Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung
Meine Lokalnachrichten
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
90.
19:27
Fazit:
Die TSG 1899 Hoffenheim bestätigt den jüngsten Befreiungsschlag mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SV Werder Bremen, baut den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf drei Punkte aus und ist damit im Tabellenkeller der große Gewinner des Wochenendes. Nach dem torlosen Pausenunentschieden rissen die Kraichgauer durch einen von Angeliño vorbereiteten Kopfball Kramarićs aus kurzer Distanz schnell die Führung an sich (50.) und bauten ihren Vorsprung keine drei Minuten später aus; nach einer Hereingabe Kadeřábeks nickte Baumgartner ebenfalls unbewacht aus fünf Metern ein (52.). Von diesem Doppelschlag des Widersachers erholten sich die Hanseaten lange Zeit nicht wirklich. Nach langem Anrennen stellten sie durch Joker Pieper, der eine Flanke Weisers per Kopf verwertete, zwar noch den Anschluss her (76.) her, doch in der Schlussphase reichte es trotz zweier Riesenchancen Philipps (86., 90.+2) nicht mehr zum Ausgleich. Der SV Werder Bremen tritt am Samstag beim 1. FSV Mainz 05 an. Die TSG 1899 Hoffenheim empfängt am Sonntag den FC Schalke 04. Einen schönen Abend noch!
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
90.
19:26
Spielende
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
90.
19:26
Hoffenheim atmet auf: Der Strafstoß wird zurückgenommen.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
90.
19:24
Es bestehen große Zweifel an der Entscheidung, denn in der Entstehung hat es eine Abseitsposition gegeben - der VAR dürfte sich in Kürze melden und den Elfmeter einkassieren.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
90.
19:23
Es gibt in der letzten Minute der Nachspielzeit Strafstoß für Werder! Kabak hat den Ball im eigenen Sechzehner mit der Hand gespielt.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
90.
19:21
Philipp scheitert am Pfosten! Dinkçi nimmt mit einem herausragenden Solo an der linken Grundlinie gleich zwei Hoffenheimer aus dem Spiel und legt dann flach für Leihspieler aus Wolfsburg zurück, der aus zentralen sieben Metern unten links einschieben will. Der Ball prallt frontal gegen die Stange.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
90.
19:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag am Osterdeich soll 240 Sekunden betragen.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
89.
19:20
Einwechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
89.
19:19
Auswechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
89.
19:18
Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
... am Ende sehen beide Beteiligte die Gelbe Karte.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
89.
19:18
Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
Nachdem Geiger infolge eines Freistoßpfiffes zugunsten des Bremers den Ball versperrt hat, wird er von Bittencourt zu Boden geschubst...
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
87.
19:16
Bebou treibt den Ball im Rahmen eines Gegenstoßes über den linken Flügel nach vorne. Mangels mitgelaufener Kollegen und zur Sicherung des Ballbesitzes bricht er dann aber ab.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
86.
19:15
Philipp fehlen Zentimeter zum Ausgleich! Der Einwechselspieler gelangt zentral vor die letzte gegnerische Linie und visiert aus 20 Metern mit dem rechten Innenrist den linken Winkel an. Der Ball rauscht hauchdünn am Aluminium vorbei.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
84.
19:13
Bittencourt will einen aufspringenden Ball aus halbrechten 21 Metern mit einem Volleyschuss per rechtem Spann in der langen Ecke unterbringen. Der Versuch des Ex-Kölners rauscht wegen Rücklage weit drüber.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
82.
19:11
Gelbe Karte für Stanley N'Soki (1899 Hoffenheim)
Der eben eingewechselte Franzose bringt Weiser auf der halblinken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo zu Fall.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
82.
19:11
Ex-Bremer Delaney muss nach 14 Minuten auf dem Rasen verletzungsbedingt wieder runter. Er macht Platz für Stiller. Außerdem ersetzt N'Soki Angeliño.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
81.
19:10
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Stanley N'Soki
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
81.
19:10
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Angeliño
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
81.
19:10
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Angelo Stiller
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
81.
19:10
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Thomas Delaney
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
78.
19:08
Durch die Bremer Mannschaft ist durch das Anschlusstor noch einmal ein richtiger Ruck gegangen. Plötzlich schafft sie es auch mit ihren flachen Kombinationen in den Hoffenheimer Sechzehner.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
76.
19:05
Tooor für Werder Bremen, 1:2 durch Amos Pieper
Joker Pieper sticht nach Sekunden auf dem Feld! Nach einer harmlosen Freistoßflanke bringt Weiser den Ball vom linken Flügel zurück in das Strafraumzentrum. Pieper lässt den Ball aus zwölf Metern über die Stirn in die lange Ecke gleiten.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
76.
