann knapp vor der Sechzehnerlinie vom Abwehrmann zu Boden gerissen. Der VAR bestätigt, dass das Vergehen außerhalb des Strafraums stattgefunden hat. Didavis wuchtige, halbhohe Ausführung des Freistoßes fliegt an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus.
37
13:37
Nielsen schraubt sich nach einer weiteren Ecke von der linken Fahne aus gut sieben Metern hoch. Er köpft in Bedrängnis zentral auf das Heimtor; Bredlow nimmt den Aufsetzer problemlos auf.
35
13:35
... Bredlow klärt an der Fünferkante mit der rechten Faust an das linke Sechzehnereck. Dort geht Hrgota mit einem wuchtigen linken Spannschuss volles Risiko und jagt das Spielgerät aus gut 17 Metern weit drüber.
34
13:34
Greens Freistoßflanke vom linken Flügel ist eigentlich ungefährlich, doch Insúa hat das nicht mitbekommen und nickt vor dem langen Pfosten auf Kosten einer Ecke ins Toraus...
33
13:33
Mit einem weiteren Heimsieg würde die Walter-Truppe die Punkte 15, 16 und 17 einfahren und könnte sich mindestens bis morgen Nachmittag über ein Vier-Zähler-Polster auf den Hamburger SV freuen.
30
13:30
Mohr trifft den Querbalken! Der gebürtige Aachener zirkelt aus halblinken 19 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung des rechten Winkels. Bredlow ist gegen diesen beinahe perfekten Schuss machtlos und hat Glück, dass die Kugel an die Unterkante der Latte segelt und dann geklärt werden kann.
29
13:29
Infolge eines Luftduells mit Stenzel bleibt Wittek am Boden liegen, ist wohl unglücklich gelandet. Der Ex-1860-Profi ist jedoch schnell wieder auf den Beinen.
26
13:26
Fürth ist weiterhin gut im Spiel, das wegen der längeren Unterbrechung seinen Fluss etwas verloren hat. Die Franken verzeichnen viele Aktionen jenseits der Mittellinie und sind am eigenen Strafraum nur selten gefordert.
23
13:23
Bredlow feiert damit sein Ligadebüt für den VfB. Der Ex-Nürnberger kam bereits im DFB-Pokal zum Einsatz. Nach gut vierminütiger Unterbrechung rollt das Leder endlich wieder.
22
13:22
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Fabian Bredlow
22
13:22
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gregor Kobel
20
13:21
Auch für Kobel geht es nicht weiter: Gestützt von zwei Betreuern humpelt er in Richtung Katakomben.
19
13:20
Während Torhüter Kobel nach einem Zusammenprall mit Nielsen am linken Knie behandelt werden muss, hat der angeschlagene Castro bereits den Rasen verlassen. Klement, der in Regensburg noch zur Startelf gehörte, betritt das Feld.
18
13:19
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
18
13:19
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
17
13:18
González ist auch am nächsten Vorstoß beteiligt. Er taucht auf der tiefen rechten Sechzehnerseite auf und will flach für Wamangituka in die Mitte ablegen. Dabei trifft er den Ball aber nicht richtig, so dass Burchert ihn aufnehmen kann.
15
13:14
González aus der Drehung! Didavi legt infolge einer hohen Hereingabe von der linken Außenbahn per Kopf für den Argentinier ab. Der schirmt die Kugel clever ab und probiert sich aus gut zwölf Metern mit dem linken Fuß. Gästekeeper Burchert ist in der halblinken Ecke souverän zur Stelle.
12
13:11
Das Leitl-Team reagiert selbstsicher auf den Gegentreffer, erarbeitet sich in dessen Folge sorge Feldvorteile und sorgt durch hohes Anlaufen für Probleme im Aufbau des Absteigers.
9
13:08
Nielsen hat die schnelle Antwort auf dem Fuß! Der Norweger nutzt einen Stellungsfehler in der Stuttgarter Innenverteidiger aus, taucht nach einem hohen Anspiel aus dem Mittelfeld plötzlich an der zentralen Strafraumkante auf. Während er Kempf vor sich hat, zieht er aus 14 Metern ab. Kobel kann zur Seite abwehren.
7
13:08
Stefan Leitl stellt nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den SV Wehen Wiesbaden ebenfalls einmal um. Tobias Mohr verdrängt Marvin Stefaniak auf die Bank.
