Ausgabe Bitte wählen
Suchen Sie hier nach allen Meldungen
9. Spieltag
26.10.2019 15:30
Beendet
Hertha BSC
Hertha BSC
2:3
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0:2
  • Jürgen Locadia
    Locadia
    33.
    Rechtsschuss
  • Andrej Kramarić
    Kramarić
    38.
    Kopfball
  • Dodi Lukebakio
    Lukebakio
    55.
    Fallrückzieher
  • Salomon Kalou
    Kalou
    69.
    Rechtsschuss
  • Benjamin Hübner
    Hübner
    79.
    Kopfball
Stadion
Olympiastadion
Zuschauer
44.702
Schiedsrichter
Markus Schmidt

Liveticker

90
17:29
Fazit:
Feierabend an der Spree! Hertha BSC verliert eine hochspannende Partie daheim gegen die TSG 1899 Hoffenheim unglücklich mit 2:3. Nach der Sinsheimer Pausenführung sah bereits vieles danach aus, als ob die Baden-Württemberger die Kiste nach Hause fahren. Stattdessen kamen die Hauptstädter aber mit Dampf aus der Kabine und kamen durch Lukebakios traumhaften Fallrückzieher zurück ins Match. Gerade, als es wieder abzukühlen schien, stach der eingewechselte Kalou zu und glich aus. In der Folge ging es rauf und runter, Darida wurde vom Platz gestellt. Zehn Minuten vor Schluss entschied Hübners Kopfball die Begegnung. Damit bleiben die Ostdeutschen im Mittelfeld der Tabelle hängen. Bevor es in einer Woche zum Berlin-Derby in die Alte Försterei geht, empfangen sie unter der Woche im DFB-Pokal die SG Dynamo Dresden. Die Kraichgaurer gastieren am Dienstag ebenfalls im Pokal beim MSV Duisburg. Am Freitag kommt der SC Paderborn 07 in die PreZero Arena.
90
17:23
Spielende
90
17:22
Trotz der Unterzahl haben die Hausherren weiterhin gute Chancen. Allerdings will der Ausgleich, der momentan durchaus verdient wäre, einfach nicht fallen. Für die Schreuder-Truppe wäre dieser Dreier hingegen Gold wert. Nur noch eine Minute ist auf der Uhr.
90
17:21
Lukebakio lässt die nächste Möglichkeit liegen! Kalou löffelt das Leder in den Lauf von Selke, der über halblinks an den Strafraum vordringt. Per Kopf passt er nach halbrechts zum Ex-Düsseldorfer. Der allerdings schießt das Ding aus 13 Metern drüber. Zudem wird - zu Unrecht - eine Abseitsstellung erkannt.
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
17:18
Gelbe Karte für Oliver Baumann (1899 Hoffenheim)
Baumann spielt ordentlich mit der Zeit und kriegt dafür den gelben Karton.
87
17:18
Der direkte Gegenzug: Bebou legt im Fallen für Kramarić quer, der aus elf Metern Jarstein per Lupfer überwindet. Erneut erzittert aber nur der Pfosten. Zudem wird auf Abseits entschieden.
87
17:16
Riesenchance für Berlin! Lukebakio hat rechts im Sechzehner viel Platz und wackelt dort Hübner aus. Mit einem Haken nach innen und scheitert aus acht Metern an Baumanns toller Fußabwehr. Im Nachsetzen kann die TSG-Abwehr gerade so klären.
84
17:13
Gelb-Rote Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
Harte Entscheidung von Schiedsrichter Schmidt. Darida tritt Rudy leicht um, dafür sieht er direkt den zweiten gelben Karton. Das pfeift nicht jeder Referee so.
82
17:11
Dritter Tausch von Čović. Selke ersetzt Ibišević im Sturmzentrum und soll den nächsten Ausgleich besorgen.
82
17:11
Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
82
17:11
Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
79
17:08
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:3 durch Benjamin Hübner
Schon wieder ein Standard, 1899 führt! Nachdem zuvor ein Freistoß bereits brandgefährlich wurde, als Kramarić die Kugel an Jarstein vorbeistocherte, Wolf aber vor der Linie klärte, gibt es Ecke. Die tritt Rudy in den linken Strafraumkorridor, wo sich Hübner hochschraubt und aus zehn Metern ins lange Eck einnickt. Wieder sieht Skjelbred nicht gut aus bezüglich seiner Manndeckung.