19:05
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ozan Kabak
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
76.
19:05
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
75.
19:05
Einwechslung bei Werder Bremen: Maximilian Philipp
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
75.
19:04
Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
75.
19:04
Einwechslung bei Werder Bremen: Amos Pieper
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
75.
19:04
Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Stark
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
74.
19:02
Da war mehr drin für Werder! Weiser tankt sich auf der rechten Strafraumseite an die Grundlinie und flankt sanft vor den Kasten. Füllkrug verpasst eine Direktabnahme und lässt sich dann den Ball nach einem unsauberen Oberschenkelkontakt durch Vogt abnehmen.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
71.
19:00
Bremen hat mittlerweile zwar fast durchgängig den Ball, bleibt aber in den offensiven Räumen weitgehend ideenlos. Eine ernsthafte Gelegenheit zum Anschlusstor lässt noch auf sich warten. Daran haben auch Brooks und Co. großen Anteil, die die Flanken der Hausherren konsequent verteidigen.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
68.
18:57
Pellegrino Matarazzos erste beiden Einwechselspieler sind der ehemalige Bremer Delaney und Talent Asllani. Becker und der verwarnte Baumgartner werden in den vorzeitigen Feierabend geschickt.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
67.
18:56
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Fisnik Asllani
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
67.
18:56
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
67.
18:56
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Thomas Delaney
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
67.
18:56
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Finn Becker
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
66.
18:55
Die TSG zieht sich in dieser Phase in eine verwaltende Rolle zurück, überlässt den Hanseaten weite Teile des Mittelfelds. Ihr winkt das fünfte gegentorlose Match der Saison; letztmals gelang ihr dies Mitte Oktober.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
63.
18:52
Gelbe Karte für Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim)
Der junge Österreicher rutscht im Mittelfeld seitlich in Weiser hinein und verfehlt dabei den Ball. Schiedsrichter Sascha Stegeman zückt die nächste Gelbe Karte.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
61.
18:50
Ole Werner reagiert auf den Durchhänger seines Teams mit den Hereinnahmen Bittencourts und Stages. Schmid und Schmidt haben sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
60.
18:49
Einwechslung bei Werder Bremen: Jens Stage
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
60.
18:49
Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
60.
18:49
Einwechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
60.
18:48
Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
57.
18:46
Gelbe Karte für Ihlas Bebou (1899 Hoffenheim)
Bebou räumt Schmid unsanft ab und kassiert ebenfalls eine Verwarnung.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
56.
18:46
Es ist ziemlich still geworden auf den Rängen; weder die Heimfans noch die Grün-Weißen auf dem Rasen haben die beiden Gegentore bislang verdaut. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz würde sich im Falle einer Pleite auf neun Punkte verringern.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
54.
18:43
Gelbe Karte für Niklas Schmidt (Werder Bremen)
Schmidt zieht im Mittelfeld an Kramarićs Trikot und handelt sich eine Gelbe Karte ein.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
52.
18:41
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Christoph Baumgartner
Die TSG gelingt der Doppelschlag! Nach einem Durchbruch auf rechts verpasst der Gast zunächst die Hereingabe. Becker legt dann für Kadeřábek ab, dessen Flanke sich an der halblinken Sechzehnerkante senkt. Auch Baumgartner kann ohne Verteidiger in der Nähe mit der Stirn vollenden.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
50.
18:39
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Andrej Kramarić
Hoffenheim reißt kurz nach dem Seitenwechsel die Führung an sich! Nach einer durchgerutschten Flanke Vogts von rechts lässt Angeliño den Ball von der linken Grundlinie im hohen Bogen an die mittige Fünferkante segelt. Der unbewachte Kramarić nickt per Aufsetzer in die halbrechte Ecke ein.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
49.
18:37
Sowohl Ole Werner als auch Pellegrino Matarazzo haben in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
46.
18:35
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Weserstadion! Nach dem torlosen Rheinderby am Nachmittag hält sich auch der Unterhaltungswert der abschließenden Partie des Bundesligawochenendes bisher in Grenzen. Hoffenheim hat die Belohnung für einen guten Start verpasst und Bremen dann unnötigerweise erstarken lassen. Tütet die TSG nach der Pause den zweiten Sieg in Serie ein oder setzt Werder den Aufwärtstrend fort?
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
46.
18:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
45.
