Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Logo Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung
Meine Lokalnachrichten
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:35
Fazit:
Schalke 04 dreht das Heimspiel gegen Bremen in der zweiten Hälfte und gewinnt unglaublich mit 2:1. Schalke war im zweiten Durchgang die klar bessere Mannschaft und konnte sich schlussendlich belohnen. Lange Zeit sah es danach aus, als könnte Bremen die Führung über die Zeit bringen, aber die Schalker Mentalität und die entscheidenden Wechsel sorgten hier doch noch für eine kleine Überraschung. Denn in der 75. und in der 77. brachte Thomas Reis Drexler und van den Berg in die Partie. Nur einige Minuten drauf konnte der eingewechselte Innenverteidiger eine Vorlage von Polter nutzen und glich zum 1:1 aus. Durch den Ausgleich kurz vor Spielende entstand eine wilde Schlussphase in der die Schalker unbedingt den Sieg haben wollten. Doch beinahe kam es richtig bitter für die Hausherren, da Yoshida eine Kugel im eigenen Sechzehner nicht klären konnte und Ducksch auflegte. Der Bremer scheiterte jedoch an der Abwehrtat von Drexler. Drexler war es dann auch, der im Gegenzug eine herausragende Vorarbeit von Zalazar zum 2:1 Endstand nutzte und Schalke die Big Points einbrachte!
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:27
Spielende
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:27
Schwolow schlägt den Ball nach vorne, das dürfte es gewesen sein!
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:27
Die letzte Minute läuft! Die ganze Arena steht und Bremen wirft nochmal alles nach vorne.
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:26
Einwechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:26
Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:24
Tooor für FC Schalke 04, 2:1 durch Dominick Drexler
Das ist Wahnsinn! Hinten verhindert Drexler den Rückstand und vorne lässt er die Schalker Träume vom Nichtabstieg höher leben! Schwolow schlägt einen weiten Ball auf die linke Seite, der bei Zalazar landet. Der aktive Mittelfeldspieler bringt einen Traumpass in den Sechzehner zu Drexler, der weit nicht im Abseits steht. Aus sieben Metern kann er die Kugel verarbeiten und zum 2:1 einschieben. Die Veltins-Arena flippt aus!
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:24
Yoshida vertendelt die Kugel im eigenen Strafraum! Er schießt Ducksch an, der sofort wieder in Szene gesetzt wird und aus sechs Metern abschließt. Drexler verhindert das 1:2 und klärt mit einer Grätsche und der Brust zur Ecke.
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
FC Schalke 04 Werder Bremen
90.
20:22
Die letzte Minute läuft und Pavlenka lässt sich bei seinen Abschlägen Zeit. Er möchte die hitzige Phase etwas beruhigen.
FC Schalke 04 Werder Bremen
89.
20:22
Frey bringt den Ball im Sechzehner irgendwie nach links auf den startenden Ouwejan, der aus sieben Metern zum Abschluss bereit einläuft. Aber im letzten Moment kommt Weiser dazwischen und spitzelt das Leder davon.
FC Schalke 04 Werder Bremen
88.
20:21
Gelbe Karte für Rodrigo Zalazar (FC Schalke 04)
FC Schalke 04 Werder Bremen
88.
20:21
Das Spiel nimmt gerade den Charakter eines Endspiels an. Schalke wird durch die eigenen Anhänger nach vorne gepeitscht, denn sie wollen diesen Sieg. Unterdessen werden die Gäste wieder etwas gefährlicher. Auch Werder möchte ungern eine Punkteteilung.
FC Schalke 04 Werder Bremen
87.
20:19
Einwechslung bei FC Schalke 04: Thomas Ouwejan
FC Schalke 04 Werder Bremen
87.
20:19
Auswechslung bei FC Schalke 04: Marius Bülter
FC Schalke 04 Werder Bremen
87.
20:19
Der folgende Freistoß von Ducksch segelt aus 24 Metern nur knapp am linken Pfosten vorbei.
FC Schalke 04 Werder Bremen
85.
20:17
Gelbe Karte für Sepp van den Berg (FC Schalke 04)
Der Torschütze holt sich eine verdiente Verwarnung. Gruev wird im Zweikampf vom Innenverteidiger mit dem Fuß auf Brusthöhe getroffen. Da hat das Bein des Innenverteidigers natürlich nichts zu suchen und es gibt zu Recht eine Karte.
FC Schalke 04 Werder Bremen
85.
20:17
Die Zuschauer sind wieder voll da und noch sind fünf Minuten plus entsprechende Nachspielzeit zu gehen. Also für beide Mannschaften ist noch alles drin, aber das Momentum ist gerade auf Seiten der Schalker.
FC Schalke 04 Werder Bremen
83.
20:15
Für den Treffer darf sich auch Thomas Reis auf die Schulter klopfen, da er erst einige Minuten vorher Polter sowie van den Berg in die Partie gebracht hat.
FC Schalke 04 Werder Bremen
81.
20:13
Tooor für FC Schalke 04, 1:1 durch Sepp van den Berg
Der eingewechselte Innenverteidiger macht den Ausgleich! Ein Einwurf von Kamiński fliegt in den Strafraum an den kurzen Pfosten, wo Polter mit dem Kopf an die Sechzehnergrenze ablegt. Van den Berg steht goldrichtig und schiebt mit der linken Innenseite den Ball in die linke Ecke. Diesmal ist Pavlenka machtlos. Der Ball schlägt in die Maschen ein und die Veltins-Arena steht Kopf.
FC Schalke 04 Werder Bremen
80.
20:12
Immer wieder fütter Zalazar die Mitte mit Flanken, aber es fehlt der entscheidende Abnehmer. Erneut ist seine Hereingabe an den zweiten Pfosten stark, aber Weiser verpasst haarscharf.
FC Schalke 04 Werder Bremen
78.
20:11
Die vielen Wechseln scheinen sich bei den Schalkern direkt gut einzufinden. Drexler marschiert über die rechte Seite und bringt eine Hereingabe an den zweiten Pfosten. Sebastian Polter steigt höher als alle, kann aber nicht genug Druck in den Kopfball bringen. So geht sein Abschluss ungefährlich in die Arme von Pavlenka.
FC Schalke 04 Werder Bremen
77.
20:10
Einwechslung bei FC Schalke 04: Sepp van den Berg
FC Schalke 04 Werder Bremen
77.
20:09
Auswechslung bei FC Schalke 04: Henning Matriciani
FC Schalke 04 Werder Bremen
77.
20:09
Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
FC Schalke 04 Werder Bremen
77.
20:09
Auswechslung bei Werder Bremen: Maximilian Philipp
FC Schalke 04 Werder Bremen
77.
20:09
Einwechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
FC Schalke 04 Werder Bremen
77.
20:08
Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
FC Schalke 04 Werder Bremen
75.
20:08
Gelbe Karte für Maya Yoshida (FC Schalke 04)
Yoshida steigt mit gestrecktem Bein gegen Weiser in den Zweikampf. Dafür sieht er ebenfalls die Verwarnung.
FC Schalke 04 Werder Bremen
75.
20:07
Einwechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
FC Schalke 04 Werder Bremen
75.
20:07
Auswechslung bei FC Schalke 04: Jere Uronen
FC Schalke 04 Werder Bremen
74.
20:07
Einwechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Polter
FC Schalke 04 Werder Bremen
74.
20:07
Auswechslung bei FC Schalke 04: Kenan Karaman
FC Schalke 04 Werder Bremen
74.
20:06
Einwechslung bei FC Schalke 04: Michael Frey
FC Schalke 04 Werder Bremen
74.
20:06
Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
FC Schalke 04 Werder Bremen
73.
20:05
Den Bremern gelingt kaum ein Entlastungsangriff. Sie versuchen den Ball laufen zu lassen, geraten aber immer wieder unter Druck und dadurch zu Ballverlusten.
FC Schalke 04 Werder Bremen
70.
20:02
Die Gastgeber sind dem Ausgleich nahe. Sie investieren viel ins Angriffsspiel, aber können sich einfach nicht belohnen. Zudem müssen sie aufpassen, dass die Gäste keinen Konter fahren, der hier den Knockout bedeuten könnte.
FC Schalke 04 Werder Bremen
69.
20:01
Unterdessen haben die Bremer gewechselt. Für Stark geht es tatsächlich nicht weiter. Für ihn kommt Amos Pieper in die Dreierkette.
FC Schalke 04 Werder Bremen
68.
19:59
Gelbe Karte für Marvin Ducksch (Werder Bremen)
Ducksch regt sich beim Schiedsrichtergespann über einen Pfiff gegen sich auf und sieht die Verwarnung für Meckern.
FC Schalke 04 Werder Bremen
67.
19:59
Einwechslung bei Werder Bremen: Amos Pieper
FC Schalke 04 Werder Bremen
67.
19:59
Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Stark
FC Schalke 04 Werder Bremen
65.
19:58
Gelbe Karte für Tom Krauß (FC Schalke 04)
Dankert wertet ein Einsteigen von Krauß als Foul und Karte für den Mittelfeldakteur. Die Wiederholungen zeigen jedoch, dass man diesen Zweikampf gar nicht hätte pfeifen müssen. Eine harte Entscheidung vom Unparteiischen.
FC Schalke 04 Werder Bremen
64.
19:58
Krauß scheitert am Querbalken! Zalazar zieht einen Eckball von der linken Seite auf den Kasten und Pavlenka ist überrascht, dass die Kugel auf seinen Kasten kommt. Er lässt in die Mitte abprallen, wo Krauß zehn Meter vor dem Tor frei zum Abschluss kommt. Aber sein Abschluss knallt nur an die Latte und nicht ins Netz. Ist das bitter für Königsblau, die sich den Ausgleich mittlerweile verdient hätten.
FC Schalke 04 Werder Bremen
64.
19:56
Die Zeit hat Simon Terodde genutzt, um sein Schuhwerk zu wechseln. Vielleicht gelingt ihm dadurch der so wichtige Ausgleichstreffer.
FC Schalke 04 Werder Bremen
63.
19:54
Niklas Stark scheint sich am rechten Fuß verletzt zu haben und muss nun behandelt werden.
FC Schalke 04 Werder Bremen
61.
19:53
Diese Phase des Spiels gehört deutlich den Hausherren. S04 drängt hier auf den Ausgleich und kommt regelmäßig zu ordentlichen Abschlüssen. Doch die 100-Prozentige Gelegenheit lässt bisher noch auf sich warten.
FC Schalke 04 Werder Bremen
59.
19:51
Schalke wird stärker! Zalazar kann ein Zuspiel im Sechzehner verarbeiten und zieht aus acht Metern seitlich zum Kasten ab. Er trifft die Kugel bei seinem Abschluss nicht richtig und dennoch muss sich Pavlenka strecken. Der Keeper lenkt den Ball zur Ecke. Den folgenden Standard tritt erneut Zalazar, der am zweiten Pfosten Yoshida findet. Der Kopfball des Innenverteidigers aus acht Metern geht nur knapp über den Querbalken.
FC Schalke 04 Werder Bremen
57.
19:49
Gelbe Karte für Miloš Veljković (Werder Bremen)
Veljković weiß sich gegen Bülter auf der linken Außenbahn nicht mehr anders zu helfen, als das Bein gegen den Angreifer herauszustellen. Dafür bekommt er von Dankert die Gelbe Karte.
FC Schalke 04 Werder Bremen
55.
19:48
Es kommt mehr zwingendes von den Knappen als noch in der ersten Hälfte. Vor allem Marius Bülter schaltet sich immer wieder aktiv ins Geschehen ein. Erneut beackert er die linke Seite und bringt eine scharfe Hereingabe in den Sechzehner zu Terodde. Aber der Angreifer wird entscheidend von Stark gestört und es gibt nur Ecke für die Hausherren.
FC Schalke 04 Werder Bremen
52.
19:44
Es ist erneut ein sehr umkämpfter Beginn, aber Schalke zeigt Moral. Mit diesem Rückstand wollen und können sich die Hausherren einfach nicht zufrieden geben. Immerhin bringen sie Bremen im zweiten Durchgang zu Startschwierigkeiten.
FC Schalke 04 Werder Bremen
49.
19:43
Was für ein Start von Königsblau! Zalazar hat am Sechzehner in halblinker Position die Kugel. Er geht ins Dribbling, lässt seinen Gegenspieler stehen und zieht nach Innen. Er bringt eine hervorragende Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo sich Karaman beinahe davonschleichen kann. Der rechte Flügelspieler verpasst das Zuspiel nur um Zentimeter fünf Meter vor dem Gehäuse der Gäste.
FC Schalke 04 Werder Bremen
47.
19:40
Schalke kommt mutig aus der Pause! Bülter erobert sich die Kugel im Zentrum und zieht von der linken Seite in die Mitte. Die Schalker wollen wohl Situationen erzwingen und so zieht Bülter aus 30 Metern einfach mal drauf. Sein wuchtiger Abschluss ist sehr zentral, bringt Pavlenka aber trotzdem in Bedrängnis. Der Keeper muss die Kugel mit einer Hand über die Latte lenken.
FC Schalke 04 Werder Bremen
46.
19:38
Weiter geht's! Ohne Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaft in den zweiten Durchgang.
FC Schalke 04 Werder Bremen
46.
19:37
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Schalke 04 Werder Bremen
45.
19:25
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit steht es zwischen Schalke 04 und Werder Bremen 0:1 für die Gäste. Beide Mannschaften starteten etwas zögerlich, aber vor allem den Schalkern war anzumerken, dass sie reagieren wollten. Dennoch hatten die Gäste die klareren Spielmomente, auch wenn sie nicht so häufig vorkamen. Dennoch reichte die erste klare Torchance für die Bremer für die Führung, als Ducksch ein starkes Zuspiel zur Führung nutzte (18.). Danach konnten sich die Bremer weiter auf ihr Spiel konzentrieren und die Gastgeber machen lassen. Aber Königsblau fehlte es eben an dieser Klarheit, dem entscheidenden Impuls oder einfach einem Moment des Glücks. So kamen die Knappen zwar zu kleineren Gelegenheiten wie durch Terodde (35.), für einen Treffer war das aber noch zu wenig. Dennoch ist im zweiten Durchgang noch alles drin für die Schalker, die sich hier mit Sicherheit nicht aufgeben werden.
FC Schalke 04 Werder Bremen
45.
19:21
Ende 1. Halbzeit
FC Schalke 04 Werder Bremen
45.
19:21
Auch Ducksch kommt nochmal zu einem Abschluss. Auf der rechten Seite macht es Bittencourt stark und lässt seinen Gegenspieler aussteigen. Er entscheidet sich für den Querpass ins Zentrum, wo Ducksch stark einläuft. Aus 15 Metern schließt der Torschütze zum 0:1 ab, kommt jedoch in Rückenlage. Sein Abschluss verfehlt den Querbalken um zwei Meter.
FC Schalke 04 Werder Bremen
45.
19:18
Etwas übermotiviert sucht Groß den Abschluss aus weiter ferne. Aus knapp 30 Metern zieht der Mittelfeldakteur ab und die Tribüne freut sich über die Gelegenheit einen Ball abzufangen.
FC Schalke 04 Werder Bremen
45.
19:17
Aufgrund der langen Verletzungsunterbrechung gibt es schon jetzt sechs Minuten extra.
FC Schalke 04 Werder Bremen
45.
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
FC Schalke 04 Werder Bremen
45.