78
17:07
Gelbe Karte für Vedad Ibišević (Hertha BSC)
Ibišević meckert ob dieser Entscheidung und wird ebenfalls verwarnt.
78
17:06
Gelbe Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
Darida stoppt einen Gegner im rechten defensiven Halbfeld. Gelb.
75
17:05
Tolle Gelegenheit für die Hausherren! Plattenhardt entwischt auf der linken Außenbahn und gibt aus vollem Lauf nach innen. Kalou steigt zwischen Elfmeterpunkt und Fünfer hoch, ist aber etwas zu klein. So gleitet die Pille nur über seinen Schädel.
74
17:03
Gelbe Karte für Pavel Kadeřábek (1899 Hoffenheim)
74
17:03
Die Schlussviertelstunde dürfte ein heißer Fight werden. Nachdem zur Pause vieles gut für die Kraichgauer aussah, sind es nun die Berliner, die dem Sieg einen Tick näher sind. Mal schauen, was beide noch im Köcher haben.
72
17:01
Offenbar verletzungsbedingt tauscht Schreuder zum dritten und letzten Mal. Adamyan kommt für Rupp.
72
17:01
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
72
17:01
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Lukas Rupp
69
16:58
Tooor für Hertha BSC, 2:2 durch Salomon Kalou
Da ist der Ausgleich! Darida wird ideal nach links in den Strafraum geschickt. Der Tscheche passt clever auf die rechte Seite, wo Kalou aus sechs Metern freie Bahn hat. Sein knallharter Abschluss saust an Baumann vorbei in die Maschen. Alles ist wieder offen!
67
16:57
Aktuell haben die Wechselspielchen beider Coaches den Fluss der Begegnung unterbrochen. Beide Teams sind im Mittelfeld und im letzten Drittel zu unpräzise. So fehlt es derzeit an richtigen Highlights.
64
16:53
Auch die Spreestädter wechseln ein zweites Mal aus. Kalou ersetzt Boyata, damit wird es weiter offensiver.
64
16:53
Einwechslung bei Hertha BSC: Salomon Kalou
64
16:53
Auswechslung bei Hertha BSC: Dedryck Boyata
61
16:50
Schreuder tauscht doppelt aus. Etwas überraschend muss Vogt vom Platz, dabei sind nicht unbedingt Verletzungserscheinungen auszumachen. Für ihn übernimmt Bičakčić. Außerdem kommt Bebou für Locadia.
61
16:49
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
61
16:49
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jürgen Locadia
61
16:49
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ermin Bičakčić
61
16:49
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Vogt
58
16:47
So wird die Kiste hier wieder richtig heiß. Mit diesem wunderbaren Treffer bringt Lukebakio seine Farben zurück ins Match und zugleich auch die Hoffnung. Als die Hauptstädter das letzte Mal ein 0:2 aufholten, hieß der Gegner wie? Genau: Hoffenheim.
56
16:44
Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
55
16:43
Tooor für Hertha BSC, 1:2 durch Dodi Lukebakio
Lukebakio verkürzt - und wie! Den folgenden Einwurf verlängert Wolf per Kopf in den halbrechten Abschnitt des gegnerischen Sechzehners. Dort geht Lukebakio mutig auf den Fallrückzieher und drückt das Leder mit dem linken Fuß überragend ins linke Eck. Jarstein ist machtlos, eine Bude der Kategorie "Tor des Monats"
53
16:43
Es gibt eine kleine Rudelbildung. Vogt schubst Duda nahe der eigenen linken Eckfahne ordentlich zu Boden und fordert anschließend Einwurf. Dabei hat er Glück, dass ihm diese Aktion nicht als eigenes Foul ausgelegt wird. Anschließend versammeln sich mehrere Spieler um den Abwehrmann, der Duda gleich nochmal wegschubst. Schwierige Nummer. Es gibt Einwurf für die Ostdeutschen.
52
16:41
Nach kurzer Duda-Ablage feuert Darida aus 22 Metern zentraler Position mit links auf den Kasten. So richtig brenzlig wird's aber nicht, die Kirsche düst weit rechts vorbei.