18:18
Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause der abschließenden Bundesligasonntagspartie zwischen dem SV Werder Bremen und der TSG 1899 Hoffenheim. Die Kraichgauer stellten durch eine gute Aufbaustruktur in der Anfangsphase das deutlich aktivere Team und verzeichneten in Minute 14 durch Bebou eine erste gute Möglichkeit. Die Hanseaten tauten auch in der Folge nicht wirklich auf und verpassten bei anhaltender Kontrolle der Gäste zunächst nennenswerte Offensivaktionen, konnten aber zumindest weitere brenzlige Szenen im eigenen Strafraum unterbinden. Werder kam dann aus dem Nichts durch eine Direktabnahme Duckschs im Sechzehner zu einer Chance der höchsten Güteklasse, die Baumann hervorragend parierte (32.). Sie war der Startschuss für eine äußerst angriffslustige Phase der Werner-Truppe, in der sie durch Ducksch zu zwei weiteren Annäherungen kam (35., 38.). Bis gleich!
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
45.
18:17
Ende 1. Halbzeit
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
45.
18:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins am Osterdeich soll um 60 Sekunden verlängert werden.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
43.
18:14
Geiger zirkelt einen Eckstoß von der linken Fahne mit viel Effet an die mittige Fünferkante. Dort sind aber die drei Innenverteidiger der Grün-Weißen positioniert; Stark ist zur Stelle.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
41.
18:12
Hoffenheim hat seinen roten Faden im Aufbauspiel verloren und kommt mittlerweile ziemlich schwerfällig daher. Der Tabellen-15. scheint sich in der Kabine neu sammeln zu müssen, um nach der Pause wieder konkurrenzfähig zu sein.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
38.
18:09
Ducksch aus vollem Lauf! Der Bremer mit der sieben auf dem Rücken ist in der halblinken Offensivspur Adressat eines Flugballs Schmids aus dem Mittelfeld. Er ist schneller aus Brooks und schießt aus 19 Metern auf die halbrechte Ecke. Dort packt Baumann sicher zu.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
35.
18:06
Wieder Ducksch! Diesmal wird er durch Groß in Szene gesetzt, der von der rechten Sechzehnerseite flach nach innen passt. Ducksch nimmt mit dem rechten Innenrist Maß, doch Vogt blockt den Versuch des Angreifers.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
32.
18:03
Aus heiterem Himmel der Hochkaräter für Werder! Nach einer flachen Verlagerung Schmids an das unbewachte rechte Sechzehnereck legt Weiser mit viel Übersicht direkt quer für Ducksch, der aus zentralen 13 Metern mit dem rechten Innenrist direkt abnimmt. Baumann verhindert den Einschlag mit einem starken Reflex per rechter Hand in der halbrechten Ecke.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
29.
17:59
Gelbe Karte für Romano Schmid (Werder Bremen)
Schiedsrichter Sascha Stegemann zückt die erste Gelbe Karte, nachdem Schmid mit einer Grätsche unweit der Mittellinie zu spät gegen Becker gekommen ist.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
26.
17:57
Becker gelangt über die linke Außenbahn bis an die Grundlinie. Der Ex-Paulianer passt flach und hart an die Fünferkante. Pavlenka ist zwar schnell unten, lässt den Ball aber mit der linken Hand nach vorne abklatschen. Veljković verhindert, dass Kramarić abstauben kann.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
23.
17:54
Werder streut eine längere Ballbesitzphase ein und holt sich dadurch eine Portion Sicherheit. Im letzten Felddrittel schafft es das Heimteam aber nicht wirklich zwischen die gegnerischen Linien; Füllkrug und Ducksch bekommen keine Bälle.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
20.
17:50
... Angeliños Ausführung ist für den langen Pfosten bestimmt. Dort ist kein Kollege positioniert; Weiser köpft den Ball problemlos aus der Gefahrenzone.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
19.
17:49
Ein abgefälschter Schuss Bebous aus halbrechten 20 Metern wird zur Ecke abgefälscht...
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
17.
17:48
Nachdem Mönchengladbach im Rheinderby am Nachmittag in Köln nicht über ein 0:0 hinausgekommen ist, kann Werder mit einem Dreier übrigens einen Platz gutmachen. Viel wichtiger: Dann betrüge der Vorsprung auf Rang 16 vorentscheidende zwölf Punkte.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
14.
17:45
Bebou mit der Großchance zum 0:1! Becker steckt im halblinken Offensivkorridor steil zum Ex-Hannoveraner durch, der im Rücken Starks frei vor dem Heimkasten auftaucht. Er lässt sich recht viel Zeit mit seinem freien Rechtsschuss. So wird dieser noch vom grätschenden Friedl geblockt.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
12.
17:43
Der Aufbau der Grün-Weißen steht weiterhin auf wackeligen Beinen; sie müssen sich weiterhin jeden Meter Raumgewinn hart erarbeiten, da die TSG die Mittelfeldräume in der Arbeit gegen den Ball clever zustellt.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
9.
