Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung
Meine Lokalnachrichten
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
90.
15:30
Fazit:
Nürnberg gewinnt ein ausgesprochen wildes Spiel gegen Wiesbaden mit 2:1. Dabei lief zunächst alles in die andere Richtung, als Gürleyen nach zehn Minuten wegen einer Notbremse vom Platz gestellt wurde. Noch vor der Pause sah dann aber auch Lee die Ampelkarte. Im Zehn-gegen-Zehn drückte der Club auf die Führung, fing sich jedoch nach einer Ecke das 0:1 ein. Wehen hatte defensiv alles unter Kontrolle und hätte durch Prtajin auf 2:0 erhöhen müssen. Wer jedoch vorne die Großchancen nicht nutzt, der bekommt die Treffer im Fußball oftmals hinten. Aus dem Nichts traf erst Gyamerah zum Ausgleich, ehe Handwerker per Handelfmeter das Spiel sogar komplett drehte. Kurz nachdem Angha ebenfalls vom Platz flog und der SVWW nur noch zu neunt war, hatten die Hessen in Unterzahl sogar noch die Chance zum Ausgleich, ehe der Club die Führung konzentriert über die Zeit brachte.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
15:30
Fazit:
Allzu viel passiert nicht mehr in der Nachspielzeit und so gewinnt der Karlsruher SC verdient mit 2:0 gegen Eintracht Braunschweig. Nach der in der Entstehung etwas überraschenden Führung der Hausherren schwächte sich die Eintracht selbst, als Kapitän Jannis Nikolaou eine durchaus umstrittene Rote Karte sah. Im Anschluss durfte sich dann der KSC über das Schiedsrichterteam beschweren, denn erst wurde ein Tor aberkannt und dann ein Elfmeterpfiff zurückgenommen. Alle kniffligen Entscheidungen gehen letzten Endes aber in Ordnung und da Fabian Schleusener in der 67. Minute das 2:0 nachlegte, kann auch Karlsruhe gut damit leben. Lediglich die Eintracht ärgert sich, denn sie haben jetzt genauso viele Platzverweise wie Niederlagen gesammelt und stehen mit nur drei Punkten auf dem Relegationsrang.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
90.
15:27
Spielende
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
90.
15:27
Wiesbaden wirft alles nach vorne und abermals kommt der FCN zum Entlastungsangriff. Dieses Mal ist es Hayashi, der es verpasst, den Deckel auf die Partie zu machen. Sein Linksschuss aus 13 Metern geht knapp links vorbei.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
15:26
Spielende
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
90.
15:25
Goppel sucht mit einem weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte heraus den startenden Vukotić am zweiten Pfosten, aber Mathenia ist einen Schritt schneller und faustet das Leder entschlossen aus der Gefahrenzone.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
90.
15:24
Fazit:
Der FC St. Pauli kommt trotz eines starken Auftritts auch gegen den 1. FC Magdeburg nicht über ein 0:0 hinaus. Nach der Pause blieben die Braun-Weißen das deutlich gefährlichere Team, ließen aber etliche aussichtsreiche Angriffsszenen ungenutzt; die beste vergab Albers, als er aus kurzer Distanz an Reimann scheiterte (53.). Die Hürzeler-Truppe konnte ihre offensive Zielstrebigkeit in der Folge sogar noch steigern; in Minute 65 köpfte Albers an den Außenpfosten. Der Führung der überlegenen Hausherren stand jedoch die mangelnde Abschlussqualität entgegen. Die über weite Strecken in offensiver Hinsicht nicht stattfindenden Sachsen-Anhaltiner hätten die Verhältnisse völlig auf den Kopf stellen können, denn Castaignos und Schuler schrammten in der 70. Minute mit einer Doppelchance jeweils knapp am Gästetreffer vorbei. Kurz vor dem Ende scheiterte zudem Elfadli per Kopf an Vasilj (87.). Der FC St. Pauli tritt am Freitag bei Eintracht Braunschweig an. Der 1. FC Magdeburg empfängt am Samstag Hertha BSC. Einen schönen Tag noch!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
90.
15:24
Spielende
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
15:23
Mit Mühe und Not blocken und grätschen die Braunschweiger zwei Schüsse des Gegners ab. Ein 3:0 soll es aus ihrer Sicht nicht geben.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
90.
15:23
Die Mittelfranken befreien sich aus der Fesselung und spielen jetzt selbst noch einmal munter nach vorne, wobei Handwerker nun sogar das 3:1 auf dem Fuß hat. Sein Linksschuss aus 13 Metern aufs linke untere Eck wird jedoch von Stritzel stark pariert, der sein Team damit immerhin noch im Spiel hält. Offensiv kommt von den Wehenern in Unterzahl jedoch nicht mehr übermäßig viel.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
90.
15:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
90.
15:21
St. Pauli wirkt nun doch etwas müde; die letzten Minuten werden vom FCM bestimmt. Lange Zeit hätte das Titz-Team ein Remis wohl sofort unterschrieben - geht auf den letzten Metern sogar doch noch etwas in Richtung Dreier?
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
90.
15:20
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Sechs Minuten beträgt der Nachschlag jetzt noch.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
88.
15:20
Vorne tummeln sich jetzt einige junge Nachwuchskräfte der Karlsruher, die durchaus noch Lust haben, ein Tor zu erzielen. Für den Moment müssen sie ihren Angriff aber abbrechen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
90.
15:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
87.
15:19
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marcel Beifus
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
89.
15:19
Wiesbaden ist weit aufgerückt und die tief im eigenen Drittel eingeschnürten Nürnberger kommen zum Entlastungsangriff. Handwerker bedient Goller, der ins Zentrum stößt, aus knapp 16 Metern aber den Rechtsschuss weit über die Querlatte hinweg schlägt.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
90.
15:19
Einwechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
90.
15:19
Auswechslung bei FC St. Pauli: Andreas Albers
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
87.
15:19
Auswechslung bei Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
90.
15:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag im Millerntor-Stadion soll 300 Sekunden betragen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
87.
15:19
Einwechslung bei Karlsruher SC: Igor Matanović
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
87.
15:18
Auswechslung bei Karlsruher SC: Lars Stindl
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
87.
15:18
Im eigenen Fünfer klärt Bormuth einen guten Angriff der Braunschweiger, dem nur der Abschluss fehlte.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
87.
15:18
Auch der SVWW wechselt jetzt ein fünftes und letztes Mal. Vukotić soll die Schlussoffensive unterstützen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
87.
15:18
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Aleksandar Vukotić
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
87.
15:18
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Ivan Prtajin
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
86.
15:18
Riesenchance für Wiesbaden! Das gibt es doch nicht! Der Club fühlt sich womöglich schon wie der sichere Sieger und schaltet gedanklich einmal komplett ab. Jonjic ist frei durch und könnte aus zwölf Metern bereits vielversprechend abschließend, legt dann aber viel zu fahrig quer, was der eingewechselte Hübner klären kann. Sofort stürzen sich alle Nürnberger Spieler auf den Mannschaftskameraden, der die Führung hier rettet.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
85.
15:17
Ohne Fremdeinwirkung bleibt Gondorf liegen. Es sieht nach einem Krampf aus, weshalb der Kapitän nach kurzer Behandlung zurück aufs Feld kehrt. Dennoch möchte der KSC sicher nichts riskieren beim Mittelfeldmann, der erst letzte Woche mit muskulären Problemen ausgefallen ist.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
87.
15:16
Auch der FCM will's noch einmal wissen! Elfadli lässt Atiks Eckstoßflanke von der linken Fahne am kurzen Fünfereck über die Stirn auf die nahe Ecke gleiten. Der heute lange Zeit ungeprüfte Vasilj verhindert den Einschlag mit einem starken Reflex.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
84.