50
16:40
Obwohl es alles in allem kein schlechter Auftritt der Hausherren ist, geht die Führung der Baden-Württemberger in Ordnung. Immer mal wieder gibt es schlimme individuelle Aussetzer bei der Hertha. Noch ist sie aber im Rennen.
47
16:37
Berlin scheint noch zu pennen! Kramarić pflückt einen langen Schlag nach halblinks in die Box herunter und nimmt sich etwas Zeit. Sein überlegt Pass in die Mitte findet Rupp, dem die Ballannahme misslingt. So legt er sich die Murmel zu weit vor und vertändelt die Gelegenheit. Abstoß.
46
16:34
Mit einem Wechsel auf Seiten der Gastgeber geht es weiter. Grujić muss nach eher schwacher Leistung für Duda runter.
46
16:34
Einwechslung bei Hertha BSC: Ondrej Duda
46
16:34
Auswechslung bei Hertha BSC: Marko Grujić
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:21
Halbzeitfazit:
Pause in der Hauptstadt, Hertha BSC liegt mit 0:2 gegen ein abgezocktes 1899 Hoffenheim zurück. Dabei erwischten die Spreestädter eigentlich den besseren Start und hätten durch Wolf und Ibišević in Front gehen könne, vielleicht sogar müssen. Bis dato schläfrige Sinsheimer erwachten langsam aus ihrem Tiefschlag und nahmen das Zepter immer mehr in die Hand. Entsprechend war Locadias Tor zum 0:1 nicht unverdient, denn auch in der Folge kam von der Alten Dame relativ wenig. Bei einem Standard schlich sich anschließend Kramarić davon und köpfte zum 2:0 ein. Seitdem probiert es die Čović-Truppe wieder öfter und ließ ein zweites Mal den Pfosten erzittern. Gegessen ist die Geschichte hier noch nicht - bis gleich!
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
45
16:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
16:16
Von wegen, Grujić trifft den Pfosten! Der 23-Jährige schlenzt eine flache Hereingabe von rechts aus zentralen 20 Metern mit etwas zu viel Präzision ans rechte Aluminium. Bitter für ihn seine Elf.
44
16:15
Vor der Pause wird hier wohl nicht mehr viel passieren. Beide Teams scheinen sich fürs Erste mit diesem Zwischenstand abzufinden.
41
16:13
Jetzt wird es immer schwerer für die Ostdeutschen. Dennoch sollten sie die Flinte noch nicht ins Korn werfen. Auch in der Vorsaison lagen sie mit 0:2 zurück, trennten sich von den Hoffenheimern schließlich aber noch 3:3.
38
16:09
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Andrej Kramarić
...und daraus fällt das zweite Tor! Skovs Ecke landet am langen Pfosten, wo sich Skjelbred nur zum Ball orientiert. Dabei löst sich in seinem Rücken Kramarić. Aus halbrechten acht Metern nickt der Kroate die Kirsche locker ins rechte obere Eck. Keine gute Abwehr der Herthaner.
38
16:09
Wieder muss Jarstein ran. Kramarić hat halblinks Platz, zieht mit einem kurzen Schlenker nach innen und scheitert am Keeper. Es gibt Ecke...
36
16:08
Damit nimmt das Geschehen hier natürlich Fahrt auf. Nach der guten ersten Viertelstunde hat die Alte Dame hier mächtig Probleme und fängt sich entsprechend nicht ganz unverdient das 0:1. Mit diesem Auftritt kann Čović bislang nicht zufrieden sein.
33
16:04
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Jürgen Locadia
Der inzwischen überfällige Führungstreffer für die Gäste! Bei einem schnellen Konter rauscht Grillitsch bis tief in die gegnerische Hälfte. Im richtigen Moment legt er nach halblinks an die Sechzehnerkante zu Locadia ab. Der 25-Jährige schlägt einen Haken nach innen und zieht aufs kurze Eck ab. Dabei tunnelt er Boyata und lässt Jarstein keine Abwehrmöglichkeit.
30
16:01
Locadia lässt das 1:0 liegen! Berlin schwimmt. Nun ist es der andere TSG-Stürmer, der sich mit etwas Glück nahe der linken Grundlinie durchsetzt. Aus sieben Metern und spitzem Winkel will er Jarstein flach überwinden. Der Norweger taucht jedoch fix ab und hält den schwachen Versuch fest.