17:39
Nach eigener Eroberung am gegnerischen rechten Strafraumeck tankt sich Baumgartner in den Sechzehner und liefert sich dann mit seinem Landsmann Friedl einen harten Zweikampf, den der Bremer Abwehrmann mit riskanten, aber noch fairen Mitteln für sich entscheidet.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
7.
17:38
Kadeřábek ist im Strafraumzentrum Adressat eines Flugballs Angeliños vom linken Flügel. Er hat zwar zwei Schritte gegenüber der Abwehrkette, doch die hohe Hereingabe fängt Pavlenka am Elfmeterpunkt vor dem Tschechen aus der Luft.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
4.
17:34
Bei Sonnenschein erwischen die Gäste den etwas aktiveren Beginn, halten den Schwerpunkt des Geschehens in den ersten Momenten in der gegnerischen Hälfte, ohne zu Kontakten innerhalb des Sechzehners zu kommen.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
1.
17:31
Bremen gegen Hoffenheim – die ersten 45 Minuten am Osterdeich laufen!
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
1.
17:31
Spielbeginn
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
17:28
Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
90.
17:27
Fazit:
Der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach trennen sich im 96. Rheinderby in der Bundesliga erstmals seit September 2014 mit einem 0:0-Unentschieden. Nach dem für den Gast wegen klarer Abschlussvorteile der Hausherren schmeichelhaften torlosen Pausenstand verzeichnete dieser zu Wiederbeginn eine klare Steigerung und erarbeitete sich nach zwei Annäherungen durch Neuhaus eine Riesenchance zur Führung (55.). Die Geißböcke bewegten sich aber schnell wieder auf Augenhöhe, ohne allerdings an die offensive Zielstrebigkeit des ersten Abschnitts anknüpfen zu können, sodass sie maximal zu halbgaren Abschlüssen kamen. In einer ereignisarmen Schlussphase scheuten sowohl die Baumgart-Truppe als auch die Farke-Auswahl das Risiko; späte Siegchancen gab es nicht mehr. Der 1. FC Köln tritt am Samstag beim FC Augsburg an. Borussia Mönchengladbach empfängt am Sonntag den VfL Wolfsburg. Einen schönen Tag noch!
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
90.
17:26
Spielende
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
90.
17:25
Gelbe Karte für Steffen Tigges (1. FC Köln)
Tigges erwischt Bensebaini unweit der Mittellinie mit offener Sohle und sieht ebenfalls noch die Gelbe Karte.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
90.
17:24
N'Goumou ist der zweite Einwechselspieler Daniel Farkes. Hofmann hat nach einem unglücklichen Auftritt schon Feierabend.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
90.
17:23
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Nathan N'Goumou
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
90.
17:23
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
90.
17:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag in Müngersdorf soll 180 Sekunden betragen.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
89.
17:22
Martel nimmt Maß! Nach einer Flanke von der linken Außenbahn legt Schmitz vor dem Sechzehner für den Ex-Leipziger quer, der aus 18 Metern mit dem rechten Innenrist die obere rechte Ecke anvisiert. Der abgefälschte Versuch fliegt recht weit am Gästekasten vorbei.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
87.
17:19
Mönchengladbach verzeichnet in diesen Momenten leichte Vorteile, doch beide Mannschaften vermitteln den Eindruck, sich eher mit dem einfachen Punktgewinn zufrieden zu geben.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
85.
17:17
Hofmann will einen Freistoß von der rechten Außenbahn vor den langen Pfosten flanken. Seine Ausführung ist aber viel zu hoch angesetzt und segelt über Freund und Feind hinweg ins linke Toraus.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
83.
17:14
Kapitän Stindl gibt die Binde an Kramer ab und sieht sich den Rest von der Bank aus an. Er wird in den Schlussminuten positionsgetreu durch Pléa ersetzt.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
82.
17:14
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
82.
17:14
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
81.
17:13
Gelbe Karte für Denis Huseinbašić (1. FC Köln)
Der Ex-Offenbacher rutscht ungewollt in die Beine Itakuras, als dieser gerade einen Flugball schlägt. Dennoch wird er mit einer Verwarnung bestraft.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
80.
17:12
Hofmann treibt den Ball im Rahmen eines aussichtsreichen Konters über rechts nach vorne und kann für Neuhaus querlegen. Er zögert jedoch zu lange und rennt sich dann in der Kölner Abwehr fest. Chabot nimmt ihm den Ball ab.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
79.