5
13:05
Tim Walter hat im Vergleich zum 3:2-Auswärtserfolg beim SSV Jahn Regensburg eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von Philipp Klement beginnt Gonzalo Castro.
2
13:02
Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Daniel Didavi
Nach 100 Sekunden jubeln die Schwaben! Wamangitukas Kopfball nach González' Flanke vom rechten Flügel fliegt aus fünf Metern vor den rechten Pfosten. Aus sehr kurzer Distanz drückt Didavi das Spielgerät über die Linie.
1
13:01
Stuttgart gegen Fürth – Durchgang eins in der Mercedes-Benz-Arena ist eröffnet!
1
13:00
Spielbeginn
12:58
Bei strahlendem Sonnenschein betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen.
12:40
Sören Storks wurde in regeltechnischer Hinsicht auf auf den siebten Zweitligavergleich zwischen Schwaben und Franken angesetzt. Der hauptberufliche Zimmerermeister pfeift seit 2005 im nationalen Unterhaus. Bei seinem 33. Einsatz auf diesem Level assistieren ihm an den Seitenlinie Jonas Weickenmeier und Philipp Hüwe; Vierter Offizieller ist Julius Martenstein.
12:33
"Wir brauchen gute Beine und müssen gut gegen den Ball arbeiten, dann ist jeder Gegner schlagbar. Wir nehmen eine gute Entwicklung, haben eine hohe Intensität im Training und einen gesunden Konkurrenzkampf", hofft Stefan Leitl auf einen Coup und hält diesen bei einer Topleistung auch für möglich. Ein möglicher Schlüsselspieler beim Kleeblatt ist Ex-Stuttgarter Julian Green, der wie Kollege Daniel Keita-Ruel schon dreimal genetzt hat.
12:27
Die SpVgg Greuther Fürth ist mit breiter Brust angereist, ist er doch aktuell nur drei Punkte schwächer bewertet als die Schwaben. Das Kleeblatt hat nach der 0:2-Startpleite vor heimischer Kulisse gegen den FC Erzgebirge Aue den FC St. Pauli (3:1, A), den SSV Jahn Regensburg (1:0, H) und jüngst den SV Wehen Wiesbaden (2:1, H) geschlagen; zwischendurch gab es Unentschieden bei Hannover 96 (1:1) und beim DSC Arminia Bielefeld (2:2).
12:21
"Wir wissen, dass wir noch viel zu tun haben, um da oben zu bleiben. Dafür müssen wir sowohl an den Abläufen arbeiten, die schon gut funktionieren, als auch an den Details, die noch nicht so gut laufen", weiß Trainer Tim Walter, dass seine Auswahl trotz des vielversprechenden Saisonstarts noch Luft nach oben hat.
12:13
Dank der Derbyniederlage des Hamburger SV am Montagabend ist der VfB Stuttgart Tabellenführer des nationalen Fußball-Unterhauses geblieben und kann heute den Vorsprung auf die Rothosen auf vier Zähler ausbauen, da diese erst morgen gegen den FC Erzgebirge Aue gefordert sind. Durch die knappen Siege gegen den VfL Bochum (2:1) und beim SSV Jahn Regensburg (3:2) haben die Brustringträger die Chance, eine noch kleine Serie auszubauen.
12:07
Sechsmal haben sich der VfB Stuttgart und die SpVgg Greuther Fürth bisher in der Zweitklassigkeit duelliert. In statistischer Hinsicht sieht es für die Franken heute düster aus, schließlich hat das jeweilige Auswärtsteam nie getroffen und durch ein torloses Unentschieden im September 1976 lediglich einmal eine Niederlage vermieden. Heute wäre ein Remis beim ungeschlagenen Spitzenreiter sicherlich ein zufriedenstellendes Ergebnis.
12:01
Ein herzliches Willkommen aus der Mercedes-Benz-Arena! In der Spitzenpartie des 7. Spieltags der 2. Bundesliga empfängt der Tabellenführer VfB Stuttgart den Rangfünften SpVgg Greuther Fürth. Marschieren die Schwaben weiter vorneweg oder stolpern sie über die Franken?

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Herren
vollst. Name
Verein für Bewegungsspiele 1893 Stuttgart e.V.
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
09.09.1893
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Hockey
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
60.449

SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Greuther Fürth 1903
Stadt
Fürth
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
23.09.1903
Sportarten
Fußball, Schwimmen, Tennis, Volleyball, Gymnastik, Handball, Basketball, Tischtennis, Hockey, Badminton
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Kapazität
18.000