15:15
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
84.
15:15
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anton Donkor
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
85.
15:15
Gelb-Rote Karte für Martin Angha (SV Wehen Wiesbaden)
Angha, der den Handelfmeter verursacht hatte und dafür die erste Gelbe Karte sah, geht nun mit einer überharten und völlig missratenen Grätsche in den Zweikampf hinein und sieht dafür die zweite Gelbe Karte. Damit ist der SVWW nur noch zu neunt.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
84.
15:14
Auch bei den Franken gibt es einen weiteren Wechsel. Fiél bringt Lawrence für Brown und hat damit sein Wechselkontingent voll ausgeschöpft.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
83.
15:14
Hoffmann holt den nächsten Distanzschuss aus dem aus seiner Sicht rechten Eck. Diesmal hat es Wanitzek probiert.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
85.
15:14
Reimann bleibt Magdeburgs Fels in der Brandung! Banks feuert den Ball von der rechten Sechzehnerseite aus 14 Metern per rechtem Spann hart auf die obere kurze Ecke. Reimann steht einmal mehr genau richtig und pariert mit hochgerissenen Armen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
84.
15:14
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jamie Lawrence
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
84.
15:14
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nathaniel Brown
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
84.
15:12
Für den verletzten Saliakas sowie für Afolayan bringt Fabian Hürzeler Treu und Metcalfe. Letzterer gehörte in Fürth noch zur braun-weißen Startelf.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
82.
15:12
Die Hessen gehen jetzt All-In. Für Abwehrspieler Carstens kommt mit Kovačević ein waschechter Mittelstürmer.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
80.
15:12
Stindl flankt den Arm zum aufmerksamen Hoffmann. Eigentlich möchte man keinem Braunschweiger diese Niederlage vorwerfen, Hoffmann ist aber definitiv das ärmste Glied der Kette und macht hier noch ein gutes Spiel.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
83.
15:11
Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
82.
15:11
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Franko Kovačević
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
83.
15:11
Auswechslung bei FC St. Pauli: Oladapo Afolayan
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
82.
15:11
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Florian Carstens
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
83.
15:11
Einwechslung bei FC St. Pauli: Philipp Treu
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
83.
15:11
Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
79.
15:09
Jetzt stehen die Gäste aus dem Taunus wieder unter Zugzwang. Der SVWW hat allerdings ein wenig den Faden verloren. Bei einer Heußer-Ecke auf den ersten Pfosten ist selbiger von keinem einzigen Mitspieler besetzt. Der Club kann mühelos klären.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
77.
15:09
Kurz nach der Einwechslung legt der junge Rossmann auf Thiede ab. Dessen Distanzschuss fliegt jedoch geradewegs in die Arme des gut postierten Ron-Thorben Hoffmann.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
81.
15:09
St. Pauli steuert auf das dritte torlosen Unentschieden in Serie zu. Ihr letztes Ligator haben die Braun-Weißen vor 277 Spielminuten erzielt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
76.
15:08
Einwechslung bei Karlsruher SC: Tim Rossmann
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
76.
15:08
Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
76.
15:08
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
76.
15:08
Auswechslung bei Karlsruher SC: Sebastian Jung
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
79.
15:07
Hartel aus der zweiten Reihe! St. Paulis Zehner will aus halblinken 18 Metern per rechtem Innenrist in die obere rechte Ecke schlenzen. Der Versuch segelt nicht weit am Aluminium vorbei. Ausnahmsweise wäre Reimann machtlos gewesen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
76.
15:07
Gelbe Karte für Saulo Decarli (Eintracht Braunschweig)
Vorne verpassen die Stürmer der Eintracht eine Flanke, wenig später räumt Decarli beim ungeschickten Tackling seinen Gegenspieler um und sieht Gelb.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
74.
15:06
Nächster Abschluss für die Hausherren! Halblinks im Strafraum spielen die Badener Burnić frei. Dessen wuchtiger Abschluss prallt an den Armen von Hoffmann ab!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
77.
15:06
Afolayan mit voller Wucht! Der Engländer jagt den Ball vom linken Sechzehnereck mit dem rechten Spann einmal mehr mit hohem Tempo, aber zu mittig auf das Magdeburger Gehäuse. Reimann reißt die Arme hoch und wehrt nach vorne ab.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
76.
15:06
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:1 durch Tim Handwerker
Der eingewechselte Handwerker übernimmt die Verantwortung und vollstreckt zur 2:1-Führung im linken unteren Eck. Allerdings hat Stritzel die Ecke gerochen und ist mit den Fingerspitzen noch dran. Letztlich ist der Strafstoß aber zu hart und präzise geschossen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
75.
15:05
Gelbe Karte für Martin Angha (SV Wehen Wiesbaden)
Für den Ex-Nürnberger Angha gibt es überdies die Gelbe Karte wegen Handspiels.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
75.
15:04
Der VAR schaltet sich ein und zeigt, dass der Schuss von Handwerker von Angha per Hand geblockt wurde. Der Unparteiische wird nun zur Seitenlinie zitiert, um sich die Szene selbst anzuschauen. Nach kurzer Studie der Bilder entscheidet er auf Handelfmeter für Nürnberg!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
73.
15:03
Großchance Nürnberg! Die Wehener sind auf einmal hinten offen und Handwerker kann aus 15 Metern einfach mal draufhalten. Auch dieser Schuss wird gefährlich abgefälscht, aber im Fallen kann Stritzel das Leder noch mit dem Fuß nach oben abwehren, das dann sogar noch den linken Pfosten touchiert. Die Gäste wackeln jetzt ganz gewaltig.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
15:03
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Rayan Philippe
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
15:03
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
15:03
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Saulo Decarli
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
74.
15:03
Vor Anbruch der Schlussphase nimmt Fabian Hürzeler eine erste personelle Anpassung vor. Der glücklose Saad macht Platz für Leihspieler Banks (Crystal Palace FC).
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
15:03
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Johan Gómez
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
15:02
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Kaan Caliskaner
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
15:02
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
71.
15:02
Der Pfosten rettet! Wieder läuft Schleusener aufs Tor zu, spitzelt den Ball an Hoffmann vorbei und sieht dabei zu, wie die Kugel quälend langsam immer weiter nach links wegspringt und vom Aluminum zurück ins Feld prallt! Sofort wirft sich der geschlagene Schlussmann auf den Ball!
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
69.
15:01
Härtel wird auf drei Positionen wechseln. An der Seitenlinie holen sich die drei Neuen letzte Instruktionen.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
73.
15:01
Einwechslung bei FC St. Pauli: Scott Banks
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
73.
15:01
Auswechslung bei FC St. Pauli: Elias Saad
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
72.
15:01
Gelbe Karte für Léon Bell Bell (1. FC Magdeburg)
Für ein vergleichsweise harmloses Einsteigen gegen Saliakas bekommt Bell Bell eine Gelbe Karte aufgebrummt. Verständlicherweise ist Gästetrainer Titz überhaupt nicht mit dieser Entscheidung einverstanden.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
70.
15:00
Kauczinski reagiert auf den Ausgleich, indem er mit Jonjic für Froese einen frischen Mann für die Offensive bringt. Es ist ein positionsgetreuer Wechsel.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
70.
14:59
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Antonio Jonjic
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
70.
14:59
Aus heiterem Himmel die doppelte Großchance für Magdeburg! Erst taucht Joker Castaignos nach einem Flugball an der zentralen Sechzehnerkante frei vor Vasilj auf und scheitert mit einer mittigen Direktabnahme am Keeper. Den Abpraller nimmt Schuler aus gut 15 Metern direkt und setzt den Ball hauchdünn neben den rechten Pfosten.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
70.