19:16
Philipp hat das 0:2 auf dem Fuß! Den Bremern reichen wenige Szenen für große Gefahr. Erneut können sie sich über die Sechser hinwegspielen und haben eine Überzahlsituation am Sechzehner. Ducksch steckt hervorragend zu Philipp durch, der aus ähnlicher Position wie zum 0:1 zum Abschluss kommt. Aber er macht es nicht so stark wie sein Teamkollege, wählt die kurze Ecke und die wuchtige Variante. Dabei verfehlt er den rechten Pfosten um Zentimeter und verpasst das 0:2.
FC Schalke 04 Werder Bremen
44.
19:14
Zalazar wählt den Abschluss aus 27 Metern halbrechter Position. Er schneidet die Kugel mit Rechts über die Mauer, verfehlt das rechte Kreuzeck aber relativ deutlich.
FC Schalke 04 Werder Bremen
43.
19:13
Erneut bekommt Schalke einen Freistoß in guter Position. Wieder macht sich Zalazar bereit.
FC Schalke 04 Werder Bremen
41.
19:11
Schalke kämpft weiterhin und will hier unbedingt mit einem Ausgleich in die Kabine gehen. Doch Bremen verteidigt mindestens genauso leidenschaftlich und hält Königsblau bestmöglich vom eigenen Kasten fern.
FC Schalke 04 Werder Bremen
39.
19:10
Erneut ist der Bremer Schlussmann zum eingreifen gezwungen. Zalazar bringt einen Eckball von der rechten Seite ins Zentrum, der bei Yoshida landet. Der Innenverteidiger drückt die Kugel in den Fünfmeterraum, wo Terodde bereit steht. Aber Pavlenke kommt heraus und faustet im Hechten den Ball aus der Gefahrenzone.
FC Schalke 04 Werder Bremen
38.
19:08
Stage, der mittlerweile einen Turban hat, kämpft unermüdlich im Mittelfeld. Bei den Schalkern hingegen dauern die Zuspiele zu lange, wodurch sie sich natürlich unter Druck setzen lassen. Die Notlösung ist dann meistens der lange Ball auf Terodde, der aber nur selten sein Ziel findet.
FC Schalke 04 Werder Bremen
35.
19:06
Pavlenka muss retten! Aus einer zugestellten Situation können sich die Knappen stark befreien. Král löst die Situation und bedient Uronen auf der linken Seite durch die Gasse. Auf Höhe des Sechzehners bringt der Linksverteidiger die Hereingabe in den Sechzehner zu Terodde. Der Angreifer wirft sich in den Kopfball und bringt seinen Abschluss trotz elf Metern Distanz zum Kasten wuchtig auf das Tor. Aber der Kopfball ist zu zentral und so kann Pavlenka die Kugel mit der linken Pranke über den Querbalken lenken.
FC Schalke 04 Werder Bremen
32.
19:02
Seit der Verletzungsunterbrechung von Stage hat das Spiel etwas an Schwung verloren. Beide Teams scheinen sich neu sortieren zu müssen und viele kleine Unsicherheiten prägen diese Phase.
FC Schalke 04 Werder Bremen
29.
19:00
Der anschließende Freistoß für die Hausherren aus aussichtsreicher Position knallt in die Mauer. Die ganze Veltins-Arena fordert ein Handspiel, doch es war deutlich keine Hand im Spiel.
FC Schalke 04 Werder Bremen
28.
18:58
Gelbe Karte für Jens Stage (Werder Bremen)
Zudem bekommt Stage für sein Einsteigen die Verwarnung. Also Gelb, ein blutendes Ohr und ein neues Trikot für den Mittelfeldakteur der Gäste.
FC Schalke 04 Werder Bremen
26.
18:57
Stage zieht gegen den fleißigen Karaman ein Foul zehn Meter vor dem Sechzehner. Dabei bekommt er den Stollen seines Gegenspielers an Ohr und scheint sich dabei einen Cut zugezogen zu haben. Er muss länger behandelt werden.
FC Schalke 04 Werder Bremen
24.
18:54
Zalazar zieht die Hereingabe auf den ersten Pfosten, wo jedoch Friedl bereit steht. Sicher köpft er das Leder aus der Gefahrenzone.
FC Schalke 04 Werder Bremen
23.
18:54
S04 bekommt einen Freistoß aus guter Position. Im rechten Halbfeld wird Karaman unfair zu Fall gebracht und Zalazar legt sich die Kugel zurecht.
FC Schalke 04 Werder Bremen
21.
18:51
Die Führung Werders hatte sich nicht angedeutet und sie bestrafen die erste Unachtsamkeit der Hausherren eiskalt. Dennoch ist Königsblau um eine schnelle Antwort bemüht. Sie wollen den Ausgleich.
FC Schalke 04 Werder Bremen
18.
18:48
Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Marvin Ducksch
Es ist mal wieder Marvin Ducksch, der die Bremer hier in Führung bringt! Die Gäste können das Pressing der Schalker überwinden und auf einmal geht es schnell. Über die linke Seite marschiert Philipp und setzt am Sechzehner Weiser in Szene. Der macht das technisch klasse und leitet die Kugel direkt durch die Gasse weiter zu Marvin Ducksch. Aus 13 Metern macht es der Angreifer hervorragend und schiebt den Ball locker in die linke Ecke. Es ist sein vierter Treffer in zwei Spielen.
FC Schalke 04 Werder Bremen
15.
18:45
Bülter sucht den Abschluss aus der Distanz. Er dreht von der linken Seite auf und zieht in die Mitte. Aber sein Abschluss aus 20 Metern ist zu harmlos und kein Problem für Pavlenka.
FC Schalke 04 Werder Bremen
14.
18:45
Die Gäste sind bemüht Ruhe ins eigene Spiel zu bringen. Sie lassen den Ball durch die eigenen Reihen laufen und versuchen sich nach vorne zu arbeiten. Aber es ist spürbar, dass den Bremern Füllkrug als Zielspieler fehlt.
FC Schalke 04 Werder Bremen
12.
18:43
Die Schalker kontern nach einem Eckball der Bremer! Bülter erobert sich die Kugel im eigenen Sechzehner und übergibt zu Zalazar der über das Feld marschiert. Auf der rechten Seite startet Karaman durch und wird perfekt bedient. Am Sechzehner wählt er den Abschluss und zieht mit rechts drauf. Sein Schuss fliegt knapp am linken Pfosten vorbei. Die Anhänger von Königsblau feiern diesen Konter lautstark!
FC Schalke 04 Werder Bremen
10.
18:41
Die Bremer wirken in dieser abtastenden Anfangsphase etwas verhaltener als die Hausherren. Dennoch hatten sie bisher mit Bittencourt die beste Szene des Spiels. Schalke hingegen möchte Druck aufbauen und geht mutig in die Zweikämpfe.
FC Schalke 04 Werder Bremen
8.
18:39
Es ist ein dynamischer Beginn! Bülter hat auf der linken Seite freie Fahrt und marschiert die Linie entlang. Er geht in den Sechzehner und versucht es mit einer scharfen Hereingabe auf den langen Pfosten. Pavlenka muss reagieren und wirkt etwas unsicher. Doch im Nachfassen ist der Schlussmann zur Stelle.
FC Schalke 04 Werder Bremen
6.
18:37
Plötzlich brennt es bei Königsblau im Sechzehner! Yoshida rutscht bei einem Zuspiel der Bremer weg und gewährt damit freie Fahrt für Stage auf der linken Seite. Im Sechzehner legt er nochmal zurück auf Bittencourt, der aus 15 Metern direkt abzieht. Doch Yoshida macht seinen Ausrutscher wieder gut und wirft sich entscheidend in die Kugel. Dadurch verhindert er schlimmeres.
FC Schalke 04 Werder Bremen
3.
18:33
Die Hausherren beginnen mutig in dieses Abendspiel. Terodde kann in der Spitze viele lange Bälle festmachen und weiterverteilen. Bisher kommen die Knappen aber noch nicht in den Sechzehner.
FC Schalke 04 Werder Bremen
1.
18:31
Los geht's und sofort liegt ein Bremer am Boden. Nach einem Luftzweikampf mit Bülter bleibt Veljković auf dem Rasen und muss kurz gecheckt werden. Die Schalker haben offensichtlich von Beginn an die Ellenbogen ausgefahren.
FC Schalke 04 Werder Bremen
1.
18:30
Spielbeginn
FC Schalke 04 Werder Bremen
18:28
Der Unparteiische Bastian Dankert bittet die Akteure auf den Rasen zum Topspiel des 30. Spieltages. Die Königsblauen müssen heute punkten und auch Bremen ist noch nicht ganz gerettet. Es werden 90 äußerst spannende Minuten und gleich geht es los!
FC Schalke 04 Werder Bremen
18:25
Auch das Hinspiel dürfte Königsblau nicht gut in Erinnerung geblieben sein. Nach zwei Treffern durch Füllkrug und Ducksch konnten die Knappen zwar durch Drexler verkürzen, dennoch reichte es nicht für einen Punkt. Schalke verlor im Weserstadion somit mit 1:2 und kassierte damals die fünfte Pleite in Serie. Durch ein starkes Jahr 2023 haben die Schalker wieder zu Recht Hoffnung auf den Klassenerhalt und wollen ihren Willen in der Bundesliga zu verweilen heute Abend erneut unter Beweis stellen.
FC Schalke 04 Werder Bremen
18:17
Ole Werner hingegen scheint der Auftritt seiner Mannschaft gegen Hertha gefallen zu haben. Er nimmt keine Veränderung in der Startelf vor und schickt die gleiche Mannschaft auch gegen Schalke ins Rennen. Auf Füllkrug müssen die Bremer weiterhin verzichten.
FC Schalke 04 Werder Bremen
18:14
In der Anfangsformation der Schalker gibt es im Vergleich zur deutlichen Niederlage gegen Freiburg drei Veränderungen. Yoshida kehrt in die Anfangsformation zurück. Außerdem ersetzt Krauß Latza auf der Sechserposition und Zalazar kommt ins offensive Mittelfeld für Drexler.
FC Schalke 04 Werder Bremen
18:07
In der Veltins-Arena fühlen sich die Bremer dazu besonders wohl. Die letzten vier Begegnungen in Gelsenkirchen konnte Bremen für sich entscheiden und reist damit in diesem Topspiel zu seinem Lieblingsgegner. Zuletzt konnten die Bremer in der vergangenen Zweitligasaison das Aufstiegsduell in der Veltins-Arena für sich entscheiden, welches in den Köpfen vieler Werder-Akteure gute Erinnerungen hervorrufen sollte.
FC Schalke 04 Werder Bremen
17:57
Die Gäste aus Bremen hingegen könnten mit einem Auswärtserfolg in der Veltins-Arena einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Am vergangenen Spieltag gelang Werder ein 4:2 Heimerfolg gegen das Tabellenschlusslicht Berlin und die Bremer stehen damit mit 35 Punkten auf dem zwölften Platz. Auch der Abstand zum Relegationsplatz ist mit sieben Punkten äußerst komfortabel und den Gästen würden sich mit einem Sieg höchstwahrscheinlich aus dem Abstiegsrennen herausmanövrieren. Auch den Schwung aus dem Heimspiel gegen die Hertha wollen die Gäste heute mit nach Gelsenkirchen nehmen und vor allem Marvin Ducksch, der mit seinem Dreierpack Werder maßgeblich zu den drei Punkten verhalf, wird dieser Erfolg beflügelt haben. Aber gegen den Vorletzten in der Liga wartet eine schwierige Aufgabe, denn die Knappen werden alles nötige für wichtige Punkte auf den Rasen bringen.
FC Schalke 04 Werder Bremen
17:37
Es ist ein äußerst wichtiges Spiel für Königsblau, wenn die Schalker nochmal den direkten Klassenerhalt angreifen wollen. Nach dem starken Start in 2023 mussten die Knappen einige Rückschlage einstecken und konnten nach dem schwachen Auftritt gegen Hoffenheim (0:2) gegen den direkten Konkurrenten Hertha eine Antwort liefern (5:2). Aber die Konstanz in den Auftritten der Schalker fehlt und auch der unwiderlegbare Kampfgeist wird an manchen Stellen vermisst. So auch vergangene Woche, als die heutigen Hausherren mit 0:4 in Freiburg abgewatscht wurden und den Aufschwung des Hertha-Spiels in keiner Sekunde aufs Feld bringen konnte. Somit muss Königsblau heute eigentlich schon wieder einen Sieg einfahren, damit sie Rang 15 noch im Blickfeld behalten und der Abstand auf Bochum nicht auf vier Punkten bleibt.
FC Schalke 04 Werder Bremen
17:34
Herzlich willkommen zum Topspiel des 30. Spieltages in der Fußball-Bundesliga. Um 18:30 Uhr kommt es zum brisanten Duell zwischen Schalke 04 und Werder Bremen in der Veltins-Arena. Pünktlich vor dem Anpfiff startet der Liveticker zu dieser Begegnung!
1. FC Köln SC Freiburg
90.
17:30
Fazit:
Der SC Freiburg siegt mit 1:0 beim 1. FC Köln. Es ist der 3. Sieg in Folge für das Team von Christian Streich. Im ersten Durchgang kamen zunächst die Hausherren besser ins Spiel. Linton Maina (21.) und Eric Martel (23.) verpassten die Führung. Zum Ende des ersten Durchgangs hatte aber auch Lucas Höler (30. + 43.) das 1:0 für sein Team auf dem Fuß. Das fiel nach dem Seitenwechsel. In der 53. Minute erzielte Ritsu Dōan nach Vorarbeit von Lucas Höler das spielentscheidende Tor. Köln bäumte sich zwar nochmal auf, doch am Ende blieb es beim Sieg für den Sportclub. Die Gäste bleiben damit weiterhin auf Champions League-Kurs - und liegen nur fünf Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund. Die aktuell 56 Punkte bedeuten einen neuen Vereinsrekord.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
90.
17:30
Fazit:
Der VfB Stuttgart feiert einen 2:1-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach und erklimmt im Kampf um den Klassenerhalt das rettende Ufer. Nach ihrer auf einem Treffer Guirassys (22.) beruhenden 1:0-Pausenführung leisteten sich die Brustringträger einen schläfrigen Wiederbeginn, den die Fohlen mangels offensiver Durchschlagskraft unbestraft ließen. Die Hoeneß-Auswahl brachte im Vorwärtsgang auch in der Folge nur noch wenig zustande, hatte seine Abwehrräume aber gut im Griff und verhinderte brenzlige Szenen im eigenen Strafraum. Durch einen von Zagadou verschuldeten Handelfmeter, den Weigl verwandelte, fingen sie sich trotzdem den Ausgleich (78.). Fast im direkten Gegenzug konnte Itakura Tomás nur durch eine Notbremse stoppen; Coulibaly zeigte vom Punkt keine Nerven (83.). In Überzahl zitterte sich der VfB über die Ziellinie. Der VfB Stuttgart empfängt am Mittwoch im DFB-Pokal-Halbfinale die SG Eintracht Frankfurt. Für Borussia Mönchengladbach geht es am Samstag mit einem Bundesligaheimspiel gegen den VfL Bochum weiter. Einen schönen Abend noch!
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
90.