28
16:00
Jarstein muss ran! Kramarić enteilt durchs Mittelfeldzentrum und hat relativ viel freie Bahn vor sich. Seinen Rechtsschuss aus 22 Metern entschärft der Schlussmann aber per Fußabwehr.
27
15:59
Wieder 1899! Aus dem linken Halbfeld befördert Skov die Pille mit dem rechten Fuß in den halbrechten Strafraumkorridor. Dort läuft Kadeřábek, schießt mit dem Schienbein aber volley aus zehn Metern links vorbei.
25
15:56
Aktuell haben die Gäste mehr vom Spiel und darüber hinaus fast 70% Ballbesitz. Einzig an richtigen Chancen mangelt es noch. Ansonsten igeln sich die Herthaner derzeit ein wenig ein.
22
15:54
Hübner grätscht zentral an der Sechzehnmeterraumkante mit viel Risiko gegen Grujić und holt ihn von den Beinen. Den Abpraller schweißt Klünter aus halblinken 30 Metern meilenweit drüber. Kurz entstehen Diskussionen um die Aktion Hübners. Schiri Schmidt sieht aber kein irreguläres Einsteigen.
19
15:50
Gefährlich! Jetzt befördert Skov einen Freistoß aus dem linken Halbfeld an den Elfmeterpunkt. Dort setzt sich Kramarić bei seinem Flugkopfball gegen Boyata durch, erwischt die Kugel aber nicht richtig. Sein Abschluss saust rechts vorbei.
17
15:49
Erstmals erkämpfen sich die Kraichgauer einen Eckstoß. Den bringt Skov nach innen, findet damit aber keinen Abnehmer. Im zweiten Anlauf versucht es Akpoguma aus der Distanz - geblockt.
14
15:46
Fast eine Kopie der ersten Möglichkeit! Diesmal ist es Lukebakio, der von der linken Außenbahn flach vors Gehäuse gibt. Mittig am Fünfer verpassen sowohl Wolf als auch Ibišević, die sich wohl gegenseitig ein wenig irritieren.
13
15:45
Nach der Doppel-Gelegenheit ist wieder Ruhe eingekehrt. Weiterhin bekommen die Hoffenheimer offensiv noch nichts auf die Kette, die Hauptstädter sind klar tonangebend. Im letzten Drittel mangelt es aber an Ideen.
10
15:41
Kurz durchatmen. Nach den eher tempoarmen fünf Minuten tritt die Čović-Elf das Gaspedal ordentlich durch und hätte hier gleich zwei Mal in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen. Die TSG findet noch überhaupt nicht statt.
7
15:38
Hertha an den Pfosten! Junge, junge, auf einmal geht hier ja richtig die Post ab. Weil die Szene nicht entscheidend geklärt wird, gelangt gleich die nächste flache Hereingabe von rechts an den Fünfer. Dort will Ibišević einschieben, trifft das Spielgerät aber nicht richtig und setzt es aus kürzester Distanz an die rechte Längsstange. Was für eine fette Chance.
6
15:38
Das hätte schon das 1:0 sein können! Lukebakio steckt etwas glücklich auf die linke Seite zum mitgeeilten Rekik durch. Der Verteidiger passt quer durch den Fünfmeterraum, wo Wolf hauchzart mit dem langen Bein verpasst.
4
15:34
Ruhiger Auftakt in Berlin. Die Gastgeber überlassen dem Gegner aktuell ein wenig den Ball und lauern ihrerseits auf Kontergelegenheiten. Nennenswertes ereignet sich bislang noch nicht.
1
15:32
Auf geht's.
1
15:32
Spielbeginn
15:17
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Markus Schmidt. Der 46-jährige Personalleiter aus Stuttgart ist mit seinen 17 Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit das Urgestein schlechthin in der Beletage des deutschen Fußballs. 2019/2020 kommt er im Oberhaus zu seinem vierten Einsatz. An den Seitenlinien unterstützen ihn Markus Sinn und Thomas Stein.
15:14
18 Mal standen sich beide Klubs bisher gegenüber, acht Mal gingen dabei die Sinsheimer als Gewinner vom Feld. Zudem kassierten sie fünf Pleiten bei fünf Unentschieden. Besonderen Mut dürfte ihnen die aktuelle Bilanz geben: Seit sieben Aufeinandertreffen sind sie gegen die Alte Dame ungeschlagen (vier Siege, drei Remis), so auch in der vergangenen Saison. Dort gab es auswärts ein 3:3, daheim ein 2:0.