14:59
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Kianz Froese
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
67.
14:58
Tooor für Karlsruher SC, 2:0 durch Fabian Schleusener
Jetzt passt es! Einem einfachen hohen Ball geht Schleusener nach und provoziert damit eine schlechte Abwehraktion. Das Leder springt von Kuruçay zu Stindl, der sofort wieder Schleusener rechts im Strafraum bedient. Den herauslaufenden Hoffmann tunnelt der Angreifer und trifft somit ins Glück!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
68.
14:58
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Jan Gyamerah
Aus dem buchstäblichen Nichts erzielt der FCN nun doch den Treffer zum 1:1. Gyamerah leitet seinen Treffer selbst ein, indem er Schleimer bedient, der gegen gleich drei Gegenspieler im Sechzehner mit all seiner Körperlichkeit die Kugel behauptet. Er legt dann für den nachrückenden Gyamerah ab, der aus 14 Metern sofort mit rechts abzieht. Der Ball ist zu allem Überfluss noch abgefälscht und schlägt neben dem chancenlosen Stritzel im kurzen Eck ein.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
66.
14:57
Auf der Trainerbank schüttelt Christian Eichner angesichts der Chancen den Kopf. Der würde jetzt sicher liebend gerne mit 2:0 führen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
67.
14:57
Wiesbaden verdichtet das Zentrum und stellt die Anspielstationen gut zu. Sobald die Hessen in Ballbesitz geraten, versuchen sie überdies, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Das zieht den Franken im Moment ein Stück weit den Stecker. Nürnberg ist bemüht, kommt aber einfach nicht entscheidend hinter die gegnerische Kette.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
65.
14:57
Jetzt entwickelt Karlsruhe den erwarteten Dauerdruck. Hoffmann blockt eine scharfe Hereingabe erst zur Seite weg. Wenig später zieht Heise den Ball aus zweiter Reihe auf die Tribüne.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
64.
14:56
Jung findet keinen Abnehmer! Rechts ist eigentlich sehr viel Platz zum Flanken. Dafür spielt er den Ball ein bisschen blind in die Mitte, sodass alle Teamkollegen verpassen.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
67.
14:56
Gelbe Karte für David Nemeth (FC St. Pauli)
Der Österreicher räumt auf der halblinken Abwehrseite El Hankouri ab und handelt sich eine Verwarnung ein.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
66.
14:56
Wieder Albers! Der Ex-Regensburger wandelt eine Flanke Saliakas' von rechts am Elfmeterpunkt in eine Volleyabnahme mit dem rechten Fuß um. Die rauscht aber nur unplatziert auf den Gästekasten und ist leichte Beute für Reimann.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
64.
14:55
Beim nächsten Angriff wird Burnićs Schuss entscheidend abgefälscht. So schnappt sich Hoffmann die hoppelnde Kugel rechts neben dem Tor.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
64.
14:54
Für den auffälligen, heute aber glücklosen Youngster Uzun ist nun Schluss. Handwerker übernimmt für die knappe halbe Stunde, die dem Club noch bleibt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
62.
14:54
Nach kurzer Rücksprache mit dem VAR und einem eigenen Blick auf die Bilder verzichtet Kampka auf den Strafstoß! Da Gómez den Ball wirklich mit dem Stützarm spielt, ist das im Sinne des Sports definitiv die richtige Entscheidung!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
65.
14:53
Gelbe Karte für Barış Atik (1. FC Magdeburg)
Atik kommt unweit der Mittellinie deutlich zu spät gegen Saliakas. Schiedsrichter Sven Jablonski zückt die zweite Gelbe Karte der Partie.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
64.
14:53
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
65.
14:53
Albers scheitert am Pfosten! Der Däne hat zum wiederholten Mal Lufthoheit, diesmal nach einer Eckstoßflanke Hartels von der linken Fahne. Er nickt aus acht Metern in Richtung oberer linker Ecke. Der Ball fliegt an die Außenseite der Stange.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
64.
14:53
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Can Uzun
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
61.
14:52
Der Doktor aus Mainz sieht sich die Szene nochmal am Bildschirm an. Es ist aber auch ein schwieriges Spiel für das Schiedsrichterteam.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
62.
14:52
Riesenchance für den SVWW! Das muss das 2:0 sein! Prtajin spielt sich im gegnerischen Sechzehner mit Froese per Doppelpass frei und hat dann aus elf Metern nur noch Mathenia vor sich. Der Kroate kann sich buchstäblich die Ecke aussuchen, knallt die Kugel, die ganz leicht aufspringt, jedoch vogelwild auf die Tribüne. Bringt er den Ball aufs Tor, klingelt es ziemlich sicher.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
64.
14:52
Christian Titz schickt mit Gnaka einen zweiten Einwechselspieler ins Rennen. Der heute blasse Condé verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Atik übernimmt die Kapitänsbinde.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
60.
14:52
Jetzt zeigt Kampka auf den Punkt! Johan Gómez spielt den Ball bei der Grätsche mit der Hand, weshalb der Referee auf Elfmeter entscheidet. Im ersten Moment sieht das sehr nach dem Stützarm aus, weshalb die Entscheidung nochmal gecheckt wird!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
63.
14:51
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Silas Gnaka
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
63.
14:51
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Amara Condé
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
61.
14:51
Mathisen klärt bei einem Nürnberger Angriff über rechts zur Ecke, die Goller scharf in Richtung erster Pfosten zieht. Dort kann der SVWW erneut zur Ecke klären, ehe die anschließende Hereingabe dann dermaßen kurz ist, dass die Wiesbadener die Situation endgültig bereinigen können. Die Mittelfranken tun sich weiterhin extrem schwer damit, sich Chancen zu erspielen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
57.
14:50
Beim nächsten Angriff der Karlsruher ist Anton Donkor im eigenen Strafraum mit der Hand am Ball, was natürlich für einen Aufschrei sorgt. Allerdings trifft der Ball den fast schon hinterm Rücken verschränkten Arm, weshalb man dafür kein Foul pfeifen kann.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
62.
14:50
Irvine wird an der halbrechten Sechzehnerkante freigespielt. Der Kapitän zirkelt den Ball mit dem rechten Innenrist mit zu niedrigem Tempo auf die flache linke Ecke. Der aufmerksame FCM-Schlussmann Reimann hat keine Mühe, den Ball zu fangen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
57.
14:49
Kurz nach der Chance geht Jensen leicht humpelnd vom Feld. Für ihn ist Dženis Burnić neu im Spiel.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
58.
14:48
Die Gäste aus dem Taunus zeigen sich gewillt, diese knappe Führung nun zu verwalten. Wehen schaltet in den Defensivmodus und lässt den Club erst einmal kommen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
56.
14:48
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dženis Burnić
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
56.
14:47
Auswechslung bei Karlsruher SC: Leon Jensen
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
56.
14:47
Plötzlich ist Ujah frei durch! Von rechts rollt der Ball am letzten Verteidiger vorbei in den Lauf von Ujah. Gegen den herauslaufenden Drewes chippt er den Ball hoch, doch die Kugel senkt sich nicht mehr! So fliegt der Ball übers Tor!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
59.
14:47
Mittlerweile wäre eine Führung der Kiezkicker hochverdient; sie verzeichnen nach einer guten Stunde ein klares Chancenübergewicht. Beim FCM trägt die Änderung der Herangehensweise im Angriff bisher keine Früchte.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
54.
14:46
Gute Aktion von Hasan Kuruçay, der den durchstartenden Schleusener energisch abdrängt und so dafür sorgt, dass Hoffmann den wegspringenden Ball aufnimmt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
53.