17:30
Spielende
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:28
Fazit:
Die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und FC Augsburg endet mit 1:1. Demnach spielen die Frankfurter zum vierten Mal in Folge 1:1 zuhause und die sieglose Serie erhöht sich auf neun Ligaspiele. Auch im zweiten Durchgang hatte die Eintracht einen massiven Leistungseinbruch zu verbuchen und spätestens nach dem Treffer von Demirović aus der 58. Minute ging nicht mehr viel zustande bei den Gastgebern. Es ist somit wie verhext für die Eintracht, die in der Liga einfach nicht mehr anknüpfen kann und dadurch wahrscheinlich die letzte Chance auf die europäischen Plätze vergeben hat. Die Augsburger hingegen nehmen den verdienten Punkt dankend mit im Kampf gegen den Abstieg und setzen sich drei Punkte vom Relegationsplatz ab. Nächste Woche geht es für die Fuggerstädter zuhause gegen Union Berlin, während die Eintracht am Mittwoch im Halbfinale des DFB-Pokals gefordert ist. Das war es von diesem Nachmittagsspiel. Ein schönes Wochenende noch und bleibt gesund!
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90.
17:28
Fazit:
RB Leipzig feiert einen enorm wichtigen 1:0-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Der Dreier ist am Ende absolut verdient, doch das hätten die Sachsen deutlich leichter haben können. Im ersten Durchgang haben Roten Bullen einfach zu viele Chancen liegen gelassen und es verpasst den Sack frühzeitig zuzumachen. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die TSG deutlich. Allerdings gelang es den Kraichgauern einfach nicht sich vor das gegnerische Tor zu kombinieren. Deswegen blieb die Partie zwar bis zum Schluss spannend, aber der RB-Erfolg war nie ernsthaft in Gefahr. Für Marco Rose und seine Truppe steht jetzt eine doppelte Auswärtsreise nach Freiburg an. Am Dienstag kämpfen sie im Breisgau um den Einzug ins Pokalfinale und am Samstag geht es um die Qualifikation für die Königsklasse. Hoffenheim ist durch die Pleite zurück im tiefsten Abstiegskampf und trifft als nächstes auf Frankfurt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
90.
17:28
Coulibaly verpasst auf der rechten Strafraumseite die Entscheidung, indem er gleich zweimal an Omlin scheitert.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
90.
17:26
Telalovic verlangt Bredlow alles ab! Der eingewechselte U23-Angreifer packt aus zentralen 22 Metern einen harten Schuss mit dem rechten Spann aus, der auf die halbhohe linke Ecke rauscht. Bredlow macht sich lang und wehrt zur Seite ab.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:26
Fazit:
Es bleibt beim torlosen Remis! Union Berlin und Bayer 04 Leverkusen trennen sich nach intensiven 90 Minuten mit einem Unentschieden, das beide nicht wirklich weiter bringt, aber auch beiden die Chance auf das Erreichen der angepeilten internationalen Ränge offen lässt. Es war ein 0:0 der besseren Sorte, das unter dem Strich absolut in Ordnung geht. Schon in der ersten Hälfte hatten sich die Teams größtenteils neutralisiert und auch im zweiten Durchgang war Disziplin auf dem Rasen Trumpf. Beide Seiten mühten sich zwar und kamen hin und wieder ins letzte Drittel durch, doch eine echte Großchance haben wir im gesamten Match nicht gesehen. Die Eisernen bleiben damit Dritter, die Werkself Sechster. Am kommenden Wochenende tritt Union beim FC Augsburg an, Bayer hat den 1. FC Köln zum rheinischen Derby zu Gast. Tschüss aus Berlin und bis zum nächsten Mal!
1. FC Köln SC Freiburg
90.
17:25
Spielende
1. FC Köln SC Freiburg
90.
17:25
Von der rechten Seite legt Kingsley Schindler den Ball noch einmal quer vor das Freiburger Tor. Mark Flekken wirft sich hinein und begräbt das Leder unter sich.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
90.
17:25
Die Schwaben befreien sich vom gegnerischen Druck und verschaffen sich durch längere Ballbesitzphasen Sicherheit. In Überzahl dürfen sie diesen Dreier nicht mehr herschenken.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:24
Spielende
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:24
Chandler kommt auf der rechten Seite im Sechzehner nochmal durch und versucht es mit einer flachen Hereingabe von der Grundlinie. Aber Gumny wirft sich in den Schuss und verhindert die Flanke.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90.
17:23
Spielende
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:23
Die Gäste stehen nun tief in der eigenen Hälfte und wollen das 1:1 über die Zeit bringen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90.
17:23
Willi Orban liegt im eigenen Strafraum auf dem Rasen. Deswegen ist die Begegnung unterbrochen und RB kommt dem Sieg immer näher.
1. FC Köln SC Freiburg
90.
17:22
Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
90.
17:22
Coulibaly schießt nach einem Steilpass Endos vom rechten Fünfereck an den linken Innenpfosten. Wegen einer knappen Abseitsstellung hätte ein Treffer ohnehin nicht gezählt.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:22
Einwechslung bei FC Augsburg: Kelvin Yeboah
1. FC Köln SC Freiburg
90.
17:22
Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90.
17:22
Das Geschehen spielt sich aktuell hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die Sinsheimer kommen einfach nicht durch und Leipzig gelingt es aktuell auch nicht mehr die eigenen Konter auszuspielen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:22
Auswechslung bei FC Augsburg: Dion Beljo
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:22
Die letzte Torraumszene ist mittlerweile schon wieder lange her. Auf beiden Seiten geht nicht mehr viel. Eventuell kommt jedoch noch ein Team mit dem Lucky Punch.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:21
Spielende
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:21
Die letzte Minute ist angebrochen. Union-Keeper Frederik Rønnow hat die Kugel weit nach vorne geschlagen und Leverkusen baut ein letztes Mal auf.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:21
Alle Zeichen stehen auf eine Punkteteilung. So würde die Sieglosserie beider Teams natürlich weitergehen.
1. FC Köln SC Freiburg
90.
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
90.
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
Der Nachschlag in der Mercedes-Benz-Arena soll satte acht Minuten betragen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:20
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
90.
17:20
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Buta
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90.
17:20
Vier Minuten bleiben den Gästen noch, um mit einem Lucky Punch den Ausgleich zu erzwingen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
90.
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:19
Bayer 04 will den Dreier mehr und macht nun richtig Druck. Union hat sich ganz weit zurückgezogen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
88.
17:19
Es laufen bereits die letzten drei Minuten der regulären Spielzeit. Noch immer führen die Hausherren denkbar knapp mit 1:0. Hoffenheim rennt an, aber findet einfach nicht den Weg vor das gegnerische Tor.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
88.
17:19
Die neun Mönchengladbacher Feldspieler rennen ohne Unterlass an, schaffen es aber kaum zwischen die Stuttgarter Linien. Der VfB wartet auf den erlösenden Konter.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FC Köln SC Freiburg
87.
17:18
Die Gastgeber sind mit der gesamten Mannschaft in der gegnerischen Hälfte. Allerdings steht der SC Freiburg sehr kompakt. Zuletzt kommt der FC kaum zu Abschlüssen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
88.
17:18
Buta bleibt von Krämpfen geplagt am Boden liegen und muss von Tuta kurz behandelt werden. Dem Schienenspieler schwinden die Kräfte in den Schlussminuten.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:18
Roussillon hat nach einer starken Rettungsgrätsche vor dem eigenen Strafraum einen Krampf und muss raus. Gießelmann kommt.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:18
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
90.
17:18
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jérôme Roussillon
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
87.
17:17
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
87.
17:17
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
88.
17:17
Im Gegenzug kontert Union über Becker, der in der Mitte Thorsby sucht, aber nicht findet. Es gibt zumindest einen Eckball für die Hausherren, doch auch der ist wieder harmlos.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
87.
17:17
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Semir Telalovic
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
87.
17:17
Für die Gäste wäre der Punkt gar nicht schlecht. Sie würden sich dadurch drei Punkte vor den Bochumern und damit den Relegationsplatz halten.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
87.
17:17
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
86.
17:17
Tauchen die Fohlen in Unterzahl noch einmal gefährlich vor dem Heimkasten auf? Nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit wäre ein einfacher Punktgewinn für den Gast nicht unverdient.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
87.
17:16
Piero Hincapié zieht mal unwiderstehlich an und tankt sich bis an den Fünfer durch. Nach seiner flachen Hereingabe fehlen Sardar Azmoun in der Mitte Zentimeter zu einem Abschluss.
1. FC Köln SC Freiburg
84.
17:15
Jonas Hector steckt brillant in die linke Strafraumhälfte auf Dimitris Limnios durch. Der verliert jedoch das Duell gegen den herauseilenden Mark Flekken. Immerhin bekommt er noch einen Eckball zugesprochen.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
85.
17:15
Gelbe Karte für Atakan Karazor (VfB Stuttgart)
Karazor verhindert die schnelle Ausführung eines gegnerischen Freistoßes und kassiert seine zehnte Gelbe Karte in der laufenden Saison, sodass er am nächsten Wochenende fehlen wird.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
85.
17:15
Der Wechsel von Jesper Lindstrøm scheint jetzt schon einiges zu bewirken. Er wird von Götze auf der rechten Seite geschickt und zieht direkt zwei Augsburger Verteidiger auf sich. Dadurch ist auf der linken Seite viel Raum vor Kamada, aber Lindstrøm's Querpass verhungert.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
84.
17:15
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marvin Friedrich
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
84.
17:15
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
84.
17:15
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Oscar Fraulo
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
84.
17:14
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
86.
17:14
Bakker! Nach einer Flanke von rechts steigt der Niederländer am zweiten Pfosten hoch und köpft aus acht Metern wuchtig aufs Tor. Rønnow ist zur Stelle und macht die Kugel fest.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
84.
17:14
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
84.
17:14
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
84.
17:14
Mittlerweile sind die Schlussminuten angebrochen. Geht hier noch was für eines der Teams? Oder kassiert die Eintracht das vierte 1:1 in Folge vor heimischen Fans?
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
86.
17:14
Gelbe Karte für Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim)
Kevin Akpoguma stoppt im Mittelkreis einen aussichtsreichen RB-Konter mit einer Grätsche gegen André Silva und wird dafür zu Recht verwarnt. Damit wird der Verteidiger die kommende Partie gegen Frankfurt gelbgesperrt verpassen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
84.
17:13
Die Gäste erhöhen nach und nach das Risiko und können sich im Moment sogar in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Es bleibt jedoch dabei, dass sie dabei keine Gefahr für Janis Blaswich im RB-Tor ausstrahlen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
82.
17:13
Nun ist der Wechsel vollzogen und Borré geht vom Feld. Der Kolumbianer konnte im zweiten Durchgang nicht an seine Leistung anknüpfen. Außerdem bringt Glasner Alidou für die Schlussminuten. Dafür verlässt der fleißige Dina-Ebimbe den Platz.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
83.
17:13
Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Tanguy Coulibaly
Stuttgart ist wieder vorne! Coulibaly befördert den Ball mit dem linken Innenrist in die linke Ecke. Da sich BMG-Keeper Omlin für die falsche Seite entschieden hat, ist er machtlos.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
82.
17:12
Rote Karte für Ko Itakura (Bor. Mönchengladbach)
... es geht aber nicht um den Bestand des Strafstoßes, sondenr um das Strafmaß: Itakuras Verwarnung wird zu einer Roten Karte hochgestuft.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
81.
17:12
Beide Trainer wechseln je einmal das Personal. Bei Leipzig kommt mit Benjamin Henrichs frischer Wind für die rechte Außenbahn und bei Hoffenheim soll Kasper Dolberg dabei helfen noch irgendwie den Ausgleich zu erzielen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
82.
17:12
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Faride Alidou
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
82.
17:12
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Éric Dina-Ebimbe
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
81.
17:12
Nach Kontakt zum VAR geht der Schiedsrichter Tobias Welz in die Review-Area...
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
82.
17:12
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
1. FC Köln SC Freiburg
81.
17:12
Einwechslung bei 1. FC Köln: Dimitris Limnios
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
82.
17:11
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
1. FC Köln SC Freiburg
81.
17:11
Auswechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
84.
17:11
Standards sind auf beiden Seiten bisher überhaupt kein Thema. Auch die Ecke von Wirtz ist komplett ungefährlich.
1. FC Köln SC Freiburg
81.
17:11
Einwechslung bei 1. FC Köln: Denis Huseinbašić
1. FC Köln SC Freiburg
81.
17:11
Auswechslung bei 1. FC Köln: Eric Martel
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
82.
17:10
Union hat sich nun wieder ein Stück zurückgezogen und will Bayer kommen lassen, um Räume zum Kontern zu haben. Die Hausherren könnten mit dem Remis wohl auch einen Tick besser leben.
1. FC Köln SC Freiburg
79.
17:10
Guter Versuch! Der eingewechselte Steffen Tigges behauptet halbrechts an der Strafraumgrenze den Ball. Aus der Drehung sucht er den Abschluss. Haarscharf fliegt die Kugel links oben über das Aluminium.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
80.
17:10
Es gibt Elfmeter für Stuttgart! Der auf die tiefe rechte Strafraumseite geschickte Tomás wird durch Itakura klar gehalten. Nachdem er aus spitzem Winkel an Omlin gescheitert und dann hingefallen ist, entscheidet der Referee auf Strafstoß.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
79.
17:10
In der Live-Tabelle rutschen die Schwaben durch das Gegentor wieder auf den Relegationsplatz ab.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
79.
17:10
Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
Der Brasilianer steigt mit einer Grätsche hart von hinten gegen Demirović ein. Willenborg zeigt völlig zu Recht die Verwarnung.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
81.
17:10
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kasper Dolberg
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
79.
17:09
Danach gibt es direkt die zweite Ecke hinterher, beide bleiben jedoch ungefährlich. Eine gute Nachricht gibt es dennoch für die Eintracht, denn nach langer Verletzungspause steht Jesper Lindstrøm an der Seite für seine Rückkehr bereit.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
81.
17:09
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
81.
17:09
Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
81.
17:09
Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
79.
17:09
Werner tankt sich auf dem rechten Flügel mal durch und flankt den Ball nach innen. Die TSG kann nicht klären. Dadurch landet das Leder links in der Box bei Halstenberg, der direkt abschließt und das lange Eck nur haarscharf verfehlt.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
80.
17:09
Die Stimmung an der alten Försterei ist einmal mehr sensationell. das Spiel gibt das auch durchaus her, denn auch wenn die großen Torchancen fehlen ist es ein gutes Spiel zwischen zwei taktisch sehr gut eingestellten Mannschaften.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
77.
17:09
Die Schlussviertelstunde ist bereits angebrochen. Hoffenheim ist deutlich verbessert, aber strahlt weiterhin quasi keine Offensivgefahr aus. Leipzig hat es im ersten Abschnitt verpasst den Deckel drauf zu machen und darf sich deswegen in der Schlussphase nicht zu sicher sein.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
78.
17:08
Nach 78 Minuten bekommen die Frankfurter ihren ersten Eckball!
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
78.
17:08
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:1 durch Julian Weigl
Die Fohlenelf schafft den Ausgleich! Weigl verzögert seinen Anlauf leicht. Als sich Keeper Bredlow für die linke Seite entschieden hat, schiebt der Leihspieler von Benfica mit dem rechten Innenrist zentral ein.
1. FC Köln SC Freiburg
78.
17:08
Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
1. FC Köln SC Freiburg
78.
17:08
Auswechslung bei SC Freiburg: Michael Gregoritsch
1. FC Köln SC Freiburg
75.
17:07
Die Schlussviertelstunde bricht an. Nimmt der SC Freiburg drei wichtige Punkte mit in die Heimat oder kommt der 1. FC Köln noch einmal zurück ins Spiel?