17:11
Steffen Baumgart bringt mit Huseinbašić und Thielmann zwei weitere Joker. Kainz, auffälligster Spieler auf dem Feld, und Maina, der seine besten Aktionen vor der Pause hatte, verlassen das Feld.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
78.
17:10
Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
78.
17:10
Auswechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
78.
17:10
Einwechslung bei 1. FC Köln: Denis Huseinbašić
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
78.
17:09
Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
76.
17:08
Die Partie plätschert eher dem Ende entgegen; der FC scheint gerade ein wenig Luft für die Schlussphase zu holen. Mit einem Unentschieden läge er wie vor dem Wochenende sechs Punkte vor dem Relegationsplatz.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
73.
17:05
Gelbe Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
Mit einem seitlichen Tritt gegen Koné bremst der Österreicher einen gegnerischen Konter kurz hinter der Mittellinie aus. Als erster Kölner kassiert er die Gelbe Karte.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
72.
17:04
Die Fohlen verfallen wieder in alte Muster und schaffen es kaum noch über die Mittellinie. Sie laden die Geißböcke fast dazu ein, dieses Rheinderby in der letzten Viertelstunde für sich zu entscheiden.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
70.
17:02
Hübers mit dem Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann springt nach Kainz' Eckstoßflanke von der rechten Fahne am Elfmeterpunkt am höchsten. Bei starker Bedrängnis und Rücklage nickt der ehemalige Hannoveraner klar drüber.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
16:59
Bei den Kraichgauern, die am Osterdeich seit April 2014 ungeschlagen sind und die den Vorsprung auf den Relegationsplatz nach den gestrigen Ergebnissen mit einem Sieg auf drei Punkte ausbauen würden, stellt Coach Pellegrino Matarazzo nach dem 3:1-Heimsieg gegen Hertha BSC zweimal um. Anstelle von Stiller (Bank) und Skov (muskuläre Probleme) beginnen Angeliño und Becker.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
67.
16:58
Tigges aus spitzem Winkel! Nach einer Eroberung im Mittelfeld wirft Ljubicic auf halbrechts den Turbo an und steckt in den Strafraum zum Ex-Dortmunder durch, der aus gut zwölf Metern mit rechts abzieht. In der kurzen Ecke packt BMG-Schlussmann Omlin zu.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
65.
16:56
Der FC kann den Druck auf die Defensivabteilung der Fohlen wieder deutlich erhöhen und schlägt Flanke um Flanke in den gegnerischen Sechzehner. Dort müssen Elvedi und Itakura Schwerstarbeit verrichten, um Chancen zu verhindern.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
16:54
Auf Seiten der Hanseaten, die das Hinspiel Anfang Oktober in Sinsheim dank der Treffer Duckschs (18.) und Füllkrugs (88.) mit 2:1 für sich entschieden und die mit 16 Punkten das viertschwächste Heimteam der Bundesliga stellen, hat Trainer Ole Werner im Vergleich zum 2:2-Auswärtsremis bei Borussia Mönchengladbach fünf personelle Änderungen vorgenommen. Pavlenka, Veljković, Friedl, Schmid und Groß verdrängen Zetterer, Pieper, Chiarodia, Stage und Gruev auf die Bank.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
62.
16:54
Steffen Baumgart schickt mit Ljubicic und Tigges die ersten beiden frischen Akteure ins Rennen. Schindler und Selke verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
61.
16:53
Einwechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
61.
16:53
Auswechslung bei 1. FC Köln: Davie Selke
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
60.
16:53
Einwechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
60.
16:52
Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
59.
16:52
Gelbe Karte für Ramy Bensebaini (Bor. Mönchengladbach)
Der Linksverteidiger hat sich einmal mehr nicht unter Kontrolle und schießt den Ball weg, um einen schnellen Einwurf der Hausherren zu verhindern.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
58.
16:50
Die Geißböcke haben ihre Betriebstemperatur erreicht und tragen nun ihren Teil zu einem temporeichen und erstmals ausgeglichenem Rheinderby bei. Nur mit einem Dreier würden sie den Vorsprung auf die Abstiegszone an diesem Wochenende vergrößern.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
16:48
Die TSG 1899 Hoffenheim landete vor dem vereinsfußballfreien Wochenende nach einer enormen Durststrecke von fünf Monaten einen Befreiungsschlag, indem sie Hertha BSC nach verwandelten Strafstößen Kramarićs (24., 37.) und einem Tor Bebous (51.) mit 3:1 schlugen und sich durch den ersten Sieg nach mickrigen zwei Zählern in 14 Partien und hievten sich vom letzten Tabellenplatz an das rettende Ufer.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
55.