14:45
Im letzten Drittel agieren die Hausherren zu unpräzise So lassen sie Braunschweig unnötig im Spiel.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
55.
14:45
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:1 durch Ivan Prtajin
Mit einer Standardsituation gehen die Hessen nun mit 1:0 in Führung. Heußer serviert das Leder von rechts sehr präzise auf den Kopf von Prtajin, der sträflich frei steht und in Seelenruhe überlegen kann, wohin er abschließt. Letztlich ist der Kopfball sogar noch halbwegs zentral, hat aber eine unangenehme Höhe, sodass Mathenia aus knapp sechs Metern den Einschlag nicht mehr verhindern kann. Kurz unter der Latte zappelt die Kugel im Netz.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
56.
14:44
Die Sachsen-Anhaltiner fahren ihren bislang gefährlichsten Konter. Der durch Atik in die halbrechte Gasse geschickte Schuler zieht aus vollem Lauf und 17 Metern mit dem rechten Fuß ab. Er verfehlt die anvisierte obere rechte Ecke deutlich.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
55.
14:43
Irvine mit dem Kopf! Der Australier erreicht eine Ecke von der rechten Fahne am Elfmeterpunkt mit der Stirn. Er nickt den Ball nicht weit über den rechten Winkel hinweg.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
51.
14:43
Beim guten Gegenstoß der Eintracht verdribbelt sich Endo. Da hätte entweder der Pass nach rechts oder ein Schuss aus zweiter Reihe kommen müssen. So befreit sich der KSC kurz vor dem Strafraum.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
52.
14:42
Auf der anderen Seite ist Goller zu uneigennützig. Anstatt den völlig freien Uzun anzuspielen, schließt er auf eigene Faust aus wenig aussichtsreicher Position ab. Uzun beschwert sich zurecht bei seinem Mitspieler, der entschuldigend die Hand hebt.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
53.
14:42
Albers scheitert freistehend an Reimann! Ein weiter Einwurf Ritzkas von der linken Seite lässt den Dänen am linken Fünfereck direkt vor dem Magdeburger Schlussmann auftauchen. Reimann verkürzt den Winkel geschickt und kann den Schuss letztlich mit der Brust.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
51.
14:42
Der SVWW kann im Zentrum die Kugel erobern und einen Konter starten. Goppel wird dann aber von Castrop abgekocht, der mit exzellentem Abwehrverhalten den Angriff stoppt.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
52.
14:40
Hartel dribbelt über links in den Sechzehner und zirkelt aus gut neun Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung flacher linker Ecke. Heber kann den aussichtsreichen Versuch grätschend blocken, sodass Reimann nicht eingreifen muss.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
50.
14:40
Uzun sucht den startenden Brown mit einem starken Steckpass, aber Goppel ist zur Stelle, geht im rechten Moment zur Grätsche runter und klärt zur Ecke, die dann nichts weiter einbringt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
48.
14:40
Am zweiten Pfosten wird Franke bei der Freistoßflanke komplett vergessen! Aus kurzer Distanz köpft er aufs Tor, doch scheitert am klasse Reflex von Hoffmann! Der reißt seine Arme blitzschnell hoch!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
48.
14:39
Latte für Nürnberg! Beim fälligen Freistoß vom linken Flügel probiert Goller es direkt. Der Ball wird noch leicht abgefälscht und titscht dann auf der Latte auf. Ganz knappe Kiste.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
47.
14:38
Kurz vor dem Strafraum der Eintracht wird Wanitzek gefoult. Die Kugel liegt links vor dem Sechzehnereck.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
50.
14:38
Gelbe Karte für Mo El Hankouri (1. FC Magdeburg)
El Hankouri erwischt Ritzka unweit der Mittellinie mit offener Sohle. Die erste Gelbe Karte des Nachmittags ist fällig.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
48.
14:38
Gelbe Karte für Thijmen Goppel (SV Wehen Wiesbaden)
Goppel greift auf dem Flügel sofort zum rustikalen Foulspiel, was dem neuen Mann die Gelbe Karte einbringt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:37
Mit einem Wechsel geht es weiter im Wildpark. Keita Endo ist neu auf dem Feld und ersetzt Marx. Damit reagiert Jens Härtel auf den Platzverweis.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:37
Die Mannschaften kehren aufs Feld zurück und beide Trainer nehmen jeweils zwei Wechsel vor. Mit Loune, Duman und Fechner bleiben damit gleich drei Spieler draußen, die schon die Gelbe Karte sahen. Weiter geht's.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:37
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Keita Endo
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:37
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
49.
14:37
Während Fabian Hürzeler in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Christian Titz mit Castaignos einen frischen Angreifer ins Rennen. Ito ist in der Kabine geblieben. Er stellt damit von einem flinken Flügelflitzer auf einen körperlich sehr präsenten Zielspieler um.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
46.
14:37
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:36
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Thijmen Goppel
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:36
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Sascha Mockenhaupt
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:36
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Bjarke Jacobsen
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:36
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Gino Fechner
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:35
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:35
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:35
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Schleimer
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:35
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Ali Loune
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
46.
14:35
Anpfiff 2. Halbzeit
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
46.
14:34
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Millerntor-Stadion! Im Duell der niederlagenlosen Teams sind die Kiezkicker einem Treffer zweifellos näher, verzeichnen aber auch keine Chancen am laufenden Band. Nach den bisherigen Eindrücken ist es alles andere als unwahrscheinlich, dass sowohl FCSP als auch FCM auch nach Runde vier noch ungeschlagen sind.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
46.
14:34
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Luc Castaignos
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
46.
14:33
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
46.
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
14:23
Halbzeitfazit:
Nach einer aufregenden ersten Halbzeit führt der Karlsruher SC hochverdient mit 1:0 gegen Eintracht Braunschweig. In den ersten zehn Minuten hatten die Hausherren bereits einige Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Im Anschluss kam Braunschweig eigentlich ziemlich gut ins Spiel, suchte selbst den Weg zum Tor und wurden dann in der 25. Minute vom Gegentor durch Leon Jensen eiskalt erwischt. Gegen bemühte Löwen wurde der KSC wieder stärker, als plötzlich Jannis Nikolaou wegen einer umstrittenen Notbremse vom Platz gestellt wurde. Den Schwung nutze Karlsruhe zum vermeintlichen 0:2, doch dieser Treffer wurde wegen vermeintlichen Handspiels aberkannt. So bleibt Braunschweig theoretisch also noch in dieser Partie!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
45.
14:20
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es in einem sehr intensiven Spiel zwischen Nürnberg und Wiesbaden noch 0:0. Die Gastgeber begannen stark, gerieten dann jedoch ins Hintertreffen, weil Gürleyen nach gerade einmal zehn Minuten gegen Prtajin zur Notbremse griff. Die Wehener wurden daraufhin aktiver und hatten gute Chancen zur Führung. Beim vielversprechendsten Angriff rettete gegen einen Angha-Kopfball jedoch die Latte. Gerade als dann der Club wieder aus der Lethargie erwachte und aktiver am Spiel teilnahm, stelle Lee mit seiner zweiten völlig unnötigen Gelben Karte das Kräfteverhältnis wieder her. Tore gab es anschließend zwar keine mehr. Im Zehn-gegen-Zehn ist hier aber noch alles offen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
14:20
Ende 1. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
14:19
Braunschweig hat übrigens eine unfassbare Quote von vier Platzverweisen aus fünf Pflichtspielen. Das ist entweder enormes Pech oder da muss mal dringend angesetzt werden.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
45.