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
77.
17:07
Gelbe Karte für Dan-Axel Zagadou (VfB Stuttgart)
Der Franzose kassiert zudem die Gelbe Karte.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
77.
17:07
Momentan plätschert das Spiel so vor sich hin. Beide kommen kaum zu Offensivszenen und mühen sich im Mittelfeld ab.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
78.
17:07
Urs Fischer stellt in der Offensive von Wucht auf Tempo um und ersetzt Jordan durch Michel. Zudem übernimmt Thorsby für Haberer.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
77.
17:07
Es gibt Strafstoß für Mönchengladbach! Itakura schaltet sich mit nach vorne ein und kann aus mittigen 20 Metern freistehend mit rechts schießen. Zagadou steht mit hohem linkem Arm in der Schussbahn und stoppt den Ball mit diesem - eine klare Angelegenheit!
1. FC Köln SC Freiburg
73.
17:06
Warum denn nicht? Florian Kainz zieht aus 21 Metern einfach mal ab. Das Tor erreicht der kraftvolle Schuss jedoch nicht. Matthias Ginter blockt zur Ecke ab.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
78.
17:06
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Morten Thorsby
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
75.
17:06
Tomás nimmt Maß! Der junge Portugiese setzt sich mit einer Portion Glück auf halbrechts gegen Netz durch und nimmt aus 21 Metern mit dem linken Innenrist Maß. Der Ball rauscht nicht weit am linken Kreuzeck vorbei.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
78.
17:06
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
78.
17:05
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sven Michel
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
78.
17:05
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
74.
17:05
André Silva mit dem Lattenkracher! Simakan befreit sich an der rechten Seitenlinie stark aus dem Gegnerdruck und dann geht es ganz schnell. Der Ball landet knapp in der TSG-Hälfte bei Dani Olmo, der mit einem Geistesblitz André Silva auf die Reise schickt. Der Portugiese läuft bis rechts in den Strafraum und schließt von dort wuchtig ab. Sein wuchtiger Abschluss knallt aber nur an den Querbalken. Damit hat André Silva nun mehr Alu-Treffer (5) als Tore (4).
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
74.
17:05
Bemerkenswert ist schon, dass trotz eines ausgeglichenen Spielverlaufs die Augsburger sechs Ecken in der Statistik haben, während die Eintracht noch keine einzige erkämpfen konnte.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
76.
17:04
Janik Haberer macht auf dem linken Flügel ordentlich Alarm, nimmt Roussillon mit und kriegt den Ball in der Box zurück. Seine Hereingabe wird zur Ecke geblockt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
74.
17:04
Sebastian Hoeneß schickt mit Coulibaly und Führich zwei frische Kräfte für die Schlussphase ins REnnen. Silas und Millot haben sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
1. FC Köln SC Freiburg
71.
17:04
Einwechslung bei SC Freiburg: Kiliann Sildillia
1. FC Köln SC Freiburg
71.
17:03
Auswechslung bei SC Freiburg: Ritsu Dōan
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
73.
17:03
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
73.
17:03
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
1. FC Köln SC Freiburg
71.
17:03
Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
73.
17:03
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
73.
17:03
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
1. FC Köln SC Freiburg
71.
17:03
Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
74.
17:02
Gelbe Karte für Odilon Kossounou (Bayer Leverkusen)
Kossounou senst Becker an der Seitenlinie um und stoppt einen möglichen Berliner Schnellangriff.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
72.
17:02
Mal wieder ein Lebenszeichen der Eintracht! Über die rechte Seite hat Borré Platz und marschiert an den Sechzehner. Mustergültig legt er auf den Elfmeterpunkt ab, wo Dina-Ebimbe stark einläuft. Im letzten Moment wird er wohl entscheidend von Maier gestört und schließt aus zehn Metern über das Tor ab.
1. FC Köln SC Freiburg
69.
17:02
Der 1. FC Köln ist am Drücker. Immer wieder geht es schnell und zielstrebig nach vorne. Die Gäste ziehen sich in dieser Phase geschlossen an den eigenen Strafraum zurück.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
74.
17:02
Robert Andrichs Abschluss aus dem Rückraum wird geblockt.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
71.
17:02
Die Partie lebt aktuell vor allem von der Spannung. Die Hoffenheimer sind in der Offensive zwar weiterhin eher ungefährlich, aber ihnen ist es gelungen die Defensive zu stabilisieren und sicherer im eigenen Ballbesitz zu agieren. Dadurch kommen auch die Leipziger kaum noch gefährlich vor das Tor. Bei nur einem Tor Unterschied ist für die TSG mit einem Lucky Punch also noch alles drin.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
71.
17:02
Zagadou mit dem Kopf! Der Ex-Dortmunder springt nach Sosas Eckstoßflanke von der rechten Fahne im Strafraumzentrum am höchsten und lässt den Ball über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten. Der Ball segelt gut einen halben Meter über den Querbalken hinweg.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
73.
17:02
In den Zweikämpfen geht es weiter ordentlich zur Sache und die Duelle werden langsam hitziger. Florian Wirtz fordert bei Bayer jetzt immer wieder den ball und will unbedingt was kreieren, wird aber stets gut bewacht.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
71.
17:01
Einwechslung bei FC Augsburg: Niklas Dorsch
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
71.
17:01
Auswechslung bei FC Augsburg: Julian Baumgartlinger
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
70.
17:01
Ohne Fremdeinwirkung scheint sich Julian Baumgartlinger eine Verletzung zugezogen zu haben und kann wohl nicht mehr weiterspielen. Das sieht nicht gut aus. Von zwei Betreuern gestützt verlässt der zur Halbzeit gekommene wieder das Feld. Ersetzt wird er wohl von Niklas Dorsch, der nach einer Verletzungsreihe sein Comeback gibt.
1. FC Köln SC Freiburg
67.
17:00
Flekken rettet die SCF-Führung! Eine Hereingabe von Kingsley Schindler bringt Philipp Lienhart Philipp Lienhart unabsichtlich auf das eigene Tor. Sein Torhüter sorgt aber mit einer starken Parade dafür, dass es bei der 1:0-Führung bleibt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
69.
17:00
Das Farke-Team ist das etwas passsichere Team, kommt im letzten Felddrittel aber weiterhin wenig zwingend daher. Im Falle einer Pleite würde sich sein Vorsprung auf den Relegationsplatz übrigens auf acht Punkte verringern.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
71.
16:59
Die letzten 20 Minuten sind angebrochen. Beide Teams sind einen Tick offensiver geworden, hin und wieder gibt es ein paar Räume. Von einem offenen Visier kann aber noch lange keine Rede sein.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
69.
16:58
Pavel Kadeřábek fasst sich an den linken Oberschenkel. Der 31-Jährige muss verletzt raus und wird von Robert Skov ersetzt.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
68.
16:58
Nun reagiert auch Glasner auf die Phase der Augsburger und nimmt eine Veränderung vor. Ansgar Knauff geht vom Feld und wird vom jungen Paxten Aaronson ersetzt.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
69.
16:58
Auch Urs Fischer tauscht erstmals und verhilft András Schäfer ein halbes Jahr nach seinem Mittelfußbruch zum Bundesligacomeback.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
69.
16:58
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
69.
16:58
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
67.
16:57
Die RB-Wechsel haben sicherlich auch etwas damit zu tun, dass Marco Rose alle Spieler fit für die wohl vorerst wichtigste Woche der Saison haben will. Gleich zweimal treffen die Roten Bullen auf den SC Freiburg. Am Dienstag geht es dabei um den Einzug ins Pokalfinale und am Samstag um den anvisierten Champions-League-Platz.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
67.
16:57
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Paxten Aaronson
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
67.
16:57
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
69.
16:57
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
66.
16:57
Es ist nun die stärkste Phase der Gäste. Baumgartlinger bringt eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner und die Frankfurter Hintermannschaft kann nicht konsequent klären. Somit landet der Ball außerhalb des Strafraums bei Pedersen, der aus 18 Metern sofort abzieht. Er gerät jedoch in Rückenlage und zimmert das Leder weit über den Querbalken.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
69.
16:57
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Aïssa Laïdouni
1. FC Köln SC Freiburg
64.
16:55
Einwechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
65.
16:55
Hoffenheim wird immer aktiver und meldet sich jetzt auch in der Offensive mal wieder an. Munas Dabbur probiert es mit einem Schlenzer von links vor dem Strafraum, aber zielt dabei ein gutes Stück zu hoch.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
66.
16:55
Nach einem Gästeeckstoß treibt Silas den Konter über links bis in den gegnerischen Sechzehner. Er packt aus halblinken 14 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, bleibt mit diesem aber am grätschenden Elvedi hängen.
1. FC Köln SC Freiburg
64.
16:55
Auswechslung bei 1. FC Köln: Davie Selke
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
67.
16:55
Union kommt mal mit Tempo über Becker, der im Strafraum angekommen querlegen will und schon wieder nicht am ersten Leverkusener vorbeikommt.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
64.
16:55
Mittlerweile scheinen die Fuggerstädter durch den eigenen Ausgleich beflügelt und kommen etwas besser ins Spiel. Sie erarbeiteten sich nun mehr Räume und finden dadurch mehr Wege in die gegnerische Hälfte, auch wenn es seit dem Treffer nicht zu den Riesenchancen kommt.
1. FC Köln SC Freiburg
64.
16:55
Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
1. FC Köln SC Freiburg
64.
16:54
Auswechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
66.
16:54
Im ersten Durchgang hatte Bayer 04 nach gut 20 Minuten die Initiative übernommen und offensiv zugelegt. Im zweiten Abschnitt machen die Gäste noch keine Anstalten, das erneut zu tun.
1. FC Köln SC Freiburg
61.
16:53
Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
Der eingewechselte Jan Thielmann wird von Nicolas Höfler zu Fall gebracht. Der Freiburger sieht die Gelbe Karte.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
64.
16:53
Stuttgart kann seine Passivität nach dem Seitenwechsel immer noch nicht ablegen und macht einen wenig motivierten Widersacher unnötigerweise stark. Zeitweise vermittelt der Abstiegskandidat sogar einen sehr nervösen Eindruck.
1. FC Köln SC Freiburg
59.
16:53
Freiburg verpasst das 2:0! Einen Distanzschuss von Maximilian Eggestein wehrt Marvin Schwäbe nach links direkt in die Füße von Michael Gregoritsch ab. Der entscheidet sich uneigennützig für einen Querpass, der jedoch vor dem Tor keinen Mitspieler findet.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
62.
16:52
Einwechslung bei FC Augsburg: Irvin Cardona
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
62.
16:52
Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
64.
16:52
Gelbe Karte für Diogo Leite (1. FC Union Berlin)
Diogo Leite unterbindet einen Leverkusener Konter mit einem taktischen Foul an Amine Adli.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
61.
16:52
Gelbe Karte für Éric Dina-Ebimbe (Eintracht Frankfurt)
Im Mittelfeld kommt es zu einer kleinen Auseinandersetzung zwischen Dina-Ebimbe und dem Torschützen zum 1:1. Aufgrund einer kleinen Schubserei sehen beide Spieler von Frank Willenborg die Gelbe Karte.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
63.
16:52
Aïssa Laïdouni holt den nächsten Eckball für die Eisernen heraus. Auch diesmal kommt dabei aber kein Abschluss heraus.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
61.
16:52
Gelbe Karte für Ermedin Demirović (FC Augsburg)
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
61.
16:51
Gelbe Karte für Stefan Lainer (Bor. Mönchengladbach)
Lainer räumt Endo während eines heimischen Konters auf der halbrechten Abwehrseite bei erhöhtem Tempo ab. Die zweite Gelbe Karte der Partie ist fällig.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
61.
16:51
Nun steht ist es vom Spielstand wieder ausgeglichen und vor allem die Eintracht scheint sichtlich gefrustet über diesen Ausgleich. Die Mannschaft unter Oliver Glasner hat nach dem Gegentreffer seine Schwierigkeiten.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
62.
16:50
Per Doppelwechsel will Xabi Alonso die lahmende Offensive seines Teams beleben.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
62.
16:50
Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
Rudy sieht nach nur wenigen Sekunden auf dem Feld prompt Gelb für ein taktisches Foul an Dani Olmo.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
61.
16:50
Grischa Prömel feiert nach seinem Knöchelbruch im Hinspiel endlich sein Comeback.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
61.
16:50
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Grischa Prömel
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
62.
16:50
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Sardar Azmoun
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
61.
16:50
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
62.
16:50
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
61.
16:49
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
62.
16:49
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
61.
16:49
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
62.
16:49
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
60.
16:49
Marco Rose tauscht gleich vierfach. Dani Olmo, André Silva, Marcel Halstenberg und Abdou Diallo ersetzen Emil Forsberg, Christopher Nkunku, David Raum und Joško Gvardiol vermutlich positionsgetreu.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
60.
16:49
Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
60.
16:49
Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
61.
16:49
Das war knapp! Bayer ist hinten mal unsortiert und außen in Unterzahl, sodass Roussillon durchkommt und auf Fünferhöhe scharf nach innen gibt. Zwei Unioner verpassen haarscharf, dann klärt Bakker zur Ecke.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
59.
16:48
Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
59.
16:48
Auswechslung bei RB Leipzig: David Raum
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
59.
16:48
Im Rahmen der ersten nennenswerten Offensivaktion der Hausherren nach der Pause will Mavropanos aus dem halbrechten Korridor steil zu Silas durchstecken. Das Anspiel ist aber zu schnell und landet in den Händen Omlins.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
58.
16:48
Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Ermedin Demirović
Doch auf einmal ist der Ausgleich da! Etwas zögerlich spielen sich die Gäste in die gegnerische Hälfte und scheinen erneut keine Anspielstation zu finden. Doch auf der linken Seite hat Vargas eine Idee. Er zieht kurz in die Mitte und bringt eine Hereingabe in den Sechzehner. Demirović steht bereit und macht das technisch hervorragend. Er verlängert die Kugel mit dem rechten Spann in die lange Ecke und trifft dadurch aus elf Metern zum Ausgleich. Trapp macht sich zwar ganz lang, hat jedoch keine Chance den Ball zu parieren.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
59.
16:48
Einwechslung bei RB Leipzig: Abdou Diallo
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
59.
16:48
Auswechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
57.
16:48
Erneut können sich Rode und Kamada in die gegnerische Hälfte kombinieren. Die Kugel landet auf Links bei Knauff, der nochmal in die Mitte zu Kamada legt. Der Japaner hat eine gute Idee und steckt zu Borré durch, der jedoch nochmal ablegen möchte und den Ball verliert. Da hätte der Kolumbianer aufdrehen können!
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
59.
16:48
Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
60.
16:48
Auf der Gegenseite wird Sheraldo Becker im Strafraum nicht eng genug bewacht und kann von links aus 14 Metern zum Schlenzer aufs lange Eck ansetzen. Am Ende fehlt ein knapper Meter zum Glück.
1. FC Köln SC Freiburg
57.
16:48
Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
59.
16:48
Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
57.
16:47
Bei den Leipzigern deuten sich die ersten Wechsel an. Gleich mehrere Akteure machen sich gerade bereit für ihren Einsatz.
1. FC Köln SC Freiburg
57.
16:47
Auswechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
1. FC Köln SC Freiburg
55.
16:47
Der 1. FC Köln verfällt nicht in Schockstarre. Es geht direkt in Richtung Freiburger Tor. Ein Schuss von Benno Schmitz geht aber über da Tor.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
58.