15:08
TSG-Trainer Alfred setzt im Olympiastadion vor allem auf Dominanz. Es gelte, das Spiel selbst zu gestalten und auch in Eins-gegen-Eins-Duelle zu gehen. Dabei setzt der Niederländer vor allem auf die eigenen Kampfqualitäten: “Wir sind physisch gut drauf, können Partien am Ende drehen und strahlen Sicherheit aus, auch wenn wir nicht so viel Kontrolle hatten. Das sind die Basics, darauf können wir aufbauen“. Auch er sieht Parallelen zwischen seiner und der gegnerischen Auswahl. Auch die Hertha “hat eine gute Entwicklung durchgemacht. Der Trainer hat die richtigen Antworten gefunden. Es ist genau wie bei uns“.
15:00
Wieso Čović die Kraichgauer so gefährlich sieht? Weil sie mit den jüngsten zwei Auftritten für ordentlich Furore gesorgt hat. Nachdem zuvor vier sieglose Matches auf dem Programm standen, triumphierten sie zunächst sensationell in München bei den Bayern (2:1). Vor sechs Tagen bezwangen sie trotz einiger Komplikationen zudem daheim den aufstrebenden FC Schalke 04 (2:0). Durch diese Erfolgserlebnisse rangieren sie punktgleich mit den Berlinern auf der elften Position.
14:54
Schauen wir unterdessen rasch auf die Aufstellungen. Im Vergleich zur Vorwoche nehmen die Hausherren drei Veränderungen vor. Mittelstädt (Ellenbogen-Verletzung) und Dilrosun (Bank) werden durch Plattenhardt und Lukebakio ersetzt. Die Gäste unterdessen tauschen ebenfalls drei Mal aus. Rupp, Grillitsch und Locadia verdrängen Posch, Geiger und Adamyan auf die Bank.
14:46
Mit einer gehörigen Menge Respekt geht indes Hertha-Coach Ante Čović in die heutige Begegnung. Die TSG habe sich analog zu seinem Team ebenfalls erstmal finden müssen, “und in den letzten beiden Spielen scheint sie die passende Formation auf dem Platz gehabt zu haben. Sie agieren aus einem sehr kompakten Verbund heraus“. Der Übungsleiter sieht dennoch vor allem seine Truppe in der Pflicht, “unser Spiel durchzubringen. Wir wünschen uns, die letzten Wochen zu bestätigen. Das Momentum ist auf unserer Seite, teilweise erzwingen wir es auch mit fußballerischen Lösungen. Wir wollen den Wind mitnehmen“.
14:37
Es war schon ein schwieriger Start für die Hauptstädter. Nach dem Auftaktremis beim FC Bayern München (2:2) folgten drei Niederlagen am Stück und der Sturz ans Tabellenende. Davon ließen sie sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Mit zwei Siegen gegen die Kellerkinder SC Paderborn 07 (2:1) und beim 1. FC Köln (4:0) verschafften sie sich etwas Ruhe. Danach legten sie gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) direkt nach, beim SV Werder Bremen gab es immerhin einen Zähler (1:1). Mit deren elf zieren sie aktuell den zehnten Platz im Klassement.
14:32
Hallo und herzlich willkommen zum neunten Spieltag der Bundesliga! Am heutigen Samstag kommt es zu einem spannenden Duell zweier wiedererstarkter Mannschaften, die ihre jeweiligen Serien weiter ausbauen möchten: Hertha BSC empfängt die TSG 1899 Hoffenheim. Wer stellt den Anschluss an das obere Drittel her? Um 15:30 Uhr geht es los.

Hertha BSC

Hertha BSC Herren
vollst. Name
Hertha Berliner Sport-Club
Spitzname
Die alte Dame
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
25.07.1892
Sportarten
Fußball, Boxen, Kegeln, Tischtennis
Stadion
Olympiastadion
Kapazität
74.400

1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim
Stadt
Zuzenhausen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1899
Sportarten
Fußball, Leichtathletik
Stadion
PreZero Arena
Kapazität
30.150