14:18
Ende 1. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
14:18
Eine hohe Flanke erreicht Ujah mit dem Kopf. Dabei hat er aber viel Gegnerdruck, sodass sein Kopfball im hohen Bogen rechts vorbeifliegt.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
45.
14:18
Horn foult Prtajin nur wenige Millimeter vor der Strafraumgrenze. Das bringt den Hessen einen Freistoß aus hervorragender etwas mehr als 16 Metern zentraler Position ein. Heußer übernimmt die Verantwortung, aber die Kugel wird vom in der Mauer postierten Gyamerah zur Ecke geklärt, die dann nichts weiter einbringt.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
45.
14:17
Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause der Zweitligasonntagspartie zwischen dem FC St. Pauli und dem 1. FC Magdeburg. Die Braun-Weißen erarbeiteten sich durch Saad (7.) und Albers (9.), die jeweils mit wuchtigen, aber unplatzierten Schüssen an Reimann scheiterten, frühe Gelegenheiten; der FCM konnte seine Ballbesitzvorteile nicht in zwingende Offensivszenen umwandeln. Die beiden spielstarken Mannschaften arbeiteten in der Folge geschickt gegen den Ball, sodass sie sich weitgehend neutralisierten. Annähernd gefährlich wurde es in der ersten halben Stunde nur noch bei einem Mitteldistanzversuch Ritzkas (27.). In der jüngsten Viertelstunde zeigte die Titz-Auswahl etwas mehr Präsenz im Angriff, ohne ihre offensive Harmlosigkeit ablegen zu können. St. Pauli kam zu einigen aussichtsreichen Kontakten im gegnerischen Strafraum, doch mangelte es an der Präzision im letzten Pass. Bis gleich!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
45.
14:16
Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Drei Minuten gibt es jetzt noch on top.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
45.
14:16
Ende 1. Halbzeit
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
45.
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
45.
14:15
Ritzka bricht auf links an die Grundlinie durch. Er dribbelt in den Sechzehner und passt scharf vor den kurzen Pfostne. Vor dem abnahmebereiten Saad wirft sich FCM-Schlussmann Reimann auf den Ball.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
44.
14:15
Außennetz für den SVWW! Froese bekommt das Leder von Heußer in den Lauf serviert und zieht aus sieben Metern hart aufs kurze Eck ab. Der Ball wird noch entscheidend ans Außennetz abgefälscht, ehe es auch beim ruhenden Ball gefährlich wird. Im Zentrum kann sich Mathisen zum Kopfball nach oben schrauben, köpft aber über das Tor hinweg.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
45.
14:15
Gelbe Karte für Paul Nebel (Karlsruher SC)
Nebel jagt einem versprungenen Ball nach, grätscht und erwischt damit nur den Gegenspieler. Sofort springt er auf und zeigt Einsicht. Da ist er klar zu spät gekommen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
44.
14:15
Mit sauberer Technik köpft Stindl eine Flanke von links mittig aufs Tor. Hoffmann schnappt sich den Ball.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
43.
14:13
Die Hausherren setzen nach. Nebel bekommt im Strafraum eine Ablage, doch setzt die springende Kugel unter Bedrängnis rechts vorbei!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
42.
14:13
Die Mittelfranken bekommen jetzt etwas Oberwasser und spielen mutig nach vorne. Goller ist über rechts durch, findet den freien Hayashi in der Box mit einer zu unsauberen Hereingabe jedoch nicht.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
42.
14:11
Infolge einer hohen Eroberung flankt Afolayan von der rechten Außenbahn butterweich auf den Elfmeterpunkt. Saad köpft unkontrolliert weit links am Gehäuse vorbei.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
40.
14:10
VAR-Entscheidung: Das Tor durch R. Bormuth (Karlsruher SC) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:0
Das ist die nächste sehr strittige Entscheidung vom Schiedsrichterteam! Franke verlängert die Ecke zum einlaufenden Bormuth. Der drückt den Ball scheinbar mit dem angelegten Arm über die Linie, doch hebt bei anschließenden Diskussionen sein Trikot. Auf seinem Bauch ist nämlich ein roter Abdruck vom Ball, was natürlich deutlich darauf hinweist, dass die Kugel damit gespielt wurde! Wenn aber nur ein bisschen Arm am Ball dran ist, dann darf der Treffer eben nicht zählen. Ob das wirklich der Fall war, ist sehr schwer zu sagen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
40.
14:10
Gelb-Rote Karte für Hyun-ju Lee (SV Wehen Wiesbaden)
Jetzt muss auch Lee unter die Dusche gehen und es ist ein absolut unnötiger Feldverweis. Nachdem der Südkoreaner seine erste Verwarnung für eine Schwalbe sah, lässt er sich nun im Nürnberger Drittel nach einem verlorenen Zweikampf zum Trikotzupfer und taktischen Foul hinreißen, obwohl kein direkter Angriff des Clubs gedroht hätte. Die Gelbe Karte dafür ist absolut alternativlos. Damit geht es jetzt im Zehn-gegen-Zehn weiter und der Wehener Feldvorteil ist passé.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
39.
14:09
Der Platzverweis hat bestand und nun geht es mit dem Freistoß weiter. Direkt an der Strafraumgrenze legt sich Wanitzek den Ball zurecht. Stindl ist ebenfalls dabei, doch Wanitzek macht es selbst, wird von der Mauer abgefälscht, wodurch es mit einer Ecke weiter geht.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
39.
14:08
Magdeburg schafft mittlerweile mehr Kontakte im letzten Felddrittel, gelangt aber fast ausschließlich durch Flugbälle in den Sechzehner der Kiezkicker. Der FCM wartet immer noch auf seinen ersten Abschluss.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
37.
14:06
Rote Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
Das könnte noch geprüft werden! Mit ein wenig Glück setzt sich Wanitzek im Zentrum durch und wird kurz vor dem Strafraum mit einem leichten Tritt in die Hacken von Nikolaou von den Füßen geholt. Allerdings kommt von der Seite noch Kuruçay, der definitiv hätte eingreifen können. Insofern hat Braunschweig hier großes Pech!
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
36.
14:06
Mit der Ecke findet Marx mal einen Kollegen, allerdings steht Nikolaou schon ein Stück zu weit vorne, um den Ball am ersten Pfosten noch aufs Tor zu bringen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
37.
14:06
Gelbe Karte für Florian Carstens (SV Wehen Wiesbaden)
Carstens kommt gegen Goller zu spät und trifft seinen Gegenspieler am Fuß. Die Karte kann man geben, muss es aber nicht. Zur strengen Linie des Unparteiischen passt es jedenfalls.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
35.
14:06
Duman bringt einen Freistoß vom rechten Flügel gefährlich in die Wiesbadener Box, wo gleich mehrere Spieler der Mittelfranken die Hereingabe nur knapp verpassen. Es wirkt fast so, als habe der FCN den Schock des Feldverweises so langsam aber sicher überstanden. Der Gastgeber nimmt wieder deutlich aktiver am Spiel teil.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
35.
14:06
Die Gäste sind wieder auf dem Vormarsch, doch beide Schussversuche außerhalb des Strafraums werden geblockt. Marx darf nach seinem Abschluss direkt hinaus zur nächsten Ecke treten.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
36.
14:05
Piccini rettet in höchster Not! Am Ende eines schnellen Gegenstoßes spielt Afolayan von der rechten Außenbahn flach an die mittige Fünferkante. Dort lauern mit Albers und Saad gleich zwei Braun-Weiße. Abwehrmann Piccini spitzelt den Ball an beiden vorbei ins linke Toraus.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
34.