16:47
Diaby hat mal ein paar Meter Raum und geht mit Tempo auf den Sechzehner zu. Der Doppelpassversuch mit Wirtz misslingt aber und schon ist die Chance wieder dahin.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
56.
16:46
Den Gästen gelingt es seit dem Wiederanpfiff besser das Geschehen von dem eigenen Tor fernzuhalten. Die Kraichgauer finden besser in die Zweikämpfe und agieren sicherer im eigenen Passspiel.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
56.
16:46
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tiago Tomás
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
56.
16:46
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Serhou Guirassy
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
54.
16:45
Augsburg sucht jetzt wieder Lösungen und lässt die Kugel durch die eigene Reihen laufen. Aber im Spiel nach vorne tun sich die Gäste extrem schwer und können sich kaum über die erste Kette kombinieren.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
56.
16:45
Florian Wirtz ist bei seiner Rückkehr nach kurzer Krankheitspause noch nicht groß in Erscheinung getreten, wird aber auch stets von zwei Berlinern begleitet. Jetzt kriegt der Youngster an der Seitenlinie mal was auf die Socken, die folgende Freistoßflanke verteidigt Union sicher.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
53.
16:44
Mit mehreren Direktpässen lassen die Leipziger auf links gekonnt den Ball laufen ehe Nkunku scharf nach innen auf Laimer spielt. Der 25-Jährige lässt auf Werner klatschen, der jedoch beim Schussversuch entscheidend gestört wird.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
54.
16:44
Für den Torschützen scheint es nicht weiterzugehen. Mit Tomás macht sich bereits der Ersatz bereit.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
54.
16:43
Beide Seiten wollen dem Gegner absolut keine Tiefe geben und stehen gegen den Ball unheimlich kompakt. Dass hier aus dem Positionsspiel ein Treffer fällt, scheint nahezu ausgeschlossen. Da müssen wir wohl Umschalt- und Standardsituationen hoffen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
52.
16:43
Es ist ein viel unterhaltsamerer Beginn auf beiden Seiten. Die Augsburger werden mutiger im Angriffsspiel und lassen dadurch viele Räume für Konter. Dadurch gelangen auch die Hausherren immer mehr zu ihren schnellen Umschaltgelegenheiten, die hier direkt mehr Schwung ins Spiel bringen.
1. FC Köln SC Freiburg
53.
16:43
Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Ritsu Dōan
Da zappelt der Ball im Netz! Einen Eckball von der linken Seite verlängert Lucas Höler auf den zweiten Pfosten. Da läuft Ritsu Dōan perfekt ein. Er drückt den Ball mit dem Kopf aus kurzer Distanz über die Linie.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
53.
16:43
Unabsichtlich hat Gästekapitän Stindl Guirassy mit der rechten Hand an dessen rechtem Auge erwischt. Der Leihspieler aus Rennen muss auf dem Rasen behandelt werden.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
51.
16:42
Da der VfB Stuttgart im Parallelspiel mit 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach führt, liegen die Hoffenheimer aktuell nur noch ein Pünktchen vor dem Relegationsplatz.
1. FC Köln SC Freiburg
50.
16:41
Mark Flekken ist ebenfalls auf seinem Posten. Eine abgefälschte Hereingabe von Florian Kainz fischt der Torhüter aus der rechten Torecke.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
51.
16:41
Der Treffer wurde lange überprüft, weil der Ball wohl vom Gegner kam. Das reicht dem VAR jedoch nicht, um den Treffer dennoch zu geben. Somit bleibt es lediglich bei der 1:0 Führung für die Hausherren.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
49.
16:40
Plötzlich springen die Heimfans auf! Dina-Ebimbe schickt Borré hinter die Kette, der nur noch Koubek vor sich hat. Der Stürmer geht auf den Sechzehner zu, bleibt cool und schiebt die Kugel am Gäste-Schlussmann vorbei. Aber die Fahne geht hoch, weil Borré wohl einen Schritt im Abseits stand.
1. FC Köln SC Freiburg
48.
16:40
Ein langer Ball von Matthias Ginter erreicht an der Strafraumgrenze Michael Gregoritsch. Der tankt sich mit einer schnellen Bewegung in den Stafraum durch. Seinen harten Flaschuss pariert jedoch der aufmerksame Marvin Schwäbe.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
49.
16:40
Die Roten Bullen machen spielfreudig weiter. Die Halbzeitpause scheint für keinen Bruch in ihrem Spiel gesorgt zu haben.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
51.
16:40
Union kommt auch diesmal etwas besser rein und hat in den Zweikämpfen zunächst die Nase vorn. Bayer lässt die Eisernen aber schon lange nicht mehr so leicht hinter die Abwehrkette kommen wie in den ersten 20 Minuten der Partie.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
50.
16:39
Hofmann probiert's direkt! Der Nationalspieler ist im Strafraumzentrum Adressat einer halbhohen Hereingabe Lainers von der rechten Außenbahn. Er will den Ball aus 14 Metern mit dem rechten Innenrist auf die linke Ecke befördern, verfehlt diese aber deutlich.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
48.
16:39
Und schon wird es gefährlich im Sechzehner der Hausherren! Demirović verarbeitet eine Hereingabe im Strafraum und wird nur zögerlich von Hasebe gestört. So kann sich der Angreifer drehen und zieht aus zwölf Metern halbvolley drauf. Die Kugel geht über den Querbalken und Trapp war wohl mit den Fingerspitzen am Ball. Es geht direkt gut los!
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
49.
16:38
Weder Sebastian Hoeneß noch Daniel Farke haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
49.
16:37
Der erste gute Abschluss kommt von den Hausherren. Nach Hincapiés verunglückter Kopfballabwehr kann Laïdouni aus 18 Metern abdrücken und jagt die Kugel einen guten Meter am rechten Giebel vorbei.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
47.
16:37
Weiter geht's! Während die Gastgeber unverändert bleiben hat Enrico Maaßen zwei Wechsel in der Startformation vorgenommen. Engels wird von Baumgartlinger ersetzt und auch Renato Veiga, der gelbvorbelastet war und seine Probleme mit Buta hatte, bleibt in der Kabine. Für ihn steht Gumny neu auf dem Feld. Beide sollen eine gewünschte Veränderung bringen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
48.
16:37
Sehen wir hier eine zweite Hälfte, die genauso von Taktik und Vorsicht geprägt ist wie die erste? Oder wird irgendwann ein Team das Risiko erhöhen? Klar ist, dass ein Punkt für beide im Kampf um Europa zu wenig sein könnte.
1. FC Köln SC Freiburg
46.
16:36
Ohne personelle Veränderungen auf beiden Seiten startet der zweite Durchgang!
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
46.
16:36
Einwechslung bei FC Augsburg: Julian Baumgartlinger
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
46.
16:36
Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Engels
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46.
16:36
Weiter geht's! Leipzig kommt unverändert auf das Feld zurück. Bei Hoffenheim gibt es einen Wechsel. Der defensivere N'Soki kommt für Angeliño und soll dabei helfen die sehr aktive rechte RB-Seite besser in den Griff zu bekommen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46.
16:36
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Stanley N'Soki
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
46.
16:35
Einwechslung bei FC Augsburg: Robert Gumny
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
46.
16:35
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Mercedes-Benz-Arena! Nach den jüngsten Aufholjagden gegen Dortmund und in Augsburg ist es dem VfB heute endlich wieder gelungen, vorzulegen und damit seinen Widersacher in die Bringschuld zu treiben. Er ist zwischenzeitlich zwar etwas zu zurückhaltend geworden, hat aber in den letzten Minuten vor dem Kabinengang unter Beweis gestellt, dass er alleine entscheidet, wer das Spiel dominiert.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
46.
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46.
16:35
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Angeliño
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
46.
16:35
Auswechslung bei FC Augsburg: Renato Veiga
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
46.
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
46.
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln SC Freiburg
46.
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
46.
16:33
Mit gewohntem Personal geht es in den zweiten Durchgang.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
46.
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln SC Freiburg
45.
16:23
Halbzeitfazit:
Zwischen dem 1. FC Köln und dem SC Freiburg geht es torlos in die Halbzeitpause. In der Anfangsphase waren die Kölner das bessere Team. Linton Maina (21.) und Eric Martel (23.) hatten die ersten richtig guten Chancen für die Hausherren. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Begengung ausgeglichener. Lucas Höler hatte in der 30. und 43. Minute die Führung für die Gäste auf dem Fuß. So ist für beide Mannschaften auch nach dem Seitenwechsel alles drin.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45.
16:23
Halbzeitfazit:
RB Leipzig führt hochverdient mit 1:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Die Gastgeber waren von Beginn an spielbestimmend und kamen früh zu den ersten guten Chancen. Die ließen sie noch leichtfertig liegen. Startelfrückkehrer Christopher Nkunku besorgte in der 28. Minute dann aber die überfällige Führung. Im weiteren Spielverlauf blieben die Sachsen am Drücker und müssen sich zur Pause beinahe fragen warum sie nur mit einem Treffer in Front liegen. Aus TSG-Sicht ist das Ergebnis noch mit das Beste. Lange Zeit blieben sie im Angriff völlig blass und in der Defensive hatten sie immer wieder große Probleme. Trotzdem hatten sie kurz vor dem Gang in die Kabinen noch die große Gelegenheit auf den Ausgleich. Ihlas Bebou jagte den Ball aus knapp sechs Metern jedoch über das Tor (39.). Die Sinsheimer müssen sich im zweiten Abschnitt auf jeden Fall deutlich steigern, um die Niederlage abzuwenden. Wenn das nicht gelingt, könnten sie wieder ganz tief in den Abstiegskampf zurückfallen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45.
16:22
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Augsburg 1:0 für die Gastgeber. Es war eine erste Hälfte ohne viele Torraumszenen, dafür aber mit viel Kampf. Nach einer abwechslungsreichen Anfangsviertelstunde bekamen die Frankfurter immer mehr Zugriff ins Spiel und erarbeiteten sich die größeren Spielanteile. Dennoch mussten die Augsburger beim einzigen Treffer bisher mithelfen. Denn Rexhbeçaj fälschte eine Buta Hereingabe unglücklich ins eigene Tor ab und sorgte damit für den Rückstand des FCA. Danach hatte die Eintracht alles unter Kontrolle und kam zu mehreren Halbgelegenheiten. Die Fuggerstädter hingegen müssen sich im zweiten Durchgang etwas einfallen lassen. Bis gleich!
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
45.
16:20
Halbzeitfazit:
Die erste Hälfte zwischen Union Berlin und Bayer 04 Leverkusen endet torlos. Beide Teams agieren taktisch sehr diszipliniert und lassen defensiv wenig zu. Die ersten 20 Minuten gehörten klar den Hausherren, die sich durch die beiden Angreifer Becker und Jordan öfter mal annäherten, aber keinen wirklich gefährlichen Abschluss zustande brachten. Dann wurde die Werkself mit der Zeit aktiver und fand die eine oder andere Lücke in der soliden Abwehr der Eisernen. Vor allem Moussa Diaby kam zweimal aussichtsreich zum Abschluss, brachte die Kugel aber jeweils nicht aufs Tor. So geht es an der alten Försterei mit einem in jeder Hinsicht leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine. Bis gleich!
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
45.
16:19
Halbzeitfazit:
Der VfB Stuttgart führt zur Pause des Bundesligaheimspiels gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:0. Infolge einer ereignisarmen Anfangsphase mit ausgeglichenen Spielanteilen erarbeiteten sich die Brustringträger ein leichtes Übergewicht. Kurz nach einer ersten guten Annäherung durch einen Distanzschuss Millots (21.) brachte Guirassy die Hausherren nach Vorarbeit Antons mit der Hacke in Führung (22.). Die Fohlen benötigten einige Minuten zur Verdauung des Rückschlags, wurden dann aber aktiver und schrammten durch Pléa, der an Bredlow scheiterte, nur knapp am Ausgleich vorbei (35.). Die Schwaben investierten daraufhin wieder mehr in ihr Offensivspiel und verzeichneten durch Silas gleich zwei Gelegenheiten der höchsten Güteklasse, den Vorsprung auszubauen (41., 42.). Bis gleich!
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45.
16:19
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45.
16:19
Der FCA bekommt nun mehrere Eckbälle vor der Pause, kommt dadurch jedoch zu keinen gefährlichen Szenen und die Frankfurter können klären.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
45.
16:19
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln SC Freiburg
45.
16:18
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45.
16:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
45.
16:18
Plötzlich gibt es doch noch die Möglichkeit für den FCA! Nach einem Standard ist die Eintracht unsortiert und die Augsburger kommen an den Sechzehner. Engels bedient Demirović, der mit der Hacke auf Beljo ablegt. Der Stürmer möchte direkt abziehen, aber Tuta wirft sich in den Schuss aus 15 Metern und fälscht zum Eckball ab.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45.
16:17
Ende 1. Halbzeit
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
45.
16:17
Ende 1. Halbzeit
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
45.
16:17
Gelbe Karte für Julian Weigl (Bor. Mönchengladbach)
Weigl hält Guirassy an dessen linkem Arm, um einen schnellen Gegenstoß der Schwaben zu unterbinden. Dieses taktische Vergehen zieht die erste Verwarnung der Partie nach sich.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45.
16:17
Zwei Minuten gibt es oben drauf. Aus Hoffenheimer-Sicht geht es darum den Zwischenstand in die Pause zu retten und sich dann neu zu sortieren.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
45.
16:17
Tahs Kopfball rauscht klar vorbei, dann ist Pause in Berlin.
1. FC Köln SC Freiburg
45.
16:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
45.
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins in Bad Cannstatt soll um 120 Sekunden verlängert werden.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
45.
16:16
In der einminütigen Nachspielzeit schiebt Bayer nochmal an und ergattert einen weiteren Eckstoß. Das dürfte wohl die letzte Aktion der ersten Hälfte sein.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
45.
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Köln SC Freiburg
43.
16:16
Auf der anderen Seite probiert es im Gegenzug Lucas Höler mit einem Distanzschuss. Mit einer hervorragenden Rettungstat lenkt Marvin Schwäbe die Kugel über die Latte.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
44.
16:16
Der erste Durchgang neigt sich dem Ende entgegen. Leipzig versucht das zweite Tor nachzulegen, aber geht dabei nicht in das letzte Risiko.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
45.
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
43.
16:15
Offensichtlich trägt die Eintracht die Führung hier in die Pause. Den Schwaben fällt nicht viel ein und es ist kaum zu übersehen, dass den Fuggerstädtern ein Zielspieler wie Mërgim Berisha einfach fehlt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
43.
16:15
Millot mit der Direktabnahme! Der Franzose ist an der halbrechten Strafraumkante Adressat einer Eckstoßflanke von der linken Fahne. Er packt einen Volleyschuss mit dem linken Spann aus, der nur etwas zu hoch für das linke Kreuzeck angesetzt ist.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
42.
16:14
Leipzig spielt sich gerade am gegnerischen Strafraum fest. Der Ball läuft wie am Schnürchen. Am Ende flankt Gvardiol den Ball aus dem linken Halbfeld butterweich vorne rein. Nkunku kommt zwar mit dem Kopf dran, aber ist zu klein um das Ding noch auf das Tor zu köpfen.
1. FC Köln SC Freiburg
42.