16:47
Neuhaus mit dem Hochkaräter für Mönchengladbach! Thuram nimmt im Rahmen eines Gegenstoßes über links gleich zwei Kölner aus dem Spiel und spielt flach und hart vor den Kasten. Neuhaus nimmt grätschend mit dem rechten Fuß ab und verfehlt den linken Pfosten hauchdünn.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
54.
16:46
Stindl aus der zweiten Reihe! Der Kapitän steht im offensiven Zentrum am Ende eines schnellen Angriffs über rechts. Er zieht aus gut 21 Metern mit dem rechten Spann flach ab. Der Ball rauscht knapp an der Stange vorbei, wobei Schwäbe zur Stelle gewesen wäre.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
53.
16:45
Die Elf vom Niederrhein vermittelt nach dem Seitenwechsel einen leicht verbesserten Eindruck, bringt einen mutigeren Auftritt auf den Rasen. Der FC hat noch Mühe, auf die Anpassungen des Widersachers zu reagieren.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
52.
16:43
Thuram mit der besten Gästechance! Nach einer Verlagerung auf die linke Seite spielt Bensebaini vom Strafraumeck flach in das Zentrum. Thuram nimmt unbedrängt etwas überhastet mit links direkt ab und trifft den Ball nicht richtig. Er fliegt klar links am Ziel vorbei.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
49.
16:40
Weder Steffen Baumgart noch Daniel Farke haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
16:39
Der SV Werder Bremen steuert in seiner Aufstiegssaison auf einen souveränen Klassenerhalt zu, obwohl er nur eine seiner letzten sechs Bundesligapartien mit einem dreifachen Punktgewinn beendete. Unmittelbar vor der Länderspielpause gelang den Grün-Weißen infolge der Niederlagen beim FC Augsburg (1:2) und gegen Bayer Leverkusen (2:3) ein Achtungserfolg: Im Gastspiel bei Borussia Mönchengladbach ergatterten sie trotz zweimaligen Rückstands durch einen Doppelpack Duckschs (65., 89.) ein 2:2-Unentschieden.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
46.
16:37
Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt in Müngersdorf! Die kriselnde Baumgart-Truppe wirft gegen eine ähnlich formschwache Elf vom Niederrhein alles in die Waagschale, um um den Abstand nach unten wieder zu vergrößern, nimmt den Derbycharakter der Partie im Gegensatz zur Farke-Auswahl zu 100 % an. Zieht sie den Spielstand nach der Pause auch auf ihre Seite oder steigern sich die Fohlen?
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
46.
16:37
Anpfiff 2. Halbzeit
Werder Bremen 1899 Hoffenheim
16:30
Ein herzliches Willkommen zur abschließenden Partie des 26. Bundesligaspieltags! Der SV Werder Bremen empfängt die TSG 1899 Hoffenheim. Hanseaten und Kraichgauer stehen sich ab 17:30 Uhr auf dem Rasen des Wohninvest-Weserstadions gegenüber.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
45.
16:21
Halbzeitfazit:
Trotz klarer Chancenvorteile kommt der 1. FC Köln zur Pause des Rheinderbys gegen Borussia Mönchengladbach nicht über ein 0:0 hinaus. Die Geißböcke waren von Anfang an überlegen und ließen durch Selke am Ende eines Konters eine frühe Möglichkeit der höchsten Güteklasse ungenutzt (3.). Durch einen Strafraumschuss Schindlers verzeichneten sie noch in der ersten Viertelstunde eine zweite Gelegenheit (12.). Auch in der Folge arbeiteten die Hausherren wirksam gegen den Ball, waren im Vergleich mit fahrigen Fohlen die viel wachere Mannschaft und schrammten durch einen Freistoß Kainz’ nur hauchdünn an der Führung vorbei (22.). Wenig später prüfte Schindler Omlin mit einem wuchtigen Schuss aus mittlerer Distanz (30.). Die Kräfteverhältnisse blieben in der jüngsten Viertelstunde ähnlich. Durch eine Direktabnahme Martels kam der FC zu einer weiteren Chance, die Omlin vereitelte (39.). Bis gleich!
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
45.
16:20
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
45.
16:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Der Nachschlag in Müngersdorf soll 60 Sekunden betragen.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
42.
16:15
Für überforderte Mönchengladbacher scheint es erst einmal nur darum zu gehen, es ohne Gegentor in die Kabine zu schaffen. In diesen Minuten läuft noch weniger zusammen; die Derbyleistung ist ähnlich wie im Vorjahr desolat.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
39.
16:12
... und die führt zur nächsten Möglichkeit! Nachdem Omlin Kainz' Ausführung am langen Pfosten an das rechte Strafraumeck gefaustet hat, packt Martel aus 18 Metern einen harten Volleyschuss mit dem rechten Spann aus, der für die nahe Ecke bestimmt ist. Wieder lenkt Omlin den Ball über die Latte.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
38.