14:05
Rechts bricht wieder Jung durch, legt in den Rückraum, wo die Kollegen fehlen. Karlsruhe bleibt aber in der Aktion, bringt die Kugel zu Wanitzek, der den Ball aus 17 Metern halblinker Position gefühlvoll Zentimeter rechts neben das Tor schlenzt!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
33.
14:04
Aus dem Nichts kommt jetzt der Club zu einem vielversprechenden Angriff. Uzun schickt Hayashi mit einem starken Pass in die Tiefe auf die Reise, aber Mathisen ist noch dran und kann mit einer perfekt getimten Grätsche den Abschluss verhindern und zur Ecke klären, die dann nichts weiter einbringt.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
33.
14:04
Da war mehr drin für den FCM! Atik schickt El Hankouri mit einem halbhohen Anspiel auf die tiefe rechte Sechzehnerseite. Der Niederländer will in die Mitte für Kollege Schuler querlegen, doch Smith hat den Pass vorausgeahnt und fängt ihn ab.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
33.
14:03
Jetzt ist Stindl in Position! Links im Strafraum braucht Wanitzek eigentlich zu lange, nimmt dann aber kurz Jensen mit, bekommt den Doppelpass zurück und spielt dann flach zum routinierten Neuzugang. Der will den Ball einfach einschieben, doch im letzten Moment ist ein Bein des Gegners im Weg!
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
31.
14:02
Die Eintracht arbeitet intensiv nach vorne, agiert aber weiterhin glücklos. Kaufmann fordert zumindest eine Ecke, doch das Schiedsrichterteam entscheidet auf Abstoß.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
31.
14:01
Wieder die Gäste aus dem Taunus: Nach Mockenhaupt-Flanke springt Prtajin am höchsten, bekommt aber aus neun Metern nicht ausreichend viel Druck hinter den Kopfball, der knapp links am Tor der Mittelfranken vorbei geht.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
30.
14:00
Auch nach einer halben Stunde wartet FCSP-Schlussmann Vasilj noch auf seine erste Prüfung. So ansehnlich die Titz-Truppe über weite Strecken des Feldes kombiniert, so wenig durchschlagskräftig ist sie am und im heimischen Sechzehner.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
28.
13:59
Nahe des rechten Sechzehnerecks wird Braunschweig ein Freistoß zugesprochen. Marx zirkelt den Ball an den Fünfer, wo die Badener per Kopf klären.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
28.
13:58
Latte für Wiesbaden! Gerade als die Partie klar abzukühlen droht, hat der SVWW seine bislang beste Gelegenheit. Nach erneutem Foul an Lee gibt es auf dem linken Flügel einen Freistoß, den Heußer präzise auf den Kopf von Angha zieht. Aus fünf Metern hält der 29-Jährige den Kopf rein und drückt das Leder wuchtig an die Querlatte. Glück für Nürnberg.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
26.
13:57
In den ersten 15 Minuten hatte sich Karlsruhe dieses Tor verdient, allerdings war Braunschweig seitdem ebenbürtig. Die Löwen haben sogar mehr Ballbesitz, was sehr ungewöhnlich ist.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
27.
13:56
Ritzka aus der zweiten Reihe! Der gebürtige Hannoveraner taucht auf halblinks direkt vor der letzten gegnerischen Linie auf und visiert aus vollem Lauf und 19 Metern die flache rechte Ecke an. Reimann ist schnell unten und hält den Ball fest.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
24.
13:54
In Überzahl wagt Wiesbaden sich zunehmend aus dem defensiven Schneckenhaus hinaus. Das Spiel aktiv zu gestalten, liegt den Hessen aber nur mäßig. Im Spiel nach vorne wimmelt es nur so von unsauberen Pässen. Auch der Steilpass von Heußer in die Tiefe ist aus aussichtsreicher Position heraus deutlich zu hart geschossen und landet im Toraus.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
25.
13:54
Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Leon Jensen
Plötzlich führen die Hausherren! Zunächst behauptet Wanitzek den Ball stark auf der linken Seite und spielt die Kugel dann ins Zentrum. Von dort leitet Stindl den Ball weiter nach rechts zu Jung, der scharf flach vors Tor flankt und den einlaufenden Jensen findet. Mit rechts drückt er das Leder über die Linie!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
24.
13:53
Albers schraubt sich nach einer Eckstoßflanke von rechts am Elfmeterpunkt am höchsten. Er bringt trotz Bedrängnis einen Kopfball zustande, nickt allerdings gut anderthalb Meter links am Magdeburger Gehäuse vorbei.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
21.
13:52
Nach dem fälligen Freistoß vom linken Flügel brennt es im Nürnberger Strafraum lichterloh, weil Brown beim Klären zu zaghaft reagiert. Letztlich kommt die Kugel etwas zu sehr in den Rücken von Froese, der sich fünf Meter vor dem gegnerischen Tor zu einer Art Seitfallzieher hoch schraubt, mit dem er das unpräzise Zuspiel aber nicht kontrolliert verwertet bekommt.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
21.
13:51
Schleusener wird mal wieder steil geschickt, bekommt aber keine Kontrolle über den Ball. Als er dann einen Kontakt spürt, geht er sofort zu Boden, doch das reich nicht für einen Elfmeter.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
21.
13:51
Dieses Mal foult Duman Lee wirklich, der nach dem Pfiff des Schiedsrichters demonstrativ klatscht, nachdem er zuvor noch die Gelbe Karte wegen einer klaren Schwalbe sah. Das ist schon ganz schön grenzwertig.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
21.
13:51
Die Hürzeler-Auswahl arbeitet bislang exzellent gegen den Ball, lässt die spielstarken Sachsen-Anhaltiner noch überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Gleichzeitig geht dem FCSP die Zielstrebigkeit der Anfangsminuten ab.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
19.
13:49
Eine Ecke von rechts kann der KSC nicht richtig klären. Aus spitzem Winkel will Krauße den Ball nochmal über Drewes heben, doch der Schlussmann packt sicher zu.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
18.
13:49
Die Defensiven stehen auf beiden Seiten gut. Keines der Teams findet den Weg vors Tor.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
19.
13:48
Gelbe Karte für Gino Fechner (SV Wehen Wiesbaden)
Die Partie bleibt seit dem Platzverweis gegen Gürleyen extrem hitzig. Jetzt ist es Fechner, der erst zu einem taktischen Foul greift, was schon ahndenswert wäre, und dann eine weitere völlig unnötige Rudelbildung auslöst, weil er seinen Gegenspieler noch weiter festhält. Sofort sind wieder drei Nürnberger Spieler zur Stelle. Der Schiedsrichter belässt es dieses Mal jedoch bei der Verwarnung gegen Fechner.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
18.
13:47
Afolayan ist auf der rechten Strafraumseite Adressat einer flachen Verlagerung Hartels aus dem Zentrum. Er zieht nach innen und schießt mit links in Richtung langer Ecke. Heber wirft sich dazwischen und blockt den Versuch.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
16.
13:47
Gelbe Karte für Taylan Duman (1. FC Nürnberg)
Mehrere Spieler beschimpfen Lee für diese schauspielerische Einlage. Darunter auch Duman, der für den Geschmack des Schiedsrichters eine Spur zu handgreiflich wird. Das ist eine ebenso alternativlose wie auch unnötige Gelbe Karte.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
15.
13:46
Nachdem Hugonet einen Ball im gegnerischen Aufbau erobert hat, will ihn Schuler grätschend in den Lauf Itos weiterleiten. Das Anspiel ist jedoch zu steil geraten und landet schließlich bei Heimtorhüter Vasilj.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
16.
13:46
Gelbe Karte für Hyun-ju Lee (SV Wehen Wiesbaden)
Lee sieht bei einem Angriff über links kein Durchkommen und packt gegen Duman, der klar zurückzieht und seinen Gegenspieler nicht berührt, eine Schwalbe aus, die der Schiedsrichter mit Gelb ahndet.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
14.