16:14
Da hat nicht allzu viel gefehlt. Nach einer Flanke von der rechten Außenbahn kommt Ellyes Skhiri zum Flugkopfall. Der geht knapp über den Querbalken.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
42.
16:14
Silas mit der nächsten sehr guten Möglichkeit! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld dringt der Kongolese über halblinks in den Sechzehner ein und behauptet den Ball recht einfach gegen Lainer. Aus spitzem Winkel will er Omlin mit einem halbhohen Lupfer überwinden. Der Schweizer reißt die rechte Hand hoch und pariert.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
43.
16:13
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld macht die Werkself das Spiel mal wieder schnell. Wirtz treibt den Ball voran und lupft diesen dann 20 Meter vor dem Tor herrlich in den Lauf von Frimpong. Genau in dem Moment rutscht der Niederländer aber aus und legt sich längst auf den Rasen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
39.
16:12
Die Megamöglichkeit auf den Ausgleich! Kadeřábek dribbelt mittig auf den RB-Sechzehner zu. Der Tscheche chippt den Ball elegant nach links in die Box zu Dabbur, der aus kurzer Distanz an Blaswich scheitert. Der Abpraller ladet beim völlig freien Bebou. Der Neuner schließt jedoch zu überhastet ab und drischt den Ball aus etwa sechs Metern über das quasi freie Tor.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
41.
16:12
Silas fehlen Zentimeter! Der in die linke Tiefe geschickte Sosa legt flach zurück auf die nahe Strafraumseite. Silas zieht mit dem zweiten Kontakt per linkem Fuß ab; der noch von einem Itakura berührte Versuch segelt knapp über den linken Winkel hinweg.
1. FC Köln SC Freiburg
40.
16:11
Im ersten Durchgang sind regulär noch fünf Minuten auf der Uhr. Gelingt einem Club vor der Pause noch ein Treffer?
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
40.
16:11
Hervorzuheben in diesem ersten Durchgang ist vor allem Rafael Borré. Der Kolumbianer macht unglaublich viele lange Bälle fest und setzt Gouweleeuw unter Dauerdruck. Der Angreifer nutzt seine Chance durch den Kolo Muani Ausfall bisher ausgezeichnet.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
40.
16:11
Der Eckball von Josip Juranović kommt diesmal besser, doch in der Mitte kommt kein Berliner so richtig dran.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
38.
16:10
Die Augsburger sind in dieser Phase sehr unsortiert. Nach einem Missverständnis zwischen Gouweleeuw und Uduokhai landet der Ball schnell wieder in den Reihen der Hessen. Erneut ist es Knauff der über links marschiert und den Abschluss sucht. Diesmal ist sein Abschluss aus 15 Metern zu zentral und Koubek kann sicher parieren.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
37.
16:10
Forsberg schlägt den Ball bei einer Ecke von der rechten Seite ganz weit in den Strafraum. Werner lauert im Rücken von allen und probiert es direkt mit einem Volley. Der Stürmer erwischt den Ball jedoch überhaupt nicht und dann kann die TSG klären.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
39.
16:09
Auf der anderen Seite hat Haberer nach einem Flankenwechsel und Doppelpass mit Becker links mal Platz und zieht mit links aus vollem lauf ab. Sein flacher Versuch wird zur Ecke geblockt.
1. FC Köln SC Freiburg
37.
16:09
Eine Kölner Ecke landet bei Timo Hübers. Der bekommt jedoch kaum Druck hinter seinen Kopfball. Daher hat Mark Flekken auch keine Probleme das Leder festzuhalten.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
37.
16:09
Die Gäste haben nun deutlich mehr vom Spiel. Diabys Flanke für Bakker klärt Juranović gerade noch zur Ecke. Die führen Wirtz und Diaby aber schwach aus und Union kann sich befreien.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
38.
16:08
Die Elf vom Niederrhein befindet sich in ihrer besten Phase, erhöht durch schnelle Angriffe den Druck auf die heimische Defensivabteilung. In diesen Minuten drängt sie mit aller Macht auf den Ausgleich, der mittlerweile nicht unverdient wäre.
1. FC Köln SC Freiburg
34.
16:08
Freiburg zeigt sich immer öfter im letzten Spieldrittel. Vincenzo Grifo spielt aus dem Zentrum einen Pass auf Christian Günter in halblinker Position. Der zieht in den Strafraum ein und sucht den Abschluss, aber Timo Hübers wirft sich hinein und klärt die Situation.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
35.
16:07
Knauff zeigt sich sehr giftig. Er verliert einen Zweikampf gegen Maier, bleibt jedoch dran und kann sich am Sechzehner die Kugel zurückerobern. Danach sucht er den schnellen Abschluss und zieht aus 17 Metern mit rechts ab. Aber sein Abschluss ist zu unplatziert und geht knapp zwei Meter am linken Pfosten vorbei.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
34.
16:07
Die Führung für die Hausherren ist absolut verdient. Die Truppe von Marco Rose versucht sogar sofort nachzulegen und macht weiter Druck. In der Blitztabelle ziehen sie sogar an Freiburg vorbei und belegen jetzt den vierten Platz.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
34.
16:06
Die Eintracht wird nun deutlich stärker und spielfreudiger. Immer wieder können sie sich die Bälle erobern und dann geht es schnell. Auf der linken Seite kommt Dina-Ebimbe an die Kugel und steuert direkt auf den Sechzehner zu. Kurz vor dem Strafraum versucht er die Kugel auf Borré durchzustecken, timed das Zuspiel aber nicht genau. So ist Koubek zur Stelle und kann den Ball aufnehmen.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
35.
16:05
Pléa mit der Großchance zum Ausgleich! Neuhaus leitet einen Steilpass Netz' an der halblinken Strafraumkante direkt in den Lauf des Franzosen weiter, der aus leicht spitzem Winkel und zwölf Metern auf die flache linke Ecke schießt. Bredlow pariert mit dem rechten Oberschenkel.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
35.
16:05
Andrich und Tapsoba bewerben sich mit Foulspielen um eine Gelbe Karte, müssen aber noch warten. Erst beim nächsten Mal wird Schiri Fritz wohl eine zücken.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
31.
16:05
Baumgartner probiert es von rechts vor dem Sechzehner einfach mal aus der Distanz. Sein Schuss ist aber zu unplatziert und von daher leichte Beute für Blaswich. Es ist aber zumindest der erste TSG-Schuss auf das Tor.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
32.
16:04
Kamada behauptet die Kugel im Halbfeld stark und bedient auf der rechten Seite Buta. Diesmal geht er nicht ins Dribbling, sondern verlängert stark zu Götze. Der Frankfurter will erneut die Kugel querlegen, bleibt jedoch am Verteidiger hängen.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
33.
16:04
Mönchengladbach verschafft sich durch eine längere Ballbesitzphase etwas Sicherheit, bekommt vom einem etwas passiveren Gastgeber aber auch einige Mittelfeldräume geschenkt.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
34.
16:04
Leverkusen ist mittlerweile besser im Match und lässt hinten kaum noch etwas zu. Vorne finden die Rheinländer hin und wieder den Strafraum, doch echte Chancen sind nicht dabei.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
30.
16:04
Für Christopher Nkunku ist es trotz seiner längeren Ausfallzeit bereits das 13. Saisontor. Damit ist er der Top-Torschütze der Roten Bullen. Den Treffer hat er standesgemäß mit seinem Luftballon-Jubel gefeiert.
1. FC Köln SC Freiburg
30.
16:03
Der beste Freiburger Angriff! Rechts im Strafraum nimmt Lucas Höler die Kugel mit. Aus spitzem Winkel zielt er auf die kurze Torecke, aber Marvin Schwäbe blockt den strammen Schuss ab.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
30.
16:02
Vor allem auf der rechten Seite bereitet Buta Renato Veiga immer wieder Schwierigkeiten. Der Schienenspieler liebt das Dribbling und lässt den Verteidiger zu häufige stehen. Das gefällt Enrico Maaßen auf der Trainerbank nicht allzu gut.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
32.
16:02
Per Konter werden die Gäste mal wieder gefährlich. Diabys Mischung aus Abschluss und flacher Hereingabe wäre fast zu Hložek durchgerutscht, doch Roussillon hat aufgepasst und schlägt das Leder raus.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
31.
16:01
... Hofmanns Ausführung ist für die mittige Fünferkante bestimmt. Vagnoman befördert den Ball mit dem Kopf aus der Gefahrenzone, sodass VfB-Keeper Bredlow immer noch auf seinen ersten echten Einsatz warten muss.
1. FC Köln SC Freiburg
28.
16:01
Davie Selke köpft nur knapp am Tor vorbei. Er wird aber auch zurückgepfiffen. Für ein Stürmerfoul an Philipp Lienhart gibt es einen Freistoß für den SCF.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
30.
16:00
Frimpong hat sich bei einem weiteren Offensivausflug wehgetan und krümmt sich am Boden bis der Ball ins Aus gespielt wird. Dann geht es aber auch ganz schnell wieder besser.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
30.
16:00
Nach einem Steilpass Neuhaus' erzwingt Hofmann über die rechte Strafraumseite die Premierenecke der Fohlen...
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
28.
16:00
Jetzt müssen die Fuggerstädter einem Rückstand hinterherrennen und wirken sichtliche geschockt. Die Eintracht kann mit dieser Führung im Rücken die Augsburger kommen lassen und aufs schnelle Umschaltspiel setzen.
1. FC Köln SC Freiburg
25.
15:59
Gelbe Karte für Eric Martel (1. FC Köln)
Für ein Foulspiel an Philipp Lienhart sieht Eric Martel die erste Gelbe Karte des Spiels.
1. FC Köln SC Freiburg
23.
15:59
Fast das 1:0 für Köln! Eine Kainz-Flanke legt Davie Selke noch einmal quer. Aus fünf Metern köpft Eric Martel gefährlich auf den Kasten. Mit einem starken Reflex pariert der Freiburger Torhüter den Kopfball, bevor ein Verteidiger ins Toraus klärt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
28.
15:58
Die Farke-Truppe zeigt sich beeindruckt vom Rückstand, rennt vorerst nur hinterher. Sie muss höllisch aufpassen, dass der VfB nicht ganz schnell den zweiten Treffer nachlegt.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
27.
15:58
Die Eisernen zeigen heute mal wieder, warum sie die beste defensive der Liga stellen. Leverkusen kann den ball bis 30 Meter vor dem Tor hin und her schieben und das war es dann. Da ist absolut kein Durchkommen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
28.
15:58
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Christopher Nkunku
Nkunku ist zurück! Brooks will hinten heraus eröffnen. Der 30-Jährige spielt den Ball unter Gegnerdruck jedoch genau in die Füße von Laimer. Der Österreicher spielt im Anschluss sofort tief auf Nkunku. Der RB-Topscorer lässt auf Forsberg klatschen, wird von dem Schweden dann mustergültig per Steckpass wieder bedient und lässt sich die Chance aus zentraler Position nicht mehr nehmen. Mit dem linken Innenrist schiebt Nkunku den Ball perfekt unten rechts ins Netz.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
26.
15:58
Aus dem Nichts kommen die Gäste zu ihrem ersten Torschuss. Die Leipziger kriegen den Ball hinten rechts nicht weg. Das nutzen die Hoffenheimer sofort auf. Der Ball landet mit etwas Glück bei Bebou, der von links in der Box abzieht und aus spitzem Winkel das kurze Eck nur knapp verfehlt.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
25.
15:57
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Elvis Rexhbeçaj (Eigentor)
Ist das bitter für die Gäste! Nach langer Zeit kommen die Frankfurter das erste Mal an den Sechzehner. Borré gewinnt im Mittelfeld ein wichtiges Kopfballduell und verlängert zu Buta, der auf der rechten Seite viel freie Fläche vor sich hat. Somit marschiert er bis an den Sechzehner, gewinnt ein Dribbling und will die flache Hereingabe ins Zentrum bringen. Rexhbeçaj verteidigt mit und grätscht in die Flanke. Dadurch fälscht er den Ball aus neun Metern ins lange Eck ab und erzielt mit seinem Eigentor die Führung für die Frankfurter. Buta hat jedoch viele Anteile an diesem Treffer.
1. FC Köln SC Freiburg
21.
15:56
Gute Chance! Mark Flekken unterläuft eine Hereingabe. Dadurch kommt Linton Maina zum Abschluss. Der Keeper ist aber rechtzeitig wieder auf dem Posten und pariert den Schuss aus sechs Metern.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
25.
15:56
Nach einer längeren Überprüfung des VAR hinsichtlich einer möglichen Abseitsstellung Millots in der Entstehung jubeln die Heimfans noch einmal über den Treffer. In der Live-Tabelle ziehen die Brustringträger dank des besseren Torverhältnisses am nun punktgleichen VfL Bochum vorbei und nehmen Rang 15 ein.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
24.
15:56
Für David Raum und Angeliño ist es jeweils das Duell gegen den Ex-Verein. Beide bekleiden die linke Außenbahn, aber konnten noch keine Akzente setzen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
25.
15:55
Mitchel Bakker kommt jetzt links immerhin mal an die Grundlinie durch und kann flanken, schickt den Ball aber an Freund und Feind vorbei.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
24.
15:55
Jeremie Frimpong will das Leverkusener Offensivspiel mal beleben und schiebt auf seiner rechten Seite mit an, wird aber gleich von drei Berlinern gestellt. Bis auf die eine Umschaltsituation mit Diabys Abschluss hat Bayer noch immer nichts interessantes kreiert.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
22.
15:54
Auf beiden Seiten ist der Kampf zu sehen, aber bisher bleiben die spielerischen Lösungen, die Kombinationen und dadurch natürlich auch die Torraumszenen aus. Nach knapp 23 Minuten bekommen die Augsburger den ersten Standard, der jedoch auch keine Gefahr bringt.
1. FC Köln SC Freiburg
20.
15:53
Da war mehr drin. Lucas Höler setzt in zentraler Position Michael Gregoritsch in Szene. Die Freiburger haben Überzahl. Gregoritsch läuft sich jedoch im Gegenspieler fest - zur Chance kommt es nicht.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
21.
15:53
Erstmals seit langer Zeit gibt es mal wieder ein offensives Lebenszeichen der TSG. Kadeřábek kann einen langen Pass von Geiger auf dem rechten Flügel jedoch nicht erlaufen.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
22.
15:53
Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Serhou Guirassy
Guirassy schießt die Schwaben in Führung! Nach Millots flacher Rückgabe von der tiefen rechten Strafraumeck donnert Anton den Ball flach und hart in den Fünfmeterraum. Guirassy wird leicht im Rücken erwischt und vollendet deshalb mit der rechten Hacke in die Maschen.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
21.
15:53
Die erste gute Chance gehört dem VfB! Gegen aufgerückte Fohlen treibt Guirassy den Ball über die halblinke Spur nach vorne und gibt zu Millor ins Zentrum weiter. Der packt aus vollem Lauf und 24 Metern einen wuchtigen Linksschuss aus, der für die halbhohe rechte Ecke bestimmt ist. Omlin hebt rechtzeitig ab und pariert zur Seite.
1. FC Köln SC Freiburg
19.
15:52
Davie Selke probiert es selbst mit einem Abschluss. Der kommt aber nicht durch. Philipp Lienhart verhindert, dass der Ball die Strafraumlinie überwindet.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
20.