16:11
Fast alles geht beim FC über den linken Flügel. Eine flache Hereingabe Kainz' klärt Itakura zu einem weiteren Eckstoß...
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
35.
16:08
Gelbe Karte für Joe Scally (Bor. Mönchengladbach)
Maina kommt auf dem linken Flügel in Scallys Rücken. Der Amerikaner kann den Ex-Hannoveraner nur mit einem Trikotzupfer stoppen und holt sich dafür die verdiente Verwarnung ab.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
34.
16:08
Die Fohlenelf bekommt im halbrechten Offensivkorridor nach einem Foul Chabots an Stindl einen Freistoß zugesprochen. Hofmann legt diesen für Bensebaini ab, der sich aus 22 Metern mit einem linken Spannschuss probiert Der wird durch die Mauer entschärft und landet harmlos in den Händen Schwäbes.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
33.
16:05
Bei mittlerweile vier guten Chancen wäre ein Vorteil der Geißböcke hochverdient. Die schwarz-weiß-grüne Borussia hat es schon länger nicht mehr in die Nähe des heimischen Sechzehners geschafft.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
30.
16:03
Schindler verlangt Omlin alles ab! Der Ex-Hannoveraner taucht auf halblinks vor der gegnerischen Abwehrkette auf und feuert den Ball aus 17 Metern mit dem linken Spann auf die obere halblinke Ecke. Omlin hebt ab und lenkt den Ball mit der rechten Hand über sein Gehäuse.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
27.
16:00
Hector zirkelt einen Freistoß vom linken Flügel mit viel Effet in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Dort springt Elvedi am höchsten und befördert den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
25.
15:59
Mönchengladbach sucht weiterhin nach einem Einstieg in die Partie und muss sich glücklich schätzen, dass noch kein Heimtor gefallen ist. Im Falle einer weiteren Auswärtspleite würde den Fohlen der FC auf einen Zähler auf die Pelle rücken.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
22.
15:56
Kainz fehlen Zentimeter zur Kölner Führung! Der Österreicher zirkelt den Freistoß aus mittigen 21 Metern mit dem rechten Innenrist mit viel Effet in Richtung oberer rechter Ecke. Der Ball segelt hauchdünn am Aluminium vorbei.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
21.
15:54
Gelbe Karte für Manu Koné (Bor. Mönchengladbach)
Nach einem Aufbaufehler Itakuras bringt der junge Franzose Selke direkt vor der zentralen Strafraumkante zu Fall. Sein Vergehen zieht die erste Gelbe Karte des Nachmittags nach sich.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
20.
15:53
... Hofmanns Ausführung landet zwar bei Elvedi, doch der produziert bei leichter Rücklage aus mittigen neun Metern nur eine unplatzierte Bogenlampe, die leichte Beute für FC-Schlussmann Schwäbe ist.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
19.
15:52
Nach einem Kurzpass Scallys erzwingt Hofmann an der rechten Strafraumlinie die Premierenecke der Fohlen...
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
17.
15:50
War das ein strafstoßwürdiges Vergehen? Nach Hofmanns Flachpass von der rechten Grundlinie ist Neuhaus mit dem Rücken zum Tor stehend vor Hübers am Ball und geht dann nach einem Kontakt am linken Knöchel. Der reicht aber weder Schiedsrichter Felix Zwayer noch dem VAR für einen Elfmeter aus.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
15.
15:48
Die Elf vom Niederrhein ist weiterhin kaum in der Lage, sauber über die Mittellinie zu spielen. Köln attackiert den gegnerischen Aufbau früh. Daraus ergeben sich zwar kaum Umschaltsituationen, doch die erste Abwehrlinie funktioniert gut.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
12.
15:46
Schindler mit der nächsten Annäherung der Gastgeber! Hector setzt auf der linken Offensivseite nach und leitet zu Maina weiter, der flach und hart vor den kurzen Pfosten passt. Schindler nimmt aus zwölf Metern mit links direkt ab und setzt den Ball nur knapp über den linken Winkel.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
9.
15:42
Am Ende einer ersten gelungenen Kombination der Farke-Auswahl spielt Koné von halblinks auf die nahe Sechzehnerseite zu Stindl. Der schafft zwar den ersten Kontakt vor Chabot, wird dann aber problemlos vom Verteidiger abgelaufen.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
6.
15:39
Nach einer längeren Ballbesitzphase in den ersten Momente vermitteln die Fohlen infolge der frühen guten Gelegenheit der Hausherren einen verunsicherten Eindruck, bringen kaum einen Pass zum Mitspieler.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
3.