13:45
Patrick Drewes fängt die nächste Flanke der Gäste ab. Klare Torchancen sind gerade Mangelware.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
13.
13:44
Cristian Fiél muss nun natürlich auch taktisch auf den Feldverweis gegen Ahmet Gürleyen reagieren und bringt Florian Hübner in die Partie. Leidtragender ist Kanji Okunuki, für den nach gerade einmal 13 Minuten der Arbeitstag schon beendet ist.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
13.
13:43
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Florian Hübner
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
13.
13:43
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kanji Okunuki
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
13.
13:43
Nach einigen Diskussionen kann nun auch der Freistoß ausgeführt werden. Marcus Mathisen setzt den direkten Freistoß aus 20 Metern zentraler Position aber deutlich zu hoch an. Das Leder geht gut und gerne fünf Meter über die Querlatte drüber. Abstoß Nürnberg.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
11.
13:42
Die kurze Druckwelle hat Braunschweig erstmal überstanden. Stattdessen schlägt Marx eine Flanke in den Sechzehner, die jedoch weder Ujah noch Kaufmann erreichen können. Die Reklamationen von Ujah wegen eines Schubsers reichen nicht für einen Elfmeter.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
12.
13:41
Der FCM hat zwar die ersten beiden zwingenden Abschlüsse der Partie zugelassen, vermittelt mit seiner hohen Passsicherheit aber über weite Strecken einen guten Eindruck. Das in den ersten Saisonwochen erarbeitete Selbstvertrauen ist dem Gast anzumerken.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
10.
13:40
Rote Karte für Ahmet Gürleyen (1. FC Nürnberg)
Nach dem Freistoß aus dem Zentrum trägt der SVWW seinen ersten richtigen Angriff der Partie vor. Nach hohem Zuspiel ist Prtajin frei durch. Gürleyen entscheidet sich als letzter Mann für den Trikotzupfer. Das lässt dem Unparteiischen wenig Spielraum. Er stellt den ehemaligen Wiesbadener Spieler vom Platz.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
10.
13:39
Gelbe Karte für Ali Loune (1. FC Nürnberg)
Loune fliegt frontal per Grätsche in Carstens hinein und bringt den Wiesbadener damit zu Fall. Der Schiedsrichter zeigt ihm die Gelbe Karte.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
9.
13:39
Per Doppelpass kombinieren Uzun und Duman sich jetzt mal hinter die Wehener Kette, aber Uzun lässt sich letztlich zu viel Zeit mit dem Abschluss. Angha ist zur Stelle und kann den auffälligen Youngster vom Ball trennen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
8.
13:39
Riesenchance für Nebel! Von der rechten Grundlinie kommt die Ablage an den Fünfer für den einlaufenden Nebel, doch der tritt halb am Ball vorbei! So springt die Kugel zum Gegenspier und die Chance verpufft!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
9.
13:38
Albers mit der nächsten Chance St. Paulis! Die Premierenecke von der rechten Fahne rutscht in das Strafraumzentrum zum Dänen durch, der aus 14 Metern einen Volleyschuss mit dem linken Spann auspackt. Reimann verhindert den Einschlag in der halbrechten Ecke mit einem starken Reflex.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
7.
13:37
Jetzt bricht Jung scheinbar durch. Rechts im Strafraum öffnet sich eine Lücke, doch sein Querpass wird mit einer Grätsche geblockt!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
7.
13:37
Die erste Annäherung gehört den Braun-Weißen! Saad zieht am linken Strafraumeck nach innen und donnert den Ball wuchtig, aber mittig auf den Gästekasten. Keeper Reimann muss nach vorne abklatschen lassen. Daraufhin klären die Vorderleute im zweiten Versuch.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
6.
13:37
Erste Gelegenheit für den KSC! Links hat Wanitzek viel Platz und spielt den Ball eilig in den Lauf des durchstartenden Schleusener. Der dringt in den Strafraum ein, doch trifft den Ball dann mit zu viel Innenrist, sodass die Kugel recht deutlich rechts vorbeispringt!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
6.
13:36
Duman legt für Brown ab, der vom rechten Strafraumeck aus den Ball in Richtung zweiter Pfosten chippt. Jedoch etwas zu ungenau. Die Kugel geht über Freund und Feind hinweg und landet im Toraus.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
4.
13:34
Die ersten Momente kommen ziemlich träge daher; die Partie hat noch keine Fahrt aufgenommen. Beide Mannschaften unterstreichen, dass sie sich über den Ballbesitz dominieren.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
4.
13:34
Eine erste Ecke von links klären die Hausherren am ersten Pfosten.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
4.
13:34
Youngster Can Uzun tankt sich über links nach vorne und nimmt das Leder sehr elegant mit. Sein Abschluss von der Strafraumgrenze aus wird dann aber von der gut postierten Wehener Hintermannschaft geblockt. Die Hessen stehen wie bereits an den ersten drei Spieltagen extrem tief.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
3.
13:33
In den ersten Sekunden hat die Eintracht überraschend viel Ballbesitz und durch Ujah auch schon einen Distanzschuss abgegeben. Der KSC schaut sich das in Ruhe an.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
1.
13:31
Dr. Kampka gibt den Ball frei. Vor fremder Kulisse stößt Braunschweig an. Ab geht die wilde Fahrt!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
1.
13:30
St. Pauli gegen Magdeburg – das Duell der Ungeschlagenen ist eröffnet!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
1.
13:30
Anpfiff im Max-Morlock-Stadion. Die Nürnberger treten in roten Trikots über schwarzen Hosen an. Die Gäste aus Wiesbaden sind ganz in Weiß gekleidet. Der Ball rollt.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
1.
13:30
Spielbeginn
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
1.
13:30
Spielbeginn
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
1.
13:30
Spielbeginn
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
13:27
Beide Mannschaften betreten den Rasen des frisch renovierten BBBank Wildparks. Es dauert nicht mehr lange!
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
13:26
Vor ausverkauften Rängen betreten die Teams zu "Hells Bells" den Rasen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
13:22
Der erfahrene Dr. Robert Kampka ist nach Karlsruhe gereist, um diese Partie zu leiten. Dem 41-jährigen Mainzer assistieren die Linienrichter Leonidas Exuzidis und Marcel Gasteier.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
13:13
In den 60er-, 70er- und 80er-Jahren trafen Karlsruhe und Braunschweig regelmäßig in der 1. Bundesliga aufeinander. Die Bilanz zwischen beiden Teams ist tatsächlich komplett ausgeglichen. Bei 12 Unentschieden feierten beide Vereine 17 Siege. Allerdings ist Braunschweig seit drei Spielen ungeschlagen gegen die Baden-Württemberger.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
13:05
Angesichts des ersten Saisonsieges hat Jens Härtel natürlich wenig Grund zu wechseln. Allerdings hat sich Defensivkraft Brian Behrendt in der 97. Minute noch eine Gelb-Rote-Karte geleistet, weshalb er heute fehlt. Ihn ersetzt Danilo Wiebe.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
13:04
Eine große Historie verbindet die beiden heutigen Kontrahenten übrigens nicht. Erst vier Pflichtspiele haben zwischen Nürnberg und Wiesbaden stattgefunden, wobei die Mittelfranken die Bilanz mit zwei Siegen anführen (ein Remis, eine Niederlage). Zuletzt standen sich beide Teams in der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga gegenüber. Der Club verlor zwar sein Heimspiel mit 0:2 gegen die Wehener, revanchierte sich dafür in aller Form im Rückspiel, als ein fulminanter 6:0-Auswärtssieg im Taunus erzielt wurde.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
13:00
Bei den Sachsen-Anhaltinern, deren bester Schütze Schuler mit drei Treffern ist und die einem Wechsel Elfadlis zum Hamburger SV wohl endgültig einen Riegel vorgeschoben haben, stellt Coach Christian Titz nach dem 4:2-Auswärtssieg in Kiel einmal um. Ito bekommt den Vorzug vor Ceka (Bank).