15:52
Gelbe Karte für Renato Veiga (FC Augsburg)
Auf der rechten Seite ist Buta einen Schritt schneller als Veiga, der mit einer Grätsche in den Zweikampf geht. Er trifft den Ball nicht, sondern nur seinen Gegenspieler und sieht dafür zu Recht die frühe Verwarnung, auch wenn Veiga das natürlich anders sieht.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
19.
15:52
Ihlas Bebou arbeitet auf der linken Defensivseite mit zurück. Dabei eilt er Mohamed Simakan hinterher und erwischt den Franzosen am Ende unglücklich an der Wade. Dort muss der 22-Jährige nun behandelt werden. Deswegen ist die Begegnung aktuell unterbrochen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
21.
15:51
Bei den Gastgebern ist es immer wieder das gleiche Muster: Nach Balleroberungen geht es schnell hinter die Kette und Becker schaltet den Turbo ein. Diesmal will der 28-JÄhrige auf Fünferhöhe querlegen für seinen Sturmkollegen Siebatcheu, bleibt aber an einem Leverkusener Bein hängen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
19.
15:51
Koubek finden im eigenen Sechzehner keine Anspielstation und bekommt Druck von Rafael Borré. Im letzten Moment wählt der Keeper die letzte Ausfahrt und spielt die Kugel ins Seitenaus. Das war eng.
1. FC Köln SC Freiburg
17.
15:51
20 Meter vor dem Tor legt Davie Selke für Florian Kainz auf. Der hat freie Schussbahn, aber der Abschluss ist zu unplatziert. Mark Flekken begräbt das Leder unter sich.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
17.
15:50
Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei und RB Leipzig ist klar überlegen. Die Sachsen hatten durch Nkunku, Laimer und zuletzt Werner bereits drei richtig gute Möglichkeiten. Die Hoffenheimer warten auf der Gegenseite noch auf ihre erste Chance.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
20.
15:50
Hrádecký fängt eine Freistoßflanke von Juranović ab und macht das Spiel sofort schnell, doch schon Sekunden später ist Union wieder im Ballbesitz.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
17.
15:49
Auf der anderen Seite gibt es ähnliche Szenen. Rode bringt das Zuspiel hinter die erste Kette zu Borré, der klatschen lässt. Erneut ist es der Kapitän der Eintracht, der mit einem direkten Chippass Kamada in die gegnerische Hälfte schickt. Aber auch der Japaner startet zu früh und die Fahne stoppt den Angriff der Hausherren.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
19.
15:49
In den Nachwehen eines Freistoßes flankt Sosa vom linkel Flügel mit viel Effet auf den Elfmeterpunkt. Zagadou springt dort am höchsten, nickt aber im hohen Bogen über die rechte Ecke hinweg.
1. FC Köln SC Freiburg
16.
15:49
Den fälligen Eckstoß bringt Vincenzo Grifo in den Strafraum. Dieses Mal pflückt Marvin Schwäbe den Ball aus der Luft.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
18.
15:48
Jetzt aber! Andrich erobert die Kugel in der gegnerischen Hälfte mit einem starken Einsatz gegen Haberer und plötzlich kann Moussa Diaby mit dem Ball am Fuß über links in die Box ziehen. Der Franzose will das Ding hoch ins kurze Eck jagen, schießt aber deutlich drüber.
1. FC Köln SC Freiburg
15.
15:48
Im rechten Halbfeld bekommt der SC Freiburg einen Freistoß. Christian Günter bringt den Ball in die Box. Da ist FC-Keeper Marvin Schwäbe aber zur Stelle und faustet das Leder ins Toraus.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
14.
15:48
Werner verpasst die Führung! Geiger unterläuft im Spielaufbau ein katastrophaler Fehler. Der Sechser bedient Werner mustergültig. Von links im Sechzehner sucht der 27-Jährige anschließend schnell den Abschluss. Er probiert per Schlenzer in das rechte obere Eck zu vollenden. Allerdings zielt Werner etwas zu hoch und lässt die größte Gelegenheit der Partie damit ungenutzt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
17.
15:48
Nach Pässen Vagnomans und Millots zieht Karazr aus zentralen 21 Metern mit dem rechten Innenrist direkt ab. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball weit über den Mönchengladbacher Kasten hinweg.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
15.
15:47
Nach knapp 15 Minuten Spielzeit sind beide Teams auf der Suche nach Lösungen. Immerhin können sich die Augsburger aus der zugestellten rechten Seite befreien und lassen die Kugel zirkulieren. Gouweleeuw schlägt einen weiten Ball zu Vargas, der jedoch einen Schritt im Abseits steht. Der Assistent hebt die Fahne und die Situation ist wieder vorbei. So viel geht hier noch nicht.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
16.
15:47
Stuttgart baut seine Spielanteile aus und ist nach einer guten Viertelstunde das aktivere Team. Der Tabellen-16. lässt in seinen Kombinationen aber noch das nötige Tempo vermissen, um die Gästedefensive ernsthaft zu fordern.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
16.
15:46
Bayer 04 Leverkusen ist offensiv noch immer nicht so richtig angekommen in diesem Match, in dem beide Seiten defensiv sehr konsequent agieren und die taktischen Vorgaben einhalten.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
14.
15:45
Der Druck der Roten Bullen wird derzeit immer größer. Die Gäste kommen kaum noch hinten heraus. Nach einer RB-Ecke kriegen sie den Ball zumindest mal wieder weit in die gegnerische Hälfte weggedroschen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
13.
15:45
Die Partie stagniert jetzt ein wenig. Beide Mannschaften wollen keine Fehler machen und wirken in dieser Phase sehr vorsichtig.
1. FC Köln SC Freiburg
14.
15:45
Die Begegnung wird wieder angepfiffen. Kurz darauf kehren Eric Martel und Vincenzo Grifo auf den Rasen zurück.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
11.
15:44
Konrad Laimer gelangt halbrechts vor dem Strafraum an den Ball und hat etwas Platz. Der Österreicher visiert das untere linke Eck an. Oliver Baumann ist aber auf dem Posten. Mit einer starken Parade lenkt er den Ball noch gerade eben um den Pfosten.
1. FC Köln SC Freiburg
11.
15:43
Eric Martel und Vincenzo Grifo sind mit den Köpfen zusammengestoßen. Schiedsrichter Tobias Reichel unterbricht sofort die Begegnung. Die Spieler werden behandelt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
13.
15:43
N'Goumou gelangt durch einen langen Schlag Lainers auf rechts hinter die heimische Abwehrkette. Ohne Blick nach oben spielt er flach und hart vor den Kasten. Kein Kollege ist mitgelaufen, sodass der VfB problemlos klären kann.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
13.
15:43
Jordan Siebatcheu ist bei seinem Kopfball unglücklich auf der Schulter gelandet und muss kurz behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
12.
15:42
Union ist am Drücker! Im Anschluss an einen Eckball setzen die Eisernen sich vorne fest und Haberer bringt eine halbhohe Flanke von links auf den ersten Pfosten. Siebatcheus Flugkopfball rauscht am kurzen Eck vorbei.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
10.
15:42
Auf der anderen Seite kommen die Gäste zu einem ersten Abschluss. Demirović bedient Maier am Sechzehner, der kurz nach Innen zieht und aus 16 Metern mit links abschließt. Sein Schlenzer ist jedoch nicht platziert genug und Trapp kann sicher parieren.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
9.
15:42
Kleines Durcheinander im Mittelfeld: Die Hoffenheimer führen einen Freistoß von knapp innerhalb der eigenen Hälfte flach und kurz aus. Im Anschluss behalten sie aber nicht wirklich die Kontrolle über das Spielgerät. Stattdessen wird der Ball gleich mehrmals innerhalb von kürzester Zeit direkt in die Hacken eines Mitspielers gespielt.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
11.
15:41
Wieder muss Odilon Kossounou in höchster Not klären! Sheraldo Becker bereitet diesmal mit Tempo über die rechte Seite vor und seine Hereingabe hätte Jordan Siebatcheu am Fünfer wohl verwertet, wenn Kossounou nicht wieder das lange Bein dazwischen gehabt hätte.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
9.
15:41
Götze erobert nach einer Drucksituation die Kugel und marschiert über die linke Seite. Er dribbelt sich an den Sechzehner voran und versucht es von der Strafraumecke mit einer Hereingabe an den langen Pfosten. Im Zentrum startet Kamada gut durch, verpasst die Flanke jedoch.
1. FC Köln SC Freiburg
8.
15:40
Das Heimteam hat in der Anfangsphase mehr Ballbesitz. Ebenso spielt die Elf von Steffen Baumgart zielstrebiger nach vorne. Die Gäste aus Freiburg agieren bisher eher abwartend, aber verteidigen souverän - nennenswerte Torchancen gibt es noch nicht.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
10.
15:40
Mavropanos bringt von der rechten Außenbahn eine erste hohe Hereingabe in den Strafraum der Fohlen. Am kurzen Fünfereck befördert Elvedi den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone. BMG-Keeper Omlin ist wie sein Gegenüber Bredlow noch ungeprüft.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
8.
15:40
Der FC Augsburg hat die erste Drangphase der Eintracht überstanden und setzt sich nun etwas in der gegnerischen Hälfte fest. Sie übernehmen den Ballbesitz, aber die Frankfurter machen enorm früh Druck auf den ballführenden Spieler.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
7.
15:39
Mit ihren Laufwegen in die Tiefe bereiten die Leipziger den Kraichgauern durchaus Probleme. Dieses Mal wird Werner von Klostermann auf der rechten Seite steil geschickt. Der Nationalspieler stand bei dem Anspiel jedoch klar im Abseits.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
9.
15:39
Union wird am eigenen Strafraum erstmals unter Druck gesetzt, befreit sich aber stark und Haberer spielt einen langen Ball hinter die Kette, den sich Becker schnappt. In der Box angekommen schlägt der Angreifer einen Halen und will so Kossounou loswerden, doch der bleibt dran und blockt den Abschluss des Unioners per Grätsche.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
6.
15:39
Götze kann sich im Mittelfeld gegen vier Gegner behaupten und spielt dann ab zu Dina-Ebimbe. Der Sow-Ersatz braucht jedoch zu lange und verliert die Kugel in der Aufbaubewegung. Aber die Augsburger können keinen Profit aus dem Fehler schlagen und verlieren den Ball schnell wieder.
1. FC Köln SC Freiburg
5.
15:38
Linton Maina tanzt an an der linken Strafraumlinie zwei Gegenspieler aus. Er steckt auf Eric Martel durch. Dem springt die Kugel jedoch unglücklich vom Fuß ins Toraus.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
5.
15:38
Die TSG versteckt sich hier keinesfalls. Die Sinsheimer gehen es offensiv an und gestalten das Geschehen komplett offen. Nur zu einer wirklich guten Torchance sind sie noch nicht gekommen.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
7.
15:37
Nach eigener Eroberung auf dem rechten Flügel treibt N'Goumou den Ball bis in die Nähe des Sechzehners. Er entscheidet sich gegen das Dribbling bis an die Grundlinie und will Hofmann per Querpass bedienen. Der ist ungenau und landet bei Zagadou.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
2.
15:36
Die Heimelf wird direkt gefährlich! Kampl erobert den Ball im Mittelfeld und schaltet sofort nach vorne um. Der Slowene setzt Nkunku halbrechts im Strafraum in Szene. Der Startelfrückkehrer schlägt legt sich den Ball noch einmal sehenswert mit der Hacke auf links vor. Mit seinem Abschluss aus knapp sieben Metern bleibt er jedoch an Kabak hängen. Der Innenverteidiger hatte sich im letzten Moment noch dazwischen geworfen.
1. FC Köln SC Freiburg
2.
15:36
Die Kölner haben in Person von Eric Martel den ersten Abschluss. Der Schuss aus zentralen 22 Metern wird aber an der Strafraumgrenze abgeblockt. Für Torhüter Mark Flekken wird es nicht gefährlich.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
6.
15:36
Nach einem hohen Ballgewinn der Gastgeber verzeichnet Sheraldo Becker den ersten Abschluss der Partie. Sein Rechtsschuss aus knapp 30 Metern ist aber kein Problem für Lukáš Hrádecký.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
4.
15:35
Knauff spielt einen Steilpass und die Hintermannschaft der Augsburger schläft ein wenig. Beinahe ist Borré durch und hätte nur noch Koubek vor sich. Aber im letzten Moment ist Pedersen zur Stelle und bekommt den Körper von den Kolumbianer.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
4.
15:35
Die ersten Momente in Bad Cannstatt verlaufen gemächlich. Mit jeweils einer langen Ballbesitzphase, die unweit der Mittellinie stattfindet, steigen die Mannschaften in die Partie ein.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
4.
15:34
Es geht eher gemächlich los an der alten Försterei. Beide Teams suchen ihren Rhythmus und gehen keine Risiken ein. das gesamte Geschehen spielt sich rund um den Mittelkreis ab.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
3.
15:34
Beide Teams beginnen entschlossen! Frankfurt legt stark los und läuft beinahe in einen Konter hinein. Engels verpasst jedoch das Zuspiel auf Beljo und verpasst dadurch eine vielversprechende Gelegenheit der Gäste.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
2.
15:33
Bei den Gästen sieht es zunächst nach einer Dreierkette mit Hincapié, Tah und Kossounou aus. Tapsoba gibt wohl den zweiten Sechser neben Andrich. Davor ist Florian Wirtz zurück im Team. Union spielt wie üblich im 3-5-2, vorne ersetzt Jordan Siebatcheu den gesperrten Kevin Behrens.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
1.
15:32
Der Ball rollt und es gab eine kurzfristige Veränderung in der Startformation. Djibril Sow hat Magen-Darm-Probleme und musste nach dem Aufwärmen passen. Deshalb rückt Ansgar Knauff doch in die Startformation der Eintracht.
1. FC Köln SC Freiburg
1.
15:32
Der Ball rollt! Welches Team erwischt den besseren Start?
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
1.
15:31
Stuttgart gegen Mönchengladbach – Durchgang eins in der Mercedes-Benz-Arena ist eröffnet!
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
1.
15:31
Spielbeginn
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
1.
15:31
Spielbeginn
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
1.
15:31
Los geht's! Die Gäste aus Hoffenheim stoßen an und spielen heute in Schwarz. Leipzig hält in den gewohnten weiß-roten Trikots dagegen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
1.
15:31
Der Ball rollt! Die Hausherren spielen heute in rot-weißen Sondertrikots, Leverkusen trägt Schwarz.
1. FC Köln SC Freiburg
1.
15:31
Spielbeginn
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
1.
15:30
Spielbeginn
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
1.