15:37
Die erste Chance gehört dem FC! Nach einem Fehlpass Itakuras in der gegnerischen Hälfte treibt Maina den Ball gegen aufgerückte Fohlen über den freien halblinken Korridor bis an den Sechzehner und verlagert auf die rechte Strafraumseite zu Selke. Der schießt mit dem zweiten Kontakt aus 14 Metern mittig auf das Tor. Omlin pariert zur Seite.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
1.
15:34
Köln gegen Mönchengladbach – das 96. Rheinderby in der Bundesliga ist eröffnet!
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
1.
15:34
Spielbeginn
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
15:33
Nachdem im Gästeblock einige bengalische Feuer gezündet worden sind, liegt noch viel Rauch in der Luft. Deshalb verzögert sich der Anpfiff noch um ein paar Momente.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
15:29
Soeben haben die 22 Hauptdarsteller die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
15:01
Bei den Fohlen, die das Hinspiel Anfang Oktober im Borussia-Park dank der Treffer Friedrichs (27.), Bensebainis (45.+2, 76.), Stindls (47.) und Thurams (90.+1) mit 5:2 für sich entschieden und die in der laufenden Saison bisher nur auf einen einzigen Auswärtssieg kommen, stellt Coach Daniel Farke nach dem 2:2-Heimunentschieden gegen den SV Werder Bremen einmal um. Bensebaini kehrt nach Sperre zurück in die Startelf und verdrängt Netz auf die Bank.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
14:54
Auf Seiten der Geißböcke, die fünf ihrer sechs Saisonsiege vor eigenem Publikum feierten und die drei der jüngsten vier prestigeträchtigen Vergleiche mit der Elf vom Niederrhein gewannen, hat Trainer Steffen Baumgart im Vergleich zur 1:6-Auswärtsniederlage bei Borussia Dortmund drei personelle Änderungen vorgenommen. Schindler, Martel und Maina nehmen die Plätze von Ljubicic, Olesen (beide auf der Bank) und Adamyan (nicht im Kader) ein.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
14:46
Borussia Mönchengladbach befindet sich ebenfalls in einer mageren Phase. Gingen die beiden Gastspiele beim 1. FSV Mainz 05 (0:4) und beim RB Leipzig (0:3) gegentorreich verloren, kamen die Schwarz-Weiß-Grünen in ihren Heimpartien gegen den SC Freiburg (0:0) und den SV Werder Bremen (2:2) trotz klarer Chancenvorteile nicht über Unentschieden hinaus. In Sachen internationaler Ränge ist der Zug bei neun Zählern Rückstand auf den siebten Platz mittlerweile abgefahren – die Fohlen stecken im grauen Mittelmaß fest und müssen eher noch nach unten blicken.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
14:35
Die Derbyvorbereitungen des 1. FC Köln wurden erheblich durch die Verkündung einer einjährigen Transfersperre durch die FIFA gestört; der Schaden durch die Strafe wäre für den Traditionsverein besteht bereits und wäre im Falle eines erfolglosen Einspruchs enorm. Auf dem Rasen zeigten die Geißböcke zuletzt eine deutlich absteigende Formkuve, zogen sie aus den jüngsten fünf Begegnungen doch lediglich einen Zähler und liegen nur noch fünf Punkte vor der Abstiegszone.
1. FC Köln Bor. Mönchengladbach
14:30
Hallo und herzlich willkommen aus Müngersdorf! Zum 96. Mal stehen sich die rheinischen Rivalen 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga gegenüber. Ab 15:30 Uhr streiten Geißböcke und Fohlen im RheinEnergieStadion um drei Punkte und viel Prestige.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0434286089:246590
2VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34234778:393973
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34233894:454972
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34198777:393865
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34189768:432563
6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtE. FrankfurtSGE341114951:50147
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341371466:66046
81. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH3410121250:55-542
9Werder BremenWerder BremenWerderSVW341191448:54-642
10SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341191445:58-1342
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341091550:60-1039
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341071741:56-1537
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05347141339:51-1235
14Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG347131456:67-1134
151. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34961933:58-2533
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC347121542:74-3233
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE345121728:60-3227
18SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD9834382330:86-5617
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Bayern MünchenHarry KaneBayern München323651,13
2VfB StuttgartSerhou GuirassyVfB Stuttgart282841
3RB LeipzigLoïs OpendaRB Leipzig342420,71
4VfB StuttgartDeniz UndavVfB Stuttgart301800,6
51899 HoffenheimMaximilian Beier1899 Hoffenheim331600,48

Aktuelle Spiele