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:57
Am vergangenen Wochenende fehlten dem KSC sowohl Philip Heise als auch Jérôme Gondorf. Beide haben ihre Probleme auskuriert, weshalb Christian Eichner sie direkt wieder in die Startelf wirft. Dafür müssen Daniel Brosinski und David Herold auf der Bank Platz nehmen.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
12:55
Der SV Wehen Wiesbaden musste lediglich beim Auftaktspiel gegen Magdeburg ein Gegentor hinnehmen und blieb anschließend 241 Zweitliga-Minuten in Folge ohne weiteren Gegentreffer. Zusammen mit dem FC St. Pauli stellt der Aufsteiger damit die momentan beste Defensive der 2. Bundesliga. Sollte nun auf den 1:0-Auswärtssieg bei Hertha BSC sogar ein weiterer Auswärtsdreier folgen, würden die Hessen zum ersten Aufsteiger seit zehn Jahren avancieren, der seine ersten beiden Gastspiele in einer Saison gewinnt (zuletzt glückte das dem KSC in 2013/14).
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
12:51
Auf Seiten der Kiezkicker, die die bisherigen vier Zweitligavergleiche mit dem FCM allesamt für sich entschieden und die lediglich eines ihrer letzten 20 Ligaheimspiele verloren, hat Trainer Fabian Hürzeler im Vergleich zum 0:0-Auswärtsremis bei der SpVgg Greuther Fürth zwei personelle Änderungen vorgenommen. Nemeth und Albers verdrängen Dźwigała und Metcalfe auf die Bank.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:49
Bei der Eintracht aus Braunschweig stellt sich die Situation im Grunde genommen gegenteilig dar. Drei Niederlagen zum Auftakt folgte jüngst der erste Sieg gegen Schalke. Fabio Kaufmann brachte die Löwen in Führung, ehe mehrere Chancen aufs 2:0 vergeben wurde. Glücklicherweise hielt hinten die Defensive dicht, sodass die abstiegsgefährdeten Niedersachsen ihre ersten Punkte feiern konnten. Folgt beim KSC der nächste Erfolg?
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
12:47
Der 1. FC Nürnberg hofft heute auf die eigene Heimstärke. Nur eines der letzten neun Zweitliga-Heimspiele haben die Mittelfranken verloren (vier Siege, vier Remis), die allerdings in ihren letzten drei Punktspielen im Max-Morlock-Stadion nicht über das Remis hinauskamen. Der Club ließ überdies in den bisherigen drei Ligaspielen der Saison 2023/24 stets genau zwei Gegentreffer zu.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
12:45
Der 1. FC Magdeburg, der den Klassenerhalt in seiner Aufstiegssaison auf souveräne Art und Weise schaffte, hat einen hervorragenden Einstieg in das neue Spieljahr hingelegt. Hatte er zum Auftakt bei Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden in Überzahl eine 1:0-Führung verspielt und lediglich einen Punkt ergattert, gewann er sowohl das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig (2:1) als auch die Gastpartie bei der KSV Holstein (4:2). Landet der FCM auch heute einen Dreier, ist er punktemäßig bereits zweistellig und auf Augenhöhe mit Spitzenreiter Hamburger SV.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
12:42
Während der FCN mit je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage bei vier von neun möglichen Punkten steht, blieb Aufsteiger Wehen Wiesbaden in den ersten drei Partien noch gänzlich ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis). Sollten den Hessen im Max-Morlock-Stadion gar der Auswärtssieg gelingen, würde die Mannschaft aus dem Taunus in Punkten mit dem neuen Spitzenreiter Hamburg gleichziehen.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:39
Ein Sieg in Osnabrück und ein Unentschieden gegen den Hamburger SV. Eigentlich las sich der Saisonstart beim KSC ziemlich gut. Allerdings ließen die Badenser seitdem eine bittere Pokalpleite in Saarbrücken und eine Niederlage beim Aufsteiger aus Wiesbaden folgen. Zwar agierte Karlsruhe gegen den SVWW durchaus überlegen, dennoch ist es nun an der Zeit, diese Überlegenheit wieder in Erfolge umzumünzen. So früh in der Saison ist schließlich noch alles möglich.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
12:37
Der FC St. Pauli hat seine gute Form über die Sommerpause konservieren können, denn infolge der herausragenden Rückrunde unter Fabian Hürzeler, der aus einem winterlichen Abstiegskandidaten ein Spitzenteam formte, zogen die Braun-Weißen aus den ersten drei Matches der neuen Spielzeit sehr ordentliche fünf Punkte. Nachdem sie mit einem 2:1-Auswärtssieg beim 1. FC Kaiserslautern gestartet waren, endeten die Partien gegen Fortuna Düsseldorf und bei der SpVgg Greuther Fürth mit torlosen Unentschieden.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
12:36
Die Wehener feierten am vergangenen Wochenende einen 1:0-Heimsieg über den Karlsruher SC. Trainer Markus Kauczinski belässt es daraufhin bei einem verletzungsbedingten Wechsel. Für Lasse Günther (muskuläre Probleme) startet heute Nico Rieble von Beginn an.
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
12:35
Blicken wir direkt auf die Aufstellungen. Beim Club gibt es im Vergleich zum jüngsten 3:2-Auswärtssieg, bei dem die Mittelfranken ihren ersten Dreier der noch jungen Saison markierten, zwei Veränderungen an der Startelf: Für Jamie Lawrence und Lukas Schleimer (beide Bank) starten Jannes Horn und Benjamin Goller.
Karlsruher SC Eintracht Braunschweig
12:30
Um 13:30 Uhr treffen Karlsruhe und Braunschweig zu einem traditionsreichen Nord-Süd-Duell aufeinander. Herzlich willkommen!
1. FC Nürnberg SV Wehen Wiesbaden
12:30
Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Max-Morlock-Stadion. Hier empfängt der 1. FC Nürnberg heute um 13:30 Uhr den SV Wehen Wiesbaden im Rahmen des 4. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
FC St. Pauli 1. FC Magdeburg
12:30
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Mit dem FC St. Pauli und dem 1. FC Magdeburg treffen zwei ungeschlagene Klubs aufeinander. Der Anstoß im Millerntor-Stadion soll um 13:30 Uhr erfolgen.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP34209562:362669
2Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE34215865:392668
3Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9534189772:403263
4Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341771064:442058
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC341510968:482055
6Hannover 96Hannover 96HannoverH96341313859:441552
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP341571254:54052
8SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF341481250:49150
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC341391269:591048
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04341271553:60-743
11SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversbergELV341271549:63-1443
121. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341171643:64-2140
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK341161759:64-539
141. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM349111446:54-838
15Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS341151837:53-1638
16SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenWiesbadenSWW34881836:50-1432
17Hansa RostockHansa RostockRostockROS34942130:57-2731
18VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN346101831:69-3828
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV322220,69
Hertha BSCHaris TabakovicHertha BSC322240,69
Fortuna DüsseldorfChristos TzolisFortuna Düsseldorf302250,73
4FC St. PauliMarcel HartelFC St. Pauli331730,52
51. FC KaiserslauternRagnar Ache1. FC Kaiserslautern261600,62

Aktuelle Spiele