15:30
Spielbeginn
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
15:28
Der Unparteiische der Begegnung heißt Frank Willenborg und führt die Akteure auf dem Rasen im Deutsche Bank Park. Die Stimmung ist, wie so häufig, fantastisch in Frankfurt. Beide Teams wollen mal wieder einen Sieg in der Liga. Gleich geht es los mit dem Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Augsburg. Wir freuen uns auf packende 90 Minuten.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
15:28
Soeben haben die 22 Akteure den Rasen betreten.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
15:23
Im Hinspiel starteten die Augsburger furios. Nach nur 35 Sekunden brachte Berisha die Schwaben früh in Führung und beflügelte die WWK Arena. Aber die Euphorie hielt nicht lange, denn noch in der Anfangsviertelstunde konnte Rode ausgleichen. Mehr und mehr rissen die Frankfurter das Spiel an sich, ehe Knauff in der zweiten Hälfte das 1:2 erzielte und die Partie somit drehte. Mehr konnten die Augsburger nicht entgegensetzen und die Eintracht sicherte sich die drei Punkte. Heute wollen die Fuggerstädter das Team sein, dass sich auswärts die Punkte klaut, um im Abstiegskampf ein wichtiges Zeichen zu setzen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
15:20
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Marco Fritz und seinen Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim. Für den Videobeweis ist Markus Schmidt verantwortlich.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
15:17
Auch die Augsburger haben zwei Wechsel in der Startelf vorgenommen. Auf der Linksverteidigerposition übernimmt Renato Veiga heute Nachmittag für Iago. In der Innenverteidigung ist der Teamkapitän zurück. Gouweleeuw hat seine Sperre abgesessen und wird wieder in der Viererkette agieren. Dafür muss Bauer wieder auf die Bank. Ansonsten vertraut Enrico Maaßen auf sein Mittelfeld und seine Offensive vom vergangenen Spieltag.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
15:14
Auf der anderen Seite müssen auch die Gäste einen notgedrungenen Ausfall kompensieren, da auch Nadiem Amiri eine Gelbsperre erwischt hat. Auch ohne den Mittelfeldakteur will Leverkusen die tolle Serie der letzten Wochen aber natürlich fortsetzen. "Union Berlin ist Dritter in der Tabelle, sie haben das verdient und sind ein echter Top-Gegner. Uns erwartet ein hartes Spiel, aber natürlich hoffen wir auf einen positiven Ausgang", stellte Trainer Xabi Alonso klar.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
15:13
Ein Blick auf die Aufstellungen zeigt bei den Frankfurtern zwei Veränderungen in der Startformation. Knauff bekommt eine Pause und startet zunächst von der Bank. Für ihn steht Kamada in der Startelf und Dina-Ebimbe übernimmt die Schienenposition. Die größere Überraschung dürfte sein, dass es für Randal Kolo Muani nicht gereicht hat. Der Starstürmer hatte unter der Woche Adduktorenprobleme und musste mit dem Training pausieren. Trotz positiver Zeichen und einer nahezu vollständigen Trainingseinheit am Donnerstag scheint es für den Franzosen nicht gereicht zu haben. Er wird von Rafael Borré in der Sturmspitze ersetzt.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
15:13
Der direkte Vergleich spricht ziemlich klar für die Leipziger. Von den letzten elf Aufeinandertreffen konnten sie acht für sich entscheiden und mussten sich nur einmal geschlagen geben. In der laufenden Saison gab es die Paarung bereits zweimal. Sowohl in der Liga als auch im DFB-Pokal konnte RB mit 3:1 gewinnen. Die Bilanz von Pellegrino Matarazzo gegen die Roten Bullen ist sogar noch desaströser. In fünf Duellen gegen die Sachsen konnte er nur ein Pünktchen holen. Das soll sich aus TSG-Sicht heute natürlich ändern.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
15:08
Zudem holten die Augsburger aus den letzten drei Gastspielen in Frankfurt lediglich einen Punkt und den Fuggerstädtern gelang kein einziger Treffer, wenn es nach Südhessen ging. Auch in der jüngsten Vergangenheit können die Gäste nicht auf ihre Auswärtsstärke bauen. Nur zwei Punkte aus den letzten zehn Gastspielen konnten die Schwaben sammeln und haben am heutigen Nachmittag somit nicht die besten Vorzeichen auf ihrer Seite.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
15:00
Die Hausherren müssen heute auf Kevin Behrens verzichten, der nach seiner fünften Gelbe Karte eine Sperre absitzt. Nicht nur deshalb forderte Coach Urs Fischer von seinem Team einen konzentrierten Auftritt. "Bayer Leverkusen ist eine sehr formstarke Mannschaft, wenn nicht sogar das aktuell formstärkste Team der ganzen Liga. Die Serie von 13 Spielen ohne Niederlage und die wenigen Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. Als Mannschaft stehen sie sehr stabil und agieren in allen Bereichen sehr diszipliniert. Insgesamt wird es eine sehr anspruchsvolle Aufgabe für uns, die wir sehr konzentriert angehen müssen", so Fischer.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
14:58
Bei den Hoffenheimern gibt es nach dem Rückschlag gegen Köln zwei Veränderungen vor. Ozan Kabak rückt für Kevin Vogt, der mit Knieproblemen ausfällt, in die Anfangsformation. In der Offensive bekommt außerdem Munas Dabbur seine Chance von Beginn an. Dafür sitzt Finn Becker zunächst nur auf der Bank. Dort sitzt erstmals seit dem im Hinspiel gegen RB erlittenen Knöchelbruch auch wieder Grischa Prömel.
1. FC Köln SC Freiburg
14:58
Vor dem Spiel gegen den SV Werder Bremen (2:1) waren die Freiburger drei Begegnungen in Folge ohne einen Sieg. Mit dem 4:0-Sieg über den FC Schalke 04 gab es am vergangenen Wochenende den zweiten Sieg in Folge. Ein 3. Sieg in Serie gelang den Gästen in der Hinrunde zweimal, aber in der Rückrunde noch nicht. Das soll sich heute ändern. „Leidenschaft wird die Grundbedingung für ein gutes Spiel in Köln sein“, sagt Coach Christian Streich. Eine Veränderung nimmt der Trainer vor. Es beginnt nach abgesessener Gelbsperre Maximilian Eggestein für Yannik Keitel.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
14:57
Die Gäste aus Schwaben haben jedoch nicht weniger Ambitionen. Weiterhin befinden sich die Fuggerstädter im unmittelbaren Kampf um den Klassenerhalt und wollen mit jeder verbleibenden Begegnung Punkte sammeln, um sich von den unteren Rängen weiter zu distanzieren. Stand jetzt trennen die Augsburger fünf Punkte vom VFB Stuttgart auf dem Relegationsplatz und mit einem Sieg heute wäre der Klassenerhalt eindeutig greifbar. Doch auch die heutigen Gäste warten seit sechs Bundesligapartien auf einen wichtigen Erfolg, damit sie die größten Abstiegssorgen streichen könnten. Nun wartet in Frankfurt, trotz Flaute, keine einfache Aufgabe, denn die SGE ist hungrig auf einen Erfolg und möchte endlich wieder einen Heimsieg in der Liga eintüten.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
14:57
Bei der Elf vom Niederrhein, die das Hinspiel Anfang November dank der Treffer Hofmanns (4.), Thurams (25.) und Herrmanns (90.+4) mit 3:1 für sich entschied und die in der Fremde lediglich eines von bislang 14 Matches gewann, stellt Coach Daniel Farke nach der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Union Berlin viermal um. Netz, Lainer, N’Goumou und Pléa ersetzen die verletzten Bensebaini (Hüftdistorsion), Koné (Oberschenkelprobleme), Thuram (Muskelfaserriss) sowie Scally (Bank).
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
14:55
Gleich fünf Wechsel nimmt Marco Rose im Vergleich zur absolut vermeidbaren 2:0-Niederlage in Leverkusen vor. Mit Mohamed Simakan und David Raum werden die Außenbahnen neu besetzt. Zudem steht Christopher Nkunku zum ersten Mal seit Anfang März wieder in der Startelf und die beiden gesperrten Amadou Haïdara (Gelbsperre) und Dominik Szoboszlai (Gelb-Rot-Sperre) werden durch Konrad Laimer und Emil Forsberg ersetzt.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
14:53
Auf Seiten der Schwaben, die 16 ihrer 25 Punkte in Bad Canstatt holten und die mit einem dreifachen Punktgewinn gegen die Fohlen wegen des besseren Torverhältnisses am dann punktgleichen VfL Bochum vorbeizögen, hat Trainer Sebastian Hoeneß im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden beim FC Augsburg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Ito (Gelbsperre) und Führich (Bank) beginnen Mavropanos und Silas.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
14:50
Bayer war zuletzt die überragende Mannschaft der Bundesliga. Seit über zwei Monaten hat die Werkself kein Pflichtspiel verloren und aus 13 Spielen zehn Siege geholt. In der Liga hat man die Bayern geschlagen, in der Europa League souverän das Halbfinale erreicht. Übrigens gegen die Belgier von Royale Union Saint-Gilloise, an denen Union Berlin zuvor im Achtelfinale gescheitert war. Zuletzt krönten die Rheinländer zwei tolle Monate mit einem 2:0-Sieg gegen RB-Leipzig, das in Leverkusen nochmal Träume von der Europa League oder gar der Champions League ausgelöst hat.
1. FC Köln SC Freiburg
14:48
„Wir sind uns bewusst, dass wir eine sehr gute Ausgangsposition haben. Die Bundesliga ist ein Geschäft und der Druck fällt nicht ab", sagt FC-Trainer Steffen Baumgart. Seine Elf ist mit zwei Remis und zwei Siegen seit vier Spielen ungeschlagen. Vor einer Woche erzielten die Domstädter einen 3:1-Erfolg in Hoffenheim. Im Vergleich dazu gibt es in der Startaufstellung keinerlei Veränderungen.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
14:44
Nach drei Spielen ohne Sieg haben die Berliner zuletzt mit einem 1:0-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach wieder in die Erfolgsspur gefunden und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht. Sheraldo Becker traf zum hochverdienten Auswärtserfolg. Die Eisernen haben aktuell vier Punkte Vorsprung auf RB Leipzig auf dem Europa-League-Platz und gar acht Zähler Vorsprung auf Platz sechs. Dort rangiert aktuell der heutige Gegner aus Leverkusen.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
14:44
Es ist ein Aufeinandertreffen zweier formschwacher Mannschaften im aktuellem Ligabetrieb. Die Hausherren warten nunmehr seit Februar auf einen Dreier in der Bundesliga und sind mittlerweile auf Rang neun in der Tabelle abgerutscht. Mit nur vier Punkten aus den letzten acht Begegnungen muss sich die Elf von Oliver Glasner deutlich steigern, um die europäischen Plätze erneut anzugreifen. Nach der krachenden 0:4 Auswärtspleite in Dortmund am vergangenen Spieltag soll heute vor heimischen Fans gegen die Augsburger eine klare Reaktion gezeigt werden. Das wäre auch bitter nötig, denn bei einem Punktverlust ist der Weg nach Europa, zumindest über die Liga, äußerst unwahrscheinlich.
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
14:43
Borussia Mönchengladbach dümpelt in der gesamten Rückrunde ambitionslos im Mittelfeld der Tabelle vor sich her und liegt kurioserweise genau so weit hinter den Top sechs wie vor der Abstiegszone, nämlich elf Punkte. Sollten die Fohlen im Saisonendspurt doch an Fahrt aufnehmen, könnten sie die obere Tabellenhälfte noch einmal in den Blick nehmen. Am vergangenen Sonntag mussten sie sich dem 1. FC Union Berlin vor eigenem Publikum mit 0:1 geschlagen geben.
1. FC Köln SC Freiburg
14:41
Der SC Freiburg hat vier Spieltage vor Saisonende das Erreichen der Champions League selbst in der Hand. Der Vorsprung auf die Leipziger, die zeitgleich die TSG Hoffenheim empfangen, beträgt jedoch nur zwei Punkte. Die Gäste aus Köln haben sich mittlerweile einen Vorsprung von zehn Punkten auf die Abstiegsränge erarbeitet. So ist der der sichere Klassenerhalt zum Greifen nah.
1. FC Union Berlin Bayer Leverkusen
14:37
Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des 30. Spieltags der Bundesliga! Der Dritte Union Berlin empfängt die auf Platz sechs liegende formstarke Elf von Bayer 04 Leverkusen. Um 15:30 Uhr rollt der Ball an der alten Försterei!
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
14:37
Der VfB Stuttgart bewies durch die jüngsten Auftritte gegen Borussia Dortmund (3:3) und beim FC Augsburg (1:1) Comebackqualitäten und heimste vor allem für die in Unterzahl geschaffte Aufholjagd gegen den schwarz-gelben Meisterkandidaten viel Lob ein. In der Tabelle sind die Schwaben durch diese Unentschieden aber nicht von der Stelle gekommen, belegen sie doch weiterhin den Relegationsplatz und bleiben an den letzten fünf Spieltagen in der Bringschuld, um den Absturz in die Zweitklassigkeit zu verhindern.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
14:37
Die Amtszeit von Pellegrino Matarazzo in Hoffenheim startete mit fünf Niederlagen in Serie denkbar schlecht. Darauf folgten dann aber extrem wichtige Siege gegen Hertha BSC, Bremen und Schalke und mit dem 1:1 in München sogar ein Achtungserfolg beim Rekordmeister. Dadurch konnten sich die Sinsheimer etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen und sich ein kleines Polster auf den Relegationsplatz erarbeiten. Daran änderte auch die jüngste 3:1-Heimpleite gegen den 1. FC Köln nichts. Gegen Leipzig will die TSG nun für die nächste kleine Überraschung sorgen und sich weiter von ganz unten entfernen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
14:33
RB Leipzig kämpft im Saisonendspurt um die erneute Qualifikation für die Champions League. Mit aktuell 51 Punkten belegen sie den fünften Rang. Damit sind die Sachsen nur zwei Zähler vom Ticket für die Königsklasse entfernt. Aus RB-Sicht ist das Ziel also noch absolut erreichbar. Immerhin folgt bereits am kommenden Wochenende das direkte Duell gegen die vor ihnen platzierten Freiburger. Um mit einem Sieg gegen die Breisgauer auch an ihnen vorbeiziehen zu können, muss heute aber erst einmal ein Sieg gegen die TSG her. Ansonsten könnte sogar die Qualifikation für die Europa League nochmal in Gefahr geraten.
Eintracht Frankfurt FC Augsburg
14:31
Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag in der Bundesliga. An diesem Nachmittag kommt es unter anderem zur Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Augsburg. Um 15:30 Uhr rollt der Ball im Deutsche Bank Park. Pünktlich vor dem Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Partie.
1. FC Köln SC Freiburg
14:30
Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag in der Bundesliga. Im RheinEnergieStadion empfängt der 1. FC Köln den SC Freiburg. Viel Spaß!
VfB Stuttgart Bor. Mönchengladbach
14:30
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der VfB Stuttgart benötigt im Kampf um den Klassenerhalt dringend drei Punkte. Die wollen die Brustringträger im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach einfahren. Der Anstoß in der Mercedes-Benz-Arena soll um 15:30 Uhr erfolgen.
RB Leipzig 1899 Hoffenheim
14:27
Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga. RB Leipzig empfängt die TSG 1899 Hoffenheim. Anstoß der Begegnung ist um 15:30 Uhr in der Red Bull Arena.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0434286089:246590
2VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34234778:393973
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34233894:454972
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34198777:393865
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34189768:432563
6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtE. FrankfurtSGE341114951:50147
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341371466:66046
81. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH3410121250:55-542
9Werder BremenWerder BremenWerderSVW341191448:54-642
10SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341191445:58-1342
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341091550:60-1039
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341071741:56-1537
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05347141339:51-1235
14Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG347131456:67-1134
151. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34961933:58-2533
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC347121542:74-3233
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE345121728:60-3227
18SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD9834382330:86-5617
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Bayern MünchenHarry KaneBayern München323651,13
2VfB StuttgartSerhou GuirassyVfB Stuttgart282841
3RB LeipzigLoïs OpendaRB Leipzig342420,71
4VfB StuttgartDeniz UndavVfB Stuttgart301800,6
51899 HoffenheimMaximilian Beier1899 Hoffenheim331600,48

Aktuelle